Wie 2 Netzwerke miteinander verbinden?

  • Hi,


    genau da ist es richtig.


    Box 1 192.168.178.1:
    IPV4 = 192.168.177.0 (weil es sollen ja alle Anfragen an diese IP Adresse geroutet werden)
    Subnetz = 255.255.255.0 und
    Gateway = 192.168.178.254 wenn wir bei meinem Beispiel bleiben. Das Gateway muss sich im Netz der Box befinden.


    Box 2 192.168.177.1:
    IPV4 = 192.168.178.0,
    Subnetz = 255.255.255.0,
    Gateway 192.168.177.254


    Kannst Du im Prinzip sogar jetzt eintragen, passiert nichts, da du ja kein Gateway hast (aber nicht die beiden Boxen verbinden, das klappt nicht ;) ) und keine Anfrage an das Netz sendest... Wenn Du das Teil da hast, kannst Du mich ja mal "wecken" zur Not komm ich mit Teamviewer drauf und richte Dir das Teil ein (nach Terminabsprache ;) )


    Mit freundlichen Grüßen
    KRis


    Edit
    Je nachdem welche IP Adresse der Layer 3 bekommt musst du die DHCP-Range anpassen, ich weiß gerade nicht auswendig wie die Range bei der Box als Standard ist, da ich bei mir 10er Netz wegen VPN brauche...

  • Quote

    - In einem Netzwerk (Verbund) kann es NUR einen DHCP Server geben, sonst wird es eine Lotterie.


    Hat hier jemand etwas anderes geschrieben ???


    Quote

    Netzwerke werden mit einem Router verbunden.


    hm die fritzboxen sind router der hp switch im endeffekt auch ;-)


    Quote

    - Es gibt schwache Alternativen OHNE DHCP, denn eine zweite IP, Subnet und DNS ist kein Problem, ABER Gateway!?


    ABER Gateway ?


    lies doch nochmal die Problemstellung ;-)


    es sollen KEINE 2 Gateways benutzt werden
    es sollen nur jeweils die rechner der beiden netze untereinander kommunizieren können



    Quote

    Es tut mir leid, aber so viel Schrott wie hier habe ich lange nicht gelesen.


    was war den Schrott ???

  • Ah mist stimmt ja :wand

  • Hi,


    Atd
    Ich dachte gelesen zu haben du seist von Fach?


    Ein layer3 Switch ist quasi ein Switch der Pro Port routet... Also mehr Router als Switch. Da du zwei unterschiedliche Netze miteinander bekannt machen möchtest, brauchst du was? Ein Gateway... Warum du Load Balance und DMZ reinwirfst wird mir in diesem Zusammenhang nicht klar. Aber etwas von dir stimmt... IP-Grundlagen.


    Mit freundlichen Grüßen
    Kris

  • Ich sehe hier Haupt problem bei zwei dsl Anschlüsse ,das konnte ein Hardcore Netzwerk werden,wenn man auf DHCP verzichten will.kann mich aber auch täuschen.


    Vor ca. 8-10 Jahre waren die 3Com und Cisco Elite Switches brauchbar für solche sachen,da konnte man einiges regeln.ich denke du wirst auch so was zwischen Schaltern müssen einer muss ja Hose an haben bei ganzen .



    MfG

    Meine VDR Spielzeuge VDR1 -Yavdr 0.6*SilverStone SST-M02B-MXR-GIADA MG-C1037SL -Imon Lcd-Imon FB-
    Intel Celeron 1037U*4GB RAM*GT-630*DD-Cine V5.5*


    Client1-Yavdr
    0.4 -MSI Media LiveGehäuse mit Original board-2 GB Ram60 GB SSD -
    Nvidia Gt210 -DM140 Plugin-Pearldpf display-Harmony
    One
    Onkyo TX-NR906
    Sony-KDL Serie
    Teufel Concept E


    Client2
    Raspberry XBMC auf XBIAN Basis mit xvdr

  • Hi 3PO, du kannst die zwei Boxen mit dem von AVM eingebauten vpn-dingens verbinden:
    vpn fritze
    ohne jetzt fachmann zu sein; das sollte ohne mehrkosten klappen.
    Gruss Peje

    PCs
  • Nun, VPN geht bei den Fritzboxen nur via WAN und das ist mit zu langsam bei DSL-16000.


    Außerdem liegen die FBs keine 5m von einander entfernt und da wäre es doch Blödsinn, die Daten erst um die halbe Welt zu schicken. ;)

  • hallo,


    in der aufgabenstellung ist nichts dazu angegeben das ein bestimmter rechner auch einen bestimmten dsl router nutzen soll/muss


    der billigste/einfachste ansatz wäre dann aus meiner sicht ein patchkabel und anpassungen an den fritboxen, kostet nichts und frisst keinen extra strom
    grundlegend sind alle im gleichen ip bereich, man braucht kein routing, 192.168.1.0/255.255.255.0 (klar kann man auch mit anderer netmask arbeiten und die adresen anders austeilen aber wenn mal später jemand dran ist der so was nicht so gut kennt ist es sicherer bei 255.255.255.0 zu bleiben, davon wird im privatbereich immer implizit ausgegangen)


    Box1
    192.168.1.1
    DHCP 192.168.1.50-125 (2-49 bleibt für statische IP's)


    Box2
    192.168.1.126
    DHCP 192.168.1.175-254 (127-174 bleibt für statische IP's)


    die teilung bei 192.168.1.125 ist willkürlich (nicht technisch) und mann kann sich das auch anders strukturieren
    wenn man das kabel zwischen den beiden fritz'en trennt können die rechner in dem dann getrennten bereich immer noch untereinander kommunizieren aber es kann passiren das man eine ip aus dem "anderen" bereich (von der "anderen" fritbox) hat und damit als dns/gateway die "fremde" fritzbox, also kein internet mer, aber da reicht ein neustart oder wenn man weis was man braucht auch weniger wie ein erneutes triggern der dhcp suche


    das es 2 dhcp server gibt führt nur dazu das man nichrt genau vorhersagen kann welcher pc welchen dsl anschluss nutzt da der dhcp der zuerst anwortet den zuschlag bekommt
    leider hilft es da auch nicht das man die mac adressen in den dhcp einer friz einträgt damit der immer eine bestimmte ip bekommt, wenn die andere fritz (warum auch immer) schneller antwortet gibts eine adresse aus dem "anderen" bereich
    helfen könnte eine deny list so das die fritzbox die anfragen (dhcp oder auch alle) aus dem "anderen bereich" nicht annimmt - aber vermutlich gibts das auf der fritzbox nicht


    ansonsten sollte man sich schon überlegen welche anderen wünsche man noch so hat
    z.b. ob man redundanzen nutze will. z.b. eine fritzbox defekt und alle werden über die verbleibende box mit internet versorgt, load balancing oder spof vermeidung - aber dann wird es schon echt lustig und für den normalen privatanwender zu heftig

  • 3PO es gab ja tage wo ein paar bekloppte geld da für ausgegeben haben :D .


    Irgentwann hab ich kein bock gehabt für ganze scheiss,wenn man mit einfacherem verkaufen mehr geld verdienen kann,ohne kopfschmertzen :O


    Man kann nicht alles wiesen stimmt schon.
    Aber auf deine Problem zurück zu kommen,du wirst mit patch kabel nicht Lösung finden,das wollte ich damit sagen.


    Wie schon erwennt,bis zum Nächten rboot mag das gehn,aber da nach.


    Und die Lösungen kosten halt was,wenn du mit patch kabelchen und fritzbox stabile lösung findest musste du es patentieren lasen,dann müssen die Grosse giganten nicht viel geld in Andere Hardware ausgeben :D .




    Mfg.

    Meine VDR Spielzeuge VDR1 -Yavdr 0.6*SilverStone SST-M02B-MXR-GIADA MG-C1037SL -Imon Lcd-Imon FB-
    Intel Celeron 1037U*4GB RAM*GT-630*DD-Cine V5.5*


    Client1-Yavdr
    0.4 -MSI Media LiveGehäuse mit Original board-2 GB Ram60 GB SSD -
    Nvidia Gt210 -DM140 Plugin-Pearldpf display-Harmony
    One
    Onkyo TX-NR906
    Sony-KDL Serie
    Teufel Concept E


    Client2
    Raspberry XBMC auf XBIAN Basis mit xvdr

  • Eigentlich wurde alles gesagt:


    Bei einer FB muß der Adress-Bereich geändert weden.


    Dazwischen benötigt man ein Gateway.


    Ein paar Gedanken zum Gateway:


    Software:


    Jede flexible Router-Software


    fli4l
    dd-wrt
    Linux mit entsprechender Konfiguration
    und ... und ... mit google findet man noch einige.


    Hardware:


    >= 2 Netzwerkkarten


    100 Mbit


    Alix oder Wrap
    Raspberry mit zus. USB Netzwerkkarte
    dd-wrt kompatibler Router
    und ... und ...


    1000 Mbit


    dd-wrt kompatibler Router mit Gbit Anschlüssen
    Futro S400 mit zus. Gbit Netzwerkkarte
    Jetway J7F2 ITX-Board mit Erweiterungskarte 3xGbit


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r

  • Der HP switch ist nur nötig wenn zwischen den Netzen mehr als 10-20 mbit/s gehen sollen. Reicht weniger, kann man einfach sowas hier nehmen:
    http://www.ebay.de/itm/D-Link-DIR-300-Wireless-G-Router-WLAN-Router-4-Port-Switch-WPA2-/261366771767?pt=DE_Computing_Drahtlose_Router&hash=item3cdaac7037
    (Beispiel), NAT ausschalten, WLAN ausschalten, statische route und statische IPs, fertig. Statische routen auf den Fritzboxen nicht vergessen.

    Keller: EasyVDR 0.5RC2, AE22V11, Cel. 600, 1x DVB-C TerraTec Cinergy 1200, Technisat SkyStar 2.6D (noch nicht angeschlossen)


    WZ: EasyVDR 0.5RC2, Digitainer II, Taulatin 1400, DVB-C TerraTec Cinergy 1200, DVB-S TT Budget S-1401


    S100 und VIA EPIA ME6000 liegen rum


    Umstieg auf DVB-S "in progress" da nach Umzug DVB-C zwar im Anschlussraum vorhanden ist, aber derzeit kein Vertrag mit einem Kabelanbieter gewünscht.


    bogi32b mybrute
    Pennergame

  • Ich habe mit den o.g. HP Switch bestellt. Das gebastle mit fli4l, dd-wrt, ö.Ä, tue ich ganz bestimmt nicht an....

    Nsjs nicht alles was frei verfuegbar ist ist gebastel.... ich verwende dazu ipfire => ein alix board reingenagelt... und gut ist da musst du nicht mit den fritzboxen fummeln und anpassen..



    Gruss Gerd

    vdr => p8b75-m lx / pentium g2020t / 8 GB Ram / zotac gt 630 / cine S2 V5.5 / 60 gb ocz ssd / 640 gb wd scorpio blue / display noritake 256x64-3900 / chenbro PC71023 gehaeuse / yavdr stable / softhddevice


    spielsystem => p8b75-m le / intel core i3 3220T / ubuntu lts 14.04 / 16 GB ram / zotac gt 630 / cine S2 V6.2 / yavdr stable pakete / softhddevice / pulseaudio+alsa


    spielwiese => Zotac Zbox ID45 / 120 GB mSATA / via Satip => Octopus Net / yavdr stable / softhddevice

  • Hi,


    bin ich der einzige der die Aufgabenstellung gelesen UND verstanden hat? :wand


    Es sind zwei Haushalte, alles soll möglichst so bleiben wie es ist, jeder Haushalt nimmt den EIGENEN Internetzugang, mit dem EIGENEM Router und dem EIGENEM DHCP/DNS mit den EIGENEN Einstellungen zusätzlich soll zwischen den zwei Netzen eine Verbindung hergestellt werden.


    Vorteil, jeder kann zu 98% mit der Box machen was er will, Gast-(W)Lan, Port-Forwardings, Telefonieren etc...


    Es soll NICHT alles zusammengeworfen werden, es soll nicht die "doppelte" Bandbreite oder ein Failover hergestellt werden, er benötigt mit großer Wahrscheinlichkeit auch kein IPSec, Application Control oder Webfiltering...


    Meine Vorgestellte Lösung ist - einmal eingerichtet - simpel und ohne weiteres Rückgängig zu machen (im einfachsten Fall, das Kabel aus der Fritz welches zum HP Switch geht, ziehen und das war es).


    Mit freundlichen Grüßen
    KRis