{Hardware} AVG I & AVG II - BM2LTS - v2.x

  • Hi @all,


    habe jetzt mal die BM2LTS 2.45A als VDR-Server auf ein AsRock Q-1900B installiert.


    läuft auch soweit ich das feststellen kann.


    Als Speicherort für die Aufnahmen habe ich meine NAS angegeben.


    Der Server soll 24h am Tag laufen.


    1. Kann ich die NAS ausschalten und diese wird per WOL geweckt, wenn der Server einen Suchtimer aufnehmen will? Was muss ich hierzu am VDR tun?


    2. Im Wohnzimmer steht derzeit noch meine AVGII mit BM2LTS 1.94.3 (da die FireTV noch nicht 100% mit Kodi läuft). Diese wollte ich im Multiroom auf Client stellen und 1 Tunerkarte zuordnen. Was muss ich einstellen, dass wenn ich da Timer erstelle, bzw. spontan eine Sofortaufnahme starte, diese über den Server läuft und nicht meinen zugeteilten Tuner belegt?



    3. Ich habe noch einen weiteren Netceiver mit 1x DVB-S. Kann ich den auch noch einbinden? Also dann 2x Netceiver am Server?



    Danke.


    Gruß


    Gecko

  • Hi,


    Zitat

    da die FireTV noch nicht 100% mit Kodi läuft

    verstehe ich nicht -- mein AFTV läuft sauber mit Kodi & BM2LTS


    Zitat

    1. Kann ich die NAS ausschalten und diese wird per WOL geweckt, wenn der Server einen Suchtimer aufnehmen will? Was muss ich hierzu am VDR tun?


    WOL wir d autom. vom System gesetzt -- muß aber im Bios vom Board auch gesetzt sein


    Zitat

    Diese wollte ich im Multiroom auf Client stellen und 1 Tunerkarte zuordnen. Was muss ich einstellen, dass wenn ich da Timer erstelle, bzw. spontan eine Sofortaufnahme starte, diese über den Server läuft und nicht meinen zugeteilten Tuner belegt?

    Verstehe ich nicht?


    Zitat

    spontan eine Sofortaufnahme starte, diese über den Server läuft und nicht meinen zugeteilten Tuner belegt?

    Vomp & Kodi können das sofort setzen -- auch kann man das direkt über Weboberfläche machen z.B. im VDRADMIN
    hier Ein Bsp über die Weboberfläche um den VDR-Server (Konsole) zusteuern - es können alles Tasten auf der FB genutzt werden incl. "Soft" Aufnahme "Record"


    Zitat

    Ich habe noch einen weiteren Netceiver mit 1x DVB-S. Kann ich den auch noch einbinden? Also dann 2x Netceiver am Server?

    Keine Erfahrung -- Da gab es mal ein HowTo im alten Reelforum -- sollte aber noch online sein.


    Grüße
    cinfo

    Server mit Tunerstation: NetCeiver, 5x DVB-S2 extern, AVG 1, SSD: 64GB, HD1 750GB VDR1: Intel NUC i5 Broadwell Mobile, SSD: 128GB, 8GB RAM VDR2:AVG1, SSD 64GB, 2GB RAM Software: Ubuntu 14.04-16.04, VDR-2.2.0 , Kernel: 4.x NAS: CPU Intel Atom 1.8 GHz, 4GB RAM mit 4 TB Speicher Client1-2: Amazon Fire TV / RPI - OLED TV: LG OLED55E6D

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von cinfo ()






  • cinfo


    Naja, es gibt teilweise Probleme mit abstürzen; z.B. bei schnellem umschalten.


    Dann braucht er eben gegenüber der AVGII recht lange beim umschalten.


    Habe eine MCE angeschlossen und muss mich erst damit beschäftigen. Mit der Tastenbelegung komme ich noch nicht ganz klar. Muss mal sehen was es da für Dateien gibt für die Tastenbelegung. Da brauche ich erst eine gute Lösung, damit meine Frau auch klar kommt und zufrieden ist.



    Mit der Weboberfläche um den VDR-Server (Konsole) habe ich in letzter Zeit immer Probleme, dass Java den zugriff auf das Telnet verweigert. Hat jemand einen Tipp was ich wo (Java, InternetExplorer) einstellen muss, damit das als "Sicher" gilt und nicht verweigert wird?


    PS: 2 Stück Netceiver gehen wohl nur mit unterschiedlichen Karten bzw. unterschiedlichen Satelliten.




    @all


    Was ist eigentlich das im Stream-Server Menü:


    Reelbox-zu-Reelbox Server


    Kann man da was zwischen dem BM2LTS Server und der AVGII mit BM2LTS aufbauen?




    Gruß


    Gecko

  • 2. Netceiver mit unterschiedlicher Empfangsart (DVB-S,DVB-C) oder unterschiedlichen Satelliten ist im gleichen VLAN möglich.


    2. Netceiver mit gleicher Empfangsart oder Satelliten braucht dann unterschiedliche an potentiell unterschiedlichen Empfängern, für einen Server also nicht tauglich...

    1x AVG mit KTQ87/i5, 2xAVGmit KTQ77/i5 und BM2LTS last RC, 1x AVGI (BM2LTS2.89), 1x AVGIII (12.12.1), NUC in sporadischer Testphase
    3 ext. Netceiver (3x DVB-C, 5x DVB-S2, 6x DVB_S2)
    QNAP NAS,4x3TB, RAID 6

  • Maier


    ja das habe ich mir schon gedacht....




    @all / cinfo


    Kann ich im BM2LTS den Streamdev-client installieren?


    Dann hätte ich an meinem VDR-Server den Streamdev-Server und an meiner AVGII dem Streamdev-client.


    Und wie sieht es da dann mit dem remoteosd-Plugin aus?


    Was müsste ich hierzu tun?


    Im OSD habe ich keinen Streamdev-client gefunden.


    Oder geht da was mit dem IPTV Plugin und den Streamdev-Server?


    Danke.


    Gruß Gecko

  • Hi,


    Zitat

    Kann ich im BM2LTS den Streamdev-client installieren?


    Ja, einfach in /etc/reel/ aktivieren


    p.streamdev-client.conf

    Code
    1. + LOAD_PLUGIN=true
    2. PLUGIN_OPTIONS="-P'streamdev-client'"


    Zitat

    Und wie sieht es da dann mit dem remoteosd-Plugin aus?

    Nutze die Weboberfläche von BM2LTS


    Grüße
    cinfo

    Server mit Tunerstation: NetCeiver, 5x DVB-S2 extern, AVG 1, SSD: 64GB, HD1 750GB VDR1: Intel NUC i5 Broadwell Mobile, SSD: 128GB, 8GB RAM VDR2:AVG1, SSD 64GB, 2GB RAM Software: Ubuntu 14.04-16.04, VDR-2.2.0 , Kernel: 4.x NAS: CPU Intel Atom 1.8 GHz, 4GB RAM mit 4 TB Speicher Client1-2: Amazon Fire TV / RPI - OLED TV: LG OLED55E6D

  • Ich weis nicht, ob das der richtige Ort für diese Frage ist. Also entschuldige ich mich gleich mal vorweg, falls es falsch ist...
    Meine Reelbox AVG2 läuft bei mir seit mehreren Jahren tadellos, aber langsam veraltet die Hardware zusehens und Ausfälle werden unvermeidlich.


    Aus diesen Gründe würde ich gerne eine komplett neue Hardware aus Standard PC Komponenten aufbauen. Habe schon etliche HTPCs gebaut - damit habe ich also keine Probleme. Meine Frage geht mehr in die Richtung, ob ich mit dem neuem BM2LTS 2.45A auf eine solche generische Hardware aufbauen kann. Ziel ist kein Headless Server sondern ein Ersatz für die Avangarde - also z.B. mit einer NVidia Graka für die HDMI Ausgabe. Das Ergenis soll vom VDR her (also der Skin den der TV dem Anwender offeriert) aber möglichst unverändert bleiben .. ich mag das Look & Feel der Reelsoftware. Niemand soll sich groß umgewöhnen müssen.


    Klingt das machbar? Ist das machbar? Gibts vielleicht ein Tutorial mit Do's und Dont's? Ich will unnötige Fehler vermeiden.
    Danke schonmal :D


    Hi,


    gute Frage, genau das ist unser Ansatz hier eine Versuch zu wagen die Hardware der AVG auszutauschen bzw. auch Neueinsteiger es hier leicht zumachen.


    Linke zum Hardwareprojekt


    Was ich hier so lesen ist es wohl auch Dein Gedanke dr in diese Richtung geht. Denn einfach ein Grafikkartentausch sind auch bei der AVG1 und AVG2 Grenzen gesetzt


    Grüße
    cinfo

    Server mit Tunerstation: NetCeiver, 5x DVB-S2 extern, AVG 1, SSD: 64GB, HD1 750GB VDR1: Intel NUC i5 Broadwell Mobile, SSD: 128GB, 8GB RAM VDR2:AVG1, SSD 64GB, 2GB RAM Software: Ubuntu 14.04-16.04, VDR-2.2.0 , Kernel: 4.x NAS: CPU Intel Atom 1.8 GHz, 4GB RAM mit 4 TB Speicher Client1-2: Amazon Fire TV / RPI - OLED TV: LG OLED55E6D

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 Mal editiert, zuletzt von cinfo ()

  • Ja. Wäre genau mein Ansatz.
    Ein schickes Alu-Gehäuse mit TFT Display für GraphTFT, passive Kühlung soweit möglich, 12GB RAM, 3Ghz QuadCore, 2 DVB-S2 Twin-Tuner, GTX660.


    Einfach genug Power um das System nie ins schwitzen zu bringen. Kein HD Ruckler, schneller Videoschnitt, 1080p Hi10P videos, etc.
    Vielleicht auch eine VM mit einem Windows drinen für Spiele.

    Reelbox Avantgarde II, Smargo Cardreader (internal & USB)
    Thecus N10850 Pro (40 TB) via 1GBit Infrastructure
    XBMC MediaCenter, 65" Viera 3DTV, Sony VW1000ES (Valkyrie), 200" Leinwand, Onkyo AV, 11.2 THX Teufel Soundsystem, Dolby Atmos, Buttkicker Podest

  • Hi @all,



    ich weiß nicht, was ich noch tun soll. Ich habe den BM2LTS 2.45A jetzt mehrfach mit Factory und Recovery auf meine AVG II nach dem Video von USB-Stick installiert.



    Er hat teilweise gleich nach der Installation, oder während dem route66 und auch im Betrieb jeweils beim Booten eine "Kernel Panic". Da hilft nur noch ein und aus übers Netzteil.



    Das ist dann auch bei programmierten Timern ein Glücksspiel ob er bootet.



    Ich habe lediglich die /etc/default/grub wie hier bei BM2LTS stable und recovery beschrieben angepasst. 
    Aber wie gesagt, hatte auch schon teilweise gleich Probleme nach dem reboot nach der Installation und da war ja alles noch Original.


    Beim Boot kommt auch immer was das "ata3 Softrest failed not ready)" nicht geht oder so. 
    [


    Habe sogar zwischenzeitlich die Batterie auf dem Mainboard getauscht. 
    Vielleicht gibt es Probleme mit BIOS-Einstellungen?
    Was muss eingestellt sein? IDE native?



    Danke.



    Gruß
    Gecko

  • Tausche mal das SATA Kabel der Festplatte


    Gruß tft

    Kopfstation: Netceiver C94 mit 3x Dual S2-Tuner
    Switch Zyxel GS1910-24 mit VLAN
    Switch Cisco SLM2008 mit VLAN
    Raspberry Client
    Intel D525MW_2GB RAM_60GB SSD_eHD im Avantgarde Gehäuse inkl. Reel-Display mit BM2LTS_V2.95.1 RC01
    vdr 1.7.21.9
    NAS HP ProLiant GEN8, Openmediavault
    NUC D34010WYK Easyvdr 3.0

  • Das kann ich nicht sagen, wäre aber ein schneller Weg das rauszufinden.
    Ansonsten denke ich mal das die Platte am 3.SATA Port hängt. Du könntest im BIOS prüfen mit welcher Übertragungsraten die Platte im BIOS steht.(1,5;3;6GB/s)
    Vielleicht auch mal auf den ersten SATA Port wechseln.


    Gruß tft

    Kopfstation: Netceiver C94 mit 3x Dual S2-Tuner
    Switch Zyxel GS1910-24 mit VLAN
    Switch Cisco SLM2008 mit VLAN
    Raspberry Client
    Intel D525MW_2GB RAM_60GB SSD_eHD im Avantgarde Gehäuse inkl. Reel-Display mit BM2LTS_V2.95.1 RC01
    vdr 1.7.21.9
    NAS HP ProLiant GEN8, Openmediavault
    NUC D34010WYK Easyvdr 3.0

  • Hi.

    Beim Boot kommt auch immer was das "Softrest ata3" nicht geht oder so.

    Ich habe hier gerade eine AVG I wieder fit gemacht. Nachdem ich ihr eine SSD mit dem ReelBox-SW-Image spendieren wollte, kamen da auch immer diese Fehler. Und auch bei der Installation von dem BM2LTS v2.45. Daraufhin habe ich folgendes gemacht:

    • Neue BIOS-Firmware für's Mainboard aufgespielt,
    • Das SATA-Kabel der HDD getauscht (sporadisch wurde die Platte nicht erkannt)
    • SSD eingebaut (als Second-Master)
    • HDD umgesteckt (als Third-Master)
    • 2GB RAM eingebaut
    • Neuen 12cm-Lüfter inkl. Gummidämpfern eingebaut

    Seitdem schnurrt die Box wie ein Kätzchen, flott und auf Samtpfoten. Es gibt auch keine auffälligen Fehlermeldungen bzgl. (S)ATA mehr im DMESG- oder Syslog-Logfile. :D


    Lediglich bei der 1. Installation hat ein update-grub mit eingebauten GRUB_RECORDFAIL_TIMEOUT=0 den BootManager zerschossen. Ob das jetzt daran gelegen hat, dass er die alte ReelBox-Installation auf der HDD (/dev/sdb) gefunden hat, weiß ich nicht. Deshalb habe ich erst einmal die Finger von Grub gelassen.

    Server:  (K)VM on Proxmox 4.x-Host, VDR 2.2.0 (selbstgebaut vom yaVDR unstable Repo) auf Debian 8 (Jessie), 1x Digital Devices Cine S2 (V6) + DuoFlex S2
    Clients: Raspberry Pi 2/3 mit Raspbian, VDR 2.2.0 (selbstgebaut vom yaVDR unstable Repo) als Streamdev-Clients

  • Neue BIOS-Firmware für's Mainboard aufgespielt,




    Hi,


    das Risiko ist wohl nicht gering:


    http://wiki.reelbox4you.tv/dok…ps_und_tricks/bios_update


    woher bekomme ich eine aktuelle Bios-Firmware für die AVG II?


    stschulze , du hast doch auch eine AVG II. Kannst du vielleicht noch einen Tipp geben oder ist das Bios-Update ratsam?



    Habe noch ein Foto der Meldung:



    Angeschlossen ist eine SSD als Systemplatte, eine 1TB HDD für Filme und das original DVD-Laufwerk. Allerdings ist da auch noch ein viertes SATA-Kabel gesteckt, aber ich weiß nicht wo das hingeht.


    Das mit den SATA-Kabeln teste ich die Tage. Da muss man ja die halbe Box auseinanderbauen....


    thx


    Gecko

  • woher bekomme ich eine aktuelle Bios-Firmware für die AVG II?


    Nach dem Mainboard bei Kontron - dem Boardhersteller suchen.


    Das 4. Kabel geht vermutl. zum externen SATA-Anschluß an die Gehäuserückseite (zumindest bei der AVG I).

    Server:  (K)VM on Proxmox 4.x-Host, VDR 2.2.0 (selbstgebaut vom yaVDR unstable Repo) auf Debian 8 (Jessie), 1x Digital Devices Cine S2 (V6) + DuoFlex S2
    Clients: Raspberry Pi 2/3 mit Raspbian, VDR 2.2.0 (selbstgebaut vom yaVDR unstable Repo) als Streamdev-Clients

  • Hi @all,


    so habe jetzt die SATA-Kabel für SSD, HDD und DVD getauscht:


    SATA3: SSD


    SATA1: HDD


    SATA0: externer eSATA


    SATA4: DVD


    (wenn ich von der Beschriftung aus dem Link http://wiki.reelbox4you.tv/dok…erboard#motherboard_avg_2 ausgehe)


    Habe alles wieder so angesteckt wie es vorher war.


    Nun kommt der Softreset für ATA3 nicht mehr, Dafür:



    Das verstehe ich jetzt nicht?! Habe auch extra SATA Kabel 6G und mit so Halteklammern verwendet.


    Bios Update habe ich noch keines gemacht.




    Bisher hatte ich bei den letzten paar Mal ein-/ausschalten seit gestern Abend keine "kernel panic".


    Werde das aber beobachten.


    Gruß


    Gecko

  • Ganz ehrlich: diese softreset failed Meldung hat nichts mit defekten Kabeln zu tun. Ich habe die Meldungen auch regelmäßig und ein Kumpel, der ebenfalls die aktuellen BM2LTS Versionen testet, hat sie auch. Da sind doch nicht bei allen auf einmal die Kabel defekt. Danach startet die Box ja trotzdem.


    Welche BIOS-Version hast Du genommen? Ich habe auf die Version 015 upgedatet.

    Gruß aus Bremen


    Reelbox AVG II, 4GB RAM, AMD TL-68, 2 x Doppeltuner Sat (Astra), einmal Kabel (KD), BM2LTS RC12, Systemplatte: Samsung SSD 850 EVO, Medienplatte: WD20EVDS, schwarzes Display

  • Zitat


    Welche BIOS-Version hast Du genommen? Ich habe auf die Version 015 upgedatet.


    Hi nieke,


    ich habe mal die 015 heruntergeladen, aber ein Update habe ich bisher nicht gemacht.


    Muss erstmal schauen welcher Version bisher drauf ist.


    Gruß


    Gecko