[ANNOUNCE] CEC Remote Plugin 0.4.0

  • . In MLD gibt es die Möglichkeit, beim Beenden des VDR (über die Fernbedienung) nur den VDR Prozess zu beenden, den RPi aber weiterlaufen zu lassen


    Das kommt in erster Linie mal drauf an, wie das alles in MLD konfiguriert ist. Ausserdem ist das CEC Plugin Version 0.6.0 schon Opas beste Version. Aktuell ist 1.2.0.


    Hänge mal ein paar Logs vom Abschaltvorgang an. Ausserdem kannst du mal den VDR killen, dann den cec-client starten und mal schauen, was der so ausgibt, wenn man den Fernseher abschaltet.

    VDR 2.4.1 Kodi 18.6-Leia
    Ubuntu 20.04, Kernel 5.6.13, Thermaltake DH102, ASHRock J4105B, CineS2 V6.5.
    Plugins:
    radio v1.1.0-6-g468280f , trayopenng 1.0.2, fritzbox 1.5.3, cdplayer 1.2.4, femon v2.4.0-GIT-d366856, menuorg 0.5.2, extrecmenung v2.0.4, streamdev-server v0.6.1-git, cecremote 1.5.0, osd2web 0.2.51, softhdvaapi v3.1.1-GITa41f6b2

  • Das kommt in erster Linie mal drauf an, wie das alles in MLD konfiguriert ist. Ausserdem ist das CEC Plugin Version 0.6.0 schon Opas beste Version. Aktuell ist 1.2.0.


    Das ist natürlich beides richtig. Claus Muus hat geschrieben, dass in ein paar Tagen die aktuelle Version von CEC Remote in MLD aufgenommen werden wird.


    Hänge mal ein paar Logs vom Abschaltvorgang an. Ausserdem kannst du mal den VDR killen, dann den cec-client starten und mal schauen, was der so ausgibt, wenn man den Fernseher abschaltet.


    Falls es in MLD Logs vom Herunterfahren gibt, dann weiß ich leider nicht, wo. Beim Ausschalten des Fernsehers meldet cec-client Folgendes:

  • Alle interessanten Logs kannst Du direkt über das Webif einsehen.
    Ansonsten sind die wie üblich unter /var/log zu finden.


    Claus

    MLD 5.4 mit vdr 2.4.1 - lirc yaUSBir - Octopus NET S2 - SCR - XFX GeForce 9300 mit Intel E3200 - 2GB RAM - WD Green 12TB HDD - SanDisk 64GB SSD - Lian Li PC-C37B - Samsung LE40A559
    MLD 5.4 mit vdr 2.4 - Raspberry Pi 3 - rpihddevice
    MLD 5.4 mit Squeeze Play - Raspberry Pi 2 - 32GB SD - 7" Touch TFT

  • Am ehesten im /var/log/messages vermute ich. Ich weiß aber nicht auswendig ob da noch andere Logfiles mehr Informationen zu Deinem Problem enthalten.


    Claus

    MLD 5.4 mit vdr 2.4.1 - lirc yaUSBir - Octopus NET S2 - SCR - XFX GeForce 9300 mit Intel E3200 - 2GB RAM - WD Green 12TB HDD - SanDisk 64GB SSD - Lian Li PC-C37B - Samsung LE40A559
    MLD 5.4 mit vdr 2.4 - Raspberry Pi 3 - rpihddevice
    MLD 5.4 mit Squeeze Play - Raspberry Pi 2 - 32GB SD - 7" Touch TFT

  • In /var/log/messages finde ich nur Einträge zum Hochfahren bzw. der Wiedergabe einer Aufzeichnung. Der Vollständigkeit hier noch einmal das Protokoll, das ich schon im MLD Forum gepostet habe, das aber m.E. nicht weiterhilft:

  • Der freundliche Samsung Support hat mir geraten, im Menü unter System → Anynet+ (HDMI-CEC) die Option Autom. Ausschalten auf Nein zu setzen. Das verhindert in der Tat, dass der Fernseher angeschlossene Geräte ausschaltet. Aber auch, dass angeschlossene Geräte den Fernseher ausschalten. Die Deaktivierung dieser Option ist also noch nicht die wahre Lösung.

  • MLD2> cec-client -m -f /root/cec-client.log -d 31

    Kannst du bitte den cec-client ohne -m und -d aufrufen? (Das CEC-Plugin vorher mit svdrpsend plug cecremote disc disconnecten).


    Wenn ich mir folgenden Logeintrag anschaue:

    maf wrote:

    Jun 9 12:52:00 MLD2 user.err vdr: [cecremote] PowerOnDevice failed for TV

    habe ich so das Gefühl, da läuft noch ein anderer Daemon. Wenn das Runterfahren vom CEC Client komment würde, müssten da Tastendrücke zu sehen sein (es sei denn es gibt da noch eine Schweinerei in der Libcec).

    VDR 2.4.1 Kodi 18.6-Leia
    Ubuntu 20.04, Kernel 5.6.13, Thermaltake DH102, ASHRock J4105B, CineS2 V6.5.
    Plugins:
    radio v1.1.0-6-g468280f , trayopenng 1.0.2, fritzbox 1.5.3, cdplayer 1.2.4, femon v2.4.0-GIT-d366856, menuorg 0.5.2, extrecmenung v2.0.4, streamdev-server v0.6.1-git, cecremote 1.5.0, osd2web 0.2.51, softhdvaapi v3.1.1-GITa41f6b2

  • Hallo,


    hat leider etwas gedauert...


    Beim Abkoppeln des Plugins und Start von cec-client erhalte ich die folgenden Ausgaben. Das Ausschalten des Fernsehers führt bei diesem ersten Test zu keinen Einträgen, weil ich die Option zum Ausschalten angeschlossener Geräte zunächst noch nicht wieder aktiviert hatte:


    Für den zweiten Test habe ich das Ausschalten des angeschlossenen Geräts durch den Fernseher wieder aktivert und erhalte nun


    Die Zeilen nach 'waiting for input' sind die Reaktion auf das Ausschalten des Fernsehers.


    Gruß, maf

  • Für den zweiten Test habe ich das Ausschalten des angeschlossenen Geräts durch den Fernseher wieder aktivert und erhalte nun


    Ist da der Rechner auch runtergefahren oder fährt der bei disconnectetem Plugin in diesem Falle nicht runter? Ich bin aktuell etws ratlos, da mein Fernseher auch nur einen Power-Status change schickt.


    Kann es beim Raspi und MLD einen Automatismus über ein input-device geben? Eventuell auch mal bei den Input-Devices schauen, ob es da eines gibt, das mit dem CEC-Device assoziiert ist.

    VDR 2.4.1 Kodi 18.6-Leia
    Ubuntu 20.04, Kernel 5.6.13, Thermaltake DH102, ASHRock J4105B, CineS2 V6.5.
    Plugins:
    radio v1.1.0-6-g468280f , trayopenng 1.0.2, fritzbox 1.5.3, cdplayer 1.2.4, femon v2.4.0-GIT-d366856, menuorg 0.5.2, extrecmenung v2.0.4, streamdev-server v0.6.1-git, cecremote 1.5.0, osd2web 0.2.51, softhdvaapi v3.1.1-GITa41f6b2

  • Ist da der Rechner auch runtergefahren oder fährt der bei disconnectetem Plugin in diesem Falle nicht runter?


    Bei abgekoppeltem Plugin läuft der Rechner nach dem Ausschalten des Fernsehers munter weiter.


    Kann es beim Raspi und MLD einen Automatismus über ein input-device geben? Eventuell auch mal bei den Input-Devices schauen, ob es da eines gibt, das mit dem CEC-Device assoziiert ist.


    Tut mir leid: Woran erkenne ich ein Input-Device, das mit dem CEC-Device assoziiert ist?

  • Wie sieht es denn mit der Nutzbarkeit der libcec 3.0.0 (die wäre für die kommende Kodi-Version nicht schlecht) und dem Plugin aus? Kann man die gefahrlos verwenden oder ist das in https://github.com/Pulse-Eight/libcec/issues/86 angesprochene Problem noch relevant?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Woran erkenne ich ein Input-Device, das mit dem CEC-Device assoziiert ist?


    Einfach mal xinput eingeben, das listet alle input devices.

    VDR 2.4.1 Kodi 18.6-Leia
    Ubuntu 20.04, Kernel 5.6.13, Thermaltake DH102, ASHRock J4105B, CineS2 V6.5.
    Plugins:
    radio v1.1.0-6-g468280f , trayopenng 1.0.2, fritzbox 1.5.3, cdplayer 1.2.4, femon v2.4.0-GIT-d366856, menuorg 0.5.2, extrecmenung v2.0.4, streamdev-server v0.6.1-git, cecremote 1.5.0, osd2web 0.2.51, softhdvaapi v3.1.1-GITa41f6b2

  • Wie sieht es denn mit der Nutzbarkeit der libcec 3.0.0


    Die kannst du gefahrlos verwenden. Meine Probleme rührten von einem USB3.0 Port her. USB3.0 macht bei mir auch mit aktuellen Kerneln unter Linux noch diverse Probleme :( Ich hatte das Ticket bei libcec schon etwas vergessen und habe das jetzt geschlossen.

    VDR 2.4.1 Kodi 18.6-Leia
    Ubuntu 20.04, Kernel 5.6.13, Thermaltake DH102, ASHRock J4105B, CineS2 V6.5.
    Plugins:
    radio v1.1.0-6-g468280f , trayopenng 1.0.2, fritzbox 1.5.3, cdplayer 1.2.4, femon v2.4.0-GIT-d366856, menuorg 0.5.2, extrecmenung v2.0.4, streamdev-server v0.6.1-git, cecremote 1.5.0, osd2web 0.2.51, softhdvaapi v3.1.1-GITa41f6b2

  • Danke für die Rückmeldung.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Bei abgekoppeltem Plugin läuft der Rechner nach dem Ausschalten des Fernsehers munter weiter.


    Ich habe noch mal etwas in den CEC Sourcen gegraben. Kannst du mal den angehängten Patch ausprobieren, ob der dein Problem löst?

    Files

    • init.diff

      (469 Byte, downloaded 128 times, last: )

    VDR 2.4.1 Kodi 18.6-Leia
    Ubuntu 20.04, Kernel 5.6.13, Thermaltake DH102, ASHRock J4105B, CineS2 V6.5.
    Plugins:
    radio v1.1.0-6-g468280f , trayopenng 1.0.2, fritzbox 1.5.3, cdplayer 1.2.4, femon v2.4.0-GIT-d366856, menuorg 0.5.2, extrecmenung v2.0.4, streamdev-server v0.6.1-git, cecremote 1.5.0, osd2web 0.2.51, softhdvaapi v3.1.1-GITa41f6b2

  • Einfach mal xinput eingeben, das listet alle input devices.


    Leider gibt es in MLD - zumindest im der Version für den RPi als Client, die ich benutze - kein xinput


    Ich habe noch mal etwas in den CEC Sourcen gegraben. Kannst du mal den angehängten Patch ausprobieren, ob der dein Problem löst?


    Danke. Ich habe einen Hinweis auf Deinen Patch im zugehörigen Threa im MLD Forum gepostet. Vielleicht findet sich da jemand, der eine neue Version des Pakets erstellen kann.

  • welche libcec version verwendet das plugin? die im system vorliegt oder eine statische?


    Das Plugin nimmt das im System installierte.

    VDR 2.4.1 Kodi 18.6-Leia
    Ubuntu 20.04, Kernel 5.6.13, Thermaltake DH102, ASHRock J4105B, CineS2 V6.5.
    Plugins:
    radio v1.1.0-6-g468280f , trayopenng 1.0.2, fritzbox 1.5.3, cdplayer 1.2.4, femon v2.4.0-GIT-d366856, menuorg 0.5.2, extrecmenung v2.0.4, streamdev-server v0.6.1-git, cecremote 1.5.0, osd2web 0.2.51, softhdvaapi v3.1.1-GITa41f6b2

  • Danke. Ich habe einen Hinweis auf Deinen Patch im zugehörigen Threa im MLD Forum gepostet. Vielleicht findet sich da jemand, der eine neue Version des Pakets erstellen kann.


    Ich habe gerade das CEC Plugin 1.3.0 released, da gibt es jetzt zwei neue Konfig-Optionen mit denen man das Verhalten einstellen kann. Bei Fragen aber bitte den passenden Thread zur Version verwenden.

    VDR 2.4.1 Kodi 18.6-Leia
    Ubuntu 20.04, Kernel 5.6.13, Thermaltake DH102, ASHRock J4105B, CineS2 V6.5.
    Plugins:
    radio v1.1.0-6-g468280f , trayopenng 1.0.2, fritzbox 1.5.3, cdplayer 1.2.4, femon v2.4.0-GIT-d366856, menuorg 0.5.2, extrecmenung v2.0.4, streamdev-server v0.6.1-git, cecremote 1.5.0, osd2web 0.2.51, softhdvaapi v3.1.1-GITa41f6b2