IRMP auf STM32 - ein USB IR Empfänger/Sender/Einschalter mit Wakeup-Timer

  • Well, if you uncomment #define USE_REPEAT_TIMEOUT in config.h, that's what you get.


    The question is, why it did work with older kernels, and how we could get back the old behaviour

    All I did with older kernels was to set delay and repeat in the input device to higher values.


    Edit: That was January 2018, not that long ago.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von jrie ()

  • Ich wundere mich, wie der Flirc das Problem löst. Oder hat der auch manchmal ein wenig Nachlauf?


    Das Problem ist, dass laut "The Linux input driver subsystem" 2.1.9 kein Hardware Autorepeat unterstützt wird, sondern nur Software Autorepeat. Das verursacht aber manchmal etwas Nachlauf.

    lircd-uinput und lircd2uinput können Wiederholungen präzise weiterleiten ("2" in evtest), aber der Software Autorepeat von /drivers/input/input.c des Kernels richtet sich nicht nach der Hardware, sondern nach seinem eigenem Rhytmus.


    Ich befürchte, wenn man das verbessern will, müsste man einen Treiber für die Keyboard Version schreiben, der auch die Wiederholungen präzise weiter leitet.

    Oder erst mal damit leben, dass keine langen Tastendrücke gehen.

    Wie schlimm ist das eigentlich für die Kodi Bedienung?

  • OK, man hat die Wahl durch Setzen von USE_REPEAT_TIMEOUT oder nicht:


    * Lange Tastendrücke funktionieren, aber manchmal etwas Nachlauf

    oder

    * Keine langen Tastendrücke, aber dafür absolut präziser Tastendruck Empfang.