Digital Devices Cine S2 V6.5 auf yavdr 0.5 und ESX5.1 will nicht mehr

  • Hallo Zusammen,


    nachdem die S2 jetzt einige Monate gelaufen hat, streikt sie nach einem Update und ich bekomms einfach nicht mehr hin. Nun habe ich schon mehrmals yavdr neu installiert (VM auf ESX5.1 via DirectPath Passthrough). Das lief lange gut, aber zwischenzeitlich habe ich wohl mal ein apt-get upgrade oder gar dist-upgrade gemacht, vor ein paar Tagen dann die VMS samt Host neugestartet, seitdem gehts nicht mehr. Ich habe zwischenzeitlich auch yavdr mehrmals neu installiert, ohne Erfolg. Die Karte wird gefunden:


    root@tvbackendV2:~# dmesg |grep -i dvb
    [ 4.568635] v4l-dvb-saa716x: 196681f1e1541c4f77a69882c95c4ab2cbb255b1 saa716x_ff: implement PHI speedup
    [ 4.597832] DDBridge driver detected: Digital Devices Cine S2 V6.5 DVB adapter
    root@tvbackendV2:~#


    lspci bringt folgendes:
    03:00.0 Multimedia controller: Digital Devices GmbH Octopus DVB Adapter


    Yavdr zeigt unter DVB-Adapters leider auch nichts an, während der USB-Adapter sauber erkannt wird:
    crw-rw---- 1 root video 212, 0 Jun 8 21:48 demux0
    crw-rw---- 1 root video 212, 1 Jun 8 21:48 dvr0
    crw-rw---- 1 root video 212, 3 Jun 8 21:48 frontend0
    crw-rw---- 1 root video 212, 2 Jun 8 21:48 net0


    Wenn nur die S2 dran ist, bekomme ich hier gar nichts. :-(


    Aber das wars dann schon! Alle Updates sind drauf,
    apt-get install media-build-experimental-dkms
    installiert. Das wars auch wie ich die Karte ursprünglich zum Laufen bekommen habe.
    Die S2 selbst geht direkt in einem anderen PC - ohne VMware. Auch die VM mit einer via USB durchgereichten Technotrend TT4600 oder einer tevii 660 USB geht einwandfrei.
    Seit 2 Tagen habe ich schon so ziemlich alle Anleitungen probiert, ohne Erfolg. Viele sind nicht mehr aktuell oder funktionieren gar nicht mehr. Es muss wohl irgendwas mit ESX in Verbindung mit einem der Updates sein welche seit den letzten Monaten rausgekommen sind.
    Leider habe ich mir von der funktionierenden VM nicht gleich eine Kopie gezogen...


    Hat hier jemand noch eine Idee? Bin jetzt echt am Ende mit meinem Latein....


    Danke schon mal!

  • Bitte einen aussagekräftigen Logauszug posten, nicht einen bis zur Unkenntlichkeit gefilterten...

  • OK, danke schon mal.


    root@tvbackendV2:~# lspci
    00:00.0 Host bridge: Intel Corporation 440BX/ZX/DX - 82443BX/ZX/DX Host bridge (rev 01)
    00:01.0 PCI bridge: Intel Corporation 440BX/ZX/DX - 82443BX/ZX/DX AGP bridge (rev 01)
    00:07.0 ISA bridge: Intel Corporation 82371AB/EB/MB PIIX4 ISA (rev 08)
    00:07.1 IDE interface: Intel Corporation 82371AB/EB/MB PIIX4 IDE (rev 01)
    00:07.3 Bridge: Intel Corporation 82371AB/EB/MB PIIX4 ACPI (rev 08)
    00:07.7 System peripheral: VMware Virtual Machine Communication Interface (rev 10)
    00:0f.0 VGA compatible controller: VMware SVGA II Adapter
    00:10.0 SCSI storage controller: LSI Logic / Symbios Logic 53c1030 PCI-X Fusion-MPT Dual Ultra320 SCSI (rev 01)
    00:11.0 PCI bridge: VMware PCI bridge (rev 02)
    00:15.0 PCI bridge: VMware PCI Express Root Port (rev 01)
    00:15.1 PCI bridge: VMware PCI Express Root Port (rev 01)
    00:15.2 PCI bridge: VMware PCI Express Root Port (rev 01)
    00:15.3 PCI bridge: VMware PCI Express Root Port (rev 01)
    00:15.4 PCI bridge: VMware PCI Express Root Port (rev 01)
    00:15.5 PCI bridge: VMware PCI Express Root Port (rev 01)
    00:15.6 PCI bridge: VMware PCI Express Root Port (rev 01)
    00:15.7 PCI bridge: VMware PCI Express Root Port (rev 01)
    00:16.0 PCI bridge: VMware PCI Express Root Port (rev 01)
    00:16.1 PCI bridge: VMware PCI Express Root Port (rev 01)
    00:16.2 PCI bridge: VMware PCI Express Root Port (rev 01)
    00:16.3 PCI bridge: VMware PCI Express Root Port (rev 01)
    00:16.4 PCI bridge: VMware PCI Express Root Port (rev 01)
    00:16.5 PCI bridge: VMware PCI Express Root Port (rev 01)
    00:16.6 PCI bridge: VMware PCI Express Root Port (rev 01)
    00:16.7 PCI bridge: VMware PCI Express Root Port (rev 01)
    00:17.0 PCI bridge: VMware PCI Express Root Port (rev 01)
    00:17.1 PCI bridge: VMware PCI Express Root Port (rev 01)
    00:17.2 PCI bridge: VMware PCI Express Root Port (rev 01)
    00:17.3 PCI bridge: VMware PCI Express Root Port (rev 01)
    00:17.4 PCI bridge: VMware PCI Express Root Port (rev 01)
    00:17.5 PCI bridge: VMware PCI Express Root Port (rev 01)
    00:17.6 PCI bridge: VMware PCI Express Root Port (rev 01)
    00:17.7 PCI bridge: VMware PCI Express Root Port (rev 01)
    00:18.0 PCI bridge: VMware PCI Express Root Port (rev 01)
    00:18.1 PCI bridge: VMware PCI Express Root Port (rev 01)
    00:18.2 PCI bridge: VMware PCI Express Root Port (rev 01)
    00:18.3 PCI bridge: VMware PCI Express Root Port (rev 01)
    00:18.4 PCI bridge: VMware PCI Express Root Port (rev 01)
    00:18.5 PCI bridge: VMware PCI Express Root Port (rev 01)
    00:18.6 PCI bridge: VMware PCI Express Root Port (rev 01)
    00:18.7 PCI bridge: VMware PCI Express Root Port (rev 01)
    02:00.0 Ethernet controller: Intel Corporation 82545EM Gigabit Ethernet Controller (Copper) (rev 01)
    03:00.0 Multimedia controller: Digital Devices GmbH Octopus DVB Adapter
    root@tvbackendV2:~#


    root@tvbackendV2:~# dmesg |grep -i dvb
    [ 4.568635] v4l-dvb-saa716x: 196681f1e1541c4f77a69882c95c4ab2cbb255b1 saa716x_ff: implement PHI speedup
    [ 4.597832] DDBridge driver detected: Digital Devices Cine S2 V6.5 DVB adapter
    root@tvbackendV2:~#


    Was wird denn noch benötigt? Leider bin ich da im Bezug auf Treiber, Kernel etc. nicht so wirklich fit.

  • Code
    1. [ 8.550759] Digital Devices PCIE bridge driver 0.9.13, Copyright (C) 2010-14 Digital Devices GmbH


    Das ist nicht die aktuelle Treiberversion 0.9.14!



    Versuche die Moduloption msi=0. Dazu die Datei /etc/modprobe.d/ddbridge.conf erstellen mit Inhalt

    Code
    1. options ddbridge msi=0


    CU
    Oliver

  • Super, vielen Dank! 1x habe ich jetzt beide Tuner gesehen, nach einem Neustart war wieder alles weg. Ich fürchte mal, die VM ist nach den vielen Tests schon ziemlich verbogen. Ich werde jetzt noch ein bisschen probieren und dann wohl neu installieren.... :-(


    Der Treiber stammt so von der DigitalDevices-Hompage, da gibts nur die 0.9.13
    http://shop.digital-devices.de…_Digital_Devices_Produkte
    Wo bekomme ich die neueste Version?


    Aber grundsätzlich mal um bei der Neuinstallation nichts zu verbiegen:
    Ich mache die Grundinstallation von yavdr
    apt-get update
    apt-get upgrade
    (oder gleich apt-get dist-upgrade?)
    apt-get install media-build-experimental-dkms
    dann ggf. noch die /etc/modprobe.d/ddbridge.conf erstellen
    Damit müsste es dann alles gewesen sein? Oder habe ich was vergessen?

  • So, jetzt scheints zu laufen. Hoffe, das ändert sich nicht wieder :-)


    Was habe ich gemacht?
    yavdr neu installiert
    apt-get update
    apt-get dist-upgrade
    apt-get install media-build-experimental-dkms


    apt-get install mercurial build-essential libproc-processtable-perl
    cd /usr/src
    hg clone http://linuxtv.org/hg/~endriss/media_build_experimental
    cd media_build_experimental
    make download
    make untar
    apt-get install git patchutils
    ./build --check-only
    make
    make install


    Dann die Datei /etc/modprobe.d/ddbridge.conf erstellen mit Inhalt


    options ddbridge msi=0


    Jetzt läufts! :-)
    Vielleicht hilft das ja jemandem weiter....
    Letztendlich war der Tip mit ddbridge.conf springende Punkt.
    Der Treiber ist immer noch 0.9.13. Wäre interessant wie ich den auf 0.9.14 bekomme....


    Und was haben wir gelernt:
    1. NICHT MEHR ANFASSEN!
    2. Vor jedem Update eine Kopie der VM ziehen
    3. Alle Updates/Änderungen erst an der Kopie machen


    Ansonsten: Wieder ein schöner Sonnentag vor dem PC verbracht statt mit Frau und Kind was zu unternehmen. Aber Hauptsache die Glotze geht! :-)


    Super, Oliver, Du bist der Held des Tages! Solltest Du mir mal live begegnen, hast Freibier und allyoucaneat frei mehr als Du verträgst :-)


    VIELEN VIELEN DANK!

  • Wozu holst du dir das media-build-experimental-dkms, wenn du das dann mit dem von Hand gebauten Treibern wieder überschreibst?


    Das wird genau bis zum nächsten Kernel-Update funktionieren.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • Wozu holst du dir das media-build-experimental-dkms, wenn du das dann mit dem von Hand gebauten Treibern wieder überschreibst?


    Das wird genau bis zum nächsten Kernel-Update funktionieren.


    Wenn er das tatsächlich in der beschriebenen Reihenfolge gemacht hätte, wäre die Treiberversion 0.9.14, nicht 0.9.13.
    0.9.13 kann nur aus eurem Paket kommen, oder?


    Anyway - für yavdr hätte es genügt,
    1. media-build-experimental-dkms zu installieren
    2. "options ddbridge msi=0" in "/etc/modprobe.d/ddbridge.conf" einzutragen.


    Fertig.


    CU
    Oliver

  • Nach dem dkms hatte ich immer noch die 0.9.13, aus diesem Grund habe ich dann noch die manuelle Installation hinterhergeschoben um auf die 0.9.14 zu kommen. Leider ist es bei der alten Version geblieben, da aber die TV-Karte nun läuft, habe ich vorerst mal nichts mehr gemacht. Wenn ich demnächst mal Luft habe, kann ich das ja nochmal probieren. Für mich ist erst mal wichtig, dass es wieder läuft, alles andere zweitrangig. Was ich rausfinde, poste ich hier, vielleicht gibts ja noch mehr so "Spezialisten" wie mich denen das hilft. Nicht jeder kann sich da so tief reinarbeiten wie ihr und ist dann froh, eine kleine Anleitung zu finden - selbst wenn diese wie hier nicht vom Fachwissen kommt sondern das Ergebnis von try and error ist :P
    Für die Zukunft werde ich vor jeder Änderung nen Klon machen und hier testen. Da die Aufnahmen etc. alle woanders liegen und via NFS gemountet sind, ist das kein Thema da die yavdr-VM nicht mal 10 GB groß ist. Snapshot geht ja leider dank PassThrough nicht....


    Trotzdem nochmal vielen Dank für die Hilfe!

  • Wenn er das tatsächlich in der beschriebenen Reihenfolge gemacht hätte, wäre die Treiberversion 0.9.14, nicht 0.9.13.
    0.9.13 kann nur aus eurem Paket kommen, oder?


    Auch gut, dann ziehen eben unsere Treiber vor seinen.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • Vermutlich weil unsere in updates/dkms liegen (oder wie der Ordner heißt), während das Original direkt in die Module installiert.
    Nach dem nächsten Kernelupdate gibt's ja nur noch den Treiber aus dem dkms...


    Lars

  • ...während das Original direkt in die Module installiert...


    media_build_experimental installiert nach "/lib/modules/$(KERNELRELEASE)/updates/media".

  • Ah, ok, das ist schön.
    Dann wird es von der dkms-Konfiguration bei Ubuntu abhängen, welches Verzeichnis Vorrang hat.


    Lars

  • Das Problem ist nicht nur auf Version 6.5 beschränkt, ich habe den gleichen Fehler mit Digital Devices Cine S2 V6 DVB adapter.
    Mit einem älteren Treiber (media-build-experimental-dkms) aus ppa:gandalf-der-grosse/unstable-vdr gab es keine Probleme.


    ESX verwende ich nicht, der VDR ist ohne Virtualisierung installiert.

    Gruß
    Frodo

    The post was edited 1 time, last by Frodo ().


  • ESX verwende ich nicht, der VDR ist ohne Virtualisierung installiert.


    Und warum postest Du dann in 2 Threads, bei denen es um Virtualisierung geht?


    Davon abgesehen:
    Versuche Modulparameter "msi=0". Wie das geht, habe ich weiter oben beschrieben.


    CU
    Oliver

  • Der Modulparameter scheint zu funktionieren.
    Das Problem hingegen ist wohl nicht nur bei ESX anzutreffen, deshalb mein Post an dieser Stelle.

    Gruß
    Frodo