DigitalDevices DVB-S2 MaxS8 goes Octopus NET (SAT>IP mit 4/8 Tunern)

  • Kam das von mir vorgestellte Chieftec Gehäuse nicht in Frage? Kann mir gar nicht vorstellen dass das 19" günstiger war, selbst als Rampenware ...


    Das Chieftec war die ganze Zeit 1. Wahl und dann bin ich bei eBay-Kleinanzeigen über das 19" Case gestolpert. War vom Preis her ähnlich und ich wollte mal was ordentlich in meinen 19" Schrank einbauen. Außerdem fand ich es irgendwie gut die MaxS8 im PCI-Slot zum montieren und nicht über der ONet.

    SAT Hardware: Gibertini SE75 | DuraSat Dur-Line UK-24 | DD OctopusNET V2 Rack (Firmware 1.1.6) mit MaxS8
    Server: Asus M5A78L-M/USB3 | Sempron 145@2Cores | 8GB ECC RAM | PicoPSU | Debian Stretch 64Bit | VDR 2.4.5 mit SAT>IP, epgsearch, live, markad
    Clients: RaspberryPI 2/3 | Yocto Poky Linux (Openembedded) 3.2+git | Linux Kernel 5.4.72 | VDR 2.4.5 mit SAT>IP, RpiHDDevice, SkinDesigner, Remote, Extrecmenu, Femon, Mlist


    R.I.P: Gigaset M740 mit VDR von open7x0.org

    Edited once, last by glotzipapa ().

  • fnu: Das Chieftek Gehäuse nutze ich schon lange für den Octopus-Net. Denke das ist eine klasse Wahl.
    Alternative wäre ein vorhandenes 2HE Geäuse gewesen. Aber wenn man den Platzverbrauch im Rack anschaut Blödsinn.
    Der 4HE Server ist auch gegen nen Gen8 Mikroserver getauscht. Das ist mechanisch gesehen sehr schade,


    Aber nun zu meiner Frage:
    A) ich betreibe den Octopus-Net mit 12V und hatte noch nie Probleme. Habt ihr da andere Erfahrungen ?
    B) Meine Firmware ist schon lange nicht mehr frisch. Gibts inzwischen eine Quelle für die Beta-Firmware ?

  • Zu A) Zu Beginn wurden Octopus immer mit 12V betrieben, erst die neueren Modelle Platinen werden mit 15V betrieben. Ich werde die Unterschiede mal klären ...


    Zu B) Ja, Beta-Quelle gibt es, aber Stable hat Beta dieser Tage überholt: Aktuelle Firmware für alle Octopus ist 1.0.54, letzte stable davor 1.0.40.


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

    Edited once, last by fnu ().

  • Ich werde die Unterschiede mal klären ...

    Ok, hierzu ein paar Infos:

    • Die neuen Octopus Net Platinen laufen mit 10-24 V
    • Die Alten mit 9 bis 13 V *)

    Und es gibt ganz kurzfristig eine neue stable FW 1.0.55, die etwaige Probleme mit "STV0367" (DVB-C) auf DuoFlex Modulen beheben soll behebt.


    Regards
    fnu


    *) Die alten OctopusNet Platinen gehen nicht kaputt wenn man das neue 15V Netzteil anschliesst.

    HowTo: APT pinning

    Edited 2 times, last by fnu ().

  • So ... ich bin jetzt auch auf den Zug aufgestiegen. Mittlerweile ist der Octopus Net ja in der S2 Max Version als Fertiggerät erhältlich.


    Leider hatte mein Gerät einen Defekt. Die Tunerkarte wurde nach zwei Tagen nicht mehr erkannt. Kurzer Anruf bei DD, freundlicher Support am Telefon, Gerät zurück an DD, Wiederinbetriebnahme daheim ... alles innerhalb von 4 Werktagen ... Cool :tup


    Ich löse mittels RaspiClients zwei PCs mit TT 6400 S2 ab. Das Konzept, die Tuner aus den Clients heraus und ins Netz zu stellen, ist ein echter Fortschritt. Kann ich mit entsprechenden Apps auch iPads, Lappies, etc. zum TV (nebenbei) nutzen.


    Was mir aufgefallen ist:

    1) Umschalten geht sehr zügig
    2) Qualität / Stabilität absolut WAF-tauglich
    3) Einige Programme laufen nicht (Tele5/DMAX/Sport1) - kennt das jemand oder ist das nur bei mir ?

    Cheers

    Octopus Net S2 Max (8 Tuner)
    Clients: Raspberry Pi 2 mit MLD 5.0

    Recording: VM auf Synology mit MLD 5.0

  • Cool ... stimmt genau ... DECT aus ... Bild da ... DECT an ... Bild weg ... zum Glück keine wirklich interessanten Sender :D


    Danke Dir Joe!


    Cheers

    Octopus Net S2 Max (8 Tuner)
    Clients: Raspberry Pi 2 mit MLD 5.0

    Recording: VM auf Synology mit MLD 5.0

  • Just FYI


    Ich habe das DECT Problem für die angesprochenen Sender damit lösen können, dass ich am Router DECT auf halbe Leistung gestellt habe.

    Octopus Net S2 Max (8 Tuner)
    Clients: Raspberry Pi 2 mit MLD 5.0

    Recording: VM auf Synology mit MLD 5.0

  • Muss der Octopus direkt bei der DECT Station stehen?

    HowTo: APT pinning

  • Leider ja. Ist aber kein Problem mehr. Denn ich hab alle Programme ohne Probleme und Telefonieren geht auch :)

    Octopus Net S2 Max (8 Tuner)
    Clients: Raspberry Pi 2 mit MLD 5.0

    Recording: VM auf Synology mit MLD 5.0

  • Um was geht es, im Prinzip um Bauteile die bereits bekannt und teilweise bewährt sind, aber noch nicht in der Kombination:DigitalDevice Octopus NET in der Baukasten VersionDigitalDevices DVB-S2 MaxS8 [4/8]
    => Wird per Flachbandkabel mit der Octopus Platine verbunden, nicht PCIe!
    => benötigt einen Update des Bitstreams/FirmwareDie Kombination ergibt einen Octopus NET SAT>IP Server mit 8 Tunern,


    Hallo fnu,


    ich habe mir jetzt auch den Octopus NET Baukasten besorgt um das Problem mit meinen Serverboards endlich zu beseitigen.
    Meine Octopus Net version ist bereits die 1.0.55
    Scheint mal wieder eine ganz neue Kartenrevision zu sein. ( siehe pic )


    Meine Sat-Anlage habe ich auf Unicable Inverto IDLP-USS200-CUD10-8PP umgerüstet.
    Jetzt stehe ich leider vor dem Problem dass meine MAX S8 V4 dieses Firmwareupdate benötigt.
    Wo bekomme ich die Firmware und wie update ich am besten die Karte?


    mfg

    Images

    Server => Supermicro X10SRH-CLNF-0, 128GB ECC Reg DDR4, Xeon E5 2683v3, 6x WD RED Pro 4TB Raid10 , 4x SSD 256GB Raid5 unter Vsphere ESXi " Eierlegende Wollmilchsau "
    Passthrough > Pcie >Graka, Adaptec Raid, USB 3.0, Cine S2 6.5 mit 4 Erweiterungskarten, 2x DVB-T
    Sat-Server > Octopus NET mit MAX S8 an TVHeadend unter ESXi
    Media -Clients>> 3x FireTV BOX KODI, MXIII 4K, Banana PI Quadcore..........

    Edited 3 times, last by fnu ().

  • Jetzt stehe ich leider vor dem Problem dass meine MAX S8 V4 dieses Firmwareupdate benötigt.
    Wo bekomme ich die Firmware und wie update ich am besten die Karte?


    Woher weißt du, dass die falsche Firmware auf der MaxS8 ist?


    Poste mal nen dmesg, der direkt nach dem Boot gezogen wurde.
    Gibt es die Datei /config/gtl.enabled ?

    SAT Hardware: Gibertini SE75 | DuraSat Dur-Line UK-24 | DD OctopusNET V2 Rack (Firmware 1.1.6) mit MaxS8
    Server: Asus M5A78L-M/USB3 | Sempron 145@2Cores | 8GB ECC RAM | PicoPSU | Debian Stretch 64Bit | VDR 2.4.5 mit SAT>IP, epgsearch, live, markad
    Clients: RaspberryPI 2/3 | Yocto Poky Linux (Openembedded) 3.2+git | Linux Kernel 5.4.72 | VDR 2.4.5 mit SAT>IP, RpiHDDevice, SkinDesigner, Remote, Extrecmenu, Femon, Mlist


    R.I.P: Gigaset M740 mit VDR von open7x0.org

  • Feedback.


    Dank fnu ( voll der Freak :) ) hat bei mir lediglich ein Startparameter im Octopus NET gefehlt.


    Lösung:


    1.) Telnet option im WebIF Octopus einschalten.
    2.) Telnet Konsole öffnen und

    Code
    echo 1 > /config/gtl.enabled

    aktivieren.
    3.) Octopus rebooten, per WebIF, nicht per telnet!


    Octopus läuft mit meiner MAX S8 Karte die ich für TVHeadend unter ESXI als SAT-IP Server nutze.
    Bis jetzt sehr stabil und schnellen Umschaltzeiten per Unicable.
    Bin total begeistert mit der Octopus Lösung ,nachdem ich hier Wochenlang die Cine S2 6.5 sowie die MAX s8 verzweifelt unter ESXI mit Serverboards ( Intel S1200BTL, Tyan , Supermicro X9SRH // X10SRH-CLNF-0 NICHT zum laufen gebracht hatte.
    Finde eine Perfekte Lösung.


    Nochmals danke an euch alle für die Unterstützung.

    Server => Supermicro X10SRH-CLNF-0, 128GB ECC Reg DDR4, Xeon E5 2683v3, 6x WD RED Pro 4TB Raid10 , 4x SSD 256GB Raid5 unter Vsphere ESXi " Eierlegende Wollmilchsau "
    Passthrough > Pcie >Graka, Adaptec Raid, USB 3.0, Cine S2 6.5 mit 4 Erweiterungskarten, 2x DVB-T
    Sat-Server > Octopus NET mit MAX S8 an TVHeadend unter ESXi
    Media -Clients>> 3x FireTV BOX KODI, MXIII 4K, Banana PI Quadcore..........


  • Dank fnu ( voll der Freak :) ) hat bei mir lediglich ein Startparameter im Octopus NET gefehlt.


    Da war Frank wohl schneller als ich :§$%


    BTW: Es ist wichtig nach dem Anlegen von gtl. enabled und dem Reboot eine Weile zu warten, damit die OctopusNET auch die Chance hat die MaxS8 Firmware zu flashen.

    SAT Hardware: Gibertini SE75 | DuraSat Dur-Line UK-24 | DD OctopusNET V2 Rack (Firmware 1.1.6) mit MaxS8
    Server: Asus M5A78L-M/USB3 | Sempron 145@2Cores | 8GB ECC RAM | PicoPSU | Debian Stretch 64Bit | VDR 2.4.5 mit SAT>IP, epgsearch, live, markad
    Clients: RaspberryPI 2/3 | Yocto Poky Linux (Openembedded) 3.2+git | Linux Kernel 5.4.72 | VDR 2.4.5 mit SAT>IP, RpiHDDevice, SkinDesigner, Remote, Extrecmenu, Femon, Mlist


    R.I.P: Gigaset M740 mit VDR von open7x0.org

  • Kurze Zwischenfrage:


    Hab' seit heute eine OctopusNet Max. Mein SCR-LNB hat nur vier Frequenzen. An welchen Anschluss der Octopus muss das SCR-Kabel. Ich nehme an, an Anschluss eins, oder ?
    Leider zeigt dann z.B: Tuner eins kein Signal.


    Grüße
    Christian

  • An welchen Anschluss der Octopus muss das SCR-Kabel. Ich nehme an, an Anschluss eins, oder ?

    Bei der MaxS8 ist der oberste Anschluss, wenn man die Karte als PCI Karte betrachtet, unten wäre dann der PCIe Anschluss. Bei den CineS2 Karten war es genau andersum ...


    Ich kenne die fertig verkauften OctopusNet (mit MaxS8) nicht wirklich, hier geht es ja um den Eigenaufbau, vermute aber schon die sind korrekt beschriftet. Prinzipiell gibt es ja nur 2 Möglichkeiten, ist also recht schnell durchgetestet.


    Wenn Du nur 4 SCR Frequenzen hast, auch nur 4 im WebIF eintragen, in den restlichen 4 sollte IMHO nix stehen.


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

    Edited 2 times, last by fnu ().

  • nschmidt-dd: Weiter oben hast du geschrieben, dass du das Fertiggerät mit MAX-S8 gekauft hast. Wie sieht es bzgl. der Betriebstemperaturen damit aus? Das Teil ist doch wesentlich kompakter als das von fnu vorgestellte Chieftec-Gehäuse. Bei mir müsste es auf dem Speicher seinen Dienst tun.


    Gruss, Thomas

    Mein VDR: Hardware: Nanum SE-H100/ASRock Q1900M/Pico-PSU/GeForce GT 720/yavdr-ansible

  • Wie sieht es bzgl. der Betriebstemperaturen damit aus?


    In dem Moment wo ein Stream abgegriffen wird, läuft der verbaute 40mm Lüfter an und beginnt die Ohren seines Besitzers zu quälen. Definitiv nicht zu gebrauchen in einer TV-Wohnlandschaft. Aus dem Grund gehört das Teil unter den Dachgiebel. Eigentlich schade, da dass Metallgehäuse optisch schon was hergibt.


    Woher der Drang kommt, Technik in immer kleinere Behältnisse zu pressen die suboptimal zu belüften sind, kann ich nicht sagen. Solange der Kunde für "Mini-Lösungen" maximal Kohle hinblättert, wird sich das wohl nie ändern.


    Gruß
    iNOB

  • wannseheichwas


    Der RTR Octopus Net mit MaxS8 ist mit einem Lüfter ausgestattet, welcher bei 50°C der MaxS8 angeschaltet wird. Die kompakte Bauform wird auch mit "normalen" DuoFlex Modulen fühlbar warm. Das Gehäuse ist ein massives und stabiles Druckguss Gehäuse, das viel Energie aufnehmen kann und selbst aktiv zu Kühlung beiträgt.


    Mein Vorschlag war bewußt ein "offenes" Gehäuse damit das Gerät bei senkrechter (Wand-)Montage mittels Kamineffekt durchlüftet wird. Das funktioniert hier sehr gut auf meinem Speicher, Bühne, habe ich diesen heißen Sommer mehrfach mit Seidenpapier geprüft. Montage am Besten kurz über dem Boden des Speichers.


    Am wärmsten wird die MaxS8 in den Multiswitch Emulations Betriebsmodi.


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

    Edited once, last by fnu ().

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!