[Alpha] RPI Ausgabeplugin

  • Hallo zusammen


    Dirk hat mich gebeten, künftige Versionen des Plugins in einem neuen Thread anzukündigen, was ich gerne mache:



    Download auf vdr-developer.org


    Ich kam die letzten Wochen leider nicht dazu, alle Probleme anzuschauen, deshalb hier mal der Übersicht wegen eine neue Version. Das Plugin hat meiner Meinung nach noch nicht ganz Beta-Status erreicht (siehe offene Punkte), funktioniert bei mir aber stabil und ist inzwischen definitiv mehr als nur ein Prototyp. Trotzdem habe ich auf meiner privaten ToDo-Liste noch ein paar Punkte zusätzlich notiert (vor allem von Klaus - danke an dieser Stelle!), die ich noch genauer untersuchen muss.


    Weiter sollte, um in beide Richtungen zügig spulen zu können, die Zeile '#define USE_FADVISE' in tools.c beim VDR auskommentiert sein. Klaus will das bei künftigen Versionen wohl deaktivieren, da es scheinbar nicht nur beim Raspberry Pi Probleme bereitet.


    Jetzt ist aber erst mal Urlaub angesagt und ich wünsche viel Spass beim Testen! Natürlich freue ich mich in der Zwischenzeit über Feedback, wenn es sein muss auch Fehlermeldungen. ;)


    Grüsse aus Bern
    Thomas

  • Na dann sage ich nochmals vielen Dank und wünsche einen angenehmen Urlaub :-)


    P.S.: Der compiler läuft bereits :-D


    Gruß Patrick

    Gruß Patrick


    [size=8]* Meine NeverEndingProjects ;-) *


    vectra --- glasslike ---

  • Hallo Thomas,


    auch von mir vielen Dank. Ich nutze das Plugin mit der MLD RPI Distri und muss sagen, das läuft hervorragend. :) .


    - Markus

    Client1: ASUS P5QC, Dual Core 3G, Cine S2, Ext. Board von TBE, Xubuntu 20.04, VDR 2.4x

    Client2: RPI3

    Server: RPI4, Sundtek SkyTV Dual 2x

  • Hi,


    als Soundausgang ist bei mir der Analoge Ausgang vorausgewählt, obwohl ich den RPI per hdmi angeschlossen habe. Ist das normal, bzw. ließe sich das automatisch auf hdmi stellen, sofern das Bild per hdmi ausgeliefert wird?


    Claus

    MLD 5.4 mit vdr 2.4.1 - lirc yaUSBir - Octopus NET S2 - SCR - XFX GeForce 9300 mit Intel E3200 - 2GB RAM - WD Green 12TB HDD - SanDisk 64GB SSD - Lian Li PC-C37B - Samsung LE40A559
    MLD 5.4 mit vdr 2.4 - Raspberry Pi 3 - rpihddevice
    MLD 5.4 mit Squeeze Play - Raspberry Pi 2 - 32GB SD - 7" Touch TFT

  • Hi,


    als Soundausgang ist bei mir der Analoge Ausgang vorausgewählt, obwohl ich den RPI per hdmi angeschlossen habe. Ist das normal, bzw. ließe sich das automatisch auf hdmi stellen, sofern das Bild per hdmi ausgeliefert wird?


    Claus


    Das was Claus schreibt, war auch so bei mir, wollte auch sofort schreiben, habe es vergessen.
    Ich hatte auf 0.0.9 upgedate und hatte nach Start kein Ton mehr. Durch glücklichen Zufall,
    hatte ich die "falsche" Einstellung schnell gefunden.


    Guido

  • clausmuus


    Hi,


    das passierte mir an meinem LG hin und wieder auch einmal.
    Es kann sein, das dein Fernseher falsche EDID-Informationen sendet.


    Versuche doch mal, in der /boot/config.txt "hdmi_group=2" zu setzen.
    Ich habe seit dem keine Probleme mehr.


    Ansonsten kannst Du die weiteren Tipps von hier versuchen: http://www.raspberrypi.org/forums/viewtopic.php?t=5062


    Gruss


    Macavity

    Capulet:
    HW: Dell Dimension 3100, Pentium 4 3GHz, 2GB RAM, 160GB HDD (System), 1TB HDD (Video), 1 x TT S2-1600, 1 x Technisat Skystar HD | SW: Debian 7.4, VDR 2.0.4 (selfcompiled), dummydevice 2.0.0, streamdev-server 0.6.1, NFS-Server


    TiViPi01:
    HW: Raspberry Pi Mod. B Rev. 2, 512MB RAM, 8GB SD-Card, Teko TEK-BERRY.9 Gehäuse, Ednet 85024 USB 2.0 Hub, Digitainer X10 Funk-Fernbedienung | SW: Raspbian 01/2014, VDR 2.0.4 (selfcompiled), rpihddevice 0.0.8, ffmpeg 1.0.8, streamdev-client 0.6.1, NFS-Client

  • Hallo Reufer,


    Viel Spass in deinen Urlaub :)


    Ich bekomme folgende Fehlermeldungen wonach beim umschalten der VDR abstuerzt.



    Gruss,


    Franz

  • Hi Claus

    als Soundausgang ist bei mir der Analoge Ausgang vorausgewählt, obwohl ich den RPI per hdmi angeschlossen habe. Ist das normal, bzw. ließe sich das automatisch auf hdmi stellen, sofern das Bild per hdmi ausgeliefert wird?

    Das verstehe ich nicht ganz: Der Audio-Port ist ja per Setup-Menü konfigurierbar und sollte dann eigentlich beim VDR-Neustart nicht mehr ändern. Eine Kopplung an den Video-Port wäre technisch machbar, allerdings würde damit die Setup-Option hinfällig, oder die Logik dahinter unnötig kompliziert...


    Gruss
    Thomas

  • Hi Reufer,

    Hi Claus

    Das verstehe ich nicht ganz: Der Audio-Port ist ja per Setup-Menü konfigurierbar und sollte dann eigentlich beim VDR-Neustart nicht mehr ändern. Eine Kopplung an den Video-Port wäre technisch machbar, allerdings würde damit die Setup-Option hinfällig, oder die Logik dahinter unnötig kompliziert...


    Gruss
    Thomas

    ich hoffe Du hattest/hast nen schönen Urlaub!


    Die Konfiguration über das Plugin Setup funktioniert bestens. Allerdings wäre es wünschenswert, wenn als Voreinstellung bei der Video Ausgabe über Hdmi halt auch der Sound über Hdmi ausgegeben werden würde.
    Optimal wäre aus meiner Sicht eine weitere Option "Auto", bei der sich die Soundausgabe nach der Video Ausgabe richtet. Dann würde das für die meisten Anwender von vornherein stimmen, selbst, wenn der TV mal Analog, mal Digital angeschlossen ist. Wer's gerne anders hätte, kann das dann im Setup auswählen.


    Claus

    MLD 5.4 mit vdr 2.4.1 - lirc yaUSBir - Octopus NET S2 - SCR - XFX GeForce 9300 mit Intel E3200 - 2GB RAM - WD Green 12TB HDD - SanDisk 64GB SSD - Lian Li PC-C37B - Samsung LE40A559
    MLD 5.4 mit vdr 2.4 - Raspberry Pi 3 - rpihddevice
    MLD 5.4 mit Squeeze Play - Raspberry Pi 2 - 32GB SD - 7" Touch TFT

  • Hallo Reufer und die Nutzer des rpihddevice,


    ich wollte nochmal in die Runde fragen, ob Ihr nicht auch das Problem habt, dass immer wieder bei einem Tastendruck der komplette VDR stehen bleibt, selbst über die SVDRP reagiert er nicht mehr. Killen kann man ihn nur noch mit "-9" und danach funktioniert das OSD nicht mehr und er stürzt praktisch sofort wieder ab, nur ein Reboot hilft.


    Lange Zeit habe ich gedacht, dass es am cec-daemon oder lircd mit dem lirc_rpi modul liegt. Heute habe ich mal mit gdb geschaut und er hängt entweder am "m_done->Wait();" von DrawPixmap oder von Clear in ovgosd.c.


    Kommentiere ich beide Waits weg, stürzt der VDR nicht mehr ab, aber das OSD ist trotzdem kaputt.


    Woran kann das nur liegen? Und warum bin ich der einzige, der das Problem hat?


    Viele Grüße


    Tim

  • Hi Franz

    Danke für den Hinweis! Ist das Verhalten nachvollziehbar, bzw, wann genau tritt der Fehler auf?


    Gruss
    Thomas


    Hallo Reufer,


    Ich hoffe du hast einen schoennen Urlaub. Ich habe gerade festgestellt das ich noch die 0.8 version des Plugins hatte :(
    Habe jetzt auf 0.9 umgestellt, mal schauen ob es noch passiert....
    Allerdings habe ich festgestellt das auch bei 0.9 immer noch das knacksen im ton da ist, wenn Ton ueber HDMI ausgegeben wird.


    Gruss,


    Franz

  • Reufer,


    Das taucht bei mir oefters im log auf und ton stottert dann.


    Code
    1. May 8 01:07:41 raspbmc vdr: [5785] rpihddevice: audio parser skipped 176 of 2928 bytes
    2. May 8 01:07:44 raspbmc vdr: [5785] rpihddevice: audio parser skipped 224 of 2928 bytes


    Gruss,


    Franz

  • Hi Franz,
    nutzt du 1080i oder 720p mit 50Hz oder 60 Hz? Sollte es auf 60 Hz stehen, dann mal 50 Hz ändern ....(hdmi_mode=...)
    Vielleicht liegt es daran....

  • Hi Claus

    ich hoffe Du hattest/hast nen schönen Urlaub!

    Hatte - leider. Aber ja. ;)


    Die Konfiguration über das Plugin Setup funktioniert bestens. Allerdings wäre es wünschenswert, wenn als Voreinstellung bei der Video Ausgabe über Hdmi halt auch der Sound über Hdmi ausgegeben werden würde.
    Optimal wäre aus meiner Sicht eine weitere Option "Auto", bei der sich die Soundausgabe nach der Video Ausgabe richtet. Dann würde das für die meisten Anwender von vornherein stimmen, selbst, wenn der TV mal Analog, mal Digital angeschlossen ist. Wer's gerne anders hätte, kann das dann im Setup auswählen.

    Ok, kann ich mir mal aufschreiben - allerdings stehen auf meiner Liste noch ein paar Probleme, die ich vorher lösen will.


    Gruss
    Thomas

  • Hi Tim

    ich wollte nochmal in die Runde fragen, ob Ihr nicht auch das Problem habt, dass immer wieder bei einem Tastendruck der komplette VDR stehen bleibt, selbst über die SVDRP reagiert er nicht mehr. Killen kann man ihn nur noch mit "-9" und danach funktioniert das OSD nicht mehr und er stürzt praktisch sofort wieder ab, nur ein Reboot hilft.


    Lange Zeit habe ich gedacht, dass es am cec-daemon oder lircd mit dem lirc_rpi modul liegt. Heute habe ich mal mit gdb geschaut und er hängt entweder am "m_done->Wait();" von DrawPixmap oder von Clear in ovgosd.c.


    Kommentiere ich beide Waits weg, stürzt der VDR nicht mehr ab, aber das OSD ist trotzdem kaputt.

    Sowas ist mir noch nie aufgefallen. Nach deiner Beschreibung scheint der Task, der das OSD zeichnet, nicht oder nicht richtig zu laufen. Hast du schon mal probiert, der GPU etwas mehr Speicher zuzuweisen?


    Ansonsten würde ich wohl mal - wenn du schon mit gdb unterwegs bist - in cOvg::Action() im while-Loop nach m_do->Wait(); einen breakpoint setzen und schauen, ob sich da was dreht. Viel mehr fällt mir dazu gerade nicht ein.


    Gruss
    Thomas

  • Hi Reufer,


    Sowas ist mir noch nie aufgefallen. Nach deiner Beschreibung scheint der Task, der das OSD zeichnet, nicht oder nicht richtig zu laufen. Hast du schon mal probiert, der GPU etwas mehr Speicher zuzuweisen?


    Ansonsten würde ich wohl mal - wenn du schon mit gdb unterwegs bist - in cOvg::Action() im while-Loop nach m_do->Wait(); einen breakpoint setzen und schauen, ob sich da was dreht. Viel mehr fällt mir dazu gerade nicht ein.


    also ich habe immer noch die Settings, die für xbmc optimal sind:

    Code
    1. disable_overscan=1
    2. hdmi_force_hotplug=1
    3. force_turbo=1
    4. arm_freq=900
    5. core_freq=400
    6. gpu_mem=312
    7. gpu_freq=350
    8. sdram_freq=450


    Daher sollte die GPU in jedem Fall genug RAM haben. Natürlich weiß ich, dass ich den Raspberry etwas übertakte und dass Du davon abrätst und selbst nicht übertaktest. Das könnte natürlich der Unterschied sein, warum Ihr alle das Phänomen nicht habt.


    Ok, aber prinzipiell sollte das Plugin ja auch funktionieren, wenn der Raspberry etwas schneller ist.


    Sag mal, Du hast mal irgendwo geschrieben, dass Du für den OSD-Layer eine Ebene reservierst im OMX-Teil. Vielleicht stürzt dieser Layer irgendwie ab? Ich habe die Stelle allerdings bisher nicht gefunden.


    Scheinbar habe ich aber auch einen Workaround gefunden (bisher habe ich nämlich seit der Änderung keinen Crash mehr):


    Welcher der Sleeps jetzt wichtig ist, weiß ich noch nicht. Ich hatte das erst mal so eingetragen und es sah dann plötzlich gut aus und ich hatte bisher keine Zeit das näher zu untersuchen.


    BTW: Die Crashes sind übrigens gehäuft und oft schon beim Start des VDR, wenn man im streamdev das "Filter Streaming" aktiviert.


    Irgendwer hatte doch auch von Crashes berichtet bei "Filter streaming". Vielleicht könnte derjenige mal schauen, ob der SVDRP Port vom VDR bei so einem Absturz auch hängt und ob obige Sleeps die Crashes auch zumindest sehr selten machen.


    Viele Grüße


    Tim

  • Hallo,


    ich finde das Projekt gut und würde gern als Tester mitmachen.
    Was mir allerdings fehlt, ist das Know-how wie ich auf meine Intel i7 die ARM DEB-Pakete bauen kann, damit ich auf dem RPI keine Entwicklerumgebung benötige.


    Kann mir jemand hier etwas Hilfestellung geben?

  • ich denke wenn man google bemüht findet man da seeehr schnell was ;)


    es gibt zig howtos dafür