Mini-ITX ASRock Q1900TM + Zotac 730 = geht das?

  • Moin zusammen,


    nachdem meine Versuche, einen fertigen Mini-PC zu einem Streaming-VDR-Client zu machen (siehe hier) leider nicht so erfolgreich waren, möchte ich nun doch selbst etwas zusammenstellen. Was sagt ihr zu dieser Liste:


    1 x Zotac GeForce GT 730 GK208 passiv, 1GB DDR3, VGA, DVI, HDMI, PCIe 2.0 x1 (ZT-71107-10L)
    1 x ASRock Q1900TM-ITX
    1 x MS-Tech MC-20-ITX, 60W extern, Mini-ITX


    Speicher und Festplatte hab ich noch da. Zum Bord selbst finde ich auf der ASRock-Seite leider keine Beschreibung, nur zum Q1900 ohne TM oder zum Q1900DC. Bei letzterem steht in den Spezifikationen zu den Steckplätzen Folgendes (siehe hier):


    Quote

    - 1 x PCI Express 2.0 x1 Slot
    - 1 x mini-PCI Express Slot


    *Due to the power limitation and PCIe bandwidth (x1), the VGA card is not supported.


    Verstehe ich das richtig, dass man da keine Grafikkarte reinsetzen soll?


    Und generell: was meint ihr, kann man damit einen leisen, relativ genügsamen Streaming-VDR aufbauen? Ich muss nicht unbedingt jedes einzelne Watt zählen, Hauptsache die Kiste ist leise und zuverlässig...


    Danke, VG, Nix

    • Server: Gigabyte H67-Board, i3-2120, 8GB Ram, 12 TB Video-Part., ca. 5000 Aufnahmen, 5x DVB-S (2x Cine S2, 1x USB), easyVDR 2.0 headless

    • WoZi-Client: Zotac ZBox ID86, Hama-MCE mit Harmony, keine Tuner, reiner Streaming-Client, easyVDR 2.0

    • zur Zeit wegen Pay-TV-Problematik leider nur E2-Infrastruktur

  • Hallo,


    habe mir gestern folgende Hardware für einen VDR Client bestellt:


    Shop = Mindf...
    Artnr Produktbezeichnung
    61909 ASRock Q1900-ITX ITX J1900 2DDR3(SO-DIMM)
    8577148 2GB (1x 2048MB) Kingston ValueRAM DDR3-1333...
    1024MB ZOTAC GeForce GT 730 LP DDR3 (PCI1x)
    8371731 40GB Intel 320 Series 2.5" (6.4cm) SATA 3Gb/ MLC
    8471947 Inter-Tech Mini ITX E-i7 ITX Tower 84 Watt silber
    Versandfertig am 11.09.2014


    Bisher konnte ich keinen Erfahrungsbericht zu dieser Hardwarezusammenstellung finden. Ich hoffe mal das die GT730 in dem Board läuft und das Gehäuse von der Höhe her passt, denke mal das es ganz schön knapp werden könnte wegen dem Kühlkörper der Graka.


    Sollte die Hardware noch vor dem Wochenende eintreffen, werde ich sofort berichten ob die Grafikkarte in dem PCIx1 Steckplatz läuft. Wollte mir den Samstag dafür Zeit nehmen.


    MfG
    Christian

    Asrock B75 Pro3-M | 4 Tuner: S2 DD Cine V6.5 | FB: X10 (Funk) + IR (CIR)
    HDD: 30GB SSD (System) | 3TB WD Green (Medien)
    OS: yaVDR 0.5
    TV: Panasonic TX-PF50G20 (TX-P50GW20)
    AV-Receiver: ONKYO TX-SR 806
    Lautsprecher: 5.1 Eigenbau (FT8 von Accoustic Design Wohlgemuth)

  • Hallo >Linneuling<,


    genau dieses Zusammensetzung habe ich auch.
    Die Graka passt in das Board und läuft ohne Probleme.
    Ich nutze das ganze als Client für den VDR mit OpenElec.

    Gruß

    VDR-CLIENT: Asrock Q1900-ITX, 2GB RAM, OCZ Agility 3 60GB, OpenElec-XMBC XVDR (UEFI 18sek Bootzeit)

    VDR-CLIENT: Raspberry-Pi mit OpenElec und XVDR Plugin

    VDR-SERVER: HP MicroServer N54, 8GB Ram, BiosMod, 12TB HDD, XenServer mit Ubuntu Server VM als VDR-Server, C2


  • Moin,


    habe bemerkt, dass meine Kombi vom Ursprungs-Posting nicht funktionieren kann, da das MS-Tech-Gehäuse offenbar keine Ausparung für eine Grafikkarte hat. Und das Board ist ein Mini-Thin-ITX, was zwar nicht stört, aber unnötig teuer ist. Kennt jemand Mini-ITX-Cases mit der Möglichkeit, eine Low-Profil-Graka unterzubringen und trotzdem ein relativ kleines Gehäuse zu haben? Ich will keinen Würfel in der Größe wie die alten Shuttle-Cubes oder ähnliches, und ein normales Case hab ich ja auch schon. Am liebsten wär mir noch eins, welches ein VESA-Mount hat ;)


    VG, Nix

    • Server: Gigabyte H67-Board, i3-2120, 8GB Ram, 12 TB Video-Part., ca. 5000 Aufnahmen, 5x DVB-S (2x Cine S2, 1x USB), easyVDR 2.0 headless

    • WoZi-Client: Zotac ZBox ID86, Hama-MCE mit Harmony, keine Tuner, reiner Streaming-Client, easyVDR 2.0

    • zur Zeit wegen Pay-TV-Problematik leider nur E2-Infrastruktur

  • genau dieses Zusammensetzung habe ich auch.
    Die Graka passt in das Board und läuft ohne Probleme.
    Ich nutze das ganze als Client für den VDR mit OpenElec.


    Hallo,


    das beruhigt mich schonmal. Dachte es wäre eine knappe Geschichte mit dem Gehäuse, da ja der Kühlkörper der Zotac Graka etwas höher ist wie bei anderen Low-Profile Karten.



    Moin,


    habe bemerkt, dass meine Kombi vom Ursprungs-Posting nicht funktionieren kann, da das MS-Tech-Gehäuse offenbar keine Ausparung für eine Grafikkarte hat. Und das Board ist ein Mini-Thin-ITX, was zwar nicht stört, aber unnötig teuer ist. Kennt jemand Mini-ITX-Cases mit der Möglichkeit, eine Low-Profil-Graka unterzubringen und trotzdem ein relativ kleines Gehäuse zu haben? Ich will keinen Würfel in der Größe wie die alten Shuttle-Cubes oder ähnliches, und ein normales Case hab ich ja auch schon. Am liebsten wär mir noch eins, welches ein VESA-Mount hat ;)


    VG, Nix


    Das von mir genannte Gehäuse "Inter-Tech Mini ITX E-i7 ITX" sollte doch deinen Anforderungen entsprechen.
    Von den Abmessungen ist dieses schon sehr klein.
    Wobei es meiner Meinung nach keine Möglichkeit gibt dieses an der VESA-Halterung am TV zu befestigen, zumindest nicht ohne Modifikation.
    Vorteil wäre halt der Integrierte Spannungswandler+Netzteil. Außerdem lässt sich dort noch mit etwas bastelei und einem mini-PCIe zu PCIe1x Anschlusskabel, eine TV Karte verbauen.


    Ich finde diese Übersicht ganz interessant, denke dort solltest du eines finden, welches deinen Anforderungen entspricht.
    -->Gehäuse Übersicht mit Bilder


    MfG
    Christian

    Asrock B75 Pro3-M | 4 Tuner: S2 DD Cine V6.5 | FB: X10 (Funk) + IR (CIR)
    HDD: 30GB SSD (System) | 3TB WD Green (Medien)
    OS: yaVDR 0.5
    TV: Panasonic TX-PF50G20 (TX-P50GW20)
    AV-Receiver: ONKYO TX-SR 806
    Lautsprecher: 5.1 Eigenbau (FT8 von Accoustic Design Wohlgemuth)

  • Moin Moin


    Das von mir genannte Gehäuse "Inter-Tech Mini ITX E-i7 ITX" sollte doch deinen Anforderungen entsprechen.
    Von den Abmessungen ist dieses schon sehr klein.
    Wobei es meiner Meinung nach keine Möglichkeit gibt dieses an der VESA-Halterung am TV zu befestigen, zumindest nicht ohne Modifikation.
    Vorteil wäre halt der Integrierte Spannungswandler+Netzteil. Außerdem lässt sich dort noch mit etwas bastelei und einem mini-PCIe zu PCIe1x Anschlusskabel, eine TV Karte verbauen.


    Da hast Du recht. Hätte halt gern eins der MS-Tech-Gehäuse gehabt, weil die auch gleich den Fernbedienungskram (IR-receiver) dabei haben. Inzwischen habe ich dazu auch eine Alternative gefunden: Tendraw H125 mit Display und optional gleich dazu mit Fernbedienung, die offenbar auch den Rechner gleich einschalten kann (wenn er Power on USB kann). Leider auch etwas teurer...


    VG, Nix

    • Server: Gigabyte H67-Board, i3-2120, 8GB Ram, 12 TB Video-Part., ca. 5000 Aufnahmen, 5x DVB-S (2x Cine S2, 1x USB), easyVDR 2.0 headless

    • WoZi-Client: Zotac ZBox ID86, Hama-MCE mit Harmony, keine Tuner, reiner Streaming-Client, easyVDR 2.0

    • zur Zeit wegen Pay-TV-Problematik leider nur E2-Infrastruktur

  • Inzwischen habe ich dazu auch eine Alternative gefunden: Tendraw H125 mit Display und optional gleich dazu mit Fernbedienung, die offenbar auch den Rechner gleich einschalten kann (wenn er Power on USB kann). Leider auch etwas teurer...


    Das ist ja witzig, das ist das alte OrigenAE M10 in billig.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • Tendraw H125 mit Display und optional gleich dazu mit Fernbedienung, die offenbar auch den Rechner gleich einschalten kann (wenn er Power on USB kann).

    Achtung: "Power on USB"


    Wenn ich es richtig verstehe, muss das Motherboard es unterstützen, indem es eine Möglichkeit anbietet, im S5 Zustand (ausgeschaltetem Zustand), Strom an einer USB-Dose zu lassen. Es ist nicht ein Einschalten, wie bei anderen Lösungen, die sich zwischen die Schaltung des Einschaltsknopfs des Gehäuse hängen, und somit unabhängig vom Motherboard sind.)

  • VDR1 | MLD 5.4 64Bit Stable | ASRock Q1900M | 4GB Ram | Intel VA-API | Digital Devices DuoFlex DVB-S2 | SSD 64GB

    MLD 5.1 Server | Banana Pi | Fhem |

    Test VDR: MLD 5.4 64Bit Unstable | ASRock Q1900M | 4GB RAM | Intel VA-API | OctopusNet S2-2

  • Auch nicht schlecht. Die Intertech hatte Linneuling weiter oben aber auch schon in seiner Liste. Ich habe zumindest inzwischen eine ZBox und brauche daher vorerst kein Gehäuse mehr. Das Einzige, was da blöd ist, ist dass man sie nicht mit einer FB aus dem S5 wecken kann. Hab mir aber gerade eine per Universal-FB einschaltbare Steckdosenleiste bestellt, die "abschaltet", wenn die Verbraucher keinen Strom mehr ziehen: . Hoffe mal, dass das funktioniert...


    VG, Nix

    • Server: Gigabyte H67-Board, i3-2120, 8GB Ram, 12 TB Video-Part., ca. 5000 Aufnahmen, 5x DVB-S (2x Cine S2, 1x USB), easyVDR 2.0 headless

    • WoZi-Client: Zotac ZBox ID86, Hama-MCE mit Harmony, keine Tuner, reiner Streaming-Client, easyVDR 2.0

    • zur Zeit wegen Pay-TV-Problematik leider nur E2-Infrastruktur