MCE USB + lirc + inputlircd + Harmony = Elend

  • Hallo Leute,


    nach langen Jahren schreibe ich mal wieder hier. Mein VDR lief jetzt seit bestimmt vier Jahren ohne grundlegende Änderung, ich hatte nur irgendwann mal Plugins geändert und auf softhddevice umgestellt.


    Seit ein paar Wochen hatte ich jetzt allerdings Probleme mit der Fernbedienung (Harmony 555) bzw. mit dem igorplugusb, welcher jede Menge Fehler ins syslog/dmesg schrieb.


    Gestern der Versuch auf eine Hama MCE Remote zu wechseln und jetzt die Bitte um Hilfe. Vorweg: Ich habe gestern Abend nur ganz kurz gesucht, keine brauchbare Lösung gefunden und das Thema grundsätzlich noch nicht verstanden. Leider fehlt mir im Moment die Zeit, mich mal zwei Abende damit zu beschäftigen. Und die Scheffin sitzt mir im Nacken ...


    Also: lirc (mit lirc_mceusb kernel modul) oder inputlircd? Warum geht XBMC mit inputlircd ohne irgendwelche Änderungen und für den VDR muss ich a) lirc als remote in der config lassen und b) erkennt der VDR die Tasten nicht über KBD. oder XKeySym in der remote.conf?


    Der Versuch eine neue remote.conf (LIRC) anzulernen war frustrierend. Es funktionierten nie alle Tasten.


    Kann mir bitte noch mal jemand den Zusammenhang inputlircd <> lirc <> vdr <> xbmc erklären und vielleicht sogar seine remote.conf kopieren?


    Danke! :prost2
    Matthias

    Biostar 210V, Duron 1400, 256MB PC266, Samsung 1604N, Technotrend 1.6 unter ctvdr4, Kernel 2.6.12.xx


    und


    "Informatiker trinken Bier!"

  • Nochmal mit dem alten Account, habe komischerweise zwei.

    HW: Core i3-4130T | GT 720 | 8 GB RAM | 128 SSD + 2000 GB SATA | Digital Devices GmbH Cine S2 V6.5 | Silverstone LC10m | Harmony One ueber attricUSB
    SW: Arch Linux/vdr4arch | VDR 2.4.1 | Plugins:softhddevice, live, epgsearch | kodi

  • Ich hatte hier mal was zu inputlirc geschrieben.
    Evtl. hilft das ja schonmal etwas weiter

    HW: Gigabyte EP41-UD3L | Core2Duo 7400 | 2GB Kingston | MSI N220GT-MD1GZ (passiv) | L4M-Twin S2 ver 6.5 mit Flex S2 | Silverstone LC16M mit iMON VFD | Samsung LE46B750
    SW: Xubuntu 14.04 3.13.0-24 | NVIDIA 304.117 | vdr 2.1.6 | softhddevice | inputlirc | lcdproc

  • Warum geht XBMC mit inputlircd ohne irgendwelche Änderungen

    XBMC erkennt die Tasten ohne inputlircd, es hat eine Vorbelegung für die Tastenkombinationen, die von MCE-kompatiblen HID-Fernbedienungen gesendet werden.

    für den VDR muss ich a) lirc als remote in der config lassen und b) erkennt der VDR die Tasten nicht über KBD. oder XKeySym in der remote.conf?

    Der Versuch eine neue remote.conf (LIRC) anzulernen war frustrierend. Es funktionierten nie alle Tasten.

    Der VDR hat möglicherweise Schwierigkeiten dabei Tastenkombinationen anzulernen (schau dir mal die Events mal an, die der Empfänger generiert - z.B. mit evtest und für den X-Server mit xev). Inputlircd reicht Tastenkombinationen soweit ich weiß auch nicht sauber weiter (da kann man mit irw nachsehen, was auf dem Socket ankommt).


    Ich würde zu eventlircd raten, da kann man die Tastenkombinationen auf eine einzelne Taste remappen (vgl. https://github.com/yavdr/yavdr…ter/evmaps/hama-mce.evmap ) - damit kommen dann sowohl der VDR als auch XBMC zurecht. Damit eventlircd die passende evmap für den Empfänger lädft (die legt man in /etc/eventlircd.d/ ab), verpasst du dem die Udev-Attribute eventlircd=true und den Pfad zur evmap - hier gibt es die komplette Datei aus yaVDR: https://github.com/yavdr/yavdr…/udev/98-eventlircd.rules - der spezifische Teil für den Empfänger ist das hier:

    Code
    1. ENV{ID_VENDOR_ID}=="05a4", ENV{ID_MODEL_ID}=="9881", \
    2. ENV{eventlircd_enable}="true", \
    3. ENV{eventlircd_evmap}="hama-mce.evmap"


    Alternativ könnte man über xmodmap oder xkb die Tasten für den X-Server remappen.


    Leider fehlt mir im Moment die Zeit, mich mal zwei Abende damit zu beschäftigen. Und die Scheffin sitzt mir im Nacken ...

    Dann hättest du dir das Leben aber auch leichter machen können, wenn du vorher gefragt hättest - immerhin gibt es Empfänger (z.B. die "echten" MCE-Remote Empfänger, die den mceusb Treiber verwenden oder falls man kein Problem damit hat den Empfänger zunächst an einem Windows-Rechner zu konfigurieren ein Atric IR-WakeupUSB), die man mit (input)lirc leichter zum Laufen bekommt.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Dann hättest du dir das Leben aber auch leichter machen können, wenn du vorher gefragt hättest - immerhin gibt es Empfänger (z.B. die "echten" MCE-Remote Empfänger, die den mceusb Treiber verwenden oder falls man kein Problem damit hat den Empfänger zunächst an einem Windows-Rechner zu konfigurieren ein Atric IR-WakeupUSB), die man mit (input)lirc leichter zum Laufen bekommt.


    Hi, danke soweit für die Tipps. Du hast natürlich genau recht, ich habe da kurzfristig (da Schnauze voll) den MCE Kram bestellt. Dachte, MCE=MCE.
    Werde heute Abend kurz testen, ob der Empfänger mit dem Kernel Modul läuft. Ansonsten muss der Igor noch eine Weile laufen :-)


    Taugt denn der Atric IR-WakeupUSB? Ich hatte damals viel positives vom seriellen Bruder gelesen, diesen aber nie getestet.


    Am besten tausche ich den alten VDR mal am Stück gegen was neues, dann habe ich auch gleich einen modernen IR-Empfänger dabei 8)

    HW: Core i3-4130T | GT 720 | 8 GB RAM | 128 SSD + 2000 GB SATA | Digital Devices GmbH Cine S2 V6.5 | Silverstone LC10m | Harmony One ueber attricUSB
    SW: Arch Linux/vdr4arch | VDR 2.4.1 | Plugins:softhddevice, live, epgsearch | kodi