L4M Cine Flex S2 - Privatsender gehen nur sporadisch

  • So, ich habe jetzt das Equipment (Cine CT, Flex S2, GraKa und HDD) in einen anderen PC eingebaut und das Ergebnis ist:


    Das gleiche!


    Mein Fazit ist daher, dass nur noch die Cine CT als Übeltäter in Frage kommt, alle anderen Teile sind ja schon getauscht. An dieser Stelle wollte ich mich auch nochmal bei L4M-Shop bedanken für die Unterstützung. Ich hoffe, dass das Problem dennoch irgendwie gelöst werden kann.


    Grüße,
    j.

    HW VDR: Thermaltake DH102 | Gigabyte GA-M720-US3 | AMD 270u | 2GB RAM | 40GB SSD System + 2TB HDD Daten | L4M Cine CT V6 + Flex S2 | Zotac GT630 | Futaba MDM166A | Atric IR-Einschalter Rev. 5 | NEC P461 | SEDU + 80 PIX | Pioneer SC-LX85 | Jamo S606
    SW VDR: Debian Wheezy | Kernel 3.2.0-4-amd64 | Mate 1.6 | VDR 2.2.0 | nVidia 331.79 | LIRC 0.9.0 | media_build_experimental | Plugins: permashift 1.0.3, softhddevice 0.6.1rc1-git, menuorg 0.5.1, skinnopacity 0.1.3, tvscraper 0.2.0-git, seduatmo 0.0.2-git, mplayer 0.10.2-hg, fritzbox 1.5.3, vdradmin-am 3.6.9, femon 1.7.19, targavfd 0.3.0, span 0.0.7, dvd 0.3.6-cvs, graphtftng 0.4.10-git, extrecmenu 1.2.4-git, epgsearch 1.0.1-git, block 0.1.2-git, cpumon 0.0.6a, ac3mode 0.1, HD-- 1.0.0-hg, u. v. a. ...

  • Es ist schon erstaunlich!
    Ich habe inzwischen einen kompletten zweiten PC und quasi eine zweite Sat-Anlage aufgebaut (nur die Blechschüssel ist die gleiche) und trotzdem krieg' ich das Problem nicht gelöst.
    Das einzige Teil, dass ich nicht redundant habe ist die Grafikkarte, so dass ich momentan diese als Fehlerquelle ansetze.
    Im Einzelnen habe ich getestet:

    • 3 Netzteile
    • 2 Mainboards (GA-M720-US3 und ASUS Sabertooth 990FX) mit je eigener CPU und RAM
    • 2 Cine CT
    • 1 F4-Modul
    • 3 Flex S2 Erweiterungskarten mit eigenen Flachbandkabeln
    • 2 HDD mit 2 OS (1x Debian Wheezy mit Vanilla-VDR und 1x yaVDR0.5.0a)
    • 4 Sat-Kabel
    • 2 LNB
    • 1 Grafikkarte nVidia Quadro FX580


    So gesehen bin ich eigenlich der Meinung, dass es doch noch andere User geben müsste, die so ein Fehlerbild haben.
    Jedenfalls ist jetzt erstmal eine neue Grafikkarte bestellt und danach weiss ich definitiv nicht mehr weiter (oder liegt es doch einfach an der Lage hier).


    Ratlos & Grüße,

    HW VDR: Thermaltake DH102 | Gigabyte GA-M720-US3 | AMD 270u | 2GB RAM | 40GB SSD System + 2TB HDD Daten | L4M Cine CT V6 + Flex S2 | Zotac GT630 | Futaba MDM166A | Atric IR-Einschalter Rev. 5 | NEC P461 | SEDU + 80 PIX | Pioneer SC-LX85 | Jamo S606
    SW VDR: Debian Wheezy | Kernel 3.2.0-4-amd64 | Mate 1.6 | VDR 2.2.0 | nVidia 331.79 | LIRC 0.9.0 | media_build_experimental | Plugins: permashift 1.0.3, softhddevice 0.6.1rc1-git, menuorg 0.5.1, skinnopacity 0.1.3, tvscraper 0.2.0-git, seduatmo 0.0.2-git, mplayer 0.10.2-hg, fritzbox 1.5.3, vdradmin-am 3.6.9, femon 1.7.19, targavfd 0.3.0, span 0.0.7, dvd 0.3.6-cvs, graphtftng 0.4.10-git, extrecmenu 1.2.4-git, epgsearch 1.0.1-git, block 0.1.2-git, cpumon 0.0.6a, ac3mode 0.1, HD-- 1.0.0-hg, u. v. a. ...

  • Das wäre auch meine Vermutung. Wie gesagt, das übrige Equipment habe ich ja schon redundant und divergent ausführlich getestet.

    HW VDR: Thermaltake DH102 | Gigabyte GA-M720-US3 | AMD 270u | 2GB RAM | 40GB SSD System + 2TB HDD Daten | L4M Cine CT V6 + Flex S2 | Zotac GT630 | Futaba MDM166A | Atric IR-Einschalter Rev. 5 | NEC P461 | SEDU + 80 PIX | Pioneer SC-LX85 | Jamo S606
    SW VDR: Debian Wheezy | Kernel 3.2.0-4-amd64 | Mate 1.6 | VDR 2.2.0 | nVidia 331.79 | LIRC 0.9.0 | media_build_experimental | Plugins: permashift 1.0.3, softhddevice 0.6.1rc1-git, menuorg 0.5.1, skinnopacity 0.1.3, tvscraper 0.2.0-git, seduatmo 0.0.2-git, mplayer 0.10.2-hg, fritzbox 1.5.3, vdradmin-am 3.6.9, femon 1.7.19, targavfd 0.3.0, span 0.0.7, dvd 0.3.6-cvs, graphtftng 0.4.10-git, extrecmenu 1.2.4-git, epgsearch 1.0.1-git, block 0.1.2-git, cpumon 0.0.6a, ac3mode 0.1, HD-- 1.0.0-hg, u. v. a. ...

  • oder liegt es doch einfach an der Lage hier


    Extrem unwahrscheinlich. Ich will die nVidia Quadro FX580 nicht schlecht machen, aber es gibt für VDR welche, die mehr geeignet sind. Eine passive Kühlung schadet nicht. Es schirmt etwas ab und Du sparst die Lüfter als Störquelle ein.


    Albert

  • Wie zu erwarten hat auch die neue Grafikkarte nicht den erwünschten Erfolg gebracht, d. h. auch mit der neuen Zotac GT630 Zone Edition geht zunächst nach ca. 3 Min. der Pro7/SAT1-Transponder nicht mehr und dann fallen ein paar weitere Transponder aus.


    Ich stehe also wieder am Anfang und Frage, ob vielleicht doch die L4M/DD Flex S2 Module grundsätzlich ein Problem haben. Gibt es irgend jemanden, der schonmal eine ähnliche Erfahrung gemacht hat?


    Grüße,
    j.


    PS: ich hab' mal meine channels.conf als Excel-Datei angehängt, vielleicht fällt einem ja noch was auf, was die Transponder gemeinsam haben (vielleicht liegt's ja doch irgendwie an der Anlage insgesamt). Jedenfalls ist in der linken Spalte angegeben, ob der Kanal nach einer halben Stunde noch geht oder nicht.

    Files

    HW VDR: Thermaltake DH102 | Gigabyte GA-M720-US3 | AMD 270u | 2GB RAM | 40GB SSD System + 2TB HDD Daten | L4M Cine CT V6 + Flex S2 | Zotac GT630 | Futaba MDM166A | Atric IR-Einschalter Rev. 5 | NEC P461 | SEDU + 80 PIX | Pioneer SC-LX85 | Jamo S606
    SW VDR: Debian Wheezy | Kernel 3.2.0-4-amd64 | Mate 1.6 | VDR 2.2.0 | nVidia 331.79 | LIRC 0.9.0 | media_build_experimental | Plugins: permashift 1.0.3, softhddevice 0.6.1rc1-git, menuorg 0.5.1, skinnopacity 0.1.3, tvscraper 0.2.0-git, seduatmo 0.0.2-git, mplayer 0.10.2-hg, fritzbox 1.5.3, vdradmin-am 3.6.9, femon 1.7.19, targavfd 0.3.0, span 0.0.7, dvd 0.3.6-cvs, graphtftng 0.4.10-git, extrecmenu 1.2.4-git, epgsearch 1.0.1-git, block 0.1.2-git, cpumon 0.0.6a, ac3mode 0.1, HD-- 1.0.0-hg, u. v. a. ...

  • kann auch an den Pegeln deiner Sat-Anlage liegen - sollte idealerweise zwischen 50 bis 75 dB sein - zu hoher Pegel führt genauso zu Fehlern wie zu niedriger - jede SAT-Karte reagiert da unterschiedlich empfindlich. Evtl. auch falsche Dosen, fehlende Anschlussdämpfung ? Was zeigt femon ?
    Deine Liste nach Spalte E sortiert ergibt zumindest insofern ein Muster als immer bestimmte Frequenzen nicht funktionieren.

  • Hi,


    Also die Hauppauge HVR-4000 hat keinerlei Probleme mit der Anlage, da kann ich soviel laufen lassen wie ich will, sie findet IMMER einen LOCK/SYNC.


    Femon sagt bei der L4M/DD, SNR und BER ganz gut (ca. 65, auf beiden Leitungen identisch), aber kein SYNC und kein LOCK (wie gesagt, so nach ca. 3 Minuten auf PRO7/SAT1). Direkt aus dem Kaltstart gehen ALLE Kanäle. Also ich vermute irgendwo ist ein thermisches Problem oder es hat zumindest was mit einer Temperatur zu tun. Allerdings verändert sich selbst bei offenem Gehäuse das Verhalten gar nicht und auch mit dem zweiten LNB ist das Verhalten identisch.


    Empfang an sich ist eigentlich auf ganz gut, keinerlei Artefakte auf ARD HD und ZDF HD, selbst mit 13MBit/s.


    Dosen, etc. Zubehör kann ich ausschliessen, habe neue Sat-Kabel direkt von der Karte zum LNB verlegt um solche Störquellen auszuschliessen.
    Wie kann ich denn die Anschlussdämpfung messen?


    Merkwürdig ist halt auch, dass die Anlage als ich sie das letzte Mal im Sat-Betrieb hatte völlig problemlos lief, also vor unserem Umzug.


    Grüße,
    j.

    HW VDR: Thermaltake DH102 | Gigabyte GA-M720-US3 | AMD 270u | 2GB RAM | 40GB SSD System + 2TB HDD Daten | L4M Cine CT V6 + Flex S2 | Zotac GT630 | Futaba MDM166A | Atric IR-Einschalter Rev. 5 | NEC P461 | SEDU + 80 PIX | Pioneer SC-LX85 | Jamo S606
    SW VDR: Debian Wheezy | Kernel 3.2.0-4-amd64 | Mate 1.6 | VDR 2.2.0 | nVidia 331.79 | LIRC 0.9.0 | media_build_experimental | Plugins: permashift 1.0.3, softhddevice 0.6.1rc1-git, menuorg 0.5.1, skinnopacity 0.1.3, tvscraper 0.2.0-git, seduatmo 0.0.2-git, mplayer 0.10.2-hg, fritzbox 1.5.3, vdradmin-am 3.6.9, femon 1.7.19, targavfd 0.3.0, span 0.0.7, dvd 0.3.6-cvs, graphtftng 0.4.10-git, extrecmenu 1.2.4-git, epgsearch 1.0.1-git, block 0.1.2-git, cpumon 0.0.6a, ac3mode 0.1, HD-- 1.0.0-hg, u. v. a. ...

  • Weiter vorn im Thread, hasst Du geschrieben, dass Du eine Austauschkarte bekommen hast. Wurden denn beide Karten ausgetauscht, also die Cine und die Flex, oder nur eine davon?
    Und sind denn auch beide Anschlüsse der Flex mit Signal versorgt, oder alternativ der VDR mit -Dx gestartet?

  • Quote

    BER ganz gut (ca. 65,

    ...die Anzeige eine Karte sagt so gut wie nix aus!


    Da gehört mit einem ordentlichen Messgerät gemessen (Nach EN 500833-7 muss der Pegel 47 - 77 dBµV sein). Auch C/N und BER mit diesem messen.
    Vielleicht kannst Du ein Messgerät in einem Fachgeschäft leihen...


    Alles andere ist Raterei!

    VDR-SW: easyVDR 3.5 mit VAAPI, ...
    VDR-HW: DD Cine V6.5, Mystique SaTiX-S2 V3 Dual, ASRock J3710M, 8GB, 60GB System, 2,5" 1TB Media, One For All URC 7960, GMC AVC-M1, ...
    AV-Geräte: Hisense H65MEC5550, Dali Zensor 5 AX

  • 3PO : ja, ich habe im Moment hier 2x Cine CT (mit PCIe-Anschluss), 3x Flex S2 (wobei eine gar nicht erkannt wird) und 1x F4-Modul und in jeder beliebigen Kombination ist's das Gleiche. Beide Leitungen auf der Flex S2 sind angeschlossen, aber selbst wenn nur ein Kabel angeschlossen ist, ändert sich ja nichts, man kann ja in Femon die einzelnen Karten mit "links" und "rechts" durchzappen und dann verhält sich der eine Empfänger wie beschrieben.


    wayne : ich muss mal schauen, ob ich irgendwo so ein Messgerät auftreiben kann. Hier schimpfen ja immer alle über die Hauppauge-Karten, aber bei mir - wie schon gesagt - läuft diese ohne irgendwelche Probleme und ich hätte halt erwartet, dass die hochgelobten DD-Karten, made in Germany, - selbst wenn die Anlage nicht optimal läuft - wenigstens genauso gut funktionieren.
    Leider läuft mir die Zeit davon, weil Ende Januar das Kabel abgeschaltet wird und ich wohl vorher nochmal beruflich in Ausland muss, so dass die Familie dann ohne Internet, ohne Telefon und mit eingeschränktem Fernsehen hier sitzt und ich genau weiss, welche Kommentare ich nach meiner Rückkehr erwarten kann.


    Grüße,
    j.


    Edit: @LiNux: OK, was haben denn die Frequenzen 11836, 12109, 12187, 12226, 12265, 12421, 12460, 12544 und 12662 gemeinsam?
    Alle diese fangen ja lt. Spalte F mit HC... an, wobei ZDF z. B. mit 11953 HC34M2S0 ja trotzdem funktioniert.
    Wie gesagt, ich werde daraus nicht schlau, bin aber natürlich auch kein Fachmann.

    HW VDR: Thermaltake DH102 | Gigabyte GA-M720-US3 | AMD 270u | 2GB RAM | 40GB SSD System + 2TB HDD Daten | L4M Cine CT V6 + Flex S2 | Zotac GT630 | Futaba MDM166A | Atric IR-Einschalter Rev. 5 | NEC P461 | SEDU + 80 PIX | Pioneer SC-LX85 | Jamo S606
    SW VDR: Debian Wheezy | Kernel 3.2.0-4-amd64 | Mate 1.6 | VDR 2.2.0 | nVidia 331.79 | LIRC 0.9.0 | media_build_experimental | Plugins: permashift 1.0.3, softhddevice 0.6.1rc1-git, menuorg 0.5.1, skinnopacity 0.1.3, tvscraper 0.2.0-git, seduatmo 0.0.2-git, mplayer 0.10.2-hg, fritzbox 1.5.3, vdradmin-am 3.6.9, femon 1.7.19, targavfd 0.3.0, span 0.0.7, dvd 0.3.6-cvs, graphtftng 0.4.10-git, extrecmenu 1.2.4-git, epgsearch 1.0.1-git, block 0.1.2-git, cpumon 0.0.6a, ac3mode 0.1, HD-- 1.0.0-hg, u. v. a. ...

    The post was edited 1 time, last by <kein> ().

  • vielleicht ein potential ausgleichsproblem ?
    Ist das fachmännisch umgesetzt ?


    Wenn ein modul nicht erkannt wird dann stimmt schon etwas mit der karte nicht? Teildefekt oder so?
    Lg,
    Joe

  • Hi,


    Also das eine Flex S2-Modul läuft weder an einer der beiden Cine CT noch an dem F4-Modul (alle Ports durchgetested). Ich hab' auch schon sämtliche Empfehlungen, wie z. B. kontollieren des FDD-Anschlusses gemacht, die Karte ist einfach tot, es gibt auch keinen Hinweis in einem der Log-Files.
    Aber die anderen beiden Flex S2 laufen ja, nur wie gesagt mit besagtem Problem. Eine der beiden ist meine eigene, ursprünglich eingebaute Karte, die zweite eine Test-Karte von L4M.


    Potentialausgleich müsste ich mal nachschauen, wie gesagt macht das der Hauppauge-Karte aber nichts aus, wobei die weder den FDD-Stecker hat noch am PCIe-Bus hängt (ist 'ne PCI-Karte). Der Potentialausgleich sollte doch über den mittleren Pin am Netzteilstecker erfolgen, oder?
    Aber auch eine weitere Hauppauge PCIe-Karte ist im Zulauf, ich hoffe dann werde ich schlauer...


    Grüße,
    j.

    HW VDR: Thermaltake DH102 | Gigabyte GA-M720-US3 | AMD 270u | 2GB RAM | 40GB SSD System + 2TB HDD Daten | L4M Cine CT V6 + Flex S2 | Zotac GT630 | Futaba MDM166A | Atric IR-Einschalter Rev. 5 | NEC P461 | SEDU + 80 PIX | Pioneer SC-LX85 | Jamo S606
    SW VDR: Debian Wheezy | Kernel 3.2.0-4-amd64 | Mate 1.6 | VDR 2.2.0 | nVidia 331.79 | LIRC 0.9.0 | media_build_experimental | Plugins: permashift 1.0.3, softhddevice 0.6.1rc1-git, menuorg 0.5.1, skinnopacity 0.1.3, tvscraper 0.2.0-git, seduatmo 0.0.2-git, mplayer 0.10.2-hg, fritzbox 1.5.3, vdradmin-am 3.6.9, femon 1.7.19, targavfd 0.3.0, span 0.0.7, dvd 0.3.6-cvs, graphtftng 0.4.10-git, extrecmenu 1.2.4-git, epgsearch 1.0.1-git, block 0.1.2-git, cpumon 0.0.6a, ac3mode 0.1, HD-- 1.0.0-hg, u. v. a. ...

  • ich hab jetzt mal mitgelesen, und bin genauso ratlos !
    Den einzigen Tip hätte ich noch mit einem Dämpfungsglied, und die Stromversorgung der Flex über den PCIe Bus der Cine anstecken? Evtl. noch die Tunernase der Flex S2 vom Gehäuse wegisolieren. Ich gebe mal das Thema an die Entwickler weiter.

  • Bei Problemen mit Flexmodulen sollte man auch an das Datenkabel denken.
    - Ungünstige Lage des Kabels in der Nähe von Störungsquellen (Grafikkarte)?
    - Evtl. ist beim nicht funktionierenden Modul nur das Datenkabel defekt?


    CU
    Oliver

  • Hi,


    Ich hatte das Equipment ja schon in einem zweiten PC, ein fullsize-Tower. Dort war die Grafikkarte im obersten Slot (auf dem Sabertooth 990FX) und die Cine CT mit Flex S2 Erweiterung und verbunden mit dem kurzen Datenkabel, also maximal weit weg von der Grafikkarte und ohne sonstige Komponenten. Trotzdem das gleiche Fehlerbild. Ich hab' ja auch noch die anderen beiliegenden Kabel ausprobiert, um diese als Ursache auszuschliessen.
    Gibt es denn irgenwo im System noch einen Debug-Schalter mit dem man herausfinden kann, warum die Karte keinen LOCK/SYNC bekommt?


    Was mich halt wundert ist, dass es nach einem Kaltstart für ca. 3 Min. ohne Probleme geht, das muss doch irgendeine thermische Ursache haben?!


    Das gleiche Fehlerbild auf zwei komplett getrennten Maschinen zu haben und sonst niemanden der so etwas schon hatte, ist echt frustrierend :( ...


    Grüße,
    j.

    HW VDR: Thermaltake DH102 | Gigabyte GA-M720-US3 | AMD 270u | 2GB RAM | 40GB SSD System + 2TB HDD Daten | L4M Cine CT V6 + Flex S2 | Zotac GT630 | Futaba MDM166A | Atric IR-Einschalter Rev. 5 | NEC P461 | SEDU + 80 PIX | Pioneer SC-LX85 | Jamo S606
    SW VDR: Debian Wheezy | Kernel 3.2.0-4-amd64 | Mate 1.6 | VDR 2.2.0 | nVidia 331.79 | LIRC 0.9.0 | media_build_experimental | Plugins: permashift 1.0.3, softhddevice 0.6.1rc1-git, menuorg 0.5.1, skinnopacity 0.1.3, tvscraper 0.2.0-git, seduatmo 0.0.2-git, mplayer 0.10.2-hg, fritzbox 1.5.3, vdradmin-am 3.6.9, femon 1.7.19, targavfd 0.3.0, span 0.0.7, dvd 0.3.6-cvs, graphtftng 0.4.10-git, extrecmenu 1.2.4-git, epgsearch 1.0.1-git, block 0.1.2-git, cpumon 0.0.6a, ac3mode 0.1, HD-- 1.0.0-hg, u. v. a. ...

  • in unserer Kristallkugel sehe ich eine kalte Lötstelle in der Software ...........


    Ich bin völlig ratlos, weil jetzt alles getauscht und gewechselt wurde,
    PCIe Steckplatz ? gewechselt
    Stromkabel ? gewechselt
    Datenkabel ? gewechselt
    SatKabel ? getauscht
    HF Einstreuquellen ? alles verändert