[Beta-Test] Permashift Episode II - Die Rückkehr der Ringspeicher

  • So...


    Es hat ein paar Monate länger gebraucht als gedacht, ich hatte noch einiges über den VDR zu lernen und auch der VDR hat an zwei Ecken noch etwas gelernt - aber jetzt gibt es ein neues Permashift zum Testen. Diese Version beruht nicht mehr auf dem Trick, einfach Aufnahmen zu starten, sondern nimmt in einen Ringspeicher im RAM auf (auch "Livebuffer" genannt).


    (Ergänzung 22.3.) Mit Patch und Plugin wird ab dem letzten Umschaltvorgang das live Gesehene ins RAM geschrieben. Die Größe des RAM-Buffers ist in den Optionen des Plugins einstellbar. Wenn man beim live Fernsehen Pause oder direkt Zurückspulen drückt, wird das Gesehene auf Platte gespeichert (wie bei normalen Timeshift auch) und anschließend gespult. (Es gibt eine Option im VDR, die hier ggf. abfragt, ob man das Live-Fernsehen pausieren möchte.) Gespeichert wird nur das Video seit dem letzten Umschalten und höchstens so viel, wie man Bufferspeicher erlaubt hat. (Es gibt eine Option im VDR, die entscheidet, ob Timeshift-Aufnahmen erhalten bleiben oder danach automatisch gelöscht werden.) Außerdem kann man eine Sofortaufnahme aktivieren. Diese enthält dann ebenfalls das bisher Gesehene. Wer den Algorithmus noch ein bisschen quälen will, kann einen relativ kleinen Buffer einstellen und schauen, was passiert, wenn der ein- oder mehrfach überschrieben wurde; ich bin aber zuversichtlich, dass das zuverlässig funktioniert.


    Was noch nicht optimal ist, ist die Verzögerung beim Spulen bei vollem Buffer. Der wird komplett abgespeichert, bevor gespult wird, das kann also schon mal 10 Sekunden bei 1 GB Buffer dauern. Hier suche ich noch nach einer Lösung, zuerst vielleicht 100 MB zu speichern (die hinteren, damit das Spulen funktioniert) und dann parallel zum Betrieb und zur dadurch angestoßenen Aufnahme den Rest (dementsprechend "rückwärts"). Ich würde das Austarieren, wie man sicher das neu ankommende Video wegspeichert und trotzdem möglichst schnell die "Altlasten" auf die Festplatte bringt, nicht dem Scheduler überlassen wollen. Ideen sind hier willkommen.


    Gebraucht wird zum Ausprobieren wie bisher ein Patch zum VDR sowie das Plugin selbst. Beide sind angehängt. Der Patch ist gegen Version 2.0.5 erstellt, sollte aber mit allen 2.x-VDRs funktionieren. Er ist wahrscheinlich (ich hab's nicht probiert) nicht mit dem alten Permashift-Patch kompatibel, man muss also mit "sauberem" VDR anfangen oder den alten Patch vorher entfernen. Wer permanentes Timeshift doof findet, ist trotzdem eingeladen, auszuprobieren und/oder auf den Code zu schauen, ob der Patch den Normalbetrieb nicht beeinträchtigt. Allen anderen wünsche ich viel Spaß. Ich bitte alle, die es ausprobieren, um Rückmeldung, wie's gelaufen ist.


    Ciao,
    Eike

  • Coole Sache und ich hab gedacht du hast das Projekt aufgegeben. Werde das ganze mal einbauen, testen und berichten.


    Danke für die neue Version.



    MegaX

    Gruß MegaX


  • Juhuuu! ;)
    Ich habs noch nicht probiert und werde wohl so schnell nicht dazu kommen, aber allein schon dass es den Livebuffer wieder annähernd in der alten Form geben soll, macht für mich den März zum bisher besten Monat des Jahres ;)


    VG, Nix

    • Server: Gigabyte H67-Board, i3-2120, 8GB Ram, 12 TB Video-Part., ca. 5000 Aufnahmen, 5x DVB-S (2x Cine S2, 1x USB), easyVDR 2.0 headless

    • WoZi-Client: Zotac ZBox ID86, Hama-MCE mit Harmony, keine Tuner, reiner Streaming-Client, easyVDR 2.0

    • zur Zeit wegen Pay-TV-Problematik leider nur E2-Infrastruktur

  • Dem Thema wollte ich mich auch mal widmen. Wenn das in Serienreife ginge, wäre es wahrlich eine Bereicherung für jeden VDR (den ich kenne).


    Quote

    Das wird erreicht, indem das Programm vorsorglich automatisch auf Festplatte aufgenommen wird.


    Quote

    Die c’t überschlägt die Haltbarkeit von SSDs bei einer Belastung von 20 GB


    Macht man sowas nicht daher in einer Ramdisk?

  • Macht man sowas nicht daher in einer Ramdisk?

    Die Zitate (von der Permashift-Homepage) sind überholt.


    In der alten Version wurde halt automatisch direkt auf Festplatte aufgenommen.
    Manche hatten vorgeschlagen, das Verzeichnis auswählbar zu machen, um es auf
    Ramdisk zu legen. Ich hatte überlegt, wie ich das dann bei einer Sofortaufnahme
    auf die Festplatte transferieren kann, bin auf keine gute Lösung gekommen und hab
    stattdessen gleich die reine RAM-Lösung implementiert. Ich hoffe, die stellt dann alle
    zufrieden. :)


    Ach ja: Die Homepage werd ich aktualisieren, wenn die neue Version zuverlässig
    (nicht nur bei mir) läuft.


    Ciao,
    Eike

  • Hallo Eike,


    vorweg: Ich habe mich nie groß für "Livebuffer" erwärmt, den alten patch oder Permashift "1" habe ich nie ausprobiert bzw. Erfahrungen damit gesammelt.


    Den patch habe ich auf die 2.1.6 angewendet, passt ohne rejects.


    Nachdem ich erst mal dahinter gekommen bin wie das ganze überhaupt funktioniert, finde ich das Handling mit 100 MB Speicher einwandfrei. Zurzeit probiere ich mal mit 250 MB.


    Vielleicht komme ich ja auch noch auf den Geschmack, aber ich schätze Livebuffer-fans werden es lieben :-)


    Grüße, Peter

    KODI, tvh, arch x86_64, Octopus net 2 x Duoflex C/C2/T2 , NUC7i3BNH, Crucial MX300 2TB, LG LM 669S

    Linux is the best OS I have ever seen -- Albert Einstein

  • Schonmal mit Klaus darüber gesprochen?

    Ich hab mal auf der Mailingliste angekündigt, woran ich arbeite, aber ansonsten noch nicht.
    Ich wollte erstmal etwas stabil Laufendes zum Anbieten haben.

  • Hallo!

    Nachdem ich erst mal dahinter gekommen bin wie das ganze überhaupt funktioniert, finde ich das Handling mit 100 MB Speicher einwandfrei. Zurzeit probiere ich mal mit 250 MB.

    Prima, danke!
    Wenn du einen Tipp hast, was ich noch erklären sollte, immer her damit.
    Oder war dir grundsätzlich nicht so klar, wofür das Ganze gut ist?


    Ciao,
    Eike

  • Solange der Patch nicht im VDR integriert ist. Weigere ich mich es anzuschauen :D


    Ausprobieren kostet ja nichts. Ist schnell drauf gemacht und bei Bedarf auch schnell wieder runter.


    Wenn ich dran denke, was es hier für hitzige Diskussionen wegen der Livebuffer-Funktionalität gegeben hat ...

    KODI, tvh, arch x86_64, Octopus net 2 x Duoflex C/C2/T2 , NUC7i3BNH, Crucial MX300 2TB, LG LM 669S

    Linux is the best OS I have ever seen -- Albert Einstein


  • Ausprobieren kostet ja nichts. Ist schnell drauf gemacht und bei Bedarf auch schnell wieder runter.


    Wenn ich dran denke, was es hier für hitzige Diskussionen wegen der Livebuffer-Funktionalität gegeben hat ...

    Niemand soll sich genötigt fühlen, irgendwas auszuprobieren oder anzukucken, worauf er keine Lust hat.
    Es ist nur ein Angebot.
    Meinetwegen braucht's hier keine Livebuffer- oder Livefernsehen-Pro-und-Contra-Diskussionen,
    das kann ja jeder mit sich selbst ausmachen. :)

  • Hallo!

    Prima, danke!
    Wenn du einen Tipp hast, was ich noch erklären sollte, immer her damit.
    Oder war dir grundsätzlich nicht so klar, wofür das Ganze gut ist?


    Ciao,
    Eike


    Naja, nach dem du geschrieben hattest, dass du die Rückspultaste im Livemodus "gekapert" hast, habe ich da einfach mal so ganz unbedarft draufgedrückt und geschaut was passiert. Schaltet bei mir dann die Programmgruppen durch, also nicht das gewünschte Ergebnis.


    Bin dann ins Menü gegangen, habe Pause gedrückt, und dann konnte ich wie gewünscht zurückspulen bzw. springen.


    In der Readme steht zur Bedienung ja eigentlich gar nichts drin.

    KODI, tvh, arch x86_64, Octopus net 2 x Duoflex C/C2/T2 , NUC7i3BNH, Crucial MX300 2TB, LG LM 669S

    Linux is the best OS I have ever seen -- Albert Einstein

  • Naja, nach dem du geschrieben hattest, dass du die Rückspultaste im Livemodus "gekapert" hast, habe ich da einfach mal so ganz unbedarft draufgedrückt und geschaut was passiert. Schaltet bei mir dann die Programmgruppen durch, also nicht das gewünschte Ergebnis.

    Oh, verdammt!
    Das heißt, die Taste steht zum Kapern gar nicht (überall?) zur Verfügung!?!
    Ich hab keine Programmgruppen auf meinen Geräten...

  • [...] Wer permanentes Timeshift doof findet, ...


    Nun, da ja im deutschen Fernsehen Wiederholungen aus technischen Gründen völlig ausgeschlossen sind, kann so etwas schon sinnvoll sein...


    Ich für meinen Teil sehe allerdings absolut keine Notwendigkeit, dass ich meine Platte permanent mit schreiben von Daten belasten sollte, die ich nie brauche.


  • Ich für meinen Teil sehe allerdings absolut keine Notwendigkeit, dass ich meine Platte permanent mit schreiben von Daten belasten sollte, die ich nie brauche.


    Es ist ja auch nicht die Platte sondern das RAM. Und das kann sowas schon vertragen :-)

    KODI, tvh, arch x86_64, Octopus net 2 x Duoflex C/C2/T2 , NUC7i3BNH, Crucial MX300 2TB, LG LM 669S

    Linux is the best OS I have ever seen -- Albert Einstein

  • Quote

    Nun, da ja im deutschen Fernsehen Wiederholungen aus technischen Gründen
    völlig ausgeschlossen sind, kann so etwas schon sinnvoll sein...

    Wenn ich was nicht verstanden hab und es mir nochmal anhören will, will ich nicht bis nächsten Tag oder nächste Woche warten.
    Aber wie gesagt, in die Diskussion möcht' ich nicht tiefer einsteigen. Es ist eine zusätzliche Möglichkeit und nimmt keinem was weg.

    Ich für meinen Teil sehe allerdings absolut keine Notwendigkeit, dass ich meine Platte permanent mit schreiben von Daten belasten sollte, die ich nie brauche.

    Lies dir das Ursprungsposting nochmal durch. Es wird nichts mehr auf Platte geschrieben.


  • Nun, da ja im deutschen Fernsehen Wiederholungen aus technischen Gründen völlig ausgeschlossen sind, kann so etwas schon sinnvoll sein...


    Ich für meinen Teil sehe allerdings absolut keine Notwendigkeit, dass ich meine Platte permanent mit schreiben von Daten belasten sollte, die ich nie brauche.


    Und du wolltest jetzt nur mal mitteilen, dass du das Plugin nicht brauchst?! :D

    - Client1: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Stretch/vdr-2.4.0/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM ** Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB RAM * Harmony 900 * satip-Plugin

    - Client2: Alfawise H96 Pro Plus * KODI
    - Server: Intel Pentium G3220 * DH87RL * 16GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
    - SAT>IP: Inverto iLNB

  • Oh, verdammt!
    Das heißt, die Taste steht zum Kapern gar nicht (überall?) zur Verfügung!?!
    Ich hab keine Programmgruppen auf meinen Geräten...


    War eine Mischung aus Missverständnis und 40 cm Problem.


    Ich spule (wenn überhaupt, normalerweise nutze ich "1" und "3" zum kurzen springen, binaryskip patch von rofafor) mit LIRC.Left zurück und der schaltet im Lifemode die Programmgruppen durch.


    LIRC.FastRew war bei mir falsch belegt, das ist mir allerdings nicht aufgefallen.


    Jetzt tut es wie soll :-)

    KODI, tvh, arch x86_64, Octopus net 2 x Duoflex C/C2/T2 , NUC7i3BNH, Crucial MX300 2TB, LG LM 669S

    Linux is the best OS I have ever seen -- Albert Einstein