MLD auf Raspberry Pi 2, Einbindung von Sundtek DVB-S Stick ohne dessen IR-Empfänger

  • Hallo und Guten Morgen,


    will jetzt in der Weihnachtszeit meinen VDR setup in Ordnung bringen und auf die gestiegenen Anforderungen einer mittlerweile 5-köpfigen Familie anpassen.


    1)
    Der Server basiert auf yavdr 0.5 - hier möchte ich neu aufsetzen, um auch die Technisat DVB-S2 Karte neben der Cine2 Dual Tuner als dritten Tuner an den Start zu bekommen.
    >> sollte klappen


    2)
    Und nun zum eigentlichen Thema:
    ich hatte schon mal MLD 5 auf raspberry pi als client installiert. Funktioniert super. Um nun aber am TV im Wohnzimmer immer Umschalten zu können, wie man möchte, will ich
    gerne lokal einen Sundtek DVB-S Stick einbinden. Leider führte eine Installation der Sundtek DVB-S Stick Treiber auch zur Installation von IR Treibern,
    was natürlich parallel zum IR über TSOP an der Pi zu doppelten Tastendrücken geführt hat. Alle Versuche nur einen IR-Treiber laufen zu lassen,
    haben schließlich in einer zerschossenen MLD5 Installation gemündet... :-(


    Gibt es jetzt vielleicht neue DVB-S Treiber für den Sundtek Stick ohne den IR Teil?
    Das disable in einer Sundtek conf hat leider auch zu keinem Ergebnis geführt.


    3)
    Wenn dann noch einer wüsste, was konfiguriert werden muss, damit auf den MLD5 clients auf der Pi das Live-Signal Anhalten funtioniert (gespeichert werden sollten auf dem Server)
    dann wäre mein Weihnachtsfest VDR-technisch perfekt :-)


    4)
    einen hab ich noch...wie kann man die MLD5 auf Kodi 15.2 updaten?


    Danke und Fröhliche Weihnachten
    nikels

    Kellervdr Server: ASRock B85M-Pro4, 4GB RAM, 2TB HD für vdr und 1+2TB für Fileserver,
    MLD 5.1 testing, softhddevice, 1x Technisat DVB-S2, 1xCine 2x DVB-S2, Philips 65", Pulse Eight CEC
    Wohnvdr Client: mld 5.1 testing on raspberry pi 2, Sundtek USB Stick DVB-S2,
    Toshiba 42", Revolt ir Steckdose, yamaha Soundbar 101, Toshiba TV Remote über CEC der Pi2
    Spielvdr Client: mld 5.0 testing on raspberry pi 2, live 41169 remote, 15" Monitor
    Diverse Tabletts mit Kodi jarvis

  • Keine Ahnung wie man das bei der MLD macht, aber kleb doch einfach den Sundtek blickdicht ab.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • Gibt es jetzt vielleicht neue DVB-S Treiber für den Sundtek Stick ohne den IR Teil?
    Das disable in einer Sundtek conf hat leider auch zu keinem Ergebnis geführt.

    Was genau hast du denn eingetragen?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hi,


    wenn ich das richtig sehe, ist die /lib/udev/rules.d/80-remote-eeti.rules dafür verantwortlich. Wenn Du die löscht, dürfte Ruhe herschen (bis zum nächsten upgrade ;) )


    Claus

    MLD 5.1 mit vdr 2.2 - lirc yaUSBir - Octopus NET S2 - SCR - XFX GeForce 9300 mit Intel E3200 - 2GB RAM -
    WD Green 12TB HDD - SanDisk 64GB SSD - Lian Li PC-C37B - Samsung LE40A559
    MLD 5.4 mit vdr 2.4 - Raspberry Pi 3 - rpihddevice
    MLD 5.1 mit vdr 2.2 - Banana Pi - softhddevice
    MLD 5.0 mit Squeeze Play - Raspberry Pi 2 - 32GB SD - 7" Touch TFT
    MLD 2.0 mit vdr 1.6 - SMT-7020s - 80GB HDD

  • Auf das Abkleben bin ich auch schon gekommen :-) der automatisch mitinstallierte Treiber hatte aber "Unordnung" ins System gebracht...
    Vielleicht sollte ich einfach ein Backup machen und es nochmal probieren :-)


    Nach dieser Beschreibung:
    http://wiki.sundtek.de/index.php/TreiberKonfiguration
    hatte ich in /etc/sundtek.conf ir-disabled=1 gesetzt


    Bleibt der Tipp von Claus:
    /lib/udev/rules.d/80-remote-eeti.rules
    Ist aber ähnlich wie Abkleben, wenn der Treiber selbst schon für "Durcheinander" sorgt...


    Freundliche Grüße
    Nikels

    Kellervdr Server: ASRock B85M-Pro4, 4GB RAM, 2TB HD für vdr und 1+2TB für Fileserver,
    MLD 5.1 testing, softhddevice, 1x Technisat DVB-S2, 1xCine 2x DVB-S2, Philips 65", Pulse Eight CEC
    Wohnvdr Client: mld 5.1 testing on raspberry pi 2, Sundtek USB Stick DVB-S2,
    Toshiba 42", Revolt ir Steckdose, yamaha Soundbar 101, Toshiba TV Remote über CEC der Pi2
    Spielvdr Client: mld 5.0 testing on raspberry pi 2, live 41169 remote, 15" Monitor
    Diverse Tabletts mit Kodi jarvis

  • hatte ich in /etc/sundtek.conf ir-disabled=1 gesetzt


    Was das eventuell ein Schreibfehler?

    http://wiki.sundtek.de/index.php/TreiberKonfiguration wrote:
    Code
    1. #ir_disabled=[1 or 0] #0 .. enable remote control polling, the driver will permanently check for remote control keys
    2. #1 .. disable remote control polling, might fix bugs with weak USB stacks on embedded boards

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hallo,


    ich kann mich dunkel erinnern, dass da mal was bei mir unter yavdr auch nicht funktioniert hat.
    Die Lösung bei mir war dann, dass ich den Eintrag "ir_disabled=1" in eine Sektion mit der Seriennummer des Sticks packen musste.

    Code
    1. [tek00147]
    2. ir_disabled=1
    3. [ODVBTB]
    4. ir_disabled=1
    5. [96000088]
    6. ir_disabled=1


    Eventuell hilft das bei dir auch?


    mfG,
    f.

    VDR1: HW: Asrock Q1900M, Celeron J1900, Zotac GT 630 Zone Edition, DigitalDevices Cine C2/T2, Sundtek MediaTV Pro USB-Stick, Sundtek MediaTV Digital Home, IR-Empfänger: Atric USB Eco, Gehäuse: MC-1200. FB: HarmonyHub . SW: yavdr 0.6x
    VDR2: yavdr 0.6, Intel Pentium E5300, MS-Tech MC-1200, ASUS P5G41C-M LX, G41,MSI VN210-MD512H (NVIDIA GeForce 210), Atric, Sundtek MediaTV Digital Home, FB: Harmony 300, USB-Sound: Terratec Aureon Dual USB
    VDR3: Raspberry Pi2 als Streaming Client, MLD 5.1

  • Verschrieben habe ich mich nur hier im Forum ;-)


    Dass mit der Seriennummer hatte ich auch gegoogled, sollte aber bei der aktuellen Treiberversion nicht mehr nötig sein.


    Wie gesagt, ich mache einen BU und probiere nochmal mit Abkleben - 2× schwarzes Klebeband drumherum sollte reichen?! Hat da jemand Erfahrung?


    MfG
    Nikels

    Kellervdr Server: ASRock B85M-Pro4, 4GB RAM, 2TB HD für vdr und 1+2TB für Fileserver,
    MLD 5.1 testing, softhddevice, 1x Technisat DVB-S2, 1xCine 2x DVB-S2, Philips 65", Pulse Eight CEC
    Wohnvdr Client: mld 5.1 testing on raspberry pi 2, Sundtek USB Stick DVB-S2,
    Toshiba 42", Revolt ir Steckdose, yamaha Soundbar 101, Toshiba TV Remote über CEC der Pi2
    Spielvdr Client: mld 5.0 testing on raspberry pi 2, live 41169 remote, 15" Monitor
    Diverse Tabletts mit Kodi jarvis

  • Sobald du eine Seriennummer in der Konfiguration eingetragen hast musst du ir_disabled unterhalb der jeweiligen Seriennummer eintragen.


    Um die Lirc Skripte nicht auszuführen installiere den Treiber mit ./sundtek_netinst.sh -nolirc (sofern du MLD verwendest sollte es aber ausreichen ir_disabled=1 unterhalb jeder Seriennummer zu setzen)


    Sofern du eine leere sundtek.conf (ohne Seriennummerneintrag dann reicht auch in der ersten Zeile ir_disabled=1 und es würde dann für alle Tuner übernommen werden).

  • Also unter System Pakete dvb-sundtek nachinstallieren und dann in der /etc/sundtek.conf ir_disabled = 1 setzen.
    Wo finde ich die Seriennummer?


    Danke :-)
    Nikels

    Kellervdr Server: ASRock B85M-Pro4, 4GB RAM, 2TB HD für vdr und 1+2TB für Fileserver,
    MLD 5.1 testing, softhddevice, 1x Technisat DVB-S2, 1xCine 2x DVB-S2, Philips 65", Pulse Eight CEC
    Wohnvdr Client: mld 5.1 testing on raspberry pi 2, Sundtek USB Stick DVB-S2,
    Toshiba 42", Revolt ir Steckdose, yamaha Soundbar 101, Toshiba TV Remote über CEC der Pi2
    Spielvdr Client: mld 5.0 testing on raspberry pi 2, live 41169 remote, 15" Monitor
    Diverse Tabletts mit Kodi jarvis

  • Code
    1. /opt/bin/mediaclient -e|grep SERIAL -A 1


    Ich weiß allerdings nicht wo der mediaclient bei der MLD liegt.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • Danke, probiere es morgen


    MfG
    Nikels

    Kellervdr Server: ASRock B85M-Pro4, 4GB RAM, 2TB HD für vdr und 1+2TB für Fileserver,
    MLD 5.1 testing, softhddevice, 1x Technisat DVB-S2, 1xCine 2x DVB-S2, Philips 65", Pulse Eight CEC
    Wohnvdr Client: mld 5.1 testing on raspberry pi 2, Sundtek USB Stick DVB-S2,
    Toshiba 42", Revolt ir Steckdose, yamaha Soundbar 101, Toshiba TV Remote über CEC der Pi2
    Spielvdr Client: mld 5.0 testing on raspberry pi 2, live 41169 remote, 15" Monitor
    Diverse Tabletts mit Kodi jarvis

  • super - diesesmal hat es funktioniert - aber unbedingt "richtig" reseten, also Strom an der Pi aus und wieder an :-)
    Der Pfad zum mediaclient auf MLD5 (steht zum Glück auch in der sundtek.con) lautet: /usr/bin/mediaclient -e|grep SERIAL -A 1
    Danke :-)


    Habt ihr vielleicht auch für die anderen Fragen noch Antworten?


    MfG
    nikels

    Kellervdr Server: ASRock B85M-Pro4, 4GB RAM, 2TB HD für vdr und 1+2TB für Fileserver,
    MLD 5.1 testing, softhddevice, 1x Technisat DVB-S2, 1xCine 2x DVB-S2, Philips 65", Pulse Eight CEC
    Wohnvdr Client: mld 5.1 testing on raspberry pi 2, Sundtek USB Stick DVB-S2,
    Toshiba 42", Revolt ir Steckdose, yamaha Soundbar 101, Toshiba TV Remote über CEC der Pi2
    Spielvdr Client: mld 5.0 testing on raspberry pi 2, live 41169 remote, 15" Monitor
    Diverse Tabletts mit Kodi jarvis

  • Kodi 15 gibt es derzeit nicht.
    Live anhalten sollte immer funktionieren. Einfach die Pause Taste drücken.


    Claus

    MLD 5.1 mit vdr 2.2 - lirc yaUSBir - Octopus NET S2 - SCR - XFX GeForce 9300 mit Intel E3200 - 2GB RAM -
    WD Green 12TB HDD - SanDisk 64GB SSD - Lian Li PC-C37B - Samsung LE40A559
    MLD 5.4 mit vdr 2.4 - Raspberry Pi 3 - rpihddevice
    MLD 5.1 mit vdr 2.2 - Banana Pi - softhddevice
    MLD 5.0 mit Squeeze Play - Raspberry Pi 2 - 32GB SD - 7" Touch TFT
    MLD 2.0 mit vdr 1.6 - SMT-7020s - 80GB HDD


  • Hi nikels


    zu 3). verstehe ich den Sinn noch nicht so ganz. Wenn ich es richtig verstehe, willst du auf den Clients das Empfangen von Live-TV abschalten, damit du auf dem Server die Karte für die Aufnahme frei hast, richtig? Nach meinem Kenntnisstand gehen beim VDR die Aufnahmen vor. D.h. wenn der VDR eine Karte für eine Aufnahme benötigt, nimmt er sie sich automatisch und der Client verliert. Sonst gibt es bei der MLD noch das Suspend-Addon. Das wird aber eigentlich auf dem Server eingesetzt, damit der keine Karte blockiert.


    //edit: oder meinst du um zeitversetzt auf dem Client weiter zu schauen - dann ist das Permashift-Addon deine Wahl.


    zu 4). entweder musst du warten, bis die Entwickler die MLD auf Kodi 15.2 updatenoder dir eine Entwicklungsumgebungbauen und es selbst versuchen. Wie ich gesehen habe, gibt es ür die MLD 5.0 für den RPi noch keine Anleitung. Wenn du den Weg wirklich gehen willst, komm heute Abend in den Videocheat (jeden Dienstag ab 21:00 Uhr über Hangout) und lass dir von den Entwicklern erklären, wie es gehen könnte.


    Viele Grüße skippy

  • Zu 1) Ich sehe keinen Grund dafür den Rechner neu aufzusetzen, wenn man eine weiter DVB-Karte einbaut. Die Herausforderung ist höchstens die Treiber unter einen Hut zu bringen, falls die Karten nicht direkt vom Kernel unterstütz werden.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Spannend :-)
    Ich habe den streaming-Client auf der Pi nicht abgeschaltet.
    Dann entsteht manchmal (weiß noch nicht genau unter welchen Umständen) das Phänomen, dass Tastendrücke doppelt sind.
    Ich drücke die 2 - sehe kurz die 2, dann die 22 und dann wird tatsächlich ins 2te umgeschaltet.
    Menu, ok, etc funktionieren gar nicht...wenn ich das Netzwerkkabel ziehe ist wieder alles ok.


    Ok - dachte kodi 15.2 ginge einfacher, dann lasse ich das erstmal.


    Live TV anhalten geht mit Pause, aber eben nur lokal - werde dann einfach einen USB Stick dafür mounten


    Danke
    Nikels

    Kellervdr Server: ASRock B85M-Pro4, 4GB RAM, 2TB HD für vdr und 1+2TB für Fileserver,
    MLD 5.1 testing, softhddevice, 1x Technisat DVB-S2, 1xCine 2x DVB-S2, Philips 65", Pulse Eight CEC
    Wohnvdr Client: mld 5.1 testing on raspberry pi 2, Sundtek USB Stick DVB-S2,
    Toshiba 42", Revolt ir Steckdose, yamaha Soundbar 101, Toshiba TV Remote über CEC der Pi2
    Spielvdr Client: mld 5.0 testing on raspberry pi 2, live 41169 remote, 15" Monitor
    Diverse Tabletts mit Kodi jarvis

  • Wo das "Live-Signal anhalten" gespeichert wird, kannst du im remotetimers-Plugin bestimmen. Ich lasse es auf dem Server speichern.


    Viele Grüße skippy

  • Und genau das funktioniert ja leider nicht - ist hier im Forum auch schon diskutiert worden...
    Live Signal anhalten mit client-server yavdr und raspberry pi


    Nikels

    Kellervdr Server: ASRock B85M-Pro4, 4GB RAM, 2TB HD für vdr und 1+2TB für Fileserver,
    MLD 5.1 testing, softhddevice, 1x Technisat DVB-S2, 1xCine 2x DVB-S2, Philips 65", Pulse Eight CEC
    Wohnvdr Client: mld 5.1 testing on raspberry pi 2, Sundtek USB Stick DVB-S2,
    Toshiba 42", Revolt ir Steckdose, yamaha Soundbar 101, Toshiba TV Remote über CEC der Pi2
    Spielvdr Client: mld 5.0 testing on raspberry pi 2, live 41169 remote, 15" Monitor
    Diverse Tabletts mit Kodi jarvis

  • Bei mir (MLD-Client und MLD-Server) funktioniert es - gerade noch einmal getestet. Ich nutze auf dem Client jedoch auch das Permashift-Plugin.


    //edit: Kann auch sein, dass es daran liegt, welches Plugin das Aufnahmeverzeichnis auf dem Client ersetzt. Bei mir ist es ausschließlich das Remotetimers-Plugin. Ebenfalls habe ich im Remotetimers das Unterverzeichnis für Serveraufzeichnungen gesetzt. Ob das jedoch bei deinem Problem hilft, weiß ich nicht.


    Viele Grüße skippy