Ist das ein "Netzwerkkabel" ?

  • Ich würde das Kabel auf keinen Fall fürs Netzwerk benutzen, bei Fehlern suchst man sich einen Wolf und wenn man das Kabel nun austauscht dann nimmt man kein CAT5e sondern mindestens CAT6.
    Ich hatte mit CAT5e Kabel schon diverse Probleme, die sind zwar günstig aber wenns nicht funktioniert hilft das nicht weiter.
    Bessere Switches messen das Kabel selbst aus und verweigern die Zusammenarbeit mit nicht standard konformer Verkabelung.

    Gruß
    Frodo

  • Mein Wert kommt aber aus der Praxis für den tag-täglichen Gebrauch, wo wir z.B. für Backup Planung 800kB/s, 8MB/s oder 80MB/s FD bzw. 400kB/s bzw. 4MB/s HD zugrunde legen.


    Ich verstehe das vollkommen. Deine Werte sind aus der Praxis und damit beziehen sie sich nicht ausschließlich auf das Netzwerk selbst. Wenn ich messe, dann sorge ich dafür, dass der erste Server alles im Cache hat, der andere allerdings nichts. Deine Werte stammen aus der allgemeine Realität: also Cache BS, HBA, SAN Controller und (unwahrscheinlich) Plattencache, denn gerade bei SAN müssen wir umdenken, da gilt "safety first". Richtig?


    Hier reden wir aber ausschließlich über das Netzwerk. Ethernet Frame.


    Albert

  • Ja, so ist es. Entweder Du kannst mit 10BaseT leben oder tausche das Kabel.


    Edit: Schaue mir gerade noch mal Battle Star Galactica von SyFy in HD an, das sind 13-17 MBit/sec, würde über das Kabel gar nicht gehen.

    vdr 1.7.23 suse 12.1 64 Bit 1xTTS2-6400 HD-USB: 24TB
    vdr 1.7.23 suse 11.3 64 Bit 1xTTS2-6400, 1xTTS2-3200 + ci HD:2TB
    vdr 2.2.0 Raspberry pi HD-USB: 2TB (Garten)

    The post was edited 1 time, last by frithjof ().

  • Entweder Du kannst mit 10BaseT leben oder tausche das Kabel.


    Ganz so einfach wird es nicht, denn er brauchte dazu was Historisches. Neue Hardware wird keine Rücksicht auf 10BASE-T nehmen, gleich ob Switcht oder NIC. Wenn es dann, rein hypothetisch noch um HD ginge ...


    Albert

  • Also Kabel tauschen.


    Leider ja oder Alternativen (DLAN).


    Albert

  • Ich hatte mit CAT5e Kabel schon diverse Probleme, die sind zwar günstig aber wenns nicht funktioniert hilft das nicht weiter.

    Ich weiß nicht was Du da gemacht hast, wenn man aber die Aussage zugrunde legt hätten viele Firmenverkabelungen in der Vergangenheit riesige Probleme haben müssen. Bei uns, bei unseren Kunden, CAT.5e ist bis heute das Standardkabel für nicht fest verlegte Leitungen und das vmtl. Kilometer-weise ... :rolleyes:


    Es gehört sich halt auch, das man alles handwerklich korrekt und sauber umsetzt ... 8)


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • CAT.5e


    @4all: CAT.5e ist die Voraussetzung für Gigabit. Vollkommen ausreichend für eine 250 MHz Messung. Der Rest ist Zirkus. Es gibt Ansätze für 10 GB, aber nur PF2PF für Rechenzentren. Eine 10 GB Dose habe ich noch nie gesehen. Vielleicht eine Bildungslücke.


    Albert

  • @4all: CAT.5e ist die Voraussetzung für Gigabit.

    Papa, das ist ja was ganz neues ... :arme


    Eine 10 GB Dose habe ich noch nie gesehen. Vielleicht eine Bildungslücke.

    Ich habe bei mir zu Hause 10Gbit/s Dosen verbaut und aufgelegt, CAT.6a, wie auch ein entsprechendes Patchfeld. Ich muß alles nur nochmal auf 500MHz vermessen lassen, der sog. "Fachbetrieb", oder soll ich einfach Elektriker sagen, hatte nur Geräte um auf 250MHz zu vermessen ...


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Papa, das ist ja was ganz neues ... :arme


    Ich dachte, Du willst Mod. werden.


    Ich habe bei mir zu Hause 10Gbit/s Dosen verbaut und aufgelegt, CAT.6a, wie auch ein entsprechendes Patchfeld.


    Lasse mich nicht dumm sterben.


    Albert

  • Ich dachte, Du willst Mod. werden.

    Ich befürchte ja die Zustimmung könnte steigen wenn ich Dich bash'en würde ... :P ... tatsächlich war das nur ein Späßchen, aber den darf ein angehender Mod wohl nicht machen ... :angst


    Lasse mich nicht dumm sterben.

    Von der Fa. Jung gibt es eine CAT.6a Dose, "UAE 8 UPOK6":


    - http://www.jung.de/de/online-katalog/62517138/


    Physisch baugleich Busch-Jaeger, 0218/11-101:


    - http://www.busch-jaeger-katalo…0BJE_DinA4-Online_eng.pdf


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Ich befürchte ja die Zustimmung könnte steigen wenn ich Dich bash'en würde


    Nein, mir reicht es dort.


    tatsächlich war das nur ein Späßchen, aber den darf ein angehender Mod wohl nicht machen


    Die Pflichten. :whatever


    Sonst danke für die Info. Man lernt nie aus. :tup


    Albert

  • Sonst danke für die Info. Man lernt nie aus. :tup

    Tja, die gibt es aber nur wenn Du Späßchen mit machst ... :hat1


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • fnu : Nur mal so am Rande, auch wenn es OT ist. Was kostet eine CAT6A Permanent Link Messung? Ich schätze die Jungs (nicht der Elektriker) werden mit 500 oder 600 MHz herangehen. Ein kalibriertes Messgerät zu mieten wird auch "etwas" kosten.


    Wenn Du nicht antworten willst, dann ist es voll OK, es geht um's Geld.


    Albert

  • ATD


    [OT] Tatsächlich weiß ich noch nicht, was mich das kostet. Wenn wir das geschäftlich irgendwo verlegen lassen ist das ein Pauschalpreis, also verlegen, auflegen, messen mit Protokoll. So, war das bei mir hier auch abgesprochen, blöd nur das die ach so tollen Fachleute, dann einräumen mussten, das sie eigentlich nur 1Gbit/s vermessen können.


    So richtig intensiv habe ich mich noch nicht bemüht, weil 10Gbit/s Geräte für Privatleute wie mich doch noch eher selten sind und 1Gbit/s ja vermessen wurde. [/OT]


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

    The post was edited 1 time, last by fnu ().

  • ja, so ist das mit den fachleuten die sich im nachhinein als weniger kompetent herausstellen und den mund zu voll genommen haben.


    soooo teuer ist die miete dann auch nicht, bevor ich mir die blöße geben würde "kann ich nicht weil kein Messgerät" würde ich mir doch ein Messgerät mieten...kostet um die 300 euro, ist dann von fluke eins (dtx-1800). misst dann mit 900 mhz. sollte reichen ;)


    ich halte 10 gbe im privathaushalt zwar nicht für Schwachsinn, momentan aber leicht oversized. aber in 5-7 jahren werde ich mich über meinen gerade beendeten satz sicherlich kaputtlachen...

    Client 1 Hardware : MSI Z87-G43, I5-4570, 4 GB Ram (oversized aber war über :) ),Zotac NVidia GT630 (25 Watt),Thermaltake DH202 mit iMon-LCD ( 0038 ) und vdr-plugin-imon
    Software : yaVDR 0.6,sofhhddevice @ 1920x1080@50Hz
    Server Hardware : MSI Z87-G43, I7-4790, 16 GB RAM, 5x3 TB WD Red, Digibit-R1 (2 Devices)
    Software : Ubuntu 16.04 LTS mit yavdr-Paketen,virtualbox,diverse VM's


    Yoda: Dunkel die andere Seite ist...sehr dunkel!
    Obi-Wan: Mecker nicht, sondern iss endlich dein Toast ...

  • Wenn's nicht zu lang ist könntest Du 2x 100Mbit/s über je 4 Adern betreiben, ob Gigabit über 8 Adern stabil läuft mußt Du testen ...


    So sehe ich das auch, hier wurde zwar bereits viel theoretisches abgegeben aber in der Praxis sieht es dann unter Umständen anders aus. Bei mir im Haus läuft eine Hauptverbindung aus Ermangelung einer Alternative ebenfalls über ein Telefonkabel (Keller - Dachboden) als Gigabit und bereitet keine Probleme. Das Kabel ist vermutlich nicht länger als 10-15 Meter und funktioniert wunderbar. Wenn es keine Möglichkeit gibt die beiden Kabel durch ein passendes CAT Kabel zu ersetzen würde ich es damit versuchen bevor andere Lösungen (DLAN, etc) ausprobiert werden.


    Wie so oft:"Versuch macht Klug..."


  • ich halte 10 gbe im privathaushalt zwar nicht für Schwachsinn,

    Nun, das wurde gerade letztes Jahr neu verlegt und die Elektriker Truppe bestand auf CAT.7 Verlegekabel und ich dafür im Gegenzug eben auf CAT.6a Dosen im Pauschalpreis ... :P ... dann habe ich eben den Deckel mit dem CAT.6a Patchfeld drauf gemacht.


    Früher hat man auch gesagt, Gigabit das braucht man im privaten Haushalt nicht, nun die Zeiten haben sich dann doch schneller geändert als man dachte, man wird sehen, ich muß mir vorr. jedenfalls kein Kopf machen ... :)


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Nun, das wurde gerade letztes Jahr neu verlegt und die Elektriker Truppe bestand auf CAT.7 Verlegekabel


    Weil die meisten Elektriker kein anderes mehr Vorrätig haben und es inzwischen im Großhandel auch billiger ist. Je nach Firma werden da auch mal größere Mengen bestellt die dann noch besser Preise mit sich bringen. Für eine einzelne 500m Trommel im Jahr (z.B. nen Dorfelekriker) gibts halt nen anderen Preis als für regelmäßige 10.000m Bestellungen.
    Wenn die extra für einen Kunden anderes bestellen, bleiben sie u.U. auf dem Restkabel sitzen.

  • Ob man mit Cat7 jemals etwas anfangen können wird weiß heute noch keiner. Mir ist keine Technologie für den Privatbereich bekannt die Cat7 ausnutzen würde und wenn sich irgendwann etwas neues für Privat lohnt, dann kann durchaus sein das dafür Cat7 garnicht brauchbar ist. Ich könnte mir z.B. durchaus vorstellen das auch im privaten Umfeld LWL für Netzwerk üblich wird.


    Wichtigste Regel ist und bleibt: LAN-Kabel gehören auf ihrer vollen Länge in Leerrohr. Verlegt wird dann das was heute sinnvoll und üblich ist. Und das ist Cat5e. Wenn in Zukunft etwas anderes angebracht ist, dann wird das Kabel eben ersetzt.


    Und die Cat5e-Preise, die aktuell üblich sind, muss erstmal jemand mit Cat7 oder ähnlichem erreichen. Beispiel: http://www.ebay.de/itm/161058855548