[erledigt] SAT>IP Server-Client Verbindung: statisch, dynamisch, gemischt?

  • ludi
    Ein ähnliche Konzept gab es schon von Reelmultimedia mit einem Netceiver, auch dort wurden die Sat oder Kabeltuner über das Netzwerk angebunden. Aber auch dort war es möglich mehr Tuner zu verteilen als man physikalisch zur Verfügung hat mit genau den gleichen Problemen.


    In wieweit SES und die SAT>IP Hersteller Deine Wünsche einbauen kann man nicht sagen, es ist ja eine sehr junge Technik. Ich gehe aber davon aus wenn man einen SAT>IP Server mit 8 Tunern hat wird es kaum zu Engpässen kommen, zumindest im Einfamilienhaus.


    Ansonsten könnte man auch zwei SAT>IP Server einsetzen einen für die VDR Computer und einen für den Rest im Haus. Um sicher zustellen das der eine SAT>IP Server nur vom VDR genutzt wird benötigt man managebare Switches und sperrt den SAT>IP Server und den VDR in ein VLAN und der Rest in ein anderes, oder nutzt verschieden IP Bereiche.


    Wie auch immer mit den heutigen Mitteln ist schon sehr viel möglich, sicherlich hätten einige Ihre Verkablung aus heutigen Erwägungen (Unicable, SAT>IP) anderst gestalltet.

    Gruß
    Frodo

  • Somit schlägst du mir vor, hardwaremäßig etwas umzusetzen, was ein Satip-Server hätte softwaremäßig anbieten können. ;-)

    Nein, Du gewährleistest damit das was Dich am meisten stört und hast dennoch die Option DVB Empfang per Ethernet nach Bedarf zur Verfügung zu haben. In dem Fall sogar recht unproblematisch ungleich verteilt und/oder gar mit "eingebautem" Over-Commit.


    Anstatt zu lamentieren was nicht geht, schaue ich nach vorne und nehme das was ich bekomme und das ist IMHO sehr viel. SES Astra hatte kein umfängliches super flexibles VDR Client/Server Konzept im Hinterkopf, sondern eher die vielen Häuser wo moderne Netztwerkkabel liegen denn Coax-Kabel, also eher ein alternatives Angebot zu IPTV.


    Was Dich IMHO am meisten stört ist, das Du nicht völlig unbedarft eine größere Zahl an Clients als Tuner am SAT>IP Server haben kannst. Ich verstehe Deine Einwände aber nicht, es ändert sich doch nichts, vorher hast Du doch auch nur die Zahl an Clients passend zu Deiner Zahl an Tunern haben können und keinen mehr. Jetzt gewinnst Du die Freiheit, bei nicht-Bedarf Tuner mit geringem Aufwand anderweitig zu verwenden, was vorher eigentlich undenkbar war.


    Die SAT>IP Specs sehen im übrigen auch Mulitcast-Betrieb vor, also fest definierte Transponder (pro Tuner?) mit einer unlimitierten Anzahl an Clients. Allerdings muss Dein Netzwerk dann auch passend ausgerüstet sein, "vdr-plugin-satip" kann das aber nicht.


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Quote


    Es sieht so aus, als würdest du ihn auf ähnliche Weise benutzen wie fnu. Zwei Tuner für den VDR, zwei werden geshared. Damit der VDR die zwei Tuner nicht verliert, lässt auch er den VDR rum um die Uhr laufen (soweit ich verstanden habe).


    Du kannst den Vdr auch runterfahren er wird dann auch wider mit zwei Tunern starten. Reserviert werden sie dabei allerdings nie.
    Wie Fnu schon schrieb sollange resourcen verfügbar sind wird der Client auch seinen Stream bekommen. Die Anzahl der devices mit denen der Vdr gestartet wird werden nur im Vdr angelegt. D.h. Der Vdr weiß er kann pro Device nur einen Transponder empfangen. Wenn er mit 2 Devices starten kann er halt max 2 Transponder empfangen.
    Aber erst wenn der Vdr tatsächlich einen Stream anfordert wird vom Sat ip server dafür ein device belegt falls verfügbar.

    VDR:
    Hardware: Thermaltake DH102, Zotac ION ITX-F-E, 2Gig Ram, TechnoTrend
    dual DVB-S2 6400, TechnoTrend Connect CT-3650,


    Software: EasyVDR 1.0

  • Hi,

    Ein ähnliche Konzept gab es schon von Reelmultimedia mit einem Netceiver, auch dort wurden die Sat oder Kabeltuner über das Netzwerk angebunden. Aber auch dort war es möglich mehr Tuner zu verteilen als man physikalisch zur Verfügung hat mit genau den gleichen Problemen.

    Interessante Bemerkung. Ich hoffe, es hatte sich nicht richtig durchgesetzt, weil die Zeit noch nicht richtig reif dafür war. (Etwa, wie IMHO das Apple Newton Tablett vor etwa 20 Jahren.)

    In wieweit SES und die SAT>IP Hersteller Deine Wünsche einbauen kann man nicht sagen, es ist ja eine sehr junge Technik.

    Genau; und ich gehe davon aus, dass da noch verschiedenes kommen wird. Auf der anderen Seite hat auch fnu recht, wenn er sagt, dass man versuchen soll, die Probleme mit den aktuellen Mitteln zu lösen.


    Ich gehe aber davon aus wenn man einen SAT>IP Server mit 8 Tunern hat wird es kaum zu Engpässen kommen, zumindest im Einfamilienhaus.

    Ansonsten könnte man auch zwei SAT>IP Server einsetzen einen für die VDR Computer und einen für den Rest im Haus.

    Wenn ich jetzt fnus Lösung mit Tunern fest im VDR hinzuzähle, habe ich schon 3 Lösungen für mein Problem. Es sind wirklich manche Kompetente Personen in diesem Forum.


    Nein, Du gewährleistest damit das was Dich am meisten stört und hast dennoch die Option DVB Empfang per Ethernet nach Bedarf zur Verfügung zu haben. In dem Fall sogar recht unproblematisch ungleich verteilt und/oder gar mit "eingebautem" Over-Commit.

    Eigentlich war ich froh, als ich die Lösung mit den fest eingebauten Tunern las; später konnte ich mir jedoch die Ironie mit dem Hardwaremäßigen Workaround nicht verkneifen. ;-)

    Anstatt zu lamentieren was nicht geht, schaue ich nach vorne und nehme das was ich bekomme und das ist IMHO sehr viel.

    Es mag vielleicht als lamentieren rüberkommen, aber in Wirklichkeit bin ich überrascht, dass die Zuordnung der Tuner nicht genauer definiert werden kann. Aber wie du es schon formuliert hast: Wer weiß, welche Modelle hinter der Satip Server Spec/Herstellung stecken.

    Jetzt gewinnst Du die Freiheit, bei nicht-Bedarf Tuner mit geringem Aufwand anderweitig zu verwenden, was vorher eigentlich undenkbar war.

    Und in meinen Augen wenigstens genau so wichtig: Unabhängigkeit vom Satanschluss.


    Die SAT>IP Specs sehen im übrigen auch Mulitcast-Betrieb vor, also fest definierte Transponder (pro Tuner?) mit einer unlimitierten Anzahl an Clients. Allerdings muss Dein Netzwerk dann auch passend ausgerüstet sein, "vdr-plugin-satip" kann das aber nicht.

    Und mir kommt die Frage in den Sinn, wie es funktioniert und wie man es einstellt; ich nehme jedoch an, die Frage gehört vielleicht besser in einen eigenen Thread. (Ich könnte mir vorstellen, dass es nicht direkt mit Satip verbunden ist.)

    Du kannst den Vdr auch runterfahren er wird dann auch wider mit zwei Tunern starten. Reserviert werden sie dabei allerdings nie.

    Ja, das war eigentlich eines der Hauptthemen des Threads und um den Sachverhalt wieder deutlich darzulegen: Der VDR wird die zwei Tunern anfragen, aber es ist nicht garantiert, dass er sie erhält; nämlich, falls der Satip Server keine zwei freien Tuner zur Verfügung hat, wird er sie nicht erhalten. Man muss im Voraus sorgen, dass zwei freie Tunern zur Verfügung bleiben; aber das kann man nicht unmittelbar am Satip Server tun. Drei mögliche Lösungen befinden sich ein paar Zeilen höher in diesem Post.


    MfG

  • Also Grundsätzlich kann man das schon machen wie "Frodo" das vorschlägt und den Octopus Net als Rackversion kaufen, da gehen dann 4x TwinTuner Flex-Karten dran. Man benötigt zusätzlich nur ein preiswertes ITX Gehäuse, der Einbaurahmen wird mitgeliefert, die Flex-Module kann man ja dann nach und nach dazu kaufen.


    Eigentlich war ich froh, als ich die Lösung mit den fest eingebauten Tunern las

    Ja, das fiel mir erst nach einer Weile wieder ein ... :)


    Und in meinen Augen wenigstens genau so wichtig: Unabhängigkeit vom Satanschluss.

    Ja, dafür bist Du von einem Netzwerkanschluß abhängig, was auch nicht ganz einfach sein muss ...


    Und mir kommt die Frage in den Sinn, wie es funktioniert und wie man es einstellt; ich nehme jedoch an, die Frage gehört vielleicht besser in einen eigenen Thread. (Ich könnte mir vorstellen, dass es nicht direkt mit Satip verbunden ist.)

    Ja, Multicast müsste man gesondert besprechen, Netzwerk-Layout würde etwa dem entsprechen was ich mal für T-Home Entertain beschrieben habe. Gibt aber keine VDR Lösung aktuell, "vdr-plugin-satip" kann's nicht und "vtuner" soweit ich weiß auch nicht.


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning