Auf Synology versehentlich Daten gelöscht - Kann ich diese wieder herstellen?

  • Hallo zusammen,


    mir ist gestern was blödes passiert. Ich habe auf meinem Windowsrechner den Synology Client "Cloudstation" am laufen. Der Synchronisiert automatisch meine Daten auf die Synology. Gestern musste ich den Cloudstation Client aktualisieren und ich habe dann im Log nach einiger Zeit bemerkt das der anfing die Daten zu löschen. Gibt es denn eine Möglichkeit die Daten auf der Synology wieder herzustellen? Die Papierkorb Funktion fällt schon mal raus da diese im Standard nicht aktiviert ist. In der Synology sind zwei Festplatten als RAID1 und als Filesystem ist es ext4.


    Im Internet bin ich immer wieder auf das Tool Testdisc/Photorec gestoßen das kann angeblich gelöschte Dateien auf einem ext4 Filesystem wiederherstellen. Ich habe das Tool mal gestartet aber keine Ahnung was ich das auswählen soll. Ich möchte jetzt auch erstmal nichts mehr machen...


    Kann mir jemand weiterhelfen?

  • Da die Tools Testdisk/Photorec Windows Programme sind, müsstest du die Festplatte aus dem Synology ausbauen und an den Windowsrechner anschließen, denn du hast über das Netz keinen Zugriff auf das Dateisystem sondern lediglich auf die freigegebenen Daten.


    Ich würde aber eher die Daten aus einem Backup zurückspielen.

  • Hi,


    das Photorec/Testdisc gibt es auch für Linux. Ich habe auch schon die passende Version für eine Synology gefunden und darauf abgelegt.


    Die Synology sollte eigentlich mein Backup sein von daher sind die Daten zum jetzigen Zeitpunkt erstmal weg.

  • Ich habe mal das Photorec gestartet und das Verzeichnis in dem die Daten lagen durchsuchen lassen. Allerdings bricht das Photorec nach ein paar Sekunden ab mit dem Fehler "Segmentaion fault".


    EDIT:
    Ich habe dazu ein paar Einträge im Internet gefunden das dieses Problem mit älteren Versionen auftritt...habe aber bereits die aktuellste Version von dem Programm am laufen.

  • Folgendes habe ich bisher gemacht:


    ./photorec


    1. Festplatte ausgewählt
    Select a media (use Arrow keys, then press Enter):
    >Disk /dev/hda - 3000 GB / 2794 GiB (RO) - WDC WD30EFRX-68EUZN0
    Disk /dev/sda - 3000 GB / 2794 GiB (RO) - WDC WD30EFRX-68EUZN0
    Disk /dev/sdb - 3000 GB / 2794 GiB (RO) - WDC WD30EFRX-68EUZN0
    Disk /dev/md0 - 2549 MB / 2431 MiB (RO)
    Disk /dev/md1 - 2147 MB / 2047 MiB (RO)
    Disk /dev/md2 - 2995 GB / 2789 GiB (RO)



    2. Partition ausgewählt
    Disk /dev/hda - 3000 GB / 2794 GiB (RO) - WDC WD30EFRX-68EUZN0


    Partition Start End Size in sectors
    Unknown 0 0 1 364801 80 63 5860533168 [Whole disk]
    1 P Linux Raid 0 4 5 310 9 19 4980480 [md0]
    2 P Linux Raid 310 9 20 571 30 35 4194304 [md1]
    > 3 P Linux Raid 587 111 37 364788 144 60 5850891168 [nas01:2]



    3. Filesystem festgelegt
    3 P Linux Raid 587 111 37 364788 144 60 5850891168 [nas01:2]


    To recover lost files, PhotoRec need to know the filesystem type where the
    file were stored:
    >[ ext2/ext3 ] ext2/ext3/ext4 filesystem



    4. Ordern ausgewählt in dem die Dateien lagen
    Please select a destination to save the recovered files.
    Do not choose to write the files to the same partition they were stored on.
    Keys: Arrow keys to select another directory
    C when the destination is correct
    Q to quit
    Directory /volume1/cloudstation_nb01



    5. Suche nach Dateien


    Die Suche nach Dateien beginnt und findet auch was bricht aber nach kurzer Zeit ab.


    Pass 1 - Reading sector 276962/5850891168, 4 files found
    Elapsed time 0h00m05s - Estimated time to completion 29h20m21
    sqlite: 2 recovered
    txt: 2 recovered
    Segmentation fault (core dumped)

  • hallo,


    oberste regel beim recovry ist nix verändern an den daten die man retten will
    bei dir wäre das recht einfach, synology runter fahren und eine der plattten aus dem raid1 verbund entnehmen, diese platte kann dann auf einem pc unter dem betriebssystem der wahl "gelesen" werden oder man liest erst mal die 3. partition aus und speichert sie als image file - braucht aber viel platz
    unangenehmer nebeneffekt ist das die daten in der synology dann nicht mehr durch das raid1 geschützt sind
    alternativ kann man auch mit dd oder einem anderen tool die 3. partition als image auslesen und auf eine an die syno angeschlossene usb platte speichern


    danach kann man mit dem einen oder anderen tool die einzelne platte (3. partition) oder das image file untersuchen lassen und natürlich braucht man etwas als ziel wo man die geretteten daten hinspeichert (was abe rnicht so viel sein wird da du ja nur ein paar bilder suchst)


    ps: und natürlich darf man nichts mehr auf volume1 (die eigentliche datenpartition) schreiben also dürfte man weder im netzwerk mit der syno arbeiten noch sollte lokal irgendwas laufen (dienste/programmpackete), am besten wäre abschalten und an einem anderen gerät von einer der platten ein image fiel (z.b. mit dd) ziehen, da das nichts verändert könnte man die platte wieder in die syno stecken und weiterarbeiten, daten rettet man dann vom image file

  • 4. Ordern ausgewählt in dem die Dateien lagen
    Please select a destination to save the recovered files.
    Do not choose to write the files to the same partition they were stored on.
    [...]
    Directory /volume1/cloudstation_nb01


    Du hast jetzt nicht versucht die Dateien auf der selben Partition wiederherzustellen auf der sie gelöscht wurden?

  • sewn4 , Photorec verrichtet akzeptable Arbeit bei kleineren Partitionen (z.B. SD Karten), man sollte aber kein Wunder erwarten.


    EasyRecovery Professional ist um Längen besser. Es soll eine Testversion geben, wird aber wahrscheinlich nur zum Anzeigen reichen.


    Sonst gilt, was IG88 geschrieben hat, eine Platte ausbauen und nur RO mounten.


    Albert

  • Hallo zusammen,


    ich bin gestern Abend schon mal einen Schritt weiter gekommen. Das Problem mit dem "Segmentation fault" lag daran das Photorec im Standard nach allen möglichen Dateiendungen etc. sucht. Ich habe das dann vorerst auf Officedokumente reduziert und seid dem läuft das Tool.


    IG88
    kann ich die Synology einfach herunterfahren und dann die eine Festplatte ausbauen? Ich habe derzeit "nur" einen Windowsrechner wo ich die Festplatte einbauen könnte oder wäre Linux besser?


    halbfertiger
    nein bisher habe ich nichts wiederhergestellt. Das Tool startet jetzt und daher kann ich die Daten jetzt versuchen wiederherzustellen.

  • Ich habe mir noch eine Festplatte bestellt die genügend Speicherplatz hat. Soll ich in der Zwischenzeit meine Synology runterfahren? Ich hatte gestern schon alle Dienste etc. beendet sprich es wird nichts mehr gelesen oder geschrieben.


    IG88
    kannst Du eine Datenrettungssoftware empfehlen? Soll ich es mit dem Photorec versuchen?


    Es fehlt letztendlich "nur" ein Ordner und in diesem befanden sich Officedokumente *.doc, *.xls , *.vxsd und einige PDF Dateien.

  • Photorec macht ein File Recover. Soll heißen, es werden nur Files wieder hergestellt und keine Ordner! Für deinen Anwendungsfall dürfte das passen. Damit kann man explizit nach *.doc oder *.xls suchen. Testdisk sollte dir aber auch die gelöschten Files und Ordner anzeigen bzw. zur Sicherung anbieten.


    Gruß
    iNOB

  • hallo,


    grundlegend hast du keine volle kontrolle über das was die syno software macht, auf nummer sicher ginge man durch runterfahren und aus lassen, unter umständen scannt der in der zwischenzeit die Audio/video(fotos und schreibt interne db's neu, imho liegen die daten der module alle in dem datenvolume und schreiben somit in den bereich in dem deine daten liegen/lagen
    wenn du eine disk aus der syno nimmst sollte weder auf der entnommen noch auf der drin etwas geändert werden, also die syno aus lassen und die entnommene disk nicht schreiben
    mit einer ext2/3/4 disk oder einem image file kannst du das tool versuchen
    http://dmde.com
    die free version kann wohl 4000 files pro durchgang, das sollte für deine zwecke reichen
    wenn windos die entnommene platte beim anschließen nicht verändert kannst du mit dem tool lesen und die gesretteten daten auf die windows platte schreiben, image ist dann nicht unbedingt nötig, image file ist sicherer da man das nur einmal ziehen muss und dann damit beliebig versuche durchführen kann (auch mit verschiedenen tools, professionelle programme sollte mit image files umgehen können)


    solltest du die syno mit nur einer platte starten musst du das raid1 wieder restaurieren in dem du die entnommenen wie eine leere/neue platte behandelst


    und ja du solltest dir was externes zulegen, als backup medium, man muss ja nicht alle daten sichern, wenn man audio/video weglässt ist es meist überschaubar

  • Hallo zusammen,


    kurzes Update...ich konnte die Daten wiederherstellen. Einzigstes Problem die Dateien werden alle nicht mit dem damaligen Dokumentennamen angespeichert sondern mit einer Nummer versehen. Heißt ich muss jedes Dokument öffnen und schauen was drin ist und dann wieder umbennen. Macht bei ca. 3000 Dokumenten schon etwas Arbeit :).


    Gibt es dazu noch einen Trick oder ist das generell so?


    EDIT:
    Gibt es eventuell eine andere Software die Dateien mit dem Namen wiederherstellen kann?

  • Sofern der Datenträger nur als RAW, also ohne Filesystem/Partition erkannt wird, fehlen nach der Wiederherstellung sämtliche Infos zu den Dateien, wie Namen, Erstellungsdatum, Rechte usw.. Mir ist kein Programm unter Windows/OSX/Linux bekannt, dass diese Infos wiederherstellen kann. Filme und Musik lassen sich über Internet-Datenbanken relativ einfach in "Lesbares" zurückverwandeln. Bei anderen Dateien siehts da eher schlecht aus.

  • ...bestimmt hat der TE schon eine Lösung gefunden. Nach 3 Jahren :D

    Client 1 Hardware : MSI Z87-G43, I5-4570, 4 GB Ram (oversized aber war über :) ),Zotac NVidia GT630 (25 Watt),Thermaltake DH202 mit iMon-LCD ( 0038 ) und vdr-plugin-imon
    Software : yaVDR 0.6,sofhhddevice @ 1920x1080@50Hz
    Server Hardware : MSI Z87-G43, I7-4790, 16 GB RAM, 5x3 TB WD Red, Digibit-R1 (2 Devices)
    Software : Ubuntu 16.04 LTS mit yavdr-Paketen,virtualbox,diverse VM's


    Yoda: Dunkel die andere Seite ist...sehr dunkel!
    Obi-Wan: Mecker nicht, sondern iss endlich dein Toast ...