Hydraulischer Abgleich einer Fußbodenheizung - Wie gehts?

  • Hallo zusammen,


    hat zwar überhaupt nichts mit dem VDR zu tun aber hier im Forum habe ich die Erfahrung gemacht das es immer einen Experten gibt der einem helfen kann :). Es geht um einen hydraulischen Abgleich einer Fußbodenheizung in einem Neubau. Kennt sich damit jemand aus und kann mir erklären wie ich das optimal für meine Bedürfnisse einregulieren kann?

  • meines Erachtens ist das ein Fall für den Fachmann:
    http://www.hydraulischer-abgle…_/141_.html?robot=norobot
    http://www.haustechnikverstehe…selber-machen-grundlagen/


    Einfamilienhaus oder Mehrfamilienhaus? Wie sieht denn die Regulierung bisher aus?


    Ich habe eine vermietete Eigentumswohnung, in der 1995 eine sehr einfache Regelung aus Stellradventilen je Kreislauf eingebaut wurde. Die Regler sind so schlecht zu justieren, dass man praktisch nur zwischen auf und zu unterscheiden kann. Keine Thermostate. Und die Gesamt-Durchflußmenge wird durch ein Strangregulierventil bestimmt, das für jede Wohnung so eingeregelt werden muss, dass die Wohnungen im DG genauso viel abkriegen wie im EG.


    Wann imer man heute einen Fachmann hinzuzieht, um bei solchen alten Anlagen etwas zu optimieren, wollen die leider auch etwas verdienen und versuchen, einem teure Lösungen mit Funkthermostaten anzudrehen. Ob man für eine Fußbodenheizung angesichst des trägen Regelverhaltens überhaupt Thermostate benötigt, ist m.E. umstritten. Es gibt Fachleute die meinen, dass an einer einmal richtig einventilierten Anlage nichts mehr in der Wohnung geregelt werden muss. Geregelt wird dann nur die Gesamtanlage über einen Außenthermostaten. Bei mir ist es zudem Fernwärme, die je nach Außentemperatur vom Versorger mit unterschiedlicher Vorlauftemperatur bereitgestellt wird.


    Das ist jetzt zwar nicht genau das, was du wissen wolltest. Vielleicht hilft es trotzdem. Und mich würde auch interessieren, mit welcher Regelmöglichkeit heute neue Anlagen ausgestattet werden.

    ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

  • Hi,


    nach deiner verlinkten Anleitung bin ich vorgegangen. Bei mir sieht das bisher so aus:


    Volumenstrom am FBH Verteiler im Dachgeschoss
    Raum: Kind 2
    Heizregister Nr. (von links nach rechts) 1, 2
    Fläche Register (m²) 8
    Heizlast (W/m²) 60
    Oberfläche Fliesen
    Temperaturdifferenz (K) 6
    Volumenstrom / Durchfluss (l/h) 68,97



    Wo es bei mir dann scheitert bzw. was ich nicht ganz so nachvollziehen kann sind die Parameter für:


    dp Ventil am Heizregister (mbar)
    Summe Ventil + Heizregister (mbar)
    Einstellungen Ventil


    Woher bekomme ich den diese Werte? Bisher sieht die Tabelle so aus:

    Differenzdruck am Verteiler Dachgeschoss

    Raum: Kind 2
    Heizregister Nr. (von links nach rechts) 1, 2
    Fläche Register (m²) 16,5
    Spez. Druckverlust (mbar/m) 2
    Spez. Rohrlänge (m/m2) 6,5
    dp Heizregister (mbar) 214,5
    dp Ventil am Heizregister (mbar) ?
    Summe Ventil + Heizregister (mbar) ?
    Einstellungen Ventil ?

  • Bei mir ist es so das im ganzen Haus nur Fußbodenheizung verlegt ist. Ich habe drei Verteiler in jedem Stockwerk einen. An diesem Verteiler habe ich elektrische Stellmotoren die über die Raumthermostate gesteuert werden. An jedem einzelnen Heizkreis ist ein Durchflussmesser vorhanden der die Menge in l/h anzeigt. Das kann ich über eine Schraube regulieren und sehe auch wie sich der Durchfluss verändert. Was mir eigentlich noch fehlt sind die obigen Parameter um die genaue Menge einzustellen.

  • was regelt der Stellmotor? Vor- oder Rücklauf? Normalerweise ist es der Vorlauf. Der Rücklauf müsste dann aber auch nochmal einstellbar sein - gibt es dafür manuelle Stellregler?


    Kann man das ohne spezielle, teure Meßgeräte überhaupt selbst einventilieren?

    ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

  • Wie Dr.Seltsam bereits anmekte, ist das eigentlich sache des Fachmanns, da dieser ja bereits eine Berechnung entweder selber durchgeführt oder diese beim Hersteller der Anlage hat machen lassen. In dieser ist auch der Hydraulische Abgleich der einzelnen Kreise angegeben. Wenn du keinen Zugriff darauf hast ist ein genaues Einstellen sehr langwierig, da die Fbh sehr träge reagiert. Zumindest kannst du erstmal über den Volumenstrom ablesen ob jeder Kreis ungefähr die gleiche Menge Wasser bekommt. Wiegesagt ungefähr, es sei denn, du weisst wie viele Kreise pro Raum, mit oder ohne Randzonen verlegt wurden.

    Test-yaVDR:Foxconn 6627MA;Intel Celeron E1200;2x512MB DDR2 Elixir;8400GS;-Skystar HD;Cyberlink FB;GLCD2USB 128x64(dank naicheben);Gehäuse=Bastelware

  • Wiegesagt ungefähr, es sei denn, du weisst wie viele Kreise pro Raum, mit oder ohne Randzonen verlegt wurden.


    Hi,


    ich kenne die genaue Anzahl an an kreisen pro Raum und weiß auch wie lange jeder einzelne Kreis ist. Bei mir gibt es keine Randzonen da alles in einem Abstand von 10cm verlegt wurde. Könntest du mir weiterhelfen wenn du diese Daten hast?