Paar kleine Streaming Probleme

  • Hi,


    ich habe unser yavdr erweitert und nun habe ich ein paar kleine Problemchen.


    Vorher hatte ich eine Kiste mit yavdr im Wohnzimmer. Da war eine Dual S2 Karte drin mit 2 Sat Anschlüssen.


    Nun habe ich dort die Sat Karte auf 4 Anschlüsse erweitert, 4er LNB natürlich auch, wird alles korrekt erkannt. Die Kiste steht nun in einem anderen Raum und ist nicht am TV angeschlossen. Den Rechner habe ich auf Headless umgestellt.


    Im Wohnzimmer steht nun eine Zotac Box auf der auch yavdr läuft, Streaming ist eingestellt. Soweit läuft alles rund.


    Aber:


    Wenn ich auf der Zotac Box einen Timer setze, und er aufnimmt, dann kann ich dort auf keinen anderen Kanal schalten. Interessanterweise, schalte ich die Zotac Box dort um auf xmbc/Kodi, kann ich dort mittels Live TV Plugin zu anderen Sendern schalten. Es sind also noch freie Sat Anschlüsse da.


    Muss ich im VDR OSD irgendwo was vermerken, Anzahl an LNB's oder so?


    Zudem habe ich manchmal das Problem dass der "Transfer-Mode" wohl unterbrochen wird. Das tritt z.B. dann auf denn ich auf der Zotac Box im vdr OSD auf Server Timer gehe, manchmal geht es, manchmal schmiert die Kiste dann ab. Dann hilft nur ein Reboot des Servers.


    Weiß jemand dafür Rat?

  • Muss ich im VDR OSD irgendwo was vermerken, Anzahl an LNB's oder so?

    Du kannst angeben, wie viele Geräte streamdev-client gleichzeitig bereitstellen soll - einfach mal die README lesen: http://projects.vdr-developer.…mdev.git/tree/README#n373

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Soll denn die Aufnahme auf dem Server oder auf dem Client laufen? Wenn auf dem Client, dann landen die Aufnahmen natürlich auf der HDD vom Client und dieser muss genug Tuner vom Server zur Verfügung gestellt bekommen, wie von Seahawk erwähnt. Wenn der Server sich darum kümmmern soll, braucht man am Client soweit ich mich entsinne das plugin extrecmenu, um am client das externe recoding-menu vom server einzubinden (Server Timer).
    Hat man hauptsächlich nur einen Vdr-Client und möchte eigentlich nur den Server bedienen, kann das auch noch anders lösen, indem man das frontend vom vdr-server per remote-frontend auf dem client darstellt. Dann braucht man kein Streamdev. Muss allerdings ein wenig Handarbeit an die config-scripte anlegen, weil letzteres so direkt in yavdr nicht vorgesehen ist.

    Server: Hardware: Intel DH77KC, Celeron G1610, 8GB RAM, 1x 5TB HDD, 2x WD 1,9TB HDD; 1x 64 GB SSD (root), 4x TT3600 USB DVB-S2, System Ubuntu 18.4 / YaVDR ansible headless
    Wohnzimmer-Client: Hardware: Asus At5-ion-T Deluxe (ION2-Board), 2GB Ram, 30GB SSD, USBASP-IR-Emfänger und Einschalter, ohne DVB-Karte, passiv gekühltSystem: YaVDR 0.5, Zugriff auf Server per remote-frontend (defekt).
    Client: Hardware: Lenovo Q150 (nur Netzwerk, 1GB RAM, ohne DVB-Karte, Igor-USB-Empfänger) System: Ubuntu 18.4 / YaVDR ansible