[Review] ASRock Q1900M (Intel Bay Trail-D)

  • Zitat: "Intel's Linux open-source crew is toying with aggressive down-clocking for current-generation Bay Trail hardware for greater power-savings and lower heat output."

    Ist das die gleiche Crew, die seit Jahren vernünftigen Linux Support der Intel GPUs verspricht? ... :rolleyes:


    Vernünftiger GPU Support wäre mir am Ende auch viel lieber, da die Silvermont SoC doch jetzt schon angenehm sparsam bei wirklich sehr guter Leistung sind.


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Wobei die Leistung der Baytrail unter Linux wohl immer noch schlechter als die unter Windows ist, und das dann auch nicht ausreicht für Lanczos3 + yadif.http://www.phoronix.com/scan.php?page=ar…windows81&num=1
    http://forum.xbmc.org/showthread.php?tid…9098#pid1689098


    Kannst du da vielleicht nochmal etwas genauer werden mit dem was geht und was nicht? Ich hatte gestern eine Zbox ci320 bestellt und heute storniert, weil doch nicht lieferbar. Bevor ich mich also in mein Unglück stürze, würde ich gerne wissen was das konkret bedeutet.
    Lanzcos3 ist wohl ein Upscaler und yadif der Deinterlacer. Hat yadif nicht auch einen CPU-Anteil? Würde da der Quad core helfen?
    Was bedeutet es wenn Lanczos3 nicht geht, geht dann Upscaling gar nicht, oder geht es nur schlechter?
    [edit]ich sehe gerade, ich könnte einfachere nehmen; Bilinear, nearest neighbour. Ob die Upscaler Lanczos2, Spline36 funktionieren würden weiß ich nicht.
    Mit welchem Upscaler ist denn das zu vergleichen was Nvidia so macht?[/edit]
    Vielleicht muss ich dann doch einen ci520 nehmen, in der Annahme, dass ein Core i3-4020Y reicht. ich möchte nur gerne wissen was ich für die 100 EUR mehr bekomme.


    Grüße


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • Wobei die Leistung der Baytrail unter Linux wohl immer noch schlechter als die unter Windows ist, und das dann auch nicht ausreicht für Lanczos3 + yadif.

    Jede Intel CPU/Chipsatz bzw. SoC Familie ist unter Windows besser als unter Linux, sowohl sparsamer als auch leistungsfähiger, das ist doch keine neue Erkenntnis.


    Ich kenne ja auch Deine Fokussierung auf Haswell und Du hältst es ja auch für die einzig richtige Wahl, aktuell. Das hat sicher auch mehr Reserven unter Linux, aber das ist auch keine neue Erkenntnis, ich wäre sehr enttäuscht wenn es anders wäre.


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • So... ich habe meinen Grundsatz "Never touch a running system" mal wieder außer Acht gelassen und auch ein Q1900M in meinen VDR gesetzt.
    Macht sich bisher ganz gut, auch wenn ich jetzt wieder ein bisschen Zeit in ein neues Kühlkonzept investieren muss.


    Außerdem muss ich noch auf UEFI-Boot umstellen und herausfinden, ob man den Ultra-Fast Boot-Modus nicht doch irgendwie sinnvoll mit Linux nutzen kann.


    Von der Auslastung läuft das ganze auf dem gleichen Niveau, wie mit dem AMD X2 250 (etwa 30%). Die geringere Abwärme bemerkt man aber sofort.

  • Ich kenne das auch nur aus den Posts von Fritsch aus dem xbmc.org Forum, dort sagt er halt dass die 4 EU der IVB GPU in dem Baytrail nicht für Yadif und Lanczos3 ausreichen.
    Ja, Lanczos3 ist der Upscaler und Yadif der SW Deinterlacer unter OpenElec. Ja Yadif hat einen CPU Anteil, und ich glaube nicht dass die CPU die Bremse ist, eher die GPU
    der Baytrail.
    Du musst dann ein anderes Upscaling wählen, nicht Lan3, was aber wohl auch nicht so schlecht ist: http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=882838&p=15600358#post15600358


    Willst du da drauf dann OpenElec laufen lassen?
    Du willst einen Vergleich zwischen Lanczos3 und Bilinear?

  • Jede Intel CPU/Chipsatz bzw. SoC Familie ist unter Windows besser als unter Linux, sowohl sparsamer als auch leistungsfähiger, das ist doch keine neue Erkenntnis.


    Ich kenne ja auch Deine Fokussierung auf Haswell und Du hältst es ja auch für die einzig richtige Wahl, aktuell. Das hat sicher auch mehr Reserven unter Linux, aber das ist auch keine neue Erkenntnis, ich wäre sehr enttäuscht wenn es anders wäre.

    Bei IVB merke ich keinen Unterschied. Und um Haswell gehts doch grade gar nicht, nur ob Baytrail unter Linux reicht oder nicht.



    So... ich habe meinen Grundsatz "Never touch a running system" mal wieder außer Acht gelassen und auch ein Q1900M in meinen VDR gesetzt.


    Aber noch mit Nvidia GPU, oder?

  • Bei IVB merke ich keinen Unterschied.

    Aber ich, wie auch mit SNB und das stinkt mir ziemlich, vorallem bei der Grafik.


    nur ob Baytrail unter Linux reicht oder nicht.

    Na, für Software-Deinterlac'ing mit "yadif" wird das sicher nicht reichen, das ist 100% CPU, aber das schafft auch kein vergleichbarer SandyBridge Celeron G530. Aber das ist hier auch nicht das Thema ... ;)


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

    The post was edited 1 time, last by fnu ().

  • Was stinkt dir denn da?


    Für Yadif reicht der Baytrail schon, nur für Lanczos3 nicht: http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=882838&p=15588447#post15588447
    Es gibt auch unterschiedliche Aussagen von Fritsch und von CvH ob Bilinear Scaling auch ausreicht oder nicht, was der Baytrail dann schaffen würde.
    Und ob die CPU oder GPU in meinem Intel Prozessor was schafft, ist mir auch egal, solange Abwärme, Lautstärke, Stromverbrauch und Auslastung noch im Rahmen sind.

  • Es gibt auch unterschiedliche Aussagen von Fritsch und von CvH

    Das sind keine Anwender hier im Portal und generell keine VDR Nutzer, oder?


    Warum sollten mich dann deren Aussagen bzgl. OpenELEC tangieren?


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Wobei ich nicht verstehe, warum man umbedingt Lanczos3 braucht oder will.


    Die GPU hat doch Unmengen an Skalern oder sind die bei Intel auch für den Arsch?


    So wie ich verstehe ist -> GPU Dekoder -> CPU -> Deinterlacer -> GPU -> Skaler -> Ausgabe.


    Und für yadif sollte die CPU vollkommen reichen, zur Not baucht man beide oder vier Cores.


    Johns


    Edit: zur Frage weiter unten: Softhddevice vaapi support

    Sag mir, wo die Developer sind. Wo sind sie geblieben? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SoftHdDevice - A software and GPU emulated HD output device plugin.
    Sag mir, wo die Developer sind. Was ist geschehn?


    Client0: Crown CW02 MSI_C847MS-E33 Zotac_GT640_passiv Cine-S2 iMon-MCE / streamdev softhddevice
    Client1: Lian_Li_PC-Q09FB ASRock_H67M-ITX/HT I3-2100 ASUS_ENGT520_passiv / streamdev softhddevice
    Test: Lian_Li_PC-Q09R Asus C60M1-I / streamdev
    Server0: Dockstar TT-S2-3600-USB / streamdev
    Server2: Lian_Li_PC-Q07R Intel_DH61DL G620 WD20EARX 90W PicoPSU Cine-S2+DuoFlex-S2+DuoFlex-CT / streamdev / 22 Watt Verbrauch

    The post was edited 2 times, last by johns ().

  • Um es klar zu stellen, das ist mein Review, wie immer VDR bezogen, ich mache kein Hehl draus das mich XBMC und alle Verwandten kein Stück interessieren.


    Wenn jemand was zu OpenELEC und Silvermont schreiben möchte, kann er das gerne hier tun: http://www.vdr-portal.de/board…62-software/board95-xbmc/


    Unter Windows geht z.B. richtig viel, mit Team MediaPortal kann man "Intel Quick-Sync-Video" nutzen, also Hardware Deinterlacing auf sehr hohem Niveau, bei niedrige CPU Belastung. Das habe ich aber nur getestet, damit man sieht was die HW eigentlich kann, leider läßt sich das wie bei Intel so oft nur unter Windows wirklich feststellen.


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Hallo fnu,


    vielen Dank von mir für deinen Bericht. Nachdem mein alter VDR pünktlich zur WM die Grätsche gemacht hat, musste was neues her. Nun läuft das System und ich kann den im TV integrierten Sat-Tuner wieder abschalten. :D


    Nun kurz zu einer Auffälligkeit, die ich beobachtet habe. Wenn bei laufendem System eine Zeit in

    Code
    1. /sys/class/rtc/rtc0/wakealarm

    eingetragen ist, dann läuft mein syslog voll mit Meldungen:

    Code
    1. Jul 10 13:44:33 kartoffel kernel: [ 290.841959] hpet1: lost 9600 rtc interrupts
    2. Jul 10 13:44:33 kartoffel kernel: [ 291.091809] hpet1: lost 9600 rtc interrupts
    3. Jul 10 13:44:34 kartoffel kernel: [ 291.361899] hpet1: lost 9600 rtc interrupts
    4. Jul 10 13:44:34 kartoffel kernel: [ 291.610738] hpet1: lost 9600 rtc interrupts
    5. Jul 10 13:44:37 kartoffel kernel: [ 294.669473] hpet_rtc_timer_reinit: 11 callbacks suppressed
    6. Jul 10 13:44:37 kartoffel kernel: [ 294.669481] hpet1: lost 9599 rtc interrupts
    7. Jul 10 13:44:37 kartoffel kernel: [ 294.919234] hpet1: lost 9600 rtc interrupts
    8. Jul 10 13:44:37 kartoffel kernel: [ 295.168330] hpet1: lost 9600 rtc interrupts
    9. Jul 10 13:44:38 kartoffel kernel: [ 295.438246] hpet1: lost 9600 rtc interrupts
    10. Jul 10 13:44:38 kartoffel kernel: [ 295.688158] hpet1: lost 9600 rtc interrupts



    Wenn ich dann wieder eine 0 hineinschreibe, wird es still. In den irqstats kann ich auch sehen, dass die rtc fleißig interrupts generiert.


    Auf google habe ich dazu nicht viel gefunden, nur ein Ergebnis deutete auf Bay Trail hin. Hat jemand schon etwas ähnliches auf dieser Plattform beobachtet?


    Grüße
    Daniel

  • Du musst wie bei allen Mainboards HPET im BIOS/UEFI abschalten.

    Hmm, das kann ich in der Absolutheit nicht bestätigen, eher ein klares "it depends" ... ;D


    Aber habe irgendwann die gleichen Meldungen im syslog gehabt und grub den Startparameter "hpet=disable" übergeben. Ich bin mir ziemlich sicher das kam mit dem BIOS Update rein, davor bzw. während des ganzen Reviews war das kein Thema. Hatte es in der Hektik Ende Mai vergessen zu erwähnen, sorry ... :versteck


    Für ACPI Wakeup mußte ich bei dem Mainboard HPET nicht ausschalten.


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning