Telekom-Brief: "Bitte tauschen Sie Ihren Router aus"

  • klar, mache ich gleich morgen. Hoffe nur, ich kriege da auch kompetente und klare Auskünfte - ist ja immer irgendwie gerade Glückssache, an wen man da gerät.

    ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

  • Wenn ihr die Telekom wärt und aus dringenden Gründen die letzte Meile auf ein neues System umstellen müsstet, was bitte würdet ihr tun?


    Den Kunden anschreiben und passende Änderungen anbieten klingt doch vollkommen logisch. Mehr kann eine Firma in solchen Fällen doch kaum tun.
    Und manchmal hat ein neuer Router auch für den Kunden Vorteile. Am Ende gibts (hoffentlich) mehr Bitrate/stabilere Leitung und alle sollten zufrieden sein.


    Klar kannst anrufen und Zeit verschwenden. Du kannst dir aber auch ne FB7490 oder ähnliches passendes vom Anbieter deines Vertrauens holen und die Sache ist gegessen.

  • naja, nachdem ich vor kurzem nen Draytek live gesehen habe, würde ich eher die alte FB für Telefon behalten(hab kein VoIP Telefon, kann man ja immer noch kaufen) und mir nen Draytek davor setzen :D


    Aber bei uns passiert da eh nichts, die Hoffung hab ich bei dem Verein aufgegeben. Die bauen nur dort aus, wo ihnen das Melkviel davon läuft und alternativen mit eigenem Netz gibts bei uns nicht.

    Dirk

  • Quote

    alternativen mit eigenem Netz gibts bei uns nicht


    ist ja kein Wunder - der Aufbau des Kupfer-Netzes wurde vom Volk jahrzehntelang bezahlt und dann der Telekom zur Privatisierung geschenkt...

    Zotac ION-ITX F mit 2GB RAM, ASUS GT610, yaVDR 0.5.0a im Client-Betrieb
    yaVDR 0.5.0a als headless Server auf Citrix XenServer 6.1

  • Also ich verstehe das nicht, ich versuche mich bei jeder Gelegenheit mit meinen Mitteln gegen den Schwachsinn zu wehren, das der (Zwangs-)Router der Netzabschluß ist. Ohne Zugriffsmöglichkeit des Kunden, keine Prüfung ob wichtige Sicherheitsupdates, evtl. sogar kostenpflichtiges WLAN, den Spionagekopf direkt im Haus und den Strom darf man auch noch bezahlen ...


    Aber wenn ich das hier so lese kommen mir Zweifel ob ich da nicht der einzig Mündige Nutzer bin, den das schert. Es gibt genug Informationen im Internet wo man sich über geeignete Geräte informieren kann ohne das man den Bock zum Gärtner macht. Natürlich wird die Telekom nur ihre eigenen Geräte auf Nachfrage nennen. Hat man aber eine konkrete Fritzbox, sagen sie einem aber ob diese geeignet ist.


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Natürlich wird die Telekom nur ihre eigenen Geräte auf Nachfrage nennen. Hat man aber eine konkrete Fritzbox, sagen sie einem aber ob diese geeignet ist.


    Bist du dir sicher?
    Ich würde da eher bei AVM anfragen. Auch wenn es für die 7570 keinen individuellen Support mehr gibt, könnte ich mir eine Antwort für den Grund des Briefes der Telekom von AVM vorstellen.

  • Ja, ich bin mir sicher, habe höchst selbst diese Erfahrung gemacht ... nicht weil ich es nicht wußte, sondern weil die rosa Truppe mehrfach vor Umstellung auf IP bei mir nach gefragt hatte.


    Hintergrund, hatte am alten Wohnsitz VDSL50@ISDN, was aber am neuen nicht zur Verfügung stand, aber DSL16000 IP (Annex-J). Das wollte ich wegen des höheren Uploads haben, Umstellung mußte aber in zwei Schritten erfolgen. Initial auf einen ISDN Anschluß ohne DSL, dann nach ein paar Wochen, wenn mein neuer Anschluß in den Systemen ist, Umstellung auf DSL16000 (IP/Entertain). Vor dieser Umstellung hat alle paar Tage jemand angerufen ob mein Router passt und die Eignung meiner damaligen FB7390 wurde immer wieder bestätigt. Diese FB ist dann aber nach 7 Monaten verblichen. Habe dann auch hier eine FB7360 in Betrieb genommen, welche dann dieses Jahr auch die Umstellung auf VDSL100 (IP) mitgemacht hat, auch hier wurde mehrfach von der Telekom nachgefragt und bestätigt.


    Der Witz ist, die können eigentlich sehen was Du für einen Router auf Deiner Seite im Einsatz hast, so wie die Fritzbox auch die Vermittlungsstelle erkennt/nennt ... aber nur die Telekom Technik ...


    Die 7570 ist nicht für reine IP (Annex-J) bzw. Vectoring Anschlüsse geeignet, wie auch der silberne Telekom Bruder W920V nicht.


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

    The post was edited 2 times, last by fnu ().

  • Ich habe vor ein paar Tagen auch so einen Brief bekommen. Habe diesen erst mal ignoriert, weil ich Voip der Telekom nicht benutze (auch wenn die Flat enthalten ist). Aber funktionoiert mein VDSL 50 Anschluss noch mit einem Vigor 2860? Ich habe eigentlich keine Lust auf einen Speedport, nicht mal geschenkt.

    VDR: Mainboard: MSI B85M-G43; CPU: Pentium G3250 (Haswell); NVIDIA GT630 (GK208 Kepler); SanDisk SSD 64GB SDSSDP-064G-G25 + 500 GB HD; TV: DD Cine CT V6 - Twin Tuner Karte DVB-C (PCI Express Karte); atric USB eco Einschalter

  • Das Teil kann doch sogar Kaffee kochen :D


    aber im ernst:
    warum sollte er nicht? Es würde mich wundern, wenn der das nicht kann.

    Dirk

  • Hi,


    Aber funktionoiert mein VDSL 50 Anschluss noch mit einem Vigor 2860? Ich habe eigentlich keine Lust auf einen Speedport, nicht mal geschenkt.


    Vigor2860-Serie
    unterstuetzt Annex-J und VDSL2 mit Vectoring
    VDSL-/ADSL-Router, kompatibel mit Deutsche Telekom
    siehe -> http://www.draytek.de/vigor2860-serie.html


    Gruss
    Wolfgang

    TT S2-6400 - saa716x kompilieren unter 20.04(Focal)

  • Mein Problem ist eher die richtige Firmware für den 2860 zu finden. Bei Draytek gibt es dazu mehrere Varianten (Standard und Vector):
    http://myvigoreu.draytek.com/download_de/Vigor2860-Serie/


    Bei Vector gibt es in dem File dann noch eine Vector1 und Vector2 Variante.
    Momentan habe ich irgendeine Standard-Version drauf. Sollte ich jetzt schon eine Vector-Firmware einspielen oder erst nach dem Update der Telekom? Und ist es dann für Telekom VDSL Vector1 oder Vector2 ?


    In dem Brief der Telekom schreiben sie ja leider nicht, was technisch jetzt genau passiert.


    Aus den Release Notes von Draytek werde ich nicht direkt schlau (was ist das interoperability issue?):

    Quote

    Note: For DSL models, there will be two folders: STD and VECTOR. The files in VECTOR
    folder implement a new DSL driver, which supports G.Vectoring on VDSL. If you're using a
    VDSL line, VECTOR firmware may brings out better performance; however, please consult
    your ISP to check if G.Vectoring is required. We also provide two versions of Vector firmware
    to avoid the interoperability issue. You could just try the other one if the one you use cannot
    synchronize or get the speed that you expected.

    VDR: Mainboard: MSI B85M-G43; CPU: Pentium G3250 (Haswell); NVIDIA GT630 (GK208 Kepler); SanDisk SSD 64GB SDSSDP-064G-G25 + 500 GB HD; TV: DD Cine CT V6 - Twin Tuner Karte DVB-C (PCI Express Karte); atric USB eco Einschalter

  • Sollte ich jetzt schon eine Vector-Firmware einspielen oder erst nach dem Update der Telekom?


    Zumindest solltest du so schnell wie möglich alle verfügbaren Dateien für den Router ;-). Ich würde jetzt schon probehalber die Versionen mit Vectoring installieren.


    Quote

    Und ist es dann für Telekom VDSL Vector1 oder Vector2 ?


    Das weiß wohl selbst Draytek nicht, deshalb steht im Text auch dass du es ausprobieren sollst.

  • ich wuerde mir einfach nen "DrayTek Vigor 130" besorgen. Das Teil kann auch VDSL2 -Vectoring im reinen Modembetrieb. Alles was nach dem Modem kommt macht man doch selbst:-) oder man verwendet eine entsprechende Distribution (ipfire, etc.) dann weiss man was man hat.


    - sparkie

  • ich probiere jetzt seit 8 Uhr ständig vergebens, bei der Hotline durchzukommen - ständig Besetzt. Ich schreibe jetzt eine Mail an info@telekom.de

    ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

  • Moin,


    als eventueller Exkurs: Hat jemand einen selbst "gebastelten" Router der sowohl IPTV als auch VOIP kann? Eventuell sogar für IPTV
    der Telekom?
    Hintergrund: Vor Jahren hatte ich ohne IPTV und VOIP einen (WLAN)-Router mit OpenBSD bei DSL 6000 der Telekom aufgesetzt; das Motiv war: ich will die "Alleinherrschaft" über meinen Router.


    Für Antworten
    mit Dank im Voraus


    zuhause

  • Für Entertain muss man sicherstellen, dass das Multicast von außen irgendwie nach innen kommt. Ich glaube da mal im Netz was dazu gelesen zu haben.


    VoIP ist ein Problem für sich. Am Besten einen ATA verwenden und den nach den eigenen Router schalten. Schöner wäre natürlich ein VoIP-Adapter mit Open-Source-Software. Aber das ist schwer zu finden, bzw. sehr teuer.

  • Hat jemand einen selbst "gebastelten" Router der sowohl IPTV als auch VOIP kann?


    wo ist da das grundsaetzliche Problem? Ich habe z.B. eine Selbstbau Telefonanlage mit Asterisk hinter einem Selbstbaurouter. Man koennte aber auch direkt z.B. eine Gigaset C430A hinter dem Router betreiben.

  • wo ist da das grundsaetzliche Problem? Ich habe z.B. eine Selbstbau Telefonanlage mit Asterisk hinter einem Selbstbaurouter. Man koennte aber auch direkt z.B. eine Gigaset C430A hinter dem Router betreiben.

    Moin,


    und was ist mit IPTV? Wo könnte ich eine Anleitung finden? Welches Betriebssystem findet Verwendung? Verwaltet Asterisk VOIP oder ISDN?


    Mit Dank
    im Voraus


    zuhause

  • Der Router und VOIP sind nicht das Problem, dafür gibt es bewährte Software. IPTV an geeignete Geräte weiterleiten ist auch kein Problem, klar dass es keine freien Geräte geben kann die das gesamte Entertain anzeigen können. Das Problem ist das DSL-Modem, das muss man fertig kaufen und da ist für VDSL mit Vectoring die Auswahl nicht groß.

  • und was ist mit IPTV? Wo könnte ich eine Anleitung finden? Welches Betriebssystem findet Verwendung? Verwaltet Asterisk VOIP oder ISDN?


    IPTV: verwende ich nicht
    Betriebssystem: debian 8.1
    Asterisk: verwaltet bei mir VOIP und ISDN


    . Das Problem ist das DSL-Modem, das muss man fertig kaufen und da ist für VDSL mit Vectoring die Auswahl nicht groß.


    ich nutze zwar Kabel-Internet und habe mich mit VDSL nie beschaeftigt. Aber ein Blick in diverse Quellen sagt doch dass der "DrayTek Vigor 130" fuer den Zweck ganz gut sein soll.


    - sparkie