Brauche Hilfe bei der Einrichtung des VDR Manager - zunächst im Heimnetz

  • Hallo zusammen,


    ich versuche verzweifelt, das VDR Manager Plugin mit Android einzurichten. Ich habe in der Smartphone App dem VDR einen Namen gegeben, die IP unseres VDR eingetragen, den Port auf 6420 gesetzt und das Passwort change eingetragen.
    Leider erhalte ich immer die Meldung "Verbindung fehlgeschlagen".
    Noch zwei Hinweise:
    1) Wenn ich beim Eintragen der IP in der Smartphone-App zunächst suchen, lasse findet er "keine Ergebnisse".
    2) Zeitgleich funktioniert auf dem selben Smartphone mit dem selben VDR die App AndroVDR auf Port 6419 einwandfrei.


    Kann hier vielleicht jemand helfen? Am Ende möchte ich die Steuerung auch aus der Ferne mit dem VDR Manager vornehmen, bestenfalls auch mit Wake on lan, scheitere hier aber schon mit der Einrichtung im Heimnetz....


    Vielen Dank und vieleGrüße!


    Groucho Marx

  • Es wurde mal kurz der Port 8007 ohne password verwendet -> grmpf
    Du kannst das aber wieder korrigieren, wennst in der /etc/rc.config die Zeile

    Code
    1. VDR_PLUGIN_ARGS_vdrmanager="-p 6420 -P change -c"


    selber so editierst.


    Oder Du gehst ins Webinterface vom MLD unter Konfiguration – TV – VDR – Plugin-Arguments

    Code
    1. vdrmanager:
    2. -p 6420 -P change -c
  • Schon mal vielen Dank, mit 8007 und ohne Passwort funktioniert es tatsächlich!


    Aber im MLD Webinterface unter Plugin-Arguments finde ich keine Rubrik vdrmanager...


    Über winscp finde ich aber in /etc/vdr/plugins/vdrmanager die vdrmanager.conf mit folgendem Inhalt:


    # Command line parameters for vdr-plugin-vdrmanager
    #
    # For more details see:
    # http://projects.vdr-developer.org/projects/vdr-manager/wiki
    # -p port port number to listen to"
    # -P password password (none if not given). No password forces check against svdrphosts.conf."
    # -s force check against svdrphosts.conf, even if a password was given"
    # -c compression selects the compression mode to use ('z' for zlib or 'g' for gzip and 'n' for none)."
    # Zlib compression is enabled as default or is default compression if youf specify -c without arguments";
    # -k certfile[,keyfile] cert and key file for SSL (or one file for both)";
    -p 6420
    -P change
    -c


    Und nun?

  • Guten Morgen Frounts,


    vielen, vielen Dank für die Hilfe! Das mit der Anpassung der rc.config habe ich gestern schon hinbekommen! Im Heimnetz klappt es jetzt einwandfrei auch mit Port 6420.


    Meine Frage "Und nun?" in meinem letzten Post hatte sich auch mehr darauf bezogen, dass ich zum einen im MLD Webinterface unter Plugin-Arguments die Rubrik vdrmanager nicht finde und dass zum anderen in /etc/vdr/plugins/vdrmanager die vdrmanager.conf doch schon vorher den Port 6420 und das Passwort change enthalten hatte, es aber erst nach Änderung der rc.config damit funktionierte.
    Habe ich im Webinterface irgendetwas falsch eingestellt, und hat die vdrmanager.conf keine Auswirkungen?


    Jetzt versuche ich es mit der Einrichtung des VDR-Managers zur Benutzung aus der Ferne über das Internet geben. Ich möchte das - für einen Laien hoffentlich einfacher - über MyFritz versuchen und werde dann noch mal um Hilfe schreien, wenn es nicht klappt...


    Falls Du schon jetzt eine kurze Anleitung oder zumindest ein paar Tipps auf Lager hättest, wäre das natürlich sehr hilfreich... ha


    Bis dahin nochmals vielen Dank und einen schönen Sonntag!


    Groucho Marx

  • Ich kann mich dunkel daran errinnern, daß es unter MLD 4.0.1 paar Bugs im Webinterface gab. Bin jetzt selber auf MLD 5.0.0 und dort brauch ich nicht mehr in der rc.config nachbessern. Updates für MLD4 wird es übrigens keine mehr geben.


    Wie man Portfreigaben mit der Fritzbox via MyFritz macht, weiß ich nicht. Evtl. hat zufällig ein Mitleser eine Ahnung und kann Dir da weiterhelfen.


    LG Fr.



  • Ich würde vorschlagen, dass du einfach mal VPN zu deiner Firtzbox aufbaust. Das ist am einfachsten und brauchst du nicht zwei unterschiedliche VDR definieren. Ist ganz einfach eingerichhtet, gibt es direkt eine Anleitung in der Oberfläche von der FB



    LG,
    Lado

  • Hallo zusammen,


    bis hierhin mal wieder vielen, vielen Dank für die schnelle Unterstützung! Ich habe den Zugang auch über´s Internet zunächst mal mit meinen einfachen Mitteln hinbekommen. Wie Ihr wahrscheinlich schon bemerkt habt, sind meine Linux- / VDR-Kenntnisse doch recht eingeschränkt. Mein angeheirateter Cousin kennt sich dafür umso besser aus. Er hat mir seinerzeit im Jahr 2006 auf meine Idee, einen Mediacenter-PC aufzusetzen, VDR vorgeschlagen und seitdem auch diverse Systeme gebaut. So bin ich mit meiner Familie seit etwa 2006 begeisterter VDR-Anwender und über LinVDR, easyVDR und YaVDR nun bei MLD ausgekommen. Leider hat mein Linux-Spezi berufsbedingt nicht mehr sooo viel Zeit, so dass ich nun die eine oder andere Sache selber versuche.


    Frounts
    Ich werde bei nächster Gelegenheit meinen Spezi ansprechen, ob wir nicht sinnvollerweise auf MLD 5.0 updaten sollten. Ich glaube nicht, dass ich das alleine angehen kann.Vielleicht versuche ich es mal an unserem Zweit-VDR.


    herrlado
    Vielen Dank für den Tipp mit VPN. Auch hier bin ich mir nicht sicher, ob ich dies mit meinen rudimentären Kenntnissen hinbekomme. Falls ich mich alleine daran versuche, werde ich vielleicht noch mal um Hilfe schreien.


    Derzeit habe ich den VDR-Manager aber so eingerichtet, dass ich damit auch von Ferne den VDR programmieren kann. Das war es, was ich erst mal wollte und dafür nochmals besten Dank für Eure Hilfe!


    Viele Grüße!


    Groucho Marx