[ANNOUNCE] VDRAdmin-AM v3.6.10

  • Aber mich würde interessieren warum ihr VDRAdmin-AM dem Live-Plugin vorzieht?


    Darum:
    [IMG:http://i.imgur.com/DY8wUDx.png]

    Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine nukleare Explosion verursacht. [StGB §328 Abs.: 2 Nr.: 3]

    ___

    Gen2VDR V7; VDR 2.4.1; Gehäuse: Antec Fusion V2 Black & iMon LCD (15c2:ffdc); Atric IR-Einschalter Rev. 4; Board: Intel DH77EB, Core i5-3550, Zotac GT630 Zone Edition, 4 GB RAM; DVB: 1x Digital Devices CineS2 Quad V6.5 [VDR-User #1540]

  • Aber mich würde interessieren warum ihr VDRAdmin-AM dem Live-Plugin vorzieht?


    Bis das Live-Plugin mal kompiliert ist vergehen gefühlt Tage und es braucht auch ziemlich viel Platz. Nachdem es länger keine Updates mehr gab hatte ich den Eindruck dass es aufgegeben wurde. Mag auch sein, dass mir EPG-Search und Timer-Konfliktcheck fehlt wie MegaV0lt schon geschrieben hatte, aber es ist schon ewig her, dass ich es mal ausprobiert hatte.

  • vdr-admin hat funktionen die es in live nicht gibt ;-)


    zb aufnahmen verschieben / oder Aufnahmen umwandeln übers webif ....

  • amair


    Nun, irgendwie mag ich vdradmin-am, ist die vertraute Web-Oberfläche seit VDR Anfangstagen. Mir gefällt die Streaming-Funktion besser als bei vdr-plugin-live, diese nutzt ich eigentlich oft. Würde bei "vdradmin-am" durchaus auch Potential für eine Web-basierte Smartphone Anbindung sehen, im Prinzip ist unter der Haube ja alles da, wenn ich das richtig sehe ... :P


    Allerdings läuft auf meinen VDRs in der Regel beides, ich benutzte mal dies mal das.


    @all


    Einen Konfliktcheck hat vdr-plugin-live bei mir/uns (yaVDR) aber auch, Aufnahmen lassen sich ebenso verschieben. Ersteres ohne den schönen Zeitstrahl wie vdradmin-am, für zweiteres hat IMHO rofafor vor einiger Zeit mal einen Patch geschrieben.


    Regards
    fnu

  • :versteck:wand
    ok das mit dem verschieben hab ich nicht mitbekommen ^^geht tatsächlich omg

  • Aber mich würde interessieren warum ihr VDRAdmin-AM dem Live-Plugin vorzieht?
    Ich nutze den VDRAdmin-AM nämlich schon seit langem nicht mehr, sondern eben das Live-Plugin.


    Skandal :wow
    Das erklärt auch warum die Updates eher selten kommen.


    Wenn das Live-Plugin segfaulted dann ist mein ganzer Server-VDR weg. Bei VDRAdmin eben nur der. Single Point Of Failure, oder wie war das.
    Mal umgekehrt gefragt, warum findest du Live besser?

    SAT Hardware: Gibertini SE75 | DuraSat Dur-Line UK-24 | DD OctopusNET V2 Rack (Firmware 1.0.81) mit MaxS8
    Server: Asus M5A78L-M/USB3 | Sempron 145@2Cores | 8GB ECC RAM | PicoPSU | Debian Stretch 64Bit | VDR 2.4.0 mit SAT>IP, epgsearch, epg2vdr, vdr-epg-daemon
    Clients: RaspberryPI 2/3 | Yocto Poky Linux (Openembedded) 2.5+git | Linux Kernel 4.14+git | VDR 2.4.0 mit SAT>IP, RpiHDDevice, SkinDesigner, Remote, Graphlcd-ax206dpf, Extrecmenu, Femon, Mlist


    R.I.P: Gigaset M740 mit VDR von open7x0.org

  • Hi amair,


    ich benutze auch VDRAdmin-AM. Ich hatte einige Zeit das Live Plugin bei mir am laufen und war auch zufrieden damit. Derzeit kann ich das Live Plugin nicht nutzen da es sich mit der aktuellen VDR Version nicht übersetzen lässt. Es gibt zwar hier und da Patches für solche Probleme ich habe aber keine Lust mich damit zu befassen und jedes mal Patches einspielen damit ein Plugin läuft. Von daher nutze ich es nicht mehr...

  • Ich verwende beide Varianten wobei das Live Plugin performanter ist und weniger Resourcen verbraucht, im speziellen bei schwachbrüstiger Hardware hatte ich früher öfter Probleme.
    Segfaults hatte ich nur wenn das Live Plugin nicht richtig gebaut wurde (gegen andere VDR Sourcen, API Version), beim YaVDR ist mir das noch nicht passiert und wie fnu bereits anmerkte funktioniert fast alles so wie bei vdradmin, nach meinem Empfinden etwas flüssiger.


    Die Timerkonflikt Anzeige ist im vdradm-am schöner gelöst als im Live-Plugin. Beim abspielen von Livestreams ist je nach Wiedergabemöglichkeit mal das eine mal das andere besser, leider funktioniert keines mit IOS.
    Beim abspielen von Aufnahmen hat das Live-Plugin die Nase deutlich vorne.
    Das Live Plugin hat beim Abspielen ein paar Buttons welche aber seit Ewigkeiten nicht mehr funktionieren, schade eigentlich.


    Schön ist es Listen zu erstellen (z.B. für VLC), das geht nur mit vdradmin.
    Allerdings gibt es aktuell einen Bug bei der Auswahl [Befehle] -> [Auagewähle Kanäle]:
    Can't use an undefined value as an ARRAY reference at /usr/bin/vdradmind line 7015, line 10.

    Gruß
    Frodo

  • Hallo amair,
    VDRAdmin nutze ich nun seit vielen Jahren, tolles Teil.
    Ich habe noch VDRAdmin 3.4.6rc2a und nutze die Autotimer Funktion.


    Nun meine Frage :


    Die Anzeige der Timer Übersicht geht ja immer von 00:00 bis 24:00 Uhr.


    Kann man das ggf. mit einem Patch auf 12:00 bis 12:00 Uhr umstellen ?
    Häufig kommt ja eine Sendung Abends und die Wiederholung dann am nächsten Morgen.


    Oder ist das in der aktuellen Version schon eingebaut.
    Die aktuelle Version hat aber keine Autotimer Funktion mehr, da brauche ich dann EPG Search oder?


    Gruß
    Frithjof

    vdr 1.7.23 suse 12.1 64 Bit 1xTTS2-6400 HD-USB: 24TB
    vdr 1.7.23 suse 11.3 64 Bit 1xTTS2-6400, 1xTTS2-3200 + ci HD:2TB
    vdr 2.2.0 Raspberry pi HD-USB: 2TB (Garten)

  • Die aktuelle Version hat aber keine Autotimer Funktion mehr, da brauche ich dann EPG Search oder?

    Ja, wie auch für "vdr-plugin-live" und bietet IMHO auch einige Vorteile und Funktionen mehr ...


    Wer sucht denn in der Range von 00:00-23:59? Macht das Sinn? Wenn man nix angibt sucht EPG Search den ganzen Tag bzw. 24h an den Wochentagen die angegeben wurden. Für nächtliche Wiederholungen sucht man dann z.B. von 20:00 bis 06:00 ...


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Ich habe hier SAT Empfang und trotz 80er Schüssel bei schlechtem Wetter gelegentlich Ausfälle.
    Bei einigen Sendungen sind plötzliche Programmplatz- oder Senderwechsel keine Seltenheit.
    Deshalb schränke ich meine Autotimer nur selten bezüglich Zeit, Sender oder Wochentag ein und hab dann
    auch alle Wiederholungen als Timer gesetzt.


    Mit VDRAdmin sind daraus resultierende Timer Konflikte ja schnell und einfach behoben.


    Mit einer Anzeige von 12:00 bis 12:00 Uhr würde man gleich sehen ob die Sendung in den Morgenstunden wiederholt wird oder nicht.
    Deshalb meine Frage bezüglich der Anzeige.
    Gruß
    Frithjof

    vdr 1.7.23 suse 12.1 64 Bit 1xTTS2-6400 HD-USB: 24TB
    vdr 1.7.23 suse 11.3 64 Bit 1xTTS2-6400, 1xTTS2-3200 + ci HD:2TB
    vdr 2.2.0 Raspberry pi HD-USB: 2TB (Garten)

  • Mit einer Anzeige von 12:00 bis 12:00 Uhr würde man gleich sehen ob die Sendung in den Morgenstunden wiederholt wird oder nicht.

    Ok, ist zu lang her mit Autotimer, nutze schon sehr lange epgsearch. Evtl. kannst Du mal einen Screenshot machen, ich versteh glaube ich doch nicht was Dein Problem ist?


    Aber "epgsearch" kann folgendes für Dich tun. Wenn eine Aufnahme nicht zu 100% getätigt wurde, also eine Schlechtwetter-bedingter Aussetzer aufgetreten ist, setzt "epgsearch" automatisch einen Timer für die nächste Wiederholung der Episode die fehlgeschlagen ist ...


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Mit einer Anzeige von 12:00 bis 12:00 sollte es dann so aussehen:

    Jetzt, es geht um den Zeitstrahl im Timer Menu, dessen Bereich Du anpassbar haben möchtest, das hat ja nur bedingt was mit Autotimer zu tun ... 8o


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • @ameier


    Andreas,


    vielleich kannst Du ja in einer der nächsten Version
    den support fuer systemd einbauen ( fuer diejenigen die sich den systemd mist installieren wollen)


    Referenzbug fuer die systemd files findest du hier:


    https://bugs.gentoo.org/show_bug.cgi?id=507736


    und die systemd files
    vdradmind.conf und vdradmind.service
    findest Du hier:
    http://data.gpo.zugaina.org/ge…w-misc/vdradmin-am/files/


    fuer ssl, ipv6 support muss das file vdradmind.service in der zeile
    ExecStart=/usr/bin/vdradmind --nofork
    zu
    ExecStart=/usr/bin/vdradmind --nofork --ssl --ipv6
    erweitert werden.


    Keine Ahnung wie Du da löst, wir lassen das bei der install mit sed erweitern, jenachdem was der user bei der install ausgewählt hat.



    Cheers :prost2:


    /bin/joerg


    Edit: die credits sollten dann an Joachim Herb und Pacho Ramos fuer improvements und testing gehen