[ANNOUNCE] HD Ausgabeplugin für Raspberry Pi, Version 1.0.0

  • Hallo zusammen


    Was vor gut zwei Jahren als unbedachter Versuch begonnen hat, läuft nun seit mehreren Monaten ohne Unterbruch bei mir zu Hause im Produktivbetrieb. Ich freue mich deshalb, hiermit die Version 1.0.0 des rpihddevice-Plugins anzukünden! Herzlichen Dank an der Stelle auch an Klaus, der stets geduldig meine Fragen beantwortet und damit massgebend zur Entwicklung beigetragen hat wie auch an alle andern Tester und Entwickler, die mich mit Feedback und Verbesserungsvorschlägen unterstützt haben!


    [Blocked Image: http://www.reufer.ch/vdr/rpi/RET_7488_400.jpg]


    Features

    • MPEG-2 and H264 high-profile video codec up to 1080p30
    • MPEG-1 Layer II, (E)AC-3, AAC and DTS audio codec at 32kHz, 44.1kHz or 48kHz with 2.0 (Stereo) or 5.1 channels
    • HDMI multi channel LPCM audio output
    • HDMI digital audio pass-through
    • Analog stereo audio output
    • Box (letter-box/pillar-box), Crop and Stretch video display modes
    • True color OSD with GPU support
    • Video scaling and grabbing support


    Download: vdr-rpihddevice-1.0.0.tgz



    Ich wünsche euch allen einen schönen Sonntag und viel Spass beim Testen!


    Grüsse aus Bern
    Thomas


    29.03.2016 - Update: Es gibt einen neuen Bugfix-Release
    23.04.2016 - Update: Danke Firmware-Update nun auch mit vernünftigem Deinterlacer für SD-Streams

  • Hallo Thomas,


    vielen Dank für das Plugin. Auf Reisen ist das Setup Raspberry+HDD+VDR+rpihddevice kaum zu schlagen - inklusive einwandfreiem WA-Faktor :] :D

  • Hallo Reufer,


    auch vielen Dank von mir an Dich für Dein Plugin. Auch bei mir sähe alles anders aus (und weniger flexibel), wenn ich keinen nativen VDR mit Ausgabedevice auf dem Raspi laufen hätte.


    Vielen Dank!

  • Ein herzliches Dankeschön auch von mir :thumbsup:

    SAT Hardware: Gibertini SE75 | DuraSat Dur-Line UK-24 | DD OctopusNET V2 Rack (Firmware 1.1.6) mit MaxS8
    Server: Asus M5A78L-M/USB3 | Sempron 145@2Cores | 8GB ECC RAM | PicoPSU | Debian Stretch 64Bit | VDR 2.4.5 mit SAT>IP, epgsearch, live, markad
    Clients: RaspberryPI 2/3 | Yocto Poky Linux (Openembedded) 3.2+git | Linux Kernel 5.4.72 | VDR 2.4.5 mit SAT>IP, RpiHDDevice, SkinDesigner, Remote, Extrecmenu, Femon, Mlist


    R.I.P: Gigaset M740 mit VDR von open7x0.org

  • Hey Thomas, Du hast uns allen damit ein neues Universum in die Hand gegeben. Ganz lieben Dank für Dein Engagement! vg N.

    Octopus Net S2 Max (8 Tuner)
    Clients: Raspberry Pi 2 mit MLD 5.0

    Recording: VM auf Synology mit MLD 5.0

  • Jaja. Da haste schon was ganz feines Gebaut ;)
    Ich hatte mir damals den RasPi geholt um einfach damit rum zu spielen. Nachdem ich dann an einer modifizierten xinelib Version verzweifelt bin hätte ich nie gedacht das die kleine Himbeere jemals als vollwertiger Client zu nutzen wäre.
    Na ja. Da haste mich und auch wahrscheinlich viele Andere sehr verblüfft :)


    Vielen Dank auch von meiner Seite für deine Mühen.


    Gruß Patrick

    Gruß Patrick


    [size=8]* Meine NeverEndingProjects ;-) *


    vectra --- glasslike ---

  • Hi,
    danke für dieses Plugin.
    Wie ich sehe ist es ja bereits vielfach im Einsatz. Ich selbst habe vor 1 oder 1,5 Jahren gebastelt - und meine Raspberries sind derzeit anderweitig im Einsatz.
    Frage: Gibt es eine distribution oder ein Image was man empfehlen kann?
    Ich vermute das Plugin läuft auch auf dem Raspberry2?


    Gruß
    Thorsten

  • Hi binduli,


    Aus dem Anlass poste ich auch mal meinen VDR der Dank diesem TOP-Plugin so gut funktioniert!


    Sorry für's hijacken des Threads, aber...
    Kannst Du mal fix beschreiben, wie Du den RPI betreibst? Welche Plugins benutzt Du? Wie steuerst Du das Display an? Woher stammt das Gehäuse?


    Danke schon mal.


    Jarod

    Gehäuse: Intertech 4U 4416, Board: Supermicro X11SAE; Kathrein EXIP418; OS: Ubuntu 18.04; Plugins: xineliboutput, satip, burn, femon, live, streamdev-server, text2skin:anthra-1920

    2x RPI2/3; Plugins: rpihddevice; videodir via NFS


  • Hallo Jarod,


    ich habe ein Advaboard mit einem 7" TFT in Verbindung mit dem GraphTFTng-Plugin im Betrieb:
    http://www.advamation.de/produkte/embeddedpc/advaboard_rpi1/


    Heute würde ich aber eher zum offizellen Raspbery 7" TFT raten.


    Das GraphTFTng-Plugin habe ich modifiziert, so das nur die Programm-Informationen, oder Aufzeichung angezeigt werden, aber nicht das Menü.


    Außerdem habe ich eine modifiziertes Remote-Board verbaut, mit dem Ich den Raspberry per Fernbedienung Ein und Aus schalten kann.


    Für den Audio-Output habe ich ein Audio-Splitter verbaut. Das Gehäuse ist Inter-Tech ITX Gehäuse wie dieses hier .


    Es wurde die Front modifiziert so dass das ein Plexiglas und dahinter das Display Platz gefunden haben.


    Hinten wurde von Schaeffer eine Alu-Platte gefertigt die die Anschlüsse aufnimmt.


    VG Uli

  • Heute würde ich aber eher zum offizellen Raspbery 7" TFT raten.


    Also ich denke, dass Du für die Verwendung mit dem GraphTFTng richtige Wahl getroffen hast...


    Ich habe heute das offizielle Raspberry Display erhalten und musste feststellen, dass für das zweite Display kein /dev/fb1 angelegt wird. Somit wird das erstmal nix mit dem GraphTFTng.


    Im Kodi Forum bin ich hier über ein Posting gestolpert, welches kurz erklärt, dass es momentan keine "einfache" Möglichkeit gibt das Display anzusteuern. Auch beim Starten von X listet xrandr immer nur das erste Display.


    Schade eigentlich...

    Gehäuse: Intertech 4U 4416, Board: Supermicro X11SAE; Kathrein EXIP418; OS: Ubuntu 18.04; Plugins: xineliboutput, satip, burn, femon, live, streamdev-server, text2skin:anthra-1920

    2x RPI2/3; Plugins: rpihddevice; videodir via NFS


  • Hallo Jarod,


    also das TFT muss auf jeden Fall das primäre Display sein so dass ein Framebuffer /dev/fb0 angelegt wird.


    Um den HDMI-Ausgang mit dem rpihddevice-Plugin zu nutzen müsste dies, so denke ich, wohl minimal modifiziert werden.


    Da das rpihddevice-Plugin den OMX-Player als Grundlage nutzt und der OMX-Player über Paramterangabe dazu animiert werden kann ein bestimmtes Display zu nutzen, kann ich mir vorstellen das ein kleiner Patch hier helfen könnte.


    Mit folgenden Aufruf


    Code
    1. omxplayer --display=5 video.mkv


    sollte ein Video, trotz TFT als primäres Display, auf HDMI ausgegeben werden.


    Vielleicht kann ja Thomas was zum Aufwand sagen?


    edit: Eventuell könnte man das sogar über das Setup des Plugins steuern?


    VG Uli

  • Hi Uli

    Vielleicht kann ja Thomas was zum Aufwand sagen?


    edit: Eventuell könnte man das sogar über das Setup des Plugins steuern?

    Ich wurde gerade von 3PO angeschrieben, mit der selben Bitte. Ich kann mir das gerne nächste Woche anschauen, der Aufwand dürfte minimal sein. Allerdings wird es ein Pluginparameter werden, den Ausgabescreen via Setup zu steuern, dürfte die Sache unverhältnismässig verkomplizieren.


    Gruss
    Thomas

  • Ich kann mir das gerne nächste Woche anschauen, der Aufwand dürfte minimal sein.


    Oh das wäre super...
    Ich habe mich vorhin schon mal am Quelltext versucht, mit mehr oder minder Erfolg. Das OSD hab ich auf das Display am HDMI Ausgang bekommen (allerdings in der Größe des LCDs), und das Video lief weiter auf dem LCD :wand ...


    Jarod

    Gehäuse: Intertech 4U 4416, Board: Supermicro X11SAE; Kathrein EXIP418; OS: Ubuntu 18.04; Plugins: xineliboutput, satip, burn, femon, live, streamdev-server, text2skin:anthra-1920

    2x RPI2/3; Plugins: rpihddevice; videodir via NFS