Kaufberatung Gaming Grafikkarte / "GTX 770, 2GB GDDR5l"

  • Hi,
    da ich von Gaming keine große Ahnung habe mal hier die Frage was Ihr von diesem Monster haltet ?
    Ein Bekannter will sich kaufen: "GTX 770, 2GB GDDR5"


    Das Teil sieht so aus:
    http://www.heise.de/preisvergl…orce-gtx-770-a953307.html
    (Natürlich wäre vor dem Kauf das genaue Modell zu klären)


    Meine Frage:
    Was wäre denn im Moment ein empfehlenswertes Modell das auch in einiger Zeit noch anspruchsvolle Titel schafft ?


    PS: geplante CPU wäre ein Core i5 4670 auf ASUS B85M-E
    Grüße

  • Wenn es NVidia sein soll, dann auf jeden Fall ein Modell mit Custom-Kühler
    http://geizhals.de/gigabyte-ge…v-n770oc-2gd-a953268.html
    http://geizhals.de/msi-n770-tf…ng-v282-052r-a953297.html


    Weil es wohl um grafisch anspruchsvolle Spiele geht würde ich aber eher zu einer GTX 770 mit 4GB VRam raten oder gleich zu einer GTX 780 mit 3GB wenn dein Bekannter bereit ist soviel auszugeben.
    Ich kann dir aus Erfahrung sagen (habe GTX670 2GB und GTX780 3GB), dass 2GB für viele Spiele heutzutage zu wenig sind wenn man mit einer Auflösung 1080p und höher spielt und dabei noch AA nutzen möchte.


    Mit einer Radeon R9 290 wäre dein Bekannter preis-/leistungstechnisch aber besser beraten. Ob AMD oder NVidia ist eigentlich für die meisten eine reine glaubensfrage, wobei NV mMn. beim Treibersupport einen besseren Job macht.

  • Also wenn Du etwas günstiges zum Spielen suchst, das auch komplizierteste Rechenoperationen beherrscht, extrem energiesparend und umweltfreundlich ist und zudem garantiert nicht so veralten wird, dann würde ich Dir DIESES empfehlen. :)

    Das ist ja mal wieder ein sehr hilfreich Beitrag, bitte beim Thema bleiben. Du suchst hier ebenso regelmäßig Tips, Tricks und Empfehlungen und möchtest auch vernünftige Antworten haben.


    An sich hast Du das richtige Zitat ausgewählt aber die falsche Antwort gegeben, das schließt sich IMHO nämlich annähernd aus. Entweder kauft man immer wieder teuer am "bleeding edge" oder man geht immer einen Kompromiss ein, das man zwar neuere Titel spielen kann, aber eben die Details reduzieren muß. Das Spiel bleibt ja in der Regel dann immer noch anspruchsvoll, wenn es denn solch ein Spiel ist ...


    Wichtiger ist die Grafik sollte die CPU ausgeglichen unterstützen, d.h. leistungsmäßig dazu passen, also nicht (!) eine Core i7 K-Serie mit einer GT630 oder eine Celeron G1820 mit einer GeForce Titan zusammenstecken ...


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

    The post was edited 2 times, last by fnu ().

  • fnu , was für einen Grund gibt es dafür den Post 3 "Beitrag" zu nennen!? Auch als Moderator gibt es dafür geeignete Wörter (lasse hier Deine Phantasie Lauf). ;-)


    Albert

  • fnu , was für einen Grund gibt es dafür den Post 3 "Beitrag" zu nennen!? Auch als Moderator gibt es dafür geeignete Wörter (lasse hier Deine Phantasie Lauf). ;-)

    Und was ist Dein "Beitrag" zum Thema?


    Die Nutzungsbedingungen gelten gleichermaßen für alle Nutzer, auch Dich. Den nächsten OffTopic Kommentar dieser Art rezensiere oder lösche ich ohne weitere Vorwarnung.


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Ich habe ein GTX 660 TI von Asus. Das DirectCU II Kühlkonzept ist auch sehr zu empfehlen. War für mich damals der Kaufgrund.


    Gibt es auch bei der GTX 770.


    http://www.heise.de/preisvergl…04e3-m0na00-a1047697.html

  • Ich habe mich damals nach diesem Vergleich orientiert: http://www.computerbase.de/201…eforce-gtx-760-vergleich/


    Quote

    Am besten hat uns die MSI GeForce GTX 760 TwinFrozr Gaming gefallen. Die Karte bietet eine gute Geschwindigkeitssteigerung gegenüber dem Referenzdesign und schafft es gleichzeitig, den leisesten Kühler unter unseren Testkandidaten aufzubieten. Der Geräuschpegel unter Windows könnte zwar noch einen Tick besser sein, stört aber nicht. Unter Last bleibt die Karte dann mit Abstand die leiseste – und erzielt ein gutes Ergebnis. Für etwa 235 Euro erhält der Käufer ein rundum gelungenes Produkt, das zudem mit einer akzeptablen Leistungsaufnahme aufwarten kann.


    31db im Idle (Die leisteste im Test war die Asus mit 29db)
    38db unter Volllast (Leiseste im Test, die nächste war die Inno3d mit 43db)

  • hi,


    hatte meine ich an anderer stelle auch schonmal gesagt dass ich das amd-pendant zur msi twinfrozer nvidia-karte habe.
    von der lautstärke her sind die echt klasse mit den 95er lüftern, selbst bei vollast hat die karte noch eine mehr wie akzeptable lautstärke.


    ich kann die msi-karten nur empfehlen.


    gruß


    g3joker

    Client 1 Hardware : MSI Z87-G43, I5-4570, 4 GB Ram (oversized aber war über :) ),Zotac NVidia GT630 (25 Watt),Thermaltake DH202 mit iMon-LCD ( 0038 ) und vdr-plugin-imon
    Software : yaVDR 0.6,sofhhddevice @ 1920x1080@50Hz
    Server Hardware : MSI Z87-G43, I7-4790, 16 GB RAM, 5x3 TB WD Red, Digibit-R1 (2 Devices)
    Software : Ubuntu 16.04 LTS mit yavdr-Paketen,virtualbox,diverse VM's


    Yoda: Dunkel die andere Seite ist...sehr dunkel!
    Obi-Wan: Mecker nicht, sondern iss endlich dein Toast ...

  • AMD, nein!


    Solange es ein Windoof-Only System bleibt ist es doch ok. Da kann er evtl. auch bei dem ein oder anderen Game von Mantle profitieren.
    Vom P/L-Verhältnis her ist die 280x in diesem Leistungsbereich auch kaum zu toppen.

  • Hey, ich würde mir selber auch nie eine AMD Karte ins Haus holen und zahle gerne den Aufpreis bei NV, aber ich kenne genug Leute die mit ihren AMD Karten rundum zufrieden sind auch wenn sie bei neueren Spielen öfters mal länger auf einen Bugfix oder besseren Support warten müssen. Da ist immer das P/L-Verhältnis das Hauptargument und AMD hatte da schon immer die Nase vorn.