Tastendruck wird "verschluckt" mit LIRC auf RPI 2

  • Hallo Zusammen,


    ich habe auf dem RPI 2 einen IR-Empfänger über GPIO angeshlossen und das Signal wird über LIRC ausgewertet.
    Funktioniert alles soweit gut. Aber es kommt öfter mal vor das nicht beim ersten Tastendruck der VDR reagiert. Kann man da was verbessern?


    Vielen DANK


    /etc/lirc/hardware.conf


    /etc/lirc/lircd.conf

  • Gibt es einen besonderen Grund, weshalb du lirc mit --uinput startest, statt den VDR direkt an den Lirc-Sockel zu hängen?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • nein gibt es nicht. Ich habe das aus einem Howto entnommen.

    Hast du einen Link? Dann kann ich den Zusammenhang besser einschätzen.

    Wie sollte es denn "richtig" sein?

    Eigentlich reicht es lirc ohne --uinput zu starten und dem VDR dann zu sagen, dass er direkt vom Lirc-Sockel lesen soll.


    Siehst du denn mit irw, dass lirc selbst Tastendrücke liefert, wenn der VDR mal nicht reagiert?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hallo Seahawk,

    Hast du einen Link? Dann kann ich den Zusammenhang besser einschätzen.

    http://www.vdr-wiki.de/wiki/in…R_Streaming_Client_-_LIRC


    Siehst du denn mit irw, dass lirc selbst Tastendrücke liefert, wenn der VDR mal nicht reagiert?

    Also wenn ich direkt mit irw teste, dann habe ich immer eigentlich den entsprechenden Output. Auch der VDR läuft meist gut. Aber dennoch ist es oft so das ich 2 mal drücken muss bis was passiert.

  • Da steht ja eigentlich nichts von --uinput, oder?


    Gibt es irgenwelche Plugins, die den VDR so auslasten, dass er kurz nach dem Start nicht direkt auf Befehle reagieren kann? IIRC macht z.B. epgsync sowas gerne.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hallo,

    Da steht ja eigentlich nichts von --uinput, oder?

    Das ist richtig. Ist aber in der Config so bereits enthalten gewesen. Ich kann es auch testweise mal raus tun.


    Ich habe jetzt mal mit irw nochmals getestet. Es ist so das auch über irw diese Tastendrücke verschluckt werden bzw nicht ausgegeben werden. Liegt also nicht an VDR würde ich sagen.


    Wenn ich aber ein mode2 -d /dev/lirc0 ausgebe, werden in nahzu immer Codes ausgegeben.


  • Die Frage ist dann doch, ob die IR-Signale, die da ankommen, vollständig sind - die mode2-Ausgabe hilft so leider nicht weiter, da sie keinen vollständigen Tastendruck abbildet und das was da ist, sieht von den Zeiten her nicht so ganz typisch für RC-5 aus - kannst du einen Wackelkontakt und IR-Störquellen ausschließen?


    Wenn ich aber ein mode2 -d /dev/lirc0 ausgebe, werden in nahzu immer Codes ausgegeben.

    Auch wenn du keine Taste drückst? Dann mal die üblichen Verdächtigen durchgehen (LCD-Hintergrundbeleuchtung, Energiesparlampen usw.).

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)