Neues VDR System (in Kombination mit SteamMachine)

  • Nachdem mein mittlerweile 5,5 Jahre altes Atom 230 / ION (1) System nun langsam sein Lebensende erreicht, denke ich über ein aktuelles System nach, welches dann auch gleichzeitig (mal sehen ob Dual/Triple-Boot oder alles auf einer Distribution) als SteamMachine zum gelegentlichen Spielen dienen soll. Wohlgemerkt nicht für High-End Games, sondern mal eine Runde FIFA oder World of Tanks. Außerdem soll der VDR 4k-fähig sein um beim nächsten TV-Austausch (1-2 Jahre?) auch 4k-Content abzuspielen. Deswegen ist Maxwell 2ndGen (GM2xx) für mich Pflicht.


    Im Moment sehe ich dazu zwei Alternativen:
    Zotac ZBox EN860
    Selbstbausystem auf Broadwell-Basis mit GTX960


    Für die Z-Box sind die verwendeten Mobile-Komponenten gleichzeitig ein Plus (Effizienz, Abwärme -> Lautstärke) als auch ein Minus (Leistung), allerdings ärgert es mich ein bißchen, dass bei einem 2015 angekündigten Produkt noch so alte Technik drin steckt (GTX960M anstatt GTX965M, Haswell anstatt Broadwell).
    Bei einem Selbstbausystem habe ich wie immer das Problem mit dem Gehäuse. Von der GTX960 wird es sicher keine Low-Profile oder gar Single-Slot Karte geben, bei horizontalem Einbau per Winkel würde dann auch der Lüfter aufs Board blasen, bleibt also nur ein "Full-Size" Gehäuse für vertikalen (nicht-LP) Einbau. Damit ein Gehäuse welches es entweder nur in hässlich oder jenseits €200 gibt. Das steht imho in keinem vernünftigen Verhältnis zum Rest des Systems... Hat da jemand noch Alternativorschläge?

  • Vielleicht ist das eine Überlegung:


    Standard stromsparenden VDR und daneben einen Gaming PC stellen, der bei Bedarf eingeschaltet wird.


    Hab mir ähnliche Gedanken gemacht, aber mit einer GTX960-980 würde mir der Rechner im VDR Betrieb zu viel Strom verbrauchen.


    Was 4k angeht, so würde ich beim VDR noch zuwarten, bis es entsprechende LowEnd Karten mit HDMI 2.0 und HEVC gibt.

    - Client1: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Stretch/vdr-2.4.0/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM ** Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB RAM * Harmony 900 * satip-Plugin

    - Client2: Alfawise H96 Pro Plus * KODI
    - Server: Intel Pentium G3220 * DH87RL * 16GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
    - SAT>IP: Inverto iLNB

  • Vielleicht ist das eine Überlegung:


    Standard stromsparenden VDR und daneben einen Gaming PC stellen, der bei Bedarf eingeschaltet wird.


    Hab mir ähnliche Gedanken gemacht, aber mit einer GTX960-980 würde mir der Rechner im VDR Betrieb zu viel Strom verbrauchen.


    Ja klar, habe ich auch schon überlegt, aber irgendwie sehe ich nicht ein bei 80-90% identischen Komponenten das ganze zwei mal hinzustellen. Zumal die max (!) TDP vom GTX960 "nur" noch 120W ist und dank GC5 (spezieller PowerSave State bei Video-Dekodierung) vermutlich viel Luft nach unten ist.


    Was 4k angeht, so würde ich beim VDR noch zuwarten, bis es entsprechende LowEnd Karten mit HDMI 2.0 und HEVC gibt.


    Naja, ich mußte damals bei HDTV auch als erster mitspielen, bei 4k wirds ähnlich. Ich sehe keine Maxwell (Bedingung für VDPAU, HDMI 2.0 und HEVC) Low-End Karte vor Ende 2015 gibt. Habe gelesen NVidia kommt schon nicht hinterher Chips für die 980/970 zu produzieren, weswegen auch die 960 so lange herausgezögert wurde. Gleichzeitig finde ich dass die 960 eben einen guten Kompromiss zwischen Nicht-End aber trotzdem spielefähiger Leistung darstellt.

  • Die GTX960 ist ja nun draußen und mich interessiert der "Zero-Fan-Modus" (evtl reicht es dank GC5 für vdpau Decoding ohne GraKa Lüfter). Weiß jemand ob dieser Zero-Fan-Modus auch unter Linux out-of-the-box funktioniert oder nur unter Windows mit entsprechenden Tools? Die Profile (Temp zu Drehzahl) sollten ja eigentlich im BIOS abgelegt sein, aber da die meisten Karten noch irgendwelche Tuning-Tools mitbringen, könnte es auch sein, dass man da seine Präferenzen erst einstellen muss...

  • Letzteres, also VDR-Client (Aufnahmen vom Server, Live-TV direkt) + Gaming. Zum Aufzeichnen habe ich vdr direkt auf dem NAS laufen. Sowohl NAS als auch vdr clients werden per SAT>IP gefüttert.


    Habe übrigens noch eine interessante Leistungsmessung gefunden: http://ht4u.net/reviews/2015/n…ng_2g_im_test/index18.php
    11W Verbrauch bei BD Wiedergabe (aber natürlich unter Windows mit besser optimierten Treibern...)

  • Reine Steam-Stream-Aussage (zu 4K kann ich gar nix sagen): Ich habe auf meiner Atom-ZBox (siehe Signatur) auch den Steam-Client und habe auch das eine oder andere Spiel von meinem Windows-Rechner gestreamt, und das geht auch mit dieser billigen Kiste ziemlich gut. Das einzige, was hier ab und zu mal stört ist die Latenz, so dass Tastendrücke offensichtlich mit sehr leichter Verzögerung ankommen. Am deutlichsten spürbar bei Flippern. Schnelle Ballerspiele spiele ich nicht, dazu kann ich nix sagen, aber z.B. Need for Speed oder Tomb Raider oder sowas geht ziemlich gut. Und das könnte meine kleine ZBox sicher nicht alleine ;)


    VG, Nix

    • Server: Gigabyte H67-Board, i3-2120, 8GB Ram, 12 TB Video-Part., ca. 5000 Aufnahmen, 5x DVB-S (2x Cine S2, 1x USB), easyVDR 2.0 headless

    • WoZi-Client: Zotac ZBox ID86, Hama-MCE mit Harmony, keine Tuner, reiner Streaming-Client, easyVDR 2.0

    • zur Zeit wegen Pay-TV-Problematik leider nur E2-Infrastruktur

  • Razorblade


    Also falls Du die GTX960 einbaust, würden mich die Verbrauchswerte mal interessieren, vielleicht auch verglichen mit den normal GT520/630/730, falls Du so eine hast. Im Gegensatz zu Blueray (1080p), dürfte die Grafikkarte ja beim VDR Betrieb noch das Deinterlacing übernehmen. Wenn das ganze dann immernoch bei 11W bleibt, würd ich auch darüber nachdenken, mir die einzubauen.

    - Client1: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Stretch/vdr-2.4.0/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM ** Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB RAM * Harmony 900 * satip-Plugin

    - Client2: Alfawise H96 Pro Plus * KODI
    - Server: Intel Pentium G3220 * DH87RL * 16GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
    - SAT>IP: Inverto iLNB

  • Im Moment sehe ich dazu zwei Alternativen:
    Zotac ZBox EN860
    Selbstbausystem auf Broadwell-Basis mit GTX960


    Was ist es den nun geworden? Ein EN860 habe ich auch in der engeren Wahl, als Ersatz für meine Reel. Wie verhält sich die Kiste?

    VDR: Zotac ZBOX EN860, 16GB RAM, 2 TB HDD, Debian Stretch, vdr-2.2.0, softhddevice, permashift, satip

  • Die GTX960 ist ja nun draußen und mich interessiert der "Zero-Fan-Modus" (evtl reicht es dank GC5 für vdpau Decoding ohne GraKa Lüfter). Weiß jemand ob dieser Zero-Fan-Modus auch unter Linux out-of-the-box funktioniert oder nur unter Windows mit entsprechenden Tools? Die Profile (Temp zu Drehzahl) sollten ja eigentlich im BIOS abgelegt sein, aber da die meisten Karten noch irgendwelche Tuning-Tools mitbringen, könnte es auch sein, dass man da seine Präferenzen erst einstellen muss...


    Ich habe so ein System, wie du es dir bauen willst, am laufen. Aus dem VDR heraus kann man Steam/Kodi/Retroarch/Spotify starten und zB zocken.
    Als Graka habe ich eine Asus 750Ti mit ZeroFan Modus. Der funktioniert auch direkt unter Linux. Als CPU einen i5-4430.


    Ich glaube im VDR-Betrieb braucht der PC ca. 40W (Die Messung ist schon etwas länger her).


    Edit: Sehe jetzt erst, dass der zitierte Post schon 1 Jahr alt ist....

  • Hehe lustig, ich bin das Projekt auch dieses Jahr erst angegangen, es ist eine GTX960 von EVGA geworden. Da habe ich eine klare Ansage gefunden, dass unter 65°C der Lüsfter komplett aus ist, was bei VDR-Betrieb vollkommen ausreicht. Ich habe allerdings daraus eine Dual-Boot System mit Windows gemacht, da die Steam-Auswahl dann doch etwas größer ist. Das letzte Teil (Attric USB) ist gestern erst eingetroffen, am Wochenende werde ich den vdr dann wohl "produktiv" nehmen.

  • Hi,
    habe auch so ein dualboot Setup mit einer Asus Strix gtx950.
    Lautlos und im vdr-Betrieb etwa 11-15W mit max. Deinterlacing etc.

  • Meine Zotac ZBox EN860 ist im Betrieb. Empfang mit SAT>IP mit minisatip zu den bestehenden 2 Reel Netceiver. Beim Vollgastest mit mehreren Aufnahmen von 6 Tunern bleibe ich unter 25 W für die ganze Box.

    VDR: Zotac ZBOX EN860, 16GB RAM, 2 TB HDD, Debian Stretch, vdr-2.2.0, softhddevice, permashift, satip