Aufnahmeverzeichnis ändern

  • Hallo zusammen,
    ich bin gerade dabei, meine VDR Landschaft umzubauen. Dabei stoße ich auf ein Problem, welches ich als Low Level Linux User einfach nicht geregelt bekommen.
    Mein Ziel:
    - [EDIT]yaVDR0.5a[/EDIT] VDR auf einer kleinen Disk zu installieren
    - anschließend eine große Disk ins System integrieren
    - danach das /svr/vdr/video.00 Verzeichnis auf die große Platte lenken, damit ich meine Aufnahmen nicht immer bei Neuinstallation etc umkopieren muss.


    Die Platte ist nun im System unter

    Quote

    /dev/sdb1

    und entsprechend formatiert.
    Nun scheiter ich aber daran, das Aufnahmeverzeichnis umzubiegen. Das habe ich dazu schon gelesen/ erfolglos probiert:

    Quote

    Das ist eigentlich nicht, wie ich es will, da dabei immer umkopieren erfolgen muss, oder?

    Quote

    Das habe ich auch bereits probiert, scheint aber der VDR nicht mehr zu starten :-(

    Quote

    Hat jemand ein "How to" oder sowas: Damit komme ich leider noch nicht weiter:

    Quote

    put your required customizations into /etc/yavdr/templates_custom/ based on the original templates under /usr/share/yavdr/templates.

    Ich lese jetzt mal das hier:

    Quote

    Vielleuicht finde ich ja hier was..


    Danke für Eure Mithilfe
    SHe

    ----------------------------------------------
    Beaglbone als Kopfstation mit Sundtek Tuner
    Backend: yaVDR als VM
    Frontend: Im Testing MLD auf PI2

    The post was edited 1 time, last by SHE ().

  • Mein Ziel:
    - [EDIT]yaVDR0.5a[/EDIT] VDR auf einer kleinen Disk zu installieren
    - anschließend eine große Disk ins System integrieren

    Du kannst das direkt bei der Installation erledigen (manuell partitionieren) und die große Platte unter /srv einbinden. Dann sparst du dir die nachträglichen Anpassungen. Ansonsten ist es doch wirklich nicht schwer die Verzeichnisstruktur unter Beibehaltung der Berechtigungen auf die neue Platte zu kopieren und diese dann an der gewünschten Stelle einzubinden...

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hallo seahawk,


    das sagt sich immer so schön und leicht "...ist wirklich nicht so schwer..."


    Als Linux Laie ist zunächst erstmal alles irgendwie schwer.Bin ja schon total stolz auf mich, dass ich überhaupt soweit bin :-)


    Ich habe jetzt mal folgendes gemacht (und es funktioniert):
    - in der fstab direkt die Platte nach /srv/vdr/vidoe.00 gemounted.


    Jetzt kommt bestimmt eine Für- und Wiederliste. ich würde gerne verstehen, was daran falsch sein könnte.



    Du kannst das direkt bei der Installation erledigen (manuell partitionieren) und die große Platte unter /srv einbinden. Dann sparst du dir die nachträglichen Anpassungen. Ansonsten ist es doch wirklich nicht schwer die Verzeichnisstruktur unter Beibehaltung der Berechtigungen auf die neue Platte zu kopieren und diese dann an der gewünschten Stelle einzubinden...

    Hierzu: Mit dem manuell Partitionieren hab eich immer angst (Wissenslücken), dass ich meine Aufnahmen weg schmeisse :-(

    Du kannst das direkt bei der Installation erledigen (manuell partitionieren) und die große Platte unter /srv einbinden. Dann sparst du dir die nachträglichen Anpassungen. Ansonsten ist es doch wirklich nicht schwer die Verzeichnisstruktur unter Beibehaltung der Berechtigungen auf die neue Platte zu kopieren und diese dann an der gewünschten Stelle einzubinden...

    Du kannst das direkt bei der Installation erledigen (manuell partitionieren) und die große Platte unter /srv einbinden. Dann sparst du dir die nachträglichen Anpassungen. Ansonsten ist es doch wirklich nicht schwer die Verzeichnisstruktur unter Beibehaltung der Berechtigungen auf die neue Platte zu kopieren und diese dann an der gewünschten Stelle einzubinden...

    Du kannst das direkt bei der Installation erledigen (manuell partitionieren) und die große Platte unter /srv einbinden. Dann sparst du dir die nachträglichen Anpassungen. Ansonsten ist es doch wirklich nicht schwer die Verzeichnisstruktur unter Beibehaltung der Berechtigungen auf die neue Platte zu kopieren und diese dann an der gewünschten Stelle einzubinden...

    und das kopieren möchte ich mir ja eben ersparen.


    Habe im Übrigen hier http://www.vdr-wiki.de/wiki/index.php/YaVDR/FAQ noch etwas gefunden. Wenn ich das mache, sind die Aufnahmen immer in zwei Ordner verteilt: video.00 und video.01


    Kapiert habe ich das nicht, aber meine Lösung oben gefällt mir, nur wo liegen die Nachteile?


    Merci

    ----------------------------------------------
    Beaglbone als Kopfstation mit Sundtek Tuner
    Backend: yaVDR als VM
    Frontend: Im Testing MLD auf PI2

  • Ich habe jetzt mal folgendes gemacht (und es funktioniert):
    - in der fstab direkt die Platte nach /srv/vdr/vidoe.00 gemounted.


    Jetzt kommt bestimmt eine Für- und Wiederliste. ich würde gerne verstehen, was daran falsch sein könnte.


    Direkt falsch würde ich jetzt nicht sagen.
    Ich habe meine grosse Platte nach /srv gemounted. Weil dann auch die anderen Mediendateien wie /srv/video und /srv/music auf der grossen Platte mit drauf sind.
    Wenn du in diesen Verzeichnissen aber nichts drinn hast, dann ist deine Lösung gleichwertig.


    Damit bei größeren SW-Umbauarbeiten meine Nerven geschont werden, stecke ich die grosse Platte einfach ab, installier/formartier wild rum und steck die Platte erst wieder an, wenn ich mir sicher bin, dass ich nicht ausversehen meine Aufnahmen lösche.
    Ich würde auch empfehlen, ab und zu die wichtigsten config Dateien (z.B. die Verzeichnisse /var/lib/vdr und /etc/vdr) irgendwo auf der zweiten Platte zu sichern. Wie oft vergisst man irgendein Setting aufzuschreiben, bevor man die Installation platt macht. :wand


    Viele Grüße
    schneisa

  • Hierzu: Mit dem manuell Partitionieren hab eich immer angst (Wissenslücken), dass ich meine Aufnahmen weg schmeisse :-(

    Du musst eine bestehende Partition bei der Installation ja nicht formatieren, sondern eigentlich nur an der gewünschten Stelle im Dateisystem einhängen lassen.

    Ansonsten ist es doch wirklich nicht schwer die Verzeichnisstruktur unter Beibehaltung der Berechtigungen auf die neue Platte zu kopieren und diese dann an der gewünschten Stelle einzubinden...

    das sagt sich immer so schön und leicht "...ist wirklich nicht so schwer..."

    Ja, einfach das Problem im Einzelschritte zerlegen und sich passende Tools raussuchen und schon kann es losgehen... Aber zugegeben - man muss die eigenen Wissenslücken angehen wollen, aggressives Zuwarten reicht nicht :)


    Habe im Übrigen hier http://www.vdr-wiki.de/wiki/index.php/YaVDR/FAQ noch etwas gefunden. Wenn ich das mache, sind die Aufnahmen immer in zwei Ordner verteilt: video.00 und video.01


    Kapiert habe ich das nicht, aber meine Lösung oben gefällt mir, nur wo liegen die Nachteile?

    Der Nachteil bei mehreren Videoverzeichnissen ist, dass der VDR das nur bis zur stabilen Version 2.0.0 unterstützt (die wird aktuell für das "stabile" vdr-PPA für yaVDR genutzt. Die letzte stabile VDR Version 2.2.0, die sich aktuell schon in testing befindet, kann das nicht mehr. Es ist daher ganz richtig, auf eine große Platte für die Aufnahmen zu setzen.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)