zeit aus epg?

  • Hallo,


    ich hätte zwei grundsätzliche Fragen zum epg (falls das Kanal/Anbieterspezifisch sein sollte: Konkret Pro7 DVB-C von Unitymedia).


    1) Beinhalten die epg-daten informationen über die aktuelle Uhrzeit?
    2) Falls ja: GIbt es eine Möglichkeit die Uhr eines PC (konkret eines Raspberry Pi unter Raspian) mit diesen daten zu stellen?


    Ich bräuchte im Wesentlichen einen Tip mit welchem tool man die Uhrzeit ggf aus dem epg-signal extrahieren kann - die Uhr damit zu stellen bekomme ich schon hin.


    Danke!

  • Ja, das geht. Siehe VDR Benutzerhandbuch oder SetSystemTime

  • Das ist ja schon mal nicht schlecht.


    Gibt es denn auch andere Tools mit denen man die Zeit auslesen kann (ich verlasse mich ungern auf vdr-magic wenn der auch noch als root laufen müsste).


    Und der Dokumentation zufolge müsste man ja auch noch "Transponder für Systemzeit" setzten und das hört sich so nach Satellit an - mein Fall wäre aber DVB-C - geht das trotzdem?


    Danke!

  • Aber ich verstehe es richtig dass der vdr die Zeit nur beim Starten setzt?


    Auf meinem System habe ich einen drift der Uhr den ich gerne über das epg ausgleichen würde. Wenn der vdr die Zeit nur einmalig beim start setzt nützt mir das nicht so viel, denn dann müsste ich ja regelmässig den vdr neustarten und das würde evtl wieder mit Aufnahmen kollidieren...


    Kennt jemand eine utitlity die die zeit aus dem epg extrahieren kann?

  • Aber ich verstehe es richtig dass der vdr die Zeit nur beim Starten setzt?

    Nein, das macht er kontinuierlich.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Ist der RaspPi eigentlich nicht am Netz? Sonst könnte man auch ntpdate/ntpd nehmen.

    - Client1: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Stretch/vdr-2.4.0/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM ** Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB RAM * Harmony 900 * satip-Plugin

    - Client2: Alfawise H96 Pro Plus * KODI
    - Server: Intel Pentium G3220 * DH87RL * 16GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
    - SAT>IP: Inverto iLNB

  • Nein der Raspi ist nicht am Netz (das ist ja das Problem) und er soll ein paar Wochen unbeaufsichtigt laufen und korrekt aufnehmen.


    Wenn der vdr tatsächlich die Zeit kontinuierlich updated dann muss er aber doch als root laufen oder wie würde das sonst gehen?

  • Er muss nur als root gestartet werden, anschließend lässt der vdr alle nicht benötigten Rechte fallen, siehe Parameter -u.


    Lars

  • Ja gut aber woher nimmt er dann später die Rechte um die Uhr upzudaten?


    UPDATE: Oder meinst Du er behält dieses Recht?

    Genau, er startet mit vollen root-Rechten und droppt dann alle Capabilities bis auf cap_sys_nice, cap_sys_time und cap_net_raw=ep (vgl. http://projects.vdr-developer.…t/vdr.git/tree/vdr.c#n125 )

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Ich hab' doch ein Problem damit:


    Hier ein Eintrag aus channels.conf:


    ProSieben;UMKBW:442000:C0M256:C:6900:543=2:544=deu@3;545=deu@106:548:0:12103:9999:161:0


    Und hier die Einträge aus setup.conf:


    SetSystemTime = 1
    TimeSource =
    TimeTransponder = 442000000


    Mein Fall ist DVBC und ich habe vermutet (ich finde nichts in der Dokumentation) dass man als TimeTransponder die Frequenz setzt. Als Einträge für TimeSource habe ich die 6900 probiert und die 543 (das ist glaube ich die channel-id), aber es funktioniert nicht und ich sehe im log-file auch keine Fehlermeldungen.
    Es sieht für mich so aus als würde vdr einen ungültigen Eintrag in der TimeSource entdecken und diesen wieder entfernen (alle meine Einträge verschwinden wieder) und mangels gültiger Einträge dann auch keinen Versuch unternimmt die Systemzeit zu stellen.


    Kann mir jemand sagen wie man das konfiguriert?


    Und wie würde man eine erfolgreiche Konfiguration erkennen?


    Im Moment ist die systemzeit etwa 5h daneben. Wenn vdr die Zeit stellt macht er das in einem Aufwasch (also man sieht im Grunde sofort dass das geht) oder versucht vdr die Zeit über einen längeren Zeitraum graduell anzupassen (so dass man einen Effekt erst nach einer Stunde oder so sehen würde) - oder würde man ensprechende log-einträge sehen?


    Danke!

  • Hast du die Einträge in setup.conf von Hand gemacht oder über "Setup/EPG/Use time from transponder"?


    In deinem Fall müsste TimeSource wohl C sein.


    Ob und wann etwas eingestellt wird siehst du im Logfile.
    Und in eit.c (Klasse cTDT) kannst du sehen, wie er es macht.
    Wenn die Abweichung größer als 10 Sekunden ist, dann setzt er die Zeit spontan auf den Wert aus dem Transpoder.
    Bei geringerer Abweichung macht er es "schleichend".


    Klaus


  • Hast du die Einträge in setup.conf von Hand gemacht oder über "Setup/EPG/Use time from transponder"?


    Per Hand - ich lerne noch...



    In deinem Fall müsste TimeSource wohl C sein.


    Genau - und das funktioniert wunderbar - vielen Dank!



    Wenn die Abweichung größer als 10 Sekunden ist, dann setzt er die Zeit spontan auf den Wert aus dem Transpoder.
    Bei geringerer Abweichung macht er es "schleichend".


    Perfekt.


    vdr braucht sicher kein Lob von Leuten wie mir, aber das kann man nicht besser machen.
    Hut ab.

  • Ich hatte gerade einen seltsamen Effekt den ich gerne verstehen würde (hat Zeit bis nach meinem Urlaub):


    Als ich das gestern ausprobierte hat es auf Anhieb funktioniert. vdr gestartet und schon war die Zeit aktualisiert.


    Gerade hatte ich mehrmals den Effekt dass vdr starten keinen Effekt hatte - kein Anpassen der Zeit und kein Eintrag im Logfile.


    Ich dachte schon ich müsste zu graben beginnen und machte ein paar Minuten was anderes - als ich zurückkam war die Zeit aktualisiert.


    Ich habe jetzt die Vermutung dass dieses Verhalten nicht am vdr liegt sondern an der Zeitinformation in epg.


    Ist das so dass diese Zeitinformation nicht immer zur Verfügung steht und damit der vdr warten muss bis mal wieder ein Zeitstempel auftaucht und es deshalb mit der Zeitanpassung mal mehr mal weniger lange dauern kann?


    Und falls es solche Effekte gibt: Gibt es da einen worst case? Kann man sich verbessern/verschlechtern wenn man einen Transponder (also in meinem Fall eine andere Frequenz wählt) oder sind die in der Regel alle gleich was das angeht?


    Danke!