[Announce] vdr-addon-tvtime

  • Hallihallo,


    als VDR-Veteran benutze ich immer noch die gute alte Hauppauge WinTV Nexus Rev 2.2 (mit extra Speicher huckepack und FullTS-Patch) am Röhrenfernseher in Kombination mit einer Technisat SkyStar 2 Karte. Bei den Beiträgen zu tvtime (als kvdr Ersatz) habe ich mir das Script "gemopst" und ein vdr-addon Paket (Debian Wheezy) gebaut. Man kann damit den VDR per Tastatur bedienen und auf dem Monitor gucken. Nachteil: Der svdrport ist dauerbelegt :-(


    Vielleicht kann man's ja brauchen...


    [Update] Original Thread: vdr-tvtime.pl - vdr ueber tvtime steuern

  • 3PO : Uff - habe das Paket vom Flensrocker übersetzt und installiert und nun "steht" mein VDR nach dem Start (auch ohne tvtime - siehe Screenshot).
    Ich nutze LIRC mit 5x5 Lochrasterplatinenempfänger (sehr zu empfehlen) und die Fernbedienung sowie das vdr-plugin-tvtime laufen "bulletproofed".
    Nach dem Installieren des dbus2vdr plugins reagiert der VDR auf gar nichts mehr (außer 'killall -9 vdr').
    Ich habe (noch) keine Ahnung vom dbus - ich weiss nur, dass er für die Kommunikation von Anwendungen untereindander zuständig ist.
    Bei eTobi gibt's leider noch kein Paket. Steht nur auf der "Blog-Wunschliste" (http://www.e-tobi.net/blog/201…eure-hilfe-wird-gebraucht).
    Ansonsten gibt's reichlich wenig aussagekräftiges beim googlen von "tvtime+dbus2vdr".
    Ich hoffe, dass der systemd keine Bedingung ist - ich weigere mich bis heute, ihn einzusetzen.
    *Hüstel* - Ähm, hättest Du vielleicht ein paar Zeilen übrig, wie ich das mit tvtime und dem dbus2vdr plugin hinbekomme?


    Btw: Ich nutze die VDR-Entwicklerversion (2.1.6 - mit Patches)

  • :-) lass mich raten - Du benutzt Gentoo...
    Ich persönlich habe 1999 mit SuSE 6.2 angefangen und bin, besonders wegen der Paketverwaltung und der großen Gemeinde, von Debian begeistert.
    (Richard Stallman ist mein persönlicher Held).
    Aber zurück zum Thema...


    P.S.: Am längsten hat das Zensieren gedauert

  • [...] Ich persönlich habe 1999 mit SuSE 6.2 angefangen und bin, besonders wegen der Paketverwaltung und der großen Gemeinde, von Debian begeistert....


    Ein altes Zitat aus de.alt.sysadmin.recovery sagt:
    "Mein Gott, selbst ein Huhn kann Debian installieren, wenn du genug Körner auf die Enter-Taste legst".



    Code
    1. Jan 8 22:13:43 jupiter vdr: [13936] dbus2vdr: raise SIGSTOP for Upstart


    Diese Meldung sagt mir nichts, da musst Du Dich wohl an die Debian Experten wenden.

  • Upstart ist wohl ein Ubuntu Relikt für den Systemstart.
    Mein Problem ist, dass ich generell mit Linux ziemlich alleine bin und alles autodidaktisch empirisch ermittel.
    'Gefährliches Halbwissen' ist schon ein Problem...


    Ich werde mich mal mit dbus und dem plugin beschäftigen und melde mich wieder (falls ich erfolgreich bin).
    Vielen Dank nochmal für Deine Hilfe.

  • Ja, das mit "--upstart" musste raus, das darf man nur auf Upstart-Systemen benutzen, genauso wie den "--systemd"-Parameter nur auf Systemen mit systemd. :)
    Einfach mal das README lesen, da steht so einiges drin. Ist immer schade, wenn man sich Mühe gibt, Doku zu schreiben, und die dann doch nicht gelesen wird. :D


    Ansonsten viel Spaß mit dbus2vdr! Wenn noch Fragen sind, einfach fragen...


    Lars.

  • Du hast Recht - Schande über mich. Ich war halt ungeduldig. Die Lösung hatte ich durch Lesen der README. Trotzdem vielen Dank und viele Grüße in den Norden.


    [Update] Die README wird nicht, wie angegeben, in /usr/share/doc/vdr-plugin-dbus2vdr installiert. Habe deshalb in den Sourcen im debian Ordner die Datei 'docs' angelegt.


    vdr-plugin-dbus2vdr-20140205215214unstable/debian/docs


    Inhalt:


    HISTORY
    README

  • Mangels Perl-Kenntnisse habe ich ein kleines Shell-Script erstellt, welches nun den dbus nutzt.
    In dieser ersten Version gibt's einen kleinen Haken: Der erste Tastendruck geht flöten.


    Feel free to improve it!


    Marcel


    tvtime-vdr


    Update: Diese Version funktioniert nun "ohne Macken" und ist als Debian Paket verfügbar.


  • [update]
    27.09.2015: debian quell- und binärpakete hinzugefügt.
    [/update]