XenServer 6.5 mit Linux4Media cineS2 v5

  • Hallo zusammen!


    Ich bekomme es einfach nicht gelöst... Die DD S2 funktioniert einfach nicht unter XEN.... Hat die jemand ans Laufen bekommen?
    Habe die PCI-Karte weiter geleitet und sie wird in der VM auch erkannt, aber es kommt zum ngene Problem :-(


    Ja, die iommu=soft steht in der Commandline (/etc/default/grub).


    Habe an zwei verschiedenen Boards (mit der selben Installation) getestet.
    Hat noch irgendwer nen Tipp für mich?! Ansonsten muss ich wohl oder übel auf XEN verzichten und direkt installieren....

    - VDR-Server: yavdr 0.5 * DELL PowerEdge T20 Server PC Xeon E3-1225v3 8GB RAM * DigitalDevices Cine S2 Rev. 5.5 + V6.5
    - VDR-Reserve: yavdr 0.5 * GA-MA785GMT-UD2H mit AMD AD235EHDGQ * 2GB (KVR1333D3N9K2) * DigitalDevices Cine S2 Rev. 5.5 & DuoFlex S2 Erweiterung
    - VDR-Wohnzimmer: yavdr 0.5 * Xtreamer Ultra 2 Deluxe * 4GB Ram * 32GB SSD * GeForce 520M

  • Oswald-Kolle


    Also :suche hat bisher noch keinem geschadet, das Thema hatte ich schon 2013 hier beschrieben: [Virtualisierung] OpenSource Citrix XenServer - VDR als Server in VM inkl. DVB Karten


    Dann habe ich den Thread verschoben, weil es hier primär um ein Server Thema geht, denn um die spezifische DVB Karte. Ist es eigentlich zuviel verlangt das Ihr Euch erstmal mit den verfügbaren Foren und deren Inhalte vertraut macht?


    Vor einigen Jahren wurde extra ein Server Forum eröffnet: VDR Portal / Linux / Server


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • fnu


    Vielen Dank für die Infos - allerdings hätte ich nicht gepostet, wenn ich die Möglichkeiten nicht bereits ausgeschöpft hätte...


    Link 1: Ist die neuere Version meiner DD - die scheint bereits DDBridge zu verwenden - meine nicht. Die anderen Punkte habe ich bereits eingepflegt - kontrolliert - angepasst.... Dies "howto" hatte ich sogar als Basis verwendet! Leider erfolglos (was die DD betrifft - mit einer anderen Sat-Karte funktioniert das System problemlos!)


    Link 2: Da hatte ich auch schon den ein oder anderen Post durchgelesen... Und den Tipps folge geleistet - leider ohne Erfolg...


    Weitere Infos:
    Mein System läuft unter xen 6.5 - das ist vermutlich das Problem!? Die meisten Hilfen sind für ältere Versionen...
    /boot/extlinux.conf:

    Code
    1. label xe
    2. # XenServer
    3. kernel mboot.c32
    4. append /boot/xen.gz dom0_mem=752M,max:752M watchdog dom0_max_vcpus=2 crashkernel=128M@32M acpi=debug nousb cpuid_mask_xsave_eax=0 console=vga vga=mode-0x0311 --- /boot/vmlinuz-3.10-xen root=LABEL=root-hvrukqie ro hpet=disable xencons=hvc console=hvc0 console=tty0 quiet vga=785 splash reassign_resources xen-pciback.permissive xen-pciback.hide=(02:00.0) --- /boot/initrd-3.10-xen.img


    in der rc.local steht:

    Code
    1. echo 0000:02:00.0 > /sys/bus/pci/drivers/pciback/permissive


    Nach dem Start der VM liefert dmesg folgendes...
    dmesg |grep pciback

    Code
    1. [root@xen ~]# dmesg|grep pciback
    2. [ 0.000000] Command line: root=LABEL=root-hvrukqie ro hpet=disable xencons=hvc console=hvc0 console=tty0 quiet vga=785 splash reassign_resources xen-pciback.permissive xen-pciback.hide=(02:00.0) acpi=debug
    3. [ 3.243554] Kernel command line: root=LABEL=root-hvrukqie ro hpet=disable xencons=hvc console=hvc0 console=tty0 quiet vga=785 splash reassign_resources xen-pciback.permissive xen-pciback.hide=(02:00.0) acpi=debug
    4. [ 3.913417] pciback 0000:02:00.0: seizing device
    5. [ 4.648435] xen-pciback: backend is vpci
    6. [ 44.767013] pciback 0000:02:00.0: enabling permissive mode configuration space accesses!
    7. [ 44.767019] pciback 0000:02:00.0: permissive mode is potentially unsafe!
    8. [ 883.880565] xen-pciback: vpci: 0000:02:00.0: assign to virtual slot 0
    9. [ 890.578203] pciback 0000:02:00.0: enabling device (0000 -> 0002)


    Die VM hat als Bootparameter in der /etc/deraulf/grub:

    Code
    1. GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="splash quiet"
    2. GRUB_CMDLINE_LINUX="pci=nomsi iommu=soft swiotlb=force irqpoll console=hvc0 acpi=debug"


    dmesg |grep ngene -i



    -----



    Ausprobiert habe ich auch pci-stub (vor dem ersten Start der VM)

    Code
    1. modprobe pci-stub
    2. echo "18c3 0720" > /sys/bus/pci/drivers/pci-stub/new_id
    3. echo "0000:02:00.0" /sys/bus/pci/devices/0000:02:00.0/driver/unbind
    4. echo "0000:02:00.0" /sys/bus/pci/drivers/pci-stub/bind


    Ohne Erfolg - ngene geht trotzdem nicht...!

    - VDR-Server: yavdr 0.5 * DELL PowerEdge T20 Server PC Xeon E3-1225v3 8GB RAM * DigitalDevices Cine S2 Rev. 5.5 + V6.5
    - VDR-Reserve: yavdr 0.5 * GA-MA785GMT-UD2H mit AMD AD235EHDGQ * 2GB (KVR1333D3N9K2) * DigitalDevices Cine S2 Rev. 5.5 & DuoFlex S2 Erweiterung
    - VDR-Wohnzimmer: yavdr 0.5 * Xtreamer Ultra 2 Deluxe * 4GB Ram * 32GB SSD * GeForce 520M

  • Weiterer Test erfolglos:
    /etc/modprobe.d/modules.conf


    Code
    1. install skge /sbin/modprobe pciback ; /sbin/modprobe --first-time --ignore-install skge
    2. options xen-pciback hide=(02:00:0)
    3. options pciback hide=(02:00:0)


    brachte auch keine Besserung... :-(

    - VDR-Server: yavdr 0.5 * DELL PowerEdge T20 Server PC Xeon E3-1225v3 8GB RAM * DigitalDevices Cine S2 Rev. 5.5 + V6.5
    - VDR-Reserve: yavdr 0.5 * GA-MA785GMT-UD2H mit AMD AD235EHDGQ * 2GB (KVR1333D3N9K2) * DigitalDevices Cine S2 Rev. 5.5 & DuoFlex S2 Erweiterung
    - VDR-Wohnzimmer: yavdr 0.5 * Xtreamer Ultra 2 Deluxe * 4GB Ram * 32GB SSD * GeForce 520M

  • Link 1: Ist die neuere Version meiner DD - die scheint bereits DDBridge zu verwenden - meine nicht.

    Also Du musst schon genau lesen, ich hatte beides virtualisiert, eine Karte mit "ddbridge" und eine mit "ngene" (Micronas Bridge).


    Mein System läuft unter xen 6.5 - das ist vermutlich das Problem!? Die meisten Hilfen sind für ältere Versionen...

    Nun, das gehört halt dazu das man bei neuen Versionen eben auch selbst ein Problem lösen muss, oder glaubst Du das ich für meine Xen Threads alles irgendwo abgeschrieben habe? Sicher haben sich vllt. Details geändert, aber sicher nicht alles, insofern bist Du IMHO schon auf dem richtigen Weg, das letzte Quentchen musst Du halt jetzt noch finden ... wenn Dir das Aufgeben nicht näher ist, als zu beißen:


    Ansonsten muss ich wohl oder übel auf XEN verzichten und direkt installieren....

    ...


    in der rc.local steht:

    Warum steht das da? Das war weder dafür:


    - [Virtualisierung] yaVDR64 0.5 goes Xen Hypervisor - VDR Server als Hypervisor oder in VM inkl. DVB Karten (Xen auf Precise Basis mit Kernel 3.2.0/3.5.0)


    noch dafür


    - [Virtualisierung] OpenSource Citrix XenServer - VDR als Server in VM inkl. DVB Karten (OpenSource XenServer 6.4 mit Patches)


    notwendig.


    Was ist denn überhaupt das Ziel-OS innerhalb der Xen PVM?


    Und wie kommt jetzt das Kernelmodul "skge" ins Spiel?


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

    The post was edited 3 times, last by fnu ().

  • In der rc.local steht das weil:

    Code
    1. pciback 0000:02:00.0: Driver tried to write .... This may be harmless, but if you have problems with your device:
    2. 1) see permissive attribute in sysfs
    3. 2) report problems to the xen-devel mailing list along with details of your device obtained from lspci.


    Da habe ich das probehalber eingetragen, weil ich ja numal Probleme habe...
    Diese zusätlichen Zeilen habe ich erst eingetragen, nachdem die von Dir verlinkten howtos bei mir nicht funktionierten.



    Das Modul skge habe auch auch probehalber eingetragen - das wurde auf einer anderen Seite versucht um Probleme zu lösen...


    Das Ziel-OS - also die VM - ist ein neu installiertes "Ubuntu Precise Pangolin 12.04 (64-bit)" aus den VM-Templates
    Probehalber auch mit do-release-upgrade (vorher existiert jedoch ein Snapshot)


    Für mich ist XEN noch Neuland - da greife ich nach jedem Strohhalm... Wie sonst soll ich denn das Problem beheben, wenn ich nicht alles ausprobiere?
    Ich habe diese Punkte nur mit aufgeführt um zu zeigen, dass ich schon so einiges probiert habe.



    So wie es aussieht werde ich aber wohl wirklich auf XEN verzichten - oder eine ältere Version verwenden müssen. Ich habe zur Zeit nämlich keine weiteren Ideen/Möglichkeiten gefunden.
    Fast alle Threads, in denen meine Probleme auftreten, enden ungelöst - oder sind "durch Zauberhand" wie einem Stromausfall gelöst...

    - VDR-Server: yavdr 0.5 * DELL PowerEdge T20 Server PC Xeon E3-1225v3 8GB RAM * DigitalDevices Cine S2 Rev. 5.5 + V6.5
    - VDR-Reserve: yavdr 0.5 * GA-MA785GMT-UD2H mit AMD AD235EHDGQ * 2GB (KVR1333D3N9K2) * DigitalDevices Cine S2 Rev. 5.5 & DuoFlex S2 Erweiterung
    - VDR-Wohnzimmer: yavdr 0.5 * Xtreamer Ultra 2 Deluxe * 4GB Ram * 32GB SSD * GeForce 520M

  • [EDIT]
    Als Bootparameter
    > xen-pciback.passthrough=1
    hinzugefügt - dadurch wurde schon mal aus
    > xen-pciback: backend is vpci
    ein
    > xen-pciback: backend is passthrough


    Gebracht hat es aber auch nix!
    [/EDIT]


    So - zum Testen nochmal ein frisches Debian Wheezy 7.0 (64Bit) aufgesetzt. xentools installiert...
    Nur die Firmware fehlte (per wget http://l4m-daten.de/downloads/…-s2/linux/all/ngene_18.fw ins /lib/firmware).


    Ergebnis: Selber Fehler!


    - VDR-Server: yavdr 0.5 * DELL PowerEdge T20 Server PC Xeon E3-1225v3 8GB RAM * DigitalDevices Cine S2 Rev. 5.5 + V6.5
    - VDR-Reserve: yavdr 0.5 * GA-MA785GMT-UD2H mit AMD AD235EHDGQ * 2GB (KVR1333D3N9K2) * DigitalDevices Cine S2 Rev. 5.5 & DuoFlex S2 Erweiterung
    - VDR-Wohnzimmer: yavdr 0.5 * Xtreamer Ultra 2 Deluxe * 4GB Ram * 32GB SSD * GeForce 520M

  • Okay - habe nun XEN 6.2 - also die ältere Version installiert.


    Damit geht es direkt und ohne Probleme!

    - VDR-Server: yavdr 0.5 * DELL PowerEdge T20 Server PC Xeon E3-1225v3 8GB RAM * DigitalDevices Cine S2 Rev. 5.5 + V6.5
    - VDR-Reserve: yavdr 0.5 * GA-MA785GMT-UD2H mit AMD AD235EHDGQ * 2GB (KVR1333D3N9K2) * DigitalDevices Cine S2 Rev. 5.5 & DuoFlex S2 Erweiterung
    - VDR-Wohnzimmer: yavdr 0.5 * Xtreamer Ultra 2 Deluxe * 4GB Ram * 32GB SSD * GeForce 520M

  • Okay, zu früh gefreut...
    Ein einzelnes Device durchzureichen klappt wunderbar - allerdings keine zwei! :(


    > xe vm-param-set other-config:pci=0/02:00.0 uuid=UID # SAT-Karte
    funktioniert
    > xe vm-param-set other-config:pci=0/00:12.0 uuid=UID # USB-Port
    funktioniert


    > xe vm-param-set other-config:pci=0/02:00.0,0/00:12.0 uuid=UID # nur der USB-Port
    > xe vm-param-set other-config:pci=0/00:12.0,0/02:00.0 uuid=UID # nur der SAT-Karte


    > xe vm-param-set other-config:pci=1/02:00.0,0/00:12.0 uuid=UID # nur der USB-Port
    > xe vm-param-set other-config:pci=1/00:12.0,0/02:00.0 uuid=UID # nur die SAT-Karte


    > xe vm-param-set other-config:pci=1/00:12.0,1/02:00.0 uuid=UID # nix
    > xe vm-param-set other-config:pci=1/02:00.0,1/00:12.0 uuid=UID # nix


    Es kommt also nur das zweite Device durch - das erste wird ignoriert!
    Dieses Problem hab ich im Internet häufiger gefunden - aber leider bisher noch keine Lösung!


    Kann das von Euch vielleicht mal jemand testen? Falls es bei Euch geht, muss ich mir was anderes einfallen lassen - dann liegt es vermutlich am Board/Bios oder sonstigem....

    - VDR-Server: yavdr 0.5 * DELL PowerEdge T20 Server PC Xeon E3-1225v3 8GB RAM * DigitalDevices Cine S2 Rev. 5.5 + V6.5
    - VDR-Reserve: yavdr 0.5 * GA-MA785GMT-UD2H mit AMD AD235EHDGQ * 2GB (KVR1333D3N9K2) * DigitalDevices Cine S2 Rev. 5.5 & DuoFlex S2 Erweiterung
    - VDR-Wohnzimmer: yavdr 0.5 * Xtreamer Ultra 2 Deluxe * 4GB Ram * 32GB SSD * GeForce 520M

  • Unter [Virtualisierung] OpenSource Citrix XenServer - Problem mit PCI Subdevice TeVii S464 wurde seitens fnu mal behauptet, dass es mit dem XenServer 6.2. geht. Allerdings gab es Zweifel, dass es nicht nur an der Sub-ID der TeVii lag, sondern es allgemein ein Problem mit dem Durchreichen von mehreren Karten gibt (siehe [Virtualisierung] OpenSource Citrix XenServer 6.2 - Problem mit 2 DVB-Karten in einer VM ).
    Der durch fnu erstellte Thread bei citrix (siehe http://discussions.citrix.com/…-of-multiple-pci-devices/ ) hat am Ende eine Lösung, die ich allerdings nicht probiert habe.

    HD-VDR 1&2 : Asrock N68C-S UCC, ASUS EN210 Silent, Boot IDE CF-Card, /srv auf SATA Samsung 3TB
    HD-VDR 1 : Sempron145, yavdr 0.4, TeVii S480 V2.1 DVBs2 Dual
    HD-VDR 2 : Sempron140, yavdr 0.5, DD Cine S2 V6.5 + DuoFlex S2
    Server (im Aufbau): Asrock B75M R2.0 mit i5-3470T sowie Zotac GT970 & DD Cine S2 V6.5 für Gastsysteme
    - Host: Manjaro-XFCE mit 4.4er Kernel mit qemu und virt-manager

  • Die "Lösung" bzw. den Thread hatte ich auch gefunden - konnte ich heute aber nicht mehr ausprobieren - standen ein paar Aufnahmen an - werde ich morgen Nachmittag aber machen.


    Aber: Das ist ja auch keine Lösung - sondern nur ein Workaround! Eine echte Lösung gibt es scheinbar nicht...
    Muss allerdings zugeben - wenn es damit funktioniert - dann soll mir das auch reichen... Schön ist nur was Anderes...

    - VDR-Server: yavdr 0.5 * DELL PowerEdge T20 Server PC Xeon E3-1225v3 8GB RAM * DigitalDevices Cine S2 Rev. 5.5 + V6.5
    - VDR-Reserve: yavdr 0.5 * GA-MA785GMT-UD2H mit AMD AD235EHDGQ * 2GB (KVR1333D3N9K2) * DigitalDevices Cine S2 Rev. 5.5 & DuoFlex S2 Erweiterung
    - VDR-Wohnzimmer: yavdr 0.5 * Xtreamer Ultra 2 Deluxe * 4GB Ram * 32GB SSD * GeForce 520M

  • Damit geht es direkt und ohne Probleme!

    Ok, wie bei mir ... Was bringt XenServer 6.5 nochmal für eine Kernelversion? 6.2 ist 2.6.32 IIRC ...


    Ein einzelnes Device durchzureichen klappt wunderbar - allerdings keine zwei!

    Ja, das hatte ich ja auch das Phänomen. Mit XCP/XAPI, also Xen unter Ubuntu 12.04 hatte das bei Tests hingegen wunderbar funktioniert. Das irre dabei war, das war Server-Hardware die kein VT-d konnte, was man ja für PVs auch nicht braucht.


    Mein Thread bei Citrix war ja wie man sehen kann kein wirklicher Erfolg und seit ca. einem Jahr läuft hier ein ESXi zum Test, damit habe ich aber nie DVB Karten virtualisiert. Würde es mir heute einfach machen und für den virtualisierten VDR Server SAT>IP Geräte nehmen ...


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Die Kernel-Version suche ich Dir heute Nachmittag mal raus - auf dem Testrechner läuft noch die 6.5.


    Sat->IP alleine reicht mir aber nicht aus - es muss noch der USB-Port mit der "Maus" durchgereicht werden... Ansonsten würde mir ein Device auch reichen - meine Karte hat ja die Erweiterung auf 4 Sat-Antennen...


    Ich vermute ja, dass Xen irgendwie nur ein vpci Device per default anlegt - habe aber noch nirgends diese Einschränkung finden können...

    - VDR-Server: yavdr 0.5 * DELL PowerEdge T20 Server PC Xeon E3-1225v3 8GB RAM * DigitalDevices Cine S2 Rev. 5.5 + V6.5
    - VDR-Reserve: yavdr 0.5 * GA-MA785GMT-UD2H mit AMD AD235EHDGQ * 2GB (KVR1333D3N9K2) * DigitalDevices Cine S2 Rev. 5.5 & DuoFlex S2 Erweiterung
    - VDR-Wohnzimmer: yavdr 0.5 * Xtreamer Ultra 2 Deluxe * 4GB Ram * 32GB SSD * GeForce 520M

  • So - der Workaround funktioniert! Allerdings gibt es eine Fehlermeldung...
    > xl pci-attach yaVDRserver 0000:00:12.0
    libxl: error: libxl_pci.c:750:libxl_device_pci_reset The kernel doesn't support reset from sysfs for PCI device 0000:00:12.0



    Der Kernel der 6.5 ist "3.10.0+2" - zumindest spuckt uname -r den aus...

    - VDR-Server: yavdr 0.5 * DELL PowerEdge T20 Server PC Xeon E3-1225v3 8GB RAM * DigitalDevices Cine S2 Rev. 5.5 + V6.5
    - VDR-Reserve: yavdr 0.5 * GA-MA785GMT-UD2H mit AMD AD235EHDGQ * 2GB (KVR1333D3N9K2) * DigitalDevices Cine S2 Rev. 5.5 & DuoFlex S2 Erweiterung
    - VDR-Wohnzimmer: yavdr 0.5 * Xtreamer Ultra 2 Deluxe * 4GB Ram * 32GB SSD * GeForce 520M