Relaunch von gentoo.org

  • Immerhin lesbarer als http://ubuntuusers.de/

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Immerhin lesbarer als http://ubuntuusers.de/


    Oha - verstößt das nicht gegen die Menschenrechte?


    Ich glaube auf solch ein Design steht als Strafe Zwangsaufenthalt für mindestens 2 Stunden auf folgender Seite: http://www.ingenfeld.de/


    So ich muss jetzt Gopher für OS X installieren, damit ich die gentoo Seite vollständig nutzen kann. Mein Firefox weiß nicht wie er gopher://gopher.gentoo.org/ öffnen kann. :-)

  • Beide URLs sehr cool, da fühle ich mich doch gleich wieder wie ein Teenie ... :tup


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Hat was. Eine Frage an die, die in dieser Zeit schon "Internet" hatten: Das der Seitenaufbau so langsam abläuft erscheint mir sinnig, aber was macht der weiße Cursor im "Nachgang" wenn die Seite eigentlich schon da ist? Gab es das wirklich und wozu?


    Dürfte auch weniger das "Internet an sich" simulieren. Zumindest nicht das "Web", denn das gab es nur mit "Browser" und bevor die überhaupt zu rendern anfangen holen die eigentlich schon seit ich Browser kenne zumindest das HTML komplett ab.


    Soweit ich rausfinden konnte war es in der "frühen Zeit" üblich die Zielrechner direkt via Akustikkoppler "anzurufen". Eine weltweite Vernetzung, genannt "Internet", gab es noch nicht.

  • Das der Seitenaufbau so langsam abläuft erscheint mir sinnig, aber was macht der weiße Cursor im "Nachgang" wenn die Seite eigentlich schon da ist? Gab es das wirklich und wozu?


    Erinnert mich eher an die Mailboxen...die gab es vor dem "Internet" :D Nen Akustikkoppler hab ich zwar nie benutzt, aber gestartet bin ich damals mit nem 2,4k Modem.


    Ciao Louis

  • Ich bin gestartet mit einem 56k-Modem. Eingewählt damals auf einen Knoten vom lokalen Bürgernetzverein. Es gab zu der Zeit nichts billigeres. Rein gefühlt ging der Seitenaufbau damit damals so schnell wie heute. Nur das die Seiten damals schon arg primitiv ausgesehen haben ;) Von Downloads wollen wir garnicht erst reden. Hier waren Zeitschriften mit "Heft-CDs" oder "Heft-DVDs" noch sehr gefragt. Kein Wunder, dass ich unser "erstes DSL" (lahmes DSL-Light mit 384kbit/s) als wahnsinnig schnell empfunden habe.

  • Ich habe mit C64 und 300 baud Akustik-Koppler angefangen, da konnte man beim Empfang leicht mitlesen.


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r

  • Hat was. Eine Frage an die, die in dieser Zeit schon "Internet" hatten: Das der Seitenaufbau so langsam abläuft erscheint mir sinnig, aber was macht der weiße Cursor im "Nachgang" wenn die Seite eigentlich schon da ist? Gab es das wirklich und wozu?


    Hast du schon mal nen Konsolenbrowser ausprobiert? ;-) War wahrscheinlich bei ner alten Version von Lynx oder links so.

    VDR: Silverstone LC16M, 2x DVBSky S952, Asrock B85 Pro4, Core i3-4170, 8GB Ram, 525GB SSD + 4TB HD, DVD, System: gentoo amd64, Softhddevice