Probleme beim wandeln von *.vdr nach *.ts

  • Hallo zusammen - ich habe versucht mittels projectx auf ubuntu eine Aufnahme bestehend aus zwei *.vdr Dateien (001.vdr und 002.vdr) nach ts zu wandeln wie folgt:


    Code
    1. projectx -out test.ts -tots 001.ts 002.ts


    Als Ergebnis bekomme ich eine 001.ts, die zwar per VLC abspielbar ist - allerdings ohne Ton. Was muss projectx noch alles wissen für eine "vernünftige" Konvertierung und wie kann ich den SPlit auf Dateien mit max 2GB beibehalten?

    The post was edited 1 time, last by magicamun ().

  • Was passiert denn, wenn du die mit dem vdr schneidest? Bleibt sie dann im alten Format oder wird sie nach ts umgepackt?


    Lars.

  • VDR ändert beim schneiden nicht das Format.
    Aber warum solte man die Dateigröße seiner Aufnahmen überhaupt um ca. 2% vergrößern wollen? Z.B. umwandeln nach MKV kann ja sinnvoll sein, aber SD-Aufnahmen von PES nach TS?

  • Nach meiner Erfahrung ist projectx ein hervorragender Demuxer, aber ein lausiger Muxer. Versuche das mal mit ffmpeg. tsMuxeR wäre auch noch ne Möglichkeit. Du kannst auch mit projectx demuxen und dann mit ffmpeg muxen.


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcode github

  • Wie wäre denn der korrekte aufruf für ffmpeg?


    Was kann man denn zur Analyse des TS-Files tun?


    Macht das denn sonst keiner mit aktuellen Versionen von projectx?

  • Analyse: Schau 'mal in die Signatur vom jsffm (Beitrag Nr. 4).
    jsffm hat chk_r gebastelt. Meinst Du sowas?

    Software: yaVDR0.6.1 mit VDR 2.2.0-13yavdr0~trusty, Kernel 4.4.0-229-generic, nvidia 384.130, dddvb 0.9.37.1easyVDR0
    Hardware: ASRock B75 Pro3-M, Intel G2030, RAM 4GB, SSD 64GB, HDD 4TB, Zotac GT630 ZONE Edition 1024MB GK208 (SKU:ZT-60408-20L), DD Cine C2/T2 V7
    Fernseher: SONY KDL-32D3000


  • Eigentlich macht mein Script to_h264 das, was Du willst, nur das ich von mpeg2 nach h264 wandle, was Platz spart. Der Script lässt sich aber auch modifizieren, dass er nicht wandelt.


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcode github