Raspberry Pi Zero - der wohl billigste VDR

  • Schon, aber man muss bedenken, dass der weder den USB-Hub noch die USB-Lankarte hat.


    Klar, schon eine Frechheit, dass die das einem für 5$ nicht mit draufpacken! Also hier gibt es ja Spassbremsen...


    Nur mal so als Idee: Auf dem Ding läuft VDR welcher ab SD-Karte einen original Bluray-Stream abspielt, in voller Auflösung, inkl. Untertitel und DTS-Sound. IR-Empfänger und eine Handvoll Taster an die GPIOs geklemmt und fertig ist der 5$-VDR! (exkl. SD-Karte und Taster/IR-Empfänger) Also ich finde das schon beachtlich...


    Aber ich will hier niemanden unnötig mit meiner Begeisterung belästigen...


    Gruss
    Thomas

  • Klar, schon eine Frechheit, dass die das einem für 5$ nicht mit draufpacken!


    So war das nicht gemeint. Worauf ich hinaus wollte, ist, dass das Modul, auch wenn es sehr günstig ist, unter'm Strich noch teurer kommt, wenn man LAN oder USB-Hub noch extern dranbauen muss.


    Das du vorhast auf SD aufzunehmen, habe ich nicht gewusst. Dein erster "Standalone-Raspberry-VDR" macht das aber ja auch so.


    Edit: Wenn man bedenkt was man für das "Compute-Modul" blechen soll, dann kann ich mir aber vorstellen, dass dieses neue Modul von einigen in eigene Layouts integriert werden wird. Bin wirklich gespannt was da noch kommen wird...

  • So war das nicht gemeint. Worauf ich hinaus wollte, ist, dass das Modul, auch wenn es sehr günstig ist, unter'm Strich noch teurer kommt, wenn man LAN oder USB-Hub noch extern dranbauen muss.


    Das du vorhast auf SD aufzunehmen, habe ich nicht gewusst. Dein erster "Standalone-Raspberry-VDR" macht das aber ja auch so.


    War mir schon klar, dass das nicht böse gemeint war. ;-) Und ich persönlich nehme auch nicht auf SD auf, aber das ist nun mal die günstigste und einfachste (d.h. marketingtechnisch relevante) Variante. Worauf ich hinaus wollte: Ich kann mich gut erinnern, als ich für 200€ eine eHD gekauft habe und später durch eine noch teurere HD-FF ersetzt habe (klar, letztere hat noch 2 Tuner mit dabei). Beide Ausgabedevices sind technisch dem Raspberry Pi unterlegen, und heute haben wir für nur 5$ gleich noch einen funktionierenden VDR mit an Board. Und das finde ich schon bemerkenswert.


    Gruss
    Thomas

  • :modon


    Auf Wunsch von hier ausgelagert: Sammelbestellung Wetek Play bzw. Schnäppchenthread


    Regards
    fnu


    :modoff

    HowTo: APT pinning

    The post was edited 1 time, last by fnu ().

  • Die Frage ist wo man das Teil auch für 5$ bekommt. Die Angebote, die ich bisher gesehen habe waren deutlich jenseits von 10 EUR.


    Einen 5 EUR Vdr gabs schon mal. Motorola VIP 1710.

    SAT Hardware: Gibertini SE75 | DuraSat Dur-Line UK-24 | DD OctopusNET V2 Rack (Firmware 1.1.6) mit MaxS8
    Server: Asus M5A78L-M/USB3 | Sempron 145@2Cores | 8GB ECC RAM | PicoPSU | Debian Stretch 64Bit | VDR 2.4.5 mit SAT>IP, epgsearch, live, markad
    Clients: RaspberryPI 2/3 | Yocto Poky Linux (Openembedded) 3.2+git | Linux Kernel 5.4.72 | VDR 2.4.5 mit SAT>IP, RpiHDDevice, SkinDesigner, Remote, Extrecmenu, Femon, Mlist


    R.I.P: Gigaset M740 mit VDR von open7x0.org

  • Pollin ist der einzige Verkäufer, den ich auf die Schnelle finden konnte. Pollin will 14,95 EUR zuzüglich Versand. Allerdings sind die Adapter, die die meisten zur schnellen Inbetriebnahme brauchen, schon inklusive!


    In Bereichen, wo man einen Raspberry für "Embedded-Linux" integrieren möchte, sehe ich da durchaus Potential. Attraktiver wie das "Compute-Modul" allemale.


    Sobald man aber auch nur eine der Schnittstellen vom "klassischen" Raspberry braucht ist man mit diesem besser bedient.


    Der verwendete SoC ist der vom "ersten" Raspberry. Für einen neuen "Media-Client" auf Raspberry-Basis würde ich heute aber doch eher zum Raspberry 2 greifen.

  • Die Frage ist wo man das Teil auch für 5$ bekommt.

    Z.B. hier, oder hier für 4£ - wenn sie denn wieder welche an Lager haben.


    Attraktiver wie das "Compute-Modul" allemale.

    Definitiv, damit ist das Compute-Module wohl für die meisten Anwender obsolet, es sei denn, CSI und DSI werden benötigt. Aber mich würde nicht erstaunen, wenn es da auch nächstens ein Update gäbe.


    Für einen neuen "Media-Client" auf Raspberry-Basis würde ich heute aber doch eher zum Raspberry 2 greifen.

    Grundsätzlich schon. Allerdings machte das alte auch nur bei HD über SAT>IP Probleme, weil die CPU für den UDP-Traffic zu langsam war. Vielleicht ist das Problem mit der auf 1GHz getakteten CPU nun gelöst. Mal schauen, ich werde es testen, sobald meiner kommt. ;)


    Gruss
    Thomas

  • Ich find den zero geil und habe gleich einen für 12 euro bestellt (inkl versand)


    so nen usb lan kan man da ja auch dran bauen .. sofern man den lan haben will .. sonst wlan?


    USB-1-1-to-fast-Ethernet-10-100-RJ45-Network-LAN-Adapter-Card-Dongle-100Mb-IE-/281807858798


    ich will so nen mini wlan stick schlachten und direkt drauflöten.. soll ja klein bleiben :-D

  • USB-1-1-to-fast-Ethernet-10-100-RJ45-Network-LAN-Adapter-Card-Dongle-100Mb-IE-/281807858798

    USB 1.1 mit maximal 12 MBit/s wird aber arg knapp bei HD-Sendern...

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Ich glaube, das hier kann man auch als Schnäppchen betrachten. Sollte die GPU die selbe sein wie bisher - wovon ich momentan ausgehe - dann wäre das wohl der billigste VDR ever. ;-)


    Nur mal um ein bisschen kleinkariert zu werden ;) Was hat denn so ein Raspberry mit einem VDR gemein ? Mangels D doch eigentlich sehr wenig und mangels Tuner noch viel weniger.
    Man kann einen schnuckeligen Player draus machen, keine Frage aber mit dem was ich so unter VDR verstehe hat er recht wenig zu tun, Da ist die Wetek Play deutlich näher dran und wenn man das drumherum betrachtet, Tuner, FB, Gehäuse Netzteil auch billiger ...

  • ich will so nen mini wlan stick schlachten und direkt drauflöten.. soll ja klein bleiben :-D


    Ich hoffe es gibt dann auch Bilder zum nachbauen. Nen USB-1.1 Stick finde ich allerdings auch nicht grad die optimale Wahl :)
    Schließlich soll da drüber dann ja SatIP laufen, oder wenn der das auch nicht schafft, halt zumindest streamdev in HD.


    Claus

    MLD 5.4 mit vdr 2.4.1 - lirc yaUSBir - Octopus NET S2 - SCR - XFX GeForce 9300 mit Intel E3200 - 2GB RAM - WD Green 12TB HDD - SanDisk 64GB SSD - Lian Li PC-C37B - Samsung LE40A559
    MLD 5.4 mit vdr 2.4 - Raspberry Pi 3 - rpihddevice
    MLD 5.4 mit Squeeze Play - Raspberry Pi 2 - 32GB SD - 7" Touch TFT

  • Was hat denn so ein Raspberry mit einem VDR gemein ? Mangels D doch eigentlich sehr wenig und mangels Tuner noch viel weniger.


    Hat doch ein D: SD - jedenfalls wenn man's genau nimmt. Und die Daten fürs R kommen entweder per WLAN oder USB-DVB-Stick.


    Aber Tuner hat bei mir zu Hause genau ein einziger VDR, nämlich jener, direkt hinter der Antenne. Mehr als 0.5m Antennenkabel halte ich heutzutage für überholt...


    Gruss
    Thomas


  • Aber Tuner hat bei mir zu Hause genau ein einziger VDR, nämlich jener, direkt hinter der Antenne. Mehr als 0.5m Antennenkabel halte ich heutzutage für überholt...


    sign :tup


    Natürlich kommen dann bilder .. ;-)
    bevor ich löte teste ich aber ob überhaupt streaming möglich ist .. oder ob es ruckeling ist.



    gibt auch welche bei denen USB2 steht .. ob das wirklich besser ist wird sich zeigen :-D
    New USB 2.0 5 Pin Ethernet 10/100 M RJ45 Network Lan Adapter Card SC


  • Hat doch ein D: SD - jedenfalls wenn man's genau nimmt. Und die Daten fürs R kommen entweder per WLAN oder USB-DVB-Stick.
    Aber Tuner hat bei mir zu Hause genau ein einziger VDR, nämlich jener, direkt hinter der Antenne. Mehr als 0.5m Antennenkabel halte ich heutzutage für überholt...


    Das sehe ich ja genau so aber in meiner Terminologie ist dieser eine dann der einzige VDR, der Rest sind Multimediale Klienten ...
    Und nichtsdestotrotz ist die Wetek Play alles in allem billiger oder auch ein Amazon FireTV Stick - meiner hatte 19,90 gekostet, und auch darauf läuft Kodi und es ist sogar ne FB dabei !

  • Bestelle bei einem nahmhaften Händler etwas mit guten Bewertungen. USB-WLAN ist ein Problem für sich. Ich habe mehrere Anläufe gebraucht bis ich da was brauchbares hatte. Und der Stick, den ich jetzt habe, läuft zwar, aber mit der Zuverlässigkeit des WLAN in meinem Laptop (Mini-PCIe Karte) ist das immer noch nicht vergleichbar.

  • Das sehe ich ja genau so aber in meiner Terminologie ist dieser eine dann der einzige VDR, der Rest sind Multimediale Klienten ...

    Da hast du natürlich schon recht. Trotzdem läuft da ein VDR drauf, den ich deswegen nicht in VDC umbenennen werde... ;)


    Und nichtsdestotrotz ist die Wetek Play alles in allem billiger oder auch ein Amazon FireTV Stick - meiner hatte 19,90 gekostet, und auch darauf läuft Kodi und es ist sogar ne FB dabei !

    Den Amazon-Stick kenne ich nicht im Detail - klingt aber spannend, dann fehlt ja hier eigentlich nur noch ein passendes Ausgabeplugin. ;)


    Und trotzdem, Fernbedienungen habe ich bereits genug und ein Mini-HDMI-Kabel gammelt auch noch irgendwo in ner Ecke. Bleibt also bloss ein WLAN-Stick für Fr. 14.90 den ich opfern muss...


    Gruss
    Thomas