Segfault epg2vdr Plugin beim Start

  • Guten Morgen,


    ich habe das epg2vdr aus dem git gebaut und erhalte beim Start des Vdr grundsätzlich folgende Fehlermeldung:

    Code
    1. [ 30.352010] eth0: no IPv6 routers present
    2. [ 31.859785] input: Sundtek Ltd. Remote Control as /devices/virtual/input/input13
    3. [ 34.745967] vdr[1353] general protection ip:7fee98b734e7 sp:7fff3d5e0b70 error:0 in libvdr-epg2vdr.so.2.0.0[7fee98b5c000+34000]
    4. [ 34.753133] init: vdr main process (1353) killed by SEGV signal


    Ebenfalls ist in diesem Fall ein reboot aus der Konsole heraus nicht mehr möglich, der vdr hängt beim shutdown Logo von YaVDR.
    Lösche ich das Plugin fährt der Rechner normal hoch und wieder herunter. Kann ich irgendwo ansetzen ?

    VDR: E-Q5I Gehäuse, Zotac Ion, mit YaUsbIR Einschalter, Easyvdr 3.0, TBS5990
    VDR2: Asrock Q1900-ITX, DD-Octopus, DD-Duoflex S2, Easyvdr 3.5

  • Moin,


    epg2vdr aus Git gebaut und yaVDR? Sorry für die direkte Frage, aber bist du sicher, dass du das auch richtig gemacht hast? :D Warum benutzt du nicht deine Paketverwaltung, meines Wissens ist in yaVDR die aktuelle Version vom epg2vdr Plugin enthalten. Wenn nicht, einfach ein bisschen warten, bis es da ist.


    Ciao Louis

  • ja genau, vllt sind die Header und dort insbesondere der Header gegen den das Plugin baut nicht korrekt gepatched

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD White WD80EZAZ 8TB in SW Raid5

    The post was edited 1 time, last by CKone ().

  • Jep, der Fehler sitzt vor dem Gerät - offensichtlich reicht ein normales make && make install nicht aus.
    Mit den Dateien aus dem Repo funktioniert es.

    VDR: E-Q5I Gehäuse, Zotac Ion, mit YaUsbIR Einschalter, Easyvdr 3.0, TBS5990
    VDR2: Asrock Q1900-ITX, DD-Octopus, DD-Duoflex S2, Easyvdr 3.5

  • Edit:


    Leider doch nicht, auch mit den Dateien aus dem yavdr repo taucht derselbe Fehler wieder auf.
    Merkwürdig ist nur, dass die Versionen von vor ca 1-2 Wochen tadellos liefen.

    VDR: E-Q5I Gehäuse, Zotac Ion, mit YaUsbIR Einschalter, Easyvdr 3.0, TBS5990
    VDR2: Asrock Q1900-ITX, DD-Octopus, DD-Duoflex S2, Easyvdr 3.5

  • Dann wirst Du halt mal einen Backtrace erstellen müssen.

    - Client1: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Stretch/vdr-2.4.0/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM ** Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB RAM * Harmony 900 * satip-Plugin

    - Client2: Alfawise H96 Pro Plus * KODI
    - Server: Intel Pentium G3220 * DH87RL * 16GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
    - SAT>IP: Inverto iLNB

  • Leider doch nicht, auch mit den Dateien aus dem yavdr repo taucht derselbe Fehler wieder auf.
    Merkwürdig ist nur, dass die Versionen von vor ca 1-2 Wochen tadellos liefen.


    Nur zur Info : Du bist nicht alleine mit dem Fehler. Habe nur keine Zeit für Backtrace und intensive Fehlersuche (im Rahmen meiner Möglichkeiten) und bin deshalb auf die vorversion zurück. Hoffe uns wird geholfen :-)


    Gruß
    machntnix

  • das beruhigt mich ein wenig - merkwürdig ist lediglich, mal startet der vdr, mal nicht.
    Werde einen backtrace erstellen, wenn das Problem wieder auftaucht.

    VDR: E-Q5I Gehäuse, Zotac Ion, mit YaUsbIR Einschalter, Easyvdr 3.0, TBS5990
    VDR2: Asrock Q1900-ITX, DD-Octopus, DD-Duoflex S2, Easyvdr 3.5

  • Es wäre ja schon hilfreich, wenn ihr wenigstens die betroffene Paket-Version und das PPA nennen würdet...

    Code
    1. apt-cache policy vdr vdr-plugin-epg2vdr

    Ich kann das Problem hier weder mit stable noch mit testing nachvollziehen...
    Stable:


    Testing:

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • bitte sehr:


    VDR: E-Q5I Gehäuse, Zotac Ion, mit YaUsbIR Einschalter, Easyvdr 3.0, TBS5990
    VDR2: Asrock Q1900-ITX, DD-Octopus, DD-Duoflex S2, Easyvdr 3.5

  • Wenn ich epg2vdr für stable-vdr bewusst so konfiguriere, dass er den vdr-epg-damon beim Start nicht erreichen kann (hier mal mit einer falschen IP), kann ich den Segfault auch beobachten - syslog:

    Code
    1. May 14 16:37:05 yavdrTEST vdr: [852] starting plugin: epg2vdr
    2. May 14 16:37:05 yavdrTEST vdr: epg2vdr: Set locale to 'de_DE.UTF-8'
    3. May 14 16:37:05 yavdrTEST vdr: epg2vdr: detected UTF-8
    4. May 14 16:37:05 yavdrTEST vdr: [1684] dbus2vdr: System: connected with unique name :1.21
    5. May 14 16:37:05 yavdrTEST vdr: [1684] dbus2vdr: thread-pool for handling signal-emits started
    6. May 14 16:37:08 yavdrTEST vdr: epg2vdr: Error, connecting to database at '192.168.1.105' on port (3306) failed
    7. May 14 16:37:08 yavdrTEST vdr: epg2vdr: Could not access database '192.168.1.105:3306' (tried to open vdrs)
    8. May 14 16:37:08 yavdrTEST kernel: [ 38.508735] vdr-dbg[852]: segfault at 39393d3d5454 ip 00007f8a324a0a27 sp 00007fff2a961ff0 error 4 in libvdr-epg2vdr.so.2.0.0[7f8a3248b000+32000]


    Und der automatisch generierte Backtrace: http://paste.ubuntu.com/7463024/


    Für mich sieht das aber so aus als wäre da eher graphtftng der Auslöser des Problems - ich lasse die aktuellere Version aus testing gerade mal für stable bauen.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • danke Alexander, mit dem BT kann man bestimmt schon was machen


    Christian

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD White WD80EZAZ 8TB in SW Raid5

  • Hier noch ein Segfault nach der Aktualisierung auf vdr-plugin-graphtftng - 0.4.10+git20140301-0yavdr3~precise - jetzt sieht es so aus, dass es doch von epg2vdr stammt: http://paste.ubuntu.com/7463334/

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Passiert das dann mit oder ohne mySQL oder spielt das in dem Fall keine Rolle?

    - Client1: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Stretch/vdr-2.4.0/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM ** Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB RAM * Harmony 900 * satip-Plugin

    - Client2: Alfawise H96 Pro Plus * KODI
    - Server: Intel Pentium G3220 * DH87RL * 16GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
    - SAT>IP: Inverto iLNB

  • Passiert das dann mit oder ohne mySQL oder spielt das in dem Fall keine Rolle?

    Gleiche Situation wie oben, die Adresse des MySQL-Servers ist bewusst falsch konfiguriert, damit die Verbindung nicht klappt (eine ähnliche Situation würde ja auch entstehen, wenn die Netzwerkkarte nicht rechtzeitig vor dem Start des VDR konfiguriert wird)
    Wenn ich die richtige IP in der setup.conf eintrage, startet er ganz normal (deswegen habe ich das Problem auf meinem Produktiv-VDR wohl auch nicht bemerkt).

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Nur zur Klarstellung - der MySQL läuft bei mir auf demselben Rechner und die ip passt auch.
    Es kann sein, dass der Rechner ein paar mal hintereinander normal hochfährt und dann
    plötzlich nicht mehr. Hierbei scheint es keine Logik zu geben.

    VDR: E-Q5I Gehäuse, Zotac Ion, mit YaUsbIR Einschalter, Easyvdr 3.0, TBS5990
    VDR2: Asrock Q1900-ITX, DD-Octopus, DD-Duoflex S2, Easyvdr 3.5

  • Vermutlich ist dann eben manchmal mysql noch nicht oben. Dennoch ein Bug in epg2vdr.

    - Client1: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Stretch/vdr-2.4.0/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM ** Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB RAM * Harmony 900 * satip-Plugin

    - Client2: Alfawise H96 Pro Plus * KODI
    - Server: Intel Pentium G3220 * DH87RL * 16GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
    - SAT>IP: Inverto iLNB

  • Es kann sein, dass der Rechner ein paar mal hintereinander normal hochfährt und dann
    plötzlich nicht mehr. Hierbei scheint es keine Logik zu geben.

    Es gibt halt keine Abhängigkeit in der Start-Reihenfolge von VDR und MySQL-Server - die kann man zwar prinzipiell schaffen, aber eigentlich sollte das Plugin das kompensieren können.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hi,


    habe es mal ohne laufenden mysqld getestet:


    klappt hier. Kann dennoch gut sein das es je nach Situation knirscht weil ich etwas noch nicht abgefangen habe.


    Wenn Ihr einen Backtrace für mich habt kann ich es mir gern genauer ansehen.


    Grüße Jörg

  • Ich hatte hier einen gepostet: http://paste.ubuntu.com/7463334/

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)