DiSEqC.conf Probleme für 19.2 und 28.2 ASTRA (an 4auf1-Multischalter)

  • Hi,


    ich habe meinen VDR inkl. SoftHDDevice-Kopf-Betrieb in einen reinen VDR-Server umgebaut. Ich habe in dem Zusammenhang die neue Version 2.2.0 auf einem Ubuntu 14.04.2 LTS aufgefrischt. Meine alte Version lief noch unter 12.04 LTS. Soweit läuft alles mit meinen zwei TT-DVB-S2-Karten. Allerdings bekomme ich meine DiSEqC-Konfiguration nicht richtig hin und vielleicht kann mir hier jemand einen Tipp geben. Ich habe schon viel ausprobiert und in den Dokus unterschiedlichste Lösungen gefunden. Leider funktioniert bei mir Keine korrekt.


    Ich habe:
    - 2x Quad-Switch-LNB (1x 19.2E ASTRA und 1x 28.2E ASTRA)
    - dahinter habe ich für jeden der je vier Ports einen DiSEqC-4/1-Schalter (siehe http://tiny.cc/860b1x )
    - somit habe ich vier "Receiver-Uplinks zur SAT-Schüssel, mit aktuell zwei mögl. Satelliten
    - an zwei der dann vier Ports, habe ich meine beiden TT-DVB-S2-Karten laufen
    - an einem habe ich meinen DVB-S2-TV


    D.h. ich müsste auf Port 1 schalten, um Astra 19.2 zu sehen und auf Port 2, um Astra 28.2 zu sehen. Am TV ist die Konfiguration recht einfach. EInfach angeben, dass 19.2 an DiSEqC-Port 1 hängt und 28.2 an DiSEqC-Port 2. Funktioniert prima.


    Am VDR bekomme ich das aktuell nicht hin. Abgesehen davon, dass ich nicht 100% Sicher bin, wie die diseqc.conf auszusehen hat. Aktuell sieht sie so aus:


    Code
    1. S19.2E 11700 V 9750 t v W15 [E0 10 38 F0] W15 A W15 t
    2. S19.2E 99999 V 10600 t v W15 [E0 10 38 F0] W15 A W15 T
    3. S19.2E 11700 H 9750 t V W15 [E0 10 38 F0] W15 A W15 t
    4. S19.2E 99999 H 10600 t V W15 [E0 10 38 F0] W15 A W15 T
    5. S28.2E 11700 V 9750 t v W15 [E0 10 38 F4] W15 B W15 t
    6. S28.2E 99999 V 10600 t v W15 [E0 10 38 F4] W15 B W15 T
    7. S28.2E 11700 H 9750 t V W15 [E0 10 38 F4] W15 B W15 t
    8. S28.2E 99999 H 10600 t V W15 [E0 10 38 F4] W15 B W15 T


    Meine channels.conf sieht u.a. so aus:


    Über Streamdev rufe ich aktuell die Kanäle über VDRadmin auf und lasse Sie im VLC abspielen. Das funktioniert sehr gut für die 19.2-Sender! Wenn ich mit SVDRPSEND oder VDRadmin einen 28.2-Sender umschalte steht im SYSLOG:


    Code
    1. ...
    2. Aug 2 17:54:12 vdr vdr: [19137] switching to channel 101 (BBC One HD)
    3. Aug 2 17:54:12 vdr vdr: [19137] closing SVDRP connection
    4. Aug 2 17:54:22 vdr vdr: [19142] frontend 0/0 timed out while tuning to channel 101 (BBC One HD), tp 210847
    5. ...


    Ich bin mir sicher, dass diese DiSEqC-Konfiguration mit Softhddevice funktioniert hat. Über Streamdev musste man allerdings erst einen DVB-Tuner auf den Satelliten umschalten, ansonsten kam kein Bild.


    Vielleicht hat jemand eine Idee, was ich falsch mache? Für Tipps wäre ich euch dankbar.


    Gruß,
    Oliver.

    The post was edited 1 time, last by matrix2311 ().

  • Am VDR bekomme ich das aktuell nicht hin. Abgesehen davon, dass ich nicht 100% Sicher bin, wie die diseqc.conf auszusehen hat. Aktuell sieht sie so aus:


    Das sollte gehen:


    Code
    1. S19.2E 11700 V 9750 t v W15 [E0 10 38 F0] W15 A W15 t
    2. S19.2E 99999 V 10600 t v W15 [E0 10 38 F1] W15 A W15 T
    3. S19.2E 11700 H 9750 t V W15 [E0 10 38 F2] W15 A W15 t
    4. S19.2E 99999 H 10600 t V W15 [E0 10 38 F3] W15 A W15 T
    5. S28.2E 11700 V 9750 t v W15 [E0 10 38 F4] W15 B W15 t
    6. S28.2E 99999 V 10600 t v W15 [E0 10 38 F5] W15 B W15 T
    7. S28.2E 11700 H 9750 t V W15 [E0 10 38 F6] W15 B W15 t
    8. S28.2E 99999 H 10600 t V W15 [E0 10 38 F7] W15 B W15 T


    Albert

  • Hi,


    danke schonmal für die Tipps. Hier der Zwischenstand:


    F1 anstatt F4 verwenden geht nicht. Das scheint ja laut Doku auch derselbe Diseqc-Port zu sein nur mit anderer Polaritation.


    Mit folgender diseqc.conf bin ich einen Schritt weiter:


    Code
    1. S19.2E 11700 V 9750 t v W15 [E0 10 38 F0] W15 [E0 10 38 F0] W15 t
    2. S19.2E 99999 V 10600 t v W15 [E0 10 38 F1] W15 [E0 10 38 F1] W15 T
    3. S19.2E 11700 H 9750 t V W15 [E0 10 38 F2] W15 [E0 10 38 F2] W15 t
    4. S19.2E 99999 H 10600 t V W15 [E0 10 38 F3] W15 [E0 10 38 F3] W15 T
    5. S28.2E 11700 V 9750 t v W15 [E0 10 38 F4] W15 [E0 10 38 F4] W15 t
    6. S28.2E 99999 V 10600 t v W15 [E0 10 38 F5] W15 [E0 10 38 F5] W15 T
    7. S28.2E 11700 H 9750 t V W15 [E0 10 38 F6] W15 [E0 10 38 F6] W15 t
    8. S28.2E 99999 H 10600 t V W15 [E0 10 38 F7] W15 [E0 10 38 F7] W15 T


    Ich habe die Hex-Sequenz verdoppelt, da ich ja hinter dem Diseqc-4-auf-1-Schalter ja noch die Quad-Switched-LNBs habe. Eigetlich sollten die ja über die Volt-Zahl und den Toneburst gesteuert werden. Soweit ich weiß, verstehen meine LNBs auch kein Diseqc. Aber nur mit dieser Konfig bekomme ich es hin, dass ich zumindest die meiste Zeit im Log keine Timeouts bekomme:



    Sporadisch treten in der kurzen Testphase immer mal wieder Timeouts beim Channelswitch auf - aber nur noch selten. Ohne die Hex-Verdoppelung in der diseqc.conf funktioniert es jedoch nicht. Ich verstehe jedoch überhaupt nicht warum. Ich bedanke mich an ATD schonmal für den richtigen Hinweis mit den HEX-Codes.


    Jetzt fehlen mir nur die EPG-Daten, aber dass kann warscheinlich auch daran liegen, dass der VDR noch keinen EPG-Update durchgeführt hatte. Die britischen Sender verbleiben erstmal "EPG-leer"?!


    Gruß,
    Oliver.

  • Für das freesat-EPG brauchst Du das VDR-Plugin eepg.


    99.9% aller LNBs können überhaupt keine Diseqc-Befehle verstehen. Es gibt eine Ausnahme, aber es ist unwahrscheinlich, dass Du die hast.
    Die Wiederholung der Sequenzen in der Konfig ist also gut dafür, Deine diseqc-Schalter mehrmals dazu aufzufordern, umzuschalten. Daran ist nichts Schlimmes.


    Vielleicht kannst Du auch mehr als zweimal die Sequenz wiederholen lassen, da habe ich keine Erfahrung mit.


    Ansonsten generell auch nochmal checken, ob die F-Stecker auch alle fest draufgeschraubt sind und die Kabel fest im F-Stecker sitzen. Ich habe gerade einige Diseqc-Probleme bei meiner Anlage mit Multiswitch nach Umzug beheben können, indem ich alle Kabel nochmal überprüft habe. Manchmal rutschen bei (meinen) alten selbst konfektionierten Kabeln auch die Kabel aus dem F-Stecker raus, wenn man damals nicht die idealen Stecker für den Kabeldurchmesser verwendet hat und sich am Kabel Zugkraft befindet.


    Ach so: Und testen, ob das Umschalten der Sat-Positionen bei beiden DVB-Karten das gleiche Problem ist oder nur bei einer der beiden.


    Gruß
    hepi

  • Dass der LNB DiSEqC versteht, ist unwahrscheinlich. Sollte sich jedoch klären lassen, wenn man den Typ kennt...


    Man könnte mit größerer Verzögerung experimentieren (z.B. W50). Hilft manchmal.

    IIRC hatten wir schon mal einen Fall, wo ein Switch mit den 38 (Write Port Group) Kommandos Probleme hatte. Es half, die Switches einzeln anzusteuern. Da man nur die SAT-Position umschalten muß, müßte in diesem Fall folgendes reichen:

    Code
    1. S19.2E 11700 V 9750 t v W15 [E0 10 22] W15 t
    2. S19.2E 99999 V 10600 t v W15 [E0 10 22] W15 T
    3. S19.2E 11700 H 9750 t V W15 [E0 10 22] W15 t
    4. S19.2E 99999 H 10600 t V W15 [E0 10 22] W15 T
    5. S28.2E 11700 V 9750 t v W15 [E0 10 26] W15 t
    6. S28.2E 99999 V 10600 t v W15 [E0 10 26] W15 T
    7. S28.2E 11700 H 9750 t V W15 [E0 10 26] W15 t
    8. S28.2E 99999 H 10600 t V W15 [E0 10 26] W15 T


    (Diese Sequenz steuert außerdem den LNB nicht per DiSEqC an.)


    Btw, wenn man die Sequenz wiederholt, sollte man bei der Wiederholung E1 statt E0 verwenden.


    CU
    Oliver

  • Hallo Hepi,


    danke für den Tipp. Das ist tatsächlich bei mir auch ein Problem. Nachdem ich meinen VDR in den Keller "verbannt" habe, hatte ich keine passenden Antennenkabel und habe "vorerst" mit F-Steckern und -Kupplungen gestückelt. Das scheint aber tatsächlich ein Qualitätsproblem zu sein. Teilweise habe ich per FEMON auf einem Adapter überhaupt kein Signal.


    Ich versuche zu erkennen welcher Adapter gerade verwendet wird, und meine, dass ich dringen neue durchgängige Kabel organisieren soll. Warscheinlich ist auch das die Ursache für die Diseqc-Probleme, da die Schaltsequenz gar nicht richtig bei den Multischaltern ankommt.


    Ich werde also als nächstes mal die Kabel gegen Neue tauschen und dann nochmal weitere Tests machen. Kann ich eigentlich ohne Ausbau beeinflussen, welche DVB-Karte z.B. für den Streamdev gerade verwendet wird? Ich könnte natürlich ansonsten die Kernelmodule entladen, um nur eine Karte in Betrieb zu halten.


    Gibt es eigentlich ein Kommandozeilen-Werkzeig (ähmlich femon) mit dem ich einen Transponder inkl. Diseqc-Steuerung manuell ansteuern kann?


    Gruß,
    Oliver.

  • Alle Plugins bieten ja Befehle für die svdrp-Konsole. Zusätzlich sind aktuelle Versionen vom restfulapi-Plugin in der Lage, femon-Infos auszugeben. Das reicht schon ein /info.json, um alle Daten per HTTP zu bekommen. Ich würde restfulapi benutzen, aber femon lässt sich auch über die Konsole abfragen. Femon bietet die Möglichkeit, zwischen Tunern hin und herzuschalten.


    Am Rande: Es gibt noch das devstatus-Plugin, welches auflistet, was jeder DVB-Tuner gerade macht. Möglicherweise ist das nicht mehr nötig, wenn restfulapi das gleiche kann.


    Gruß
    hepi

  • Hi Hepi,


    ich bekomme es einfach nicht zuverlässig hin. In einem Moment funktionieren beide Satelliten (19.2 und 28.5) und dann wieder nur 19.2. Wenn es nicht mehr klappt, bekomme ich folgende femon-Anzeigen auf dem Interface, welches auf die britischen Sender schaltet:



    Man erkennt leicht, dass die Fehlerrate hoch läuft und wenn er abbricht und wieder auf "Das Erste" schaltet alles wieder in Ordnung ist. Es scheint mir, dass die Diseqc.cong immer noch nicht korrekt ist. Irgendwie schaltet diese DVB-Karte nicht um!? :wand


    Ich meine auch am identischen Signal- und SNR-Level zu erkennenm, dass er nicht wirklich den anderen LNB geschaltet hat. Allerdings kann es danach wieder mal für 5 Minuten klappen!?! Die Kabel habe ich alle getauscht. Die beiden DVB-Karten hängen jetzt an neuen Kabel und sauber durchgemessenen F-STeckern direkt an den Diseqc-Multischaltern.


    Aktuell habe ich keinen Plan, wie ich die Situation verbessern kann.


    Gruß,
    Oliver.

  • Ich habe hier den Überblick verloren. Also:


    - 2x Quad-Switch-LNB (1x 19.2E ASTRA und 1x 28.2E ASTRA)
    - dahinter habe ich für jeden der je vier Ports einen DiSEqC-4/1-Schalter (siehe http://tiny.cc/860b1x )
    - somit habe ich vier "Receiver-Uplinks zur SAT-Schüssel, mit aktuell zwei mögl. Satelliten


    2 Quad -> 8 Leitungen.
    2 DiSEqC-4/1-Schalter -> ZWEI Ausgänge!?


    Woher kommen noch zwei weitere?


    Albert

  • Hi Albert,


    das "Problem" ist, dass ich nur vier Leitungen auf's Dach habe. Da ich aktuell nur drei Abnehmer (2x VDR und 1x TV) habe, habe ich für jeder dieser Aufs-Dach-Leitung ein Multischalter oben an der SAT-Schüssel montiert. Auf Port 1 jedes Schalters liegt dann ASTRA 19.2. Auf Port 2 jedes Schalters liegt dann ASTRA 28.5. Die anderen beiden Diseqc-Ports jedes der vier Schalter sind dann für "Future use". Die beiden LNBs sind jeweils Switched-LNBs also mit je vier vollwertigen Anschlüssen.


    Am TV ist das alles kein Problem. Dort habe ich gesagt, dass ich auf Diseqc-Port 1 "ASTRA 19.2" habe und auf Diseqc-Port 2 "ASTRA 28.5". Danach Sendersuchlauf und fertig. Meine Anlage ist mit diesem Schaltbild nicht weiter als vier Endgeräte skalierbar, aber das passt bei mir zur Zeit.


    Code
    1. LNB "ASTRA 19.2" Port 1 --> Diseqc-4auf1-Schalter "TV" Port 1 --> hängt TV dran
    2. LNB "ASTRA 19.2" Port 2 --> Diseqc-4auf1-Schalter "VDR 1" Port 1 --> hängt VDR 1 dran
    3. LNB "ASTRA 19.2" Port 3 --> Diseqc-4auf1-Schalter "VDR 2" Port 1 --> hängt VDR 2 dran
    4. LNB "ASTRA 19.2" Port 4 --> Diseqc-4auf1-Schalter "tbd" Port 1 --> hängt noch nichts dran
    5. LNB "ASTRA 28.5" Port 1 --> Diseqc-4auf1-Schalter "TV" Port 2 --> hängt TV dran
    6. LNB "ASTRA 28.5" Port 2 --> Diseqc-4auf1-Schalter "VDR 1" Port 2 --> hängt VDR 1 dran
    7. LNB "ASTRA 28.5" Port 3 --> Diseqc-4auf1-Schalter "VDR 2" Port 2 --> hängt VDR 2 dran
    8. LNB "ASTRA 28.5" Port 4 --> Diseqc-4auf1-Schalter "tbd" Port 2 --> hängt noch nichts dran


    Die restlichen Diseqc-Ports (3 & 4) sind aktuell ungenutzt.


    Ich habe zwischenzeitlich nochmal auf Diseqc-1.1-Hex-Codes umgestellt:


    Code
    1. S19.2E 11700 V 9750 t v W15 [E0 00 28] W15 [E1 00 28] W15 t
    2. S19.2E 99999 V 10600 t v W15 [E0 00 28] W15 [E1 00 28] W15 T
    3. S19.2E 11700 H 9750 t V W15 [E0 00 28] W15 [E1 00 28] W15 t
    4. S19.2E 99999 H 10600 t V W15 [E0 00 28] W15 [E1 00 28] W15 T
    5. S28.2E 11700 V 9750 t v W15 [E0 00 29] W15 [E1 00 29] W15 t
    6. S28.2E 99999 V 10600 t v W15 [E0 00 29] W15 [E1 00 29] W15 T
    7. S28.2E 11700 H 9750 t V W15 [E0 00 29] W15 [E1 00 29] W15 t
    8. S28.2E 99999 H 10600 t V W15 [E0 00 29] W15 [E1 00 29] W15 T


    Zumindest der VDR und FEMON sind nun der Meinung, dass es geht:


    Code
    1. status SCVYL | signal 71% | snr 72% | ber 0 | unc 0 | FE_HAS_LOCK
    2. status SCVYL | signal 71% | snr 72% | ber 0 | unc 0 | FE_HAS_LOCK
    3. status SCVYL | signal 71% | snr 72% | ber 0 | unc 0 | FE_HAS_LOCK
    4. status SCVYL | signal 71% | snr 72% | ber 0 | unc 0 | FE_HAS_LOCK


    Die RestfulAPI habe ich eben reingebaut und die zeigt mir auch an, das beide Interfaces sauber auf britischen Sendern auf ASTRA 28.5 laufen:



    Allerdings bringt STREAMDEV-PLUGIN im Zusammenspiel mit dem VLC keinerlei Bildausgabe zustande. Die ASTRA 19.2-Sender laufen alle sauber!


    Vielleicht habe ich da auch noch ein Problem? Momentan, weiß ich nicht so genau, wo ich ansetzen soll.


    Gruß,
    Oliver.

  • Ich verstehe immer noch nicht, wie Deine Verkabelung aussieht. Du scheinst zwei DiseqC-Schalter 4/1 zu benutzen, die maximal zwei OUTs liefern!?


    Kannst Du uns eine schematische Skizze liefern!?


    Albert

  • Hi,


    ja korrekt - vier Schalter. Je einer pro Receiver! Anbei mal eine Skizze:


    [Blocked Image: http://ebay.oliver-rattay.de/SAT_Schema.jpg]


    Mein Fernseher nutzt übrigens "nur" DiSEqC 1.0 und hat damit überhaupt keine Probleme. Ich werde versuchen die Kommandos auch nochmal auf 1.0 Standard umzustellen. Aber aktuell scheint es ja nach Femon und RestfulAPI-Info im VDR zu funktionieren, nur das kein Bild durch den Streamdev geht :( Ich teste morgen auch mal die Aufnahme und den VNSI-Weg mit Kodi. Meiner Meinung nach kann es nur das Streamdev-Plugin oder die Diseqc.conf sein.


    Gruß,
    Oliver.

  • Das scheint so weit in Ordnung:


    Du könntest diese hier probieren und explizit jedem der Tuner eine fixe Konfigration verpassen.



    lg,
    Joe

  • Ich empfange genau die gleichen Sat-Positionen. Ich denke, Du weißt, dass S28.2E in vielen Ecken Deutschlands sehr schwer zuverlässig zu empfangen ist seit den Umstellungen der Satelliten in den letzten beiden Jahren (Standort Köln sollte dafür "freundlich" sein).


    Ich hatte selbst damals so um 2010/2011 Probleme mit passiven Diseqc-Switches. Ich habe damals weniger kapiert von Tricks in der diseqc.conf als heute (heute auch nur ein bisschen mehr als damals), aber ich habe damals die Schuld auf die Treiber meiner Technotrend S2-3600 USB-Boxen geschoben. Die Vermutung war, dass die DVB-Treiber versagen bei der Stromversorgung des LNBs oder aber evtl. die Hardware zu schwach war dafür. Immer, wenn die passiven diseqc-Switches im Setup waren, hat das Umschalten auf Position B nicht geklappt. (Vielleicht auch von der Coax-Kabellänge abhängig - bei Dir ist die Schüssel auf dem Dach - ich hatte bisher als Balkon-Verunstalter immer kurze Kabel am Start.)


    Damals hatte ich auch das Phänomen, dass, wenn mein TV angeschaltet war, einer meiner beiden LNBs immer vom integrierten TV-Sat-Tuner mit Strom versorgt wurde und der VDR dann diesen LNB nutzen konnte, solange parallel auch der TV-Tuner aktiv war auf dem LNB.


    Letztendlich habe ich mir einen aktiven 9/8er-Multiswitch für 90 Euro gekauft und damit diese Probleme gelöst. Ob ich durch Optimierung der diseqc.conf noch was hätte rausholen können, ich weiß es nicht.


    Ich würde Dir auch empfehlen, den Tipps von UFO weiter nachzugehen.


    Viele Grüße
    hepi

  • Hi,


    also ich habe jetzt alles auf Diseqc-1.0-umgestellt, da mein TV auch nur Diseqc-1.0 spricht und keinerlei Probleme mit den beiden LNBs hat. Es funktioniert dort 100%tig. Der Standort bietet meist >80% Signalqualität.



    Laut RestfulAPI scheint es so, dass mein erstes DVB-Interface auch einen Kanal sauber schaltet, wenn ich z.B. per VDRADMIN mir einen Stream öffne:



    Auch femon zeigt einen sauberen Lock ohne Fehler:


    Code
    1. FE: STV090x Multistandard (DVBS)
    2. status SCVYL | signal 71% | snr 83% | ber 0 | unc 0 | FE_HAS_LOCK
    3. status SCVYL | signal 71% | snr 83% | ber 0 | unc 0 | FE_HAS_LOCK
    4. status SCVYL | signal 71% | snr 83% | ber 0 | unc 0 | FE_HAS_LOCK
    5. status SCVYL | signal 71% | snr 83% | ber 0 | unc 0 | FE_HAS_LOCK
    6. [...]


    Aber ich bekomme keinerlei Bildausgabe per Streamdev-Plugin in den VLC und die EPGs werden auf den britischen Sendern auch nicht mit EEPG gefüllt. Irgendwo habe ich einen Fehler und ich weiß nicht wo. Als nächstes werde ich wohl mal die DVB-Adapter einzeln einbauen und es mal "solo" probieren!


    Habe ich eventuell im Streamdev-Plugin was falsch?!? Muss ich ein Primary-Device setzen?


    Gruß,
    Oliver.