Hilfe bei stromsparendem VDR Server

  • Hallo,


    ich möchte mir einen VDR-Server für Sat bauen und bin, was Satelliten und stromsparend angeht, eher unerfahren.
    Zeil ist es, dass der Server mit 4 S2, oder 2 Dual S2 Karten umgehen kann.
    Wenn ich das richtig mitbekommen habe, kann ich mich pro Sat-Eingang auf einem Transponder befinden, also mit einem Sat-Eingang gleichzeitig alle ZDF Sender sehen/aufnehmen.
    War zumindest bei meiner ersten sehr kleinen VDR so.
    Ich will also in der Lage sein, 4 Sender in HD zu sehen oder aufzunehmen. Gleichzeitig sollen 5 Leute gleichzeitig drauf zugreifen können,
    Luft für andere Aufgaben wäre auch nett.
    Ich plane also ein bezahlbares, einigermaßen stromsparendes System mit 4-8GB Ram und vier Kernen, passt das?


    Bei der CPU habe ich jetzt dass gefunden:
    AMD Athlon 5350 4x 2.05GHz, TPD 25W




    Als Grafikkarte (brauch ich die in einem VDR-Server?) habe ich die hier, unterstützt VDPAU Feature Set D:
    ASUS GeForce GT 520 Silent 1GB DDR3



    Das System sollte 5 Jahre halten und mit Aktualisierungen in der Zeit zurecht kommen.


    Was halltet ihr von der bisherigen Hardware-Auswahl? Ist das brauchbar?

    Meine VDR:
    VDR-Server: 2x DVBSKy S952 Dual DVB-S/S2 PCIe Kathrein EXIP 418 + 14TB WD als VM-Guest mit PCIe-Passthrough auf einem Ryzen7 VM-Host (virtualisiertes OS: Ubuntu 20.04)
    VDR-Client1: Asrock AB350 Gaming K4 | AMD Ryzen 3 2200G | Linux Mint Mate Mate + Kodi + VDR-VNSI | Pulse Eight CEC USB
    VDR-ClientN: VLC über Streamdev, nicht bloß aufs lokale Netzwerk beschränkt


    Mediathekview/VDR-Aufnahmen nach Staffeln usw. sortieren

  • Was für eine Hardwareauswahl? Mit einer CPU und einer Grafikkarte wirst Du kein Fernsehen können. :D Als Grafikkarte empfiehlt sich inzwischen eine GT730 - allerdings ist die in einem Server nicht notwendig. Interessant wäre auch, was du für Clients einsetzen willst.

    - Client1: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Stretch/vdr-2.4.0/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM ** Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB RAM * Harmony 900 * satip-Plugin

    - Client2: Alfawise H96 Pro Plus * KODI
    - Server: Intel Pentium G3220 * DH87RL * 16GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
    - SAT>IP: Inverto iLNB

  • Das ist mir klar. Das Board suche ich mir, wenn ich weiß, dass das mit der CPU hinkommen könnte. Dann suche ich passende DVB-Karten. Über Festplatten müssen wir wohl nicht reden und das Netzteil muss dann halt zum Rest passen.

    Meine VDR:
    VDR-Server: 2x DVBSKy S952 Dual DVB-S/S2 PCIe Kathrein EXIP 418 + 14TB WD als VM-Guest mit PCIe-Passthrough auf einem Ryzen7 VM-Host (virtualisiertes OS: Ubuntu 20.04)
    VDR-Client1: Asrock AB350 Gaming K4 | AMD Ryzen 3 2200G | Linux Mint Mate Mate + Kodi + VDR-VNSI | Pulse Eight CEC USB
    VDR-ClientN: VLC über Streamdev, nicht bloß aufs lokale Netzwerk beschränkt


    Mediathekview/VDR-Aufnahmen nach Staffeln usw. sortieren

  • Es müssten doch wohl 2 DVBSKy S952 Dual DVB-S/S2 PCIe passen, oder?
    Oder ist eine Full-Featured Karte sinnvoller?

    Meine VDR:
    VDR-Server: 2x DVBSKy S952 Dual DVB-S/S2 PCIe Kathrein EXIP 418 + 14TB WD als VM-Guest mit PCIe-Passthrough auf einem Ryzen7 VM-Host (virtualisiertes OS: Ubuntu 20.04)
    VDR-Client1: Asrock AB350 Gaming K4 | AMD Ryzen 3 2200G | Linux Mint Mate Mate + Kodi + VDR-VNSI | Pulse Eight CEC USB
    VDR-ClientN: VLC über Streamdev, nicht bloß aufs lokale Netzwerk beschränkt


    Mediathekview/VDR-Aufnahmen nach Staffeln usw. sortieren

  • Wenn es stromsparend sein soll vielleicht was aus der ASRock Q1900/Q2900 Reihe. Musst halt schauen, ob Dir die Schnittstellen reichen. Dazu eine Cine S2 mit DuoFlex Erweiterung oder eine Max8.


    Quote

    Oder ist eine Full-Featured Karte sinnvoller?


    Für einen Server eher nicht.

    - Client1: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Stretch/vdr-2.4.0/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM ** Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB RAM * Harmony 900 * satip-Plugin

    - Client2: Alfawise H96 Pro Plus * KODI
    - Server: Intel Pentium G3220 * DH87RL * 16GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
    - SAT>IP: Inverto iLNB

  • Danke.
    Das Asrock Q2900-ITX gefällt mir.
    Das müsste doch eigentlich für meine Zwecke ausreichen.


    Das mit Budget und Full-Featured scheine ich schon mal richtig verstanden zu haben.

    Meine VDR:
    VDR-Server: 2x DVBSKy S952 Dual DVB-S/S2 PCIe Kathrein EXIP 418 + 14TB WD als VM-Guest mit PCIe-Passthrough auf einem Ryzen7 VM-Host (virtualisiertes OS: Ubuntu 20.04)
    VDR-Client1: Asrock AB350 Gaming K4 | AMD Ryzen 3 2200G | Linux Mint Mate Mate + Kodi + VDR-VNSI | Pulse Eight CEC USB
    VDR-ClientN: VLC über Streamdev, nicht bloß aufs lokale Netzwerk beschränkt


    Mediathekview/VDR-Aufnahmen nach Staffeln usw. sortieren

  • Full Featured dekodiert das Signal eben direkt auf der Karte und gibt es per HDMI aus. Keine Grafikkarte notwendig. Budget-Karten sind quasi reine Empfänger, um Ausgabe kümmert sich eine Grafikkarte. Da Du nach einem Server fragst, macht FF keinen Sinn. Auch in einem Client macht die karte meiner Meinung nach keinen Sinn mehr, aber das muss jeder für sich entscheiden.

    - Client1: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Stretch/vdr-2.4.0/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM ** Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB RAM * Harmony 900 * satip-Plugin

    - Client2: Alfawise H96 Pro Plus * KODI
    - Server: Intel Pentium G3220 * DH87RL * 16GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
    - SAT>IP: Inverto iLNB

  • Meine Konfiguration sieht dann also so aus:


    1x Asrock Q2900-ITX
    2x DVBSKy S952 Dual DVB-S/S2 PCIe, wohl über Riser, ist mir sonst zu eng.


    1 oder 2 x Crucial CT51264BF160B Arbeitsspeicher 4GB (1600MHz, CL11, 204-polig) DDR3-RAM


    1 kleine Systemplatte, kann man für Experimente tauschen
    Mindestens 1 2TB WD-Green Platte.


    1 Netzteil, mal gucken.



    Das sollte für die oben genannten Zwecke doch reichen, oder?

    Meine VDR:
    VDR-Server: 2x DVBSKy S952 Dual DVB-S/S2 PCIe Kathrein EXIP 418 + 14TB WD als VM-Guest mit PCIe-Passthrough auf einem Ryzen7 VM-Host (virtualisiertes OS: Ubuntu 20.04)
    VDR-Client1: Asrock AB350 Gaming K4 | AMD Ryzen 3 2200G | Linux Mint Mate Mate + Kodi + VDR-VNSI | Pulse Eight CEC USB
    VDR-ClientN: VLC über Streamdev, nicht bloß aufs lokale Netzwerk beschränkt


    Mediathekview/VDR-Aufnahmen nach Staffeln usw. sortieren

  • 2x DVBSKy S952 Dual DVB-S/S2 PCIe, wohl über Riser, ist mir sonst zu eng.


    Hat das Board nich nur 1x PCIe?

    - Client1: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Stretch/vdr-2.4.0/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM ** Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB RAM * Harmony 900 * satip-Plugin

    - Client2: Alfawise H96 Pro Plus * KODI
    - Server: Intel Pentium G3220 * DH87RL * 16GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
    - SAT>IP: Inverto iLNB

  • Ja, jetzt frag mich nicht, warum ich da sogar 3 gesehen hab.
    Ich such dann mal...

    Meine VDR:
    VDR-Server: 2x DVBSKy S952 Dual DVB-S/S2 PCIe Kathrein EXIP 418 + 14TB WD als VM-Guest mit PCIe-Passthrough auf einem Ryzen7 VM-Host (virtualisiertes OS: Ubuntu 20.04)
    VDR-Client1: Asrock AB350 Gaming K4 | AMD Ryzen 3 2200G | Linux Mint Mate Mate + Kodi + VDR-VNSI | Pulse Eight CEC USB
    VDR-ClientN: VLC über Streamdev, nicht bloß aufs lokale Netzwerk beschränkt


    Mediathekview/VDR-Aufnahmen nach Staffeln usw. sortieren

  • HP Microserver N40L oder N54L, 1xDD CineS2 V6.x und Erweiterungskarte, kleine SSD fürs System, 2 oder 4GB RAM . Kein Gebastel, gutes Gehäuse und problemloser Betrieb über Jahre gewährleistet und dazu noch preiswert.


  • Ja, jetzt frag mich nicht, warum ich da sogar 3 gesehen hab.
    Ich such dann mal...


    Gibt ja auch noch das M: http://www.asrock.com/mb/Intel/Q2900M/


    Aber genau deswegen hatte ich die Cine S2 mit Duoflex oder die S8 vorgeschlagen. Die sind natürlich etwas teurer als die DVBSky.

    - Client1: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Stretch/vdr-2.4.0/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM ** Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB RAM * Harmony 900 * satip-Plugin

    - Client2: Alfawise H96 Pro Plus * KODI
    - Server: Intel Pentium G3220 * DH87RL * 16GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
    - SAT>IP: Inverto iLNB

  • Ahh, da hatte ich die 3 PCIe gesehen, dachte schon ich wäre jetzt völlig bescheuert.
    Ich hatte zuerst das M aufm Schirm.
    Danke.


    Aber warum sollte das nicht mit der DVBSKy gehen?

    Meine VDR:
    VDR-Server: 2x DVBSKy S952 Dual DVB-S/S2 PCIe Kathrein EXIP 418 + 14TB WD als VM-Guest mit PCIe-Passthrough auf einem Ryzen7 VM-Host (virtualisiertes OS: Ubuntu 20.04)
    VDR-Client1: Asrock AB350 Gaming K4 | AMD Ryzen 3 2200G | Linux Mint Mate Mate + Kodi + VDR-VNSI | Pulse Eight CEC USB
    VDR-ClientN: VLC über Streamdev, nicht bloß aufs lokale Netzwerk beschränkt


    Mediathekview/VDR-Aufnahmen nach Staffeln usw. sortieren

  • Es ging mir um das Board, welches nur eine PCIe Schnittstelle hat. Beim M annst Du natürlich auch DVBSky nehmen. Wie es mit Treibern aussieht, weiss ich nicht. Ich nutzte immer Cine Karten, jetzt aber SAT>IP.

    - Client1: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Stretch/vdr-2.4.0/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM ** Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB RAM * Harmony 900 * satip-Plugin

    - Client2: Alfawise H96 Pro Plus * KODI
    - Server: Intel Pentium G3220 * DH87RL * 16GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
    - SAT>IP: Inverto iLNB

  • Gut, das M ist dann auch mein Favorit. HP ist mir irgenwie nicht so richtig sympatisch.
    Die DVBSky scheint sehr gut unterstützt zu werden.


    http://www.vdr-wiki.de/wiki/in…S2_Budget-PCI/PCIe-Karten
    Spalte VDR "ja, sehr gut"


    mein System nun:


    1x Asrock Q2900M
    2x DVBSKy S952 Dual DVB-S/S2 PCIe, wohl über Riser, ist mir sonst zu eng.


    1 oder 2 x Crucial CT51264BF160B Arbeitsspeicher 4GB (1600MHz, CL11, 204-polig) DDR3-RAM


    1 kleine Systemplatte, kann man für Experimente tauschen
    Mindestens 1 2TB WD-Green Platte.


    1 Netzteil, mal gucken.

    Meine VDR:
    VDR-Server: 2x DVBSKy S952 Dual DVB-S/S2 PCIe Kathrein EXIP 418 + 14TB WD als VM-Guest mit PCIe-Passthrough auf einem Ryzen7 VM-Host (virtualisiertes OS: Ubuntu 20.04)
    VDR-Client1: Asrock AB350 Gaming K4 | AMD Ryzen 3 2200G | Linux Mint Mate Mate + Kodi + VDR-VNSI | Pulse Eight CEC USB
    VDR-ClientN: VLC über Streamdev, nicht bloß aufs lokale Netzwerk beschränkt


    Mediathekview/VDR-Aufnahmen nach Staffeln usw. sortieren

  • Ob die Speicher gehen musst Du mal ergooglen. Würd aber immer 2 Riegel für Dualchannel Support nehmen. Und dann musst Du dir halt noch überlegen, wie deine Clients aussehen sollen und wie Du auf den Server zugreifen willst.

    - Client1: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Stretch/vdr-2.4.0/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM ** Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB RAM * Harmony 900 * satip-Plugin

    - Client2: Alfawise H96 Pro Plus * KODI
    - Server: Intel Pentium G3220 * DH87RL * 16GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
    - SAT>IP: Inverto iLNB

  • Ja, die Clients werden das nächste Problem.
    Ich bin am überlegen 8 statt 4 GB zu nehmen, will aber wohl Dual-Channel.
    Was meinst du? Reichen 4? Aber bei 30€ für einen 4er sind 8GB, also 2x4,
    vielleicht etwas langfristiger gedacht.

    Meine VDR:
    VDR-Server: 2x DVBSKy S952 Dual DVB-S/S2 PCIe Kathrein EXIP 418 + 14TB WD als VM-Guest mit PCIe-Passthrough auf einem Ryzen7 VM-Host (virtualisiertes OS: Ubuntu 20.04)
    VDR-Client1: Asrock AB350 Gaming K4 | AMD Ryzen 3 2200G | Linux Mint Mate Mate + Kodi + VDR-VNSI | Pulse Eight CEC USB
    VDR-ClientN: VLC über Streamdev, nicht bloß aufs lokale Netzwerk beschränkt


    Mediathekview/VDR-Aufnahmen nach Staffeln usw. sortieren

  • Die Diskussion gabs neulich erst im Forum. Dem einen reichen 4GB (mir zum Besipiel), der andere hat mit 12GB RAM noch nicht genug. Falls Du mal mit VMs spielen willst, bieten sich 8GB an, ansonsten reichen auch 4.

    - Client1: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Stretch/vdr-2.4.0/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM ** Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB RAM * Harmony 900 * satip-Plugin

    - Client2: Alfawise H96 Pro Plus * KODI
    - Server: Intel Pentium G3220 * DH87RL * 16GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
    - SAT>IP: Inverto iLNB

  • Nehm ich wohl 2x4, wobei VM noch eher nicht geplant ist. Aber wer weiß...

    Meine VDR:
    VDR-Server: 2x DVBSKy S952 Dual DVB-S/S2 PCIe Kathrein EXIP 418 + 14TB WD als VM-Guest mit PCIe-Passthrough auf einem Ryzen7 VM-Host (virtualisiertes OS: Ubuntu 20.04)
    VDR-Client1: Asrock AB350 Gaming K4 | AMD Ryzen 3 2200G | Linux Mint Mate Mate + Kodi + VDR-VNSI | Pulse Eight CEC USB
    VDR-ClientN: VLC über Streamdev, nicht bloß aufs lokale Netzwerk beschränkt


    Mediathekview/VDR-Aufnahmen nach Staffeln usw. sortieren

  • Beim Client denke ich über einen RPi nach.
    http://projects.vdr-developer.org/projects/plg-rpihddevice

    Meine VDR:
    VDR-Server: 2x DVBSKy S952 Dual DVB-S/S2 PCIe Kathrein EXIP 418 + 14TB WD als VM-Guest mit PCIe-Passthrough auf einem Ryzen7 VM-Host (virtualisiertes OS: Ubuntu 20.04)
    VDR-Client1: Asrock AB350 Gaming K4 | AMD Ryzen 3 2200G | Linux Mint Mate Mate + Kodi + VDR-VNSI | Pulse Eight CEC USB
    VDR-ClientN: VLC über Streamdev, nicht bloß aufs lokale Netzwerk beschränkt


    Mediathekview/VDR-Aufnahmen nach Staffeln usw. sortieren