Probleme mit DVB-S2 Karte unter QEUM/KVM

  • Hallo zusammen,


    da ich die letzten zwei Wochen viel Zeit hatte hab ich mich mal aufgerafft und versucht zuhause einen neuen Server (DELL T20) mit Virtualisierung aufzusetzen.
    Geplant sind min. folgende Maschinen:


    1. XBMCBuntu oder Openelec (als Frontend)
    2. OpenMediaVault
    3. VDR Distri (Yavdr)


    Dazu habe ich ein aktuelles Debian Wheezy aufgesetzt. und QEUM/KVM aud den Backports installiert (irgendwas mit 2.1.xxx)
    Weiterhin war es nötig den aktuellsten Kernel (3.17) mit folgenden Patches zu versehen --> "i915_317" und "override_for_missing_acs_capabilities" damit das Durchreichen der Grafikkarte in die VM1 funktioniert.
    Also Ergebnis, VM1 und VM2 funktionieren.


    Aber bei der VM mit VDR habe ich Probleme.
    Ich habe nach viel Trial and Error folgende Maschine angelegt:

    Code
    1. /usr/local/bin/qemu-system-x86_64 -smp 2 -M pc-q35-2.1 -cpu host -k de -enable-kvm -m 2048 \
    2. -drive file=/home/norman/MyMachines/Image/vm102_yavdr0.5_qcow2.img,if=virtio,index=0,media=disk \
    3. -device vfio-pci,host=01:00.0,bus=pcie.0,addr=04.0 \
    4. -net nic,vlan=0,macaddr=12:A1:00:12:34:02,model=virtio -net tap,vlan=0,ifname=eth0:102 \
    5. -display none \
    6. -daemonize \
    7. -boot order=cd


    Hiermit klappt es zwar endlich die Karte in die Maschine durchzureichen, aber es kommt leider kein Bild.
    Den einzigen Hinwes den ich finden konnte ist folgender:


    Ich habe schon versucht die Karte auf eine andere Adresse zu legen oder sie in einem anderen Slot eingebaut --> kein Erfolg
    Auch habe ich qemu 2.2.0-rc selbst gebaut und getestet --> gleicher Fehler


    Da hier schon einige das gleiche (erfolgreich) probiert haben mal die Frage wie ihr das gemacht habt ?
    Wurde bei euch eine andere Maschinenart genommen ?
    Vieleicht kann ja mal jemand eine funktionierende Config (samt Angabe zu Karte) posten.



    THX
    Norman

  • Die Karte wird im Host aber aktuell nicht verwendet? Stichwort "geladene Module" bzw. "blacklist".


    cu
    Markus

  • Nein, die Karte wird am Host natürlich nicht genutzt. Die hab ich sowohl mit PCi-stub "blockiert" als auch "blackgelistet".


    Um dem ganzen jetzt noch das Sahnehäubchen aufzusetzen hab ich mal einen Sundtek ultimateDVB-S2 Stick angeschlossen und der klappt auch nicht.


    Geladen hab ich das Teil so:

    Code
    1. -usb -device usb-ehci,id=ehci -device usb-host,bus=ehci.0,vendorid=0x2659,productid=0x1208


    Leider wird er nur kurz per "lsusb" im Gastrechner angezeigt und verabschiedet sich dann.
    "Dmesg" ziegt das er wohl nur als USB 1.1 läuft, oder sehe ich das falsch ?

    Code
    1. [ 13.416862] input: Sundtek Ltd. Remote Control as /devices/virtual/input/input3
    2. [ 13.912368] usb 1-1: USB disconnect, device number 2
    3. [ 13.912686] usb 1-1: usbfs: USBDEVFS_CONTROL failed cmd mediasrv rqt 64 rq 0 len 1 ret -108
    4. [ 78.352232] usb 1-1: new high-speed USB device number 3 using ehci_hcd
    5. [ 85.592908] input: Sundtek Ltd. Remote Control as /devices/virtual/input/input4
    6. [ 89.946782] usb 1-1: USB disconnect, device number 3
    7. [ 89.946947] usb 1-1: usbfs: USBDEVFS_CONTROL failed cmd mediasrv rqt 64 rq 2 len 2 ret -108


    Kann jemand eine Karte (mit Config) nennen die unter KVM läuft ?

  • Ja hatte ich mir auch schon überlegt. Aber eigentlich sollte halt alles in der VM laufen. Werde ich als Notlösung wohl machen, aber am liebsten hätte ich gerne ein Gerät innerhalb der VM. Aber danke nochmal für den Hinweis


    Gesendet von meinem Find7 mit Tapatalk

  • Das würde nur klappen wenn du den USB Controller direkt in die VM geben würdest


    USB Controller Hardware -> USB Userspaceinterface -> Qemu virtueller USB Controller -> Virtueller Host / Treiber


    Die Virtualisierung von USB ist nicht besonders effizient durch den ganzen zusätzlichen Overhead.

  • Ok, danke. Das ist allerdings nicht sehr intuitiv da in eurem wiki ja der Befehl "mount" genutzt wird. Aber was anderes ... wenn ich das vom host zum guest per "bridge" verbinde, läuft das dann über das loopback- if oder real übers Netzwerk zum switch und zurück? Das wäre ja blödsinn.


    Gesendet von meinem Find7 mit Tapatalk

  • Über's Loopback natürlich (oder je nachdem wie deine Routing Tabellen eingestellt sind), üblicherweise jedoch über's Loopback.


    Der Mount Befehl ist für eine Live-Verbindung, du führst den Befehl aus und die Verbindung wird sofort hergestellt.


    Die Konfiguration für permanent und automatisch nach einem Neustart.


    Probier's einfach und schaue dir die Statistiken an:


    top .. CPU Statistik
    iptraf .. Netzwerkstatistik

  • Prima. Ich kenn mich dem Netzwerkkram halt nicht so aus. Ich war mir halt unsicher weil die einzelnen VM ja mit eigener Dann ists ja IP im Heimnetz laufen und als GW die Fritzbox eingetragen ist. gut. Dann muß ich nur schauen wie ich yavdr das beibringe den mediaclient autom. zu starten. Das geht aus den templates nämlich auch nicht hervor.
    Aber back to topic. Keiner hier mit ner pcie karte in einer VM ?


    Gesendet von meinem Find7 mit Tapatalk