Neues Projekt Audioplayer auf Raspberry - Welche Client Software einsetzen?

  • Ich hab Volumio mit Hifiberry am Laufen, würde aber gerne ein VFD Textdisplay und Bedienung per Drehencoder hinzufügen.
    Mir genügt, wenn ich aus einer Playlist einen Eintrag auswählen und anzeigen kann, also reiner Radio Streamplayer.


    Gibts da Tipps für einen passenden MPD client, der das schon hat?

  • Ich habe den piCoreplayer am Laufen, der den Vorteil hat, dass er während des Betriebs nur aus dem RAM liest, und keine Zugriffe auf die Sd Karte macht. In der neusten Version unterstützt er das 7" Display, mit Jivelite kann man eine Touch Oberfläche realisieren. Das, zusammen mit dem Hifiberry Dac oder dem von Audiophonics, könnte einen tollen StandAlone Player ergeben. Ich steuere den Player via iPhone und iPad mittels ipeng.

    VDR1: Asus q1900 Pro M, 2GB, Cine2 Dual DVB S2,Atric USB, yaVDR 0.6 stable, Gehäuse Modushop CD21

    VDR2: RaspBerry Pi2 mit MLD 5.3 als Client
    Ausgemustert: VDR: ASUS M2N-SLI,2GB, TT1600, Zotac GT210, yaVDR 0.4 im Mozart SX Gehäuse, Atric
    Ausgemustert: VDR: Activy 300 , FF Fusi 1.3 + , Celeron 1100, Gen2Vdr AE (momentan defekt)

    Ausgemustert: VDR: Lintec Senior Gehäuse,Technotrend 1.6, Siemens D1215 Mainboard mit Celeron 1000,Pabst Lüfter, EasyVDR 0.5, KäptnKoma Display 260x64,Schäfer Front (ausgemustert)

  • Hi,


    ich kann den Squeezeplayer nur empfehlen. Ob der mit upnp umgehen kann weiß ich aber nicht. Ich nutze den als Multiraum Lösung (synchrones Abspielen in Küche und Wohnzimmer). In der Küche verwende ich einen 7" Touchscreen und habe zur Lautstärkeregelung noch zusätzlich einen Dreimpulsgeber hinzugefügt. Im Wohnzimmer wird der per Fernbedienung gesteuert. Ein Webinterface gibt's dafür auch und diverse Apps.
    Das System da drunter ist die MLD. Da brauchst Du nur das netinstaller booten und dann im live Modus oder beim installieren die Squeezeplayer Zusammenstellung auszuwählen. Danach noch einmal über das MLD-Webinterface den Squeezeserver aufrufen, drei mal OK anklicken, und schon läuft alles. Im MLD Setup kannst Du dann noch auswählen das der 7" TFT in einer angepassten Auflösung (480x270) betrieben werden soll (wenn er analog angeschlossen ist oder diesen hdmi Modus unterstützt), damit das Squeezeplayer Frontend im Fullscreen Modus betrieben wird. Das klingt zwar nach einer extrem niedrigen Auflösung, reicht für diesen Zweck aber völlig aus. Das justieren der Touch Eingabe geschieht auch über das Setup im Webinterface.
    Für die Soundausgabe verwende ich eine USB Soundkarte für 10€. Nichts besonderes, aber auch nicht der billigste Schrott. Für die Küche und die dort eingesetzten (durchaus vernünftigen) Lautsprecher reicht das völlig aus.


    Claus

    MLD 5.4 mit vdr 2.4.1 - lirc yaUSBir - Octopus NET S2 - SCR - XFX GeForce 9300 mit Intel E3200 - 2GB RAM - WD Green 12TB HDD - SanDisk 64GB SSD - Lian Li PC-C37B - Samsung LE40A559
    MLD 5.4 mit vdr 2.4 - Raspberry Pi 3 - rpihddevice
    MLD 5.4 mit Squeeze Play - Raspberry Pi 2 - 32GB SD - 7" Touch TFT

  • Moin,


    hier läuft der LogitechMediaServer unter Ubuntu auf dem HP G8 Microserver wo auch die Musik liegt.
    Bis zu PiCorePlayer 4 Clients greifen darauf zu, mal synchron mal mit unterschiedlicher Musik, mal Konserve vom Server mal Stream aus dem Netz.
    Steuerung überwiegend vom Tablett oder Handy mit Squeezer oder gelegentlich per Weboberfläche.


    -teddy


    -- Ubuntu Server 20.04.3 & VDR 2.4.7 --



    Hardware: Digital Devices Cine S2 V6.5 im Dell T20 headless und AppleTV 4k mit Mr.MC als Client am TV