Hausbau und dergleichen - Fit in das neue Heim

  • Quote

    hat nur einen analogen Anschluss, d.h. da kann ich dann Fax und Dect-Telefon nicht gleichzeitig betreiben?


    es gibt faxweichen

  • Moin!


    Kurzer Zwischenstand mit den Telekomikern:


    1. VoIP sollte entgegen unserer Absprache an unserem derzeitigen Standort eingerichtet werden.
    2 Wir haben dreimal die gleiche Bestätigung bekommen, dass nun, wie angeblich von uns gewünscht, sämtliche zusätzlichen Eintragungen in den "Kommunikationsverzeichnissen" gelöscht wurden, also auch mein Bürokontakt.
    3. Sie es geschafft unsere Flatrates zu eliminieren, was mit der horrenden Monatsrechnung auffiel.
    4. Dagegen haben wir noch keine Rufnummern für unseren zukünftigen Standort erhalten.


    Also wie immer totales Umzugchaos.


    Moorviper : Danke, wir werden wohl eine Fritzbox mit zwei Analogeingängen nehmen.


    grüße


    ralf

  • Also die 7390 kann ich an solch einem Anschluss nicht empfehlen, die hat wohl ein schlechtes Modem. Schau dir mal die 7360 an, die hat soweit ich weiß ein anderes. Hierzu schauste am besten mal im ip-phone-forum vorbei, die sind da echt kompetent, was sowas angeht. Zu der 7490 weiß ich nix, da ich noch keine Zeit hatte und auch noch nicht der Anlass da war.


    Was dein Faxempfang angeht, kann das die Fritzbox erledigen. Da trägste die Daten deiner Emailadresse ein und schon kommen die Faxe an deine Mailadresse. Auf wunsch funktioniert das auch als Anrufbeantworter. Ist ganz praktisch, wenn die AB-Nachrichten ans Smartphone kommen :)
    Eigentlich soll man mit Fritzfax auch über Ethernet zur Fritzbox faxe raus senden können, was ich aber bisher noch nie lauffähig bekommen habe. Da tun es aber auch ISDN-Fritzfax Karten. Dann haste beide analogen Anschlüsse an der FB frei.


    Ansonsten wäre noch sowas denkbar. Damit haste vielleicht eine besser Sprachqualität. Dafür aber weniger Flexibilität als bei einr Fritzbox. Das kannst natürlich auch an den internen S0-Bus der FB anschließen. Daher könnteste aber auch dein altes ISDN-Telefon weiter benutzen.


    Edit:


    Hab noch was zu den verbauten Modems raus gesucht: http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=265419

  • Also die 7390 kann ich an solch einem Anschluss nicht empfehlen, die hat wohl ein schlechtes Modem.

    Kannst Du das aus eigener schlechter Erfahrung nicht empfehlen oder nur hören sagen aus dem IPPF? Keine Sorge bin schon selbst dort viele Jahre dabei ...


    Ich kann nichts negatives aus eigener Erfahrung zu meiner FB7390 berichten, sie war an VDSL50@ISDN stabil und ist es jetzt aktuell am AnnexJ Anschluß.


    Schau dir mal die 7360 an, die hat soweit ich weiß ein anderes.

    Mit dieser FB bin ich auch sehr zufrieden. Aber der Hinweis für Mitleser die Box kann nicht mit ISDN Anschlüssen umgehen und hat auch kein internen S0.


    Was dein Faxempfang angeht, kann das die Fritzbox erledigen.

    Stimmt, das macht bei mir eine FB7170 die ich hier im Portal gekauft habe über LAN. Wlan und alles unnötige deaktiviert, Internet über LAN1 und die FB als VoIP Client an der FB7390 registriert, das Fax hängt an TAE1 der 7170 ...


    Geht theoretisch auch über WLAN, aber die FBs können keinen Client Modus ...


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

    The post was edited 1 time, last by fnu ().

  • Hi,


    ich habe mal eine 7390 an einem Aliceanschluss (2mbit/s-4mbit/s) betreut. 3mal täglich Verbindungsabbruch. Die Einstellungen von Geschwindigkeit auf Stabilität half ein paar Tage, dann ging es wieder von vorne los. Irgendwann hat Alice einen Alice-Router geschickt, der erstaunlicherweise besser damit klar kam. Ich habe bisher auch viel auf die AVM-Geräte gegeben, aber das war ernüchternt.
    Der Tenor ist dazu IPPF genauso... Ich habe selber eine 7390, aber hinter einem Modem von KDG. Habe ich damals nur gekauft, da die NAT-Leistung der 7270 nicht ausgereicht hatte.



    Was das Fax angeht, glaube ich, da liegt noch ein Missverständnis vor. Man braucht kein Faxgerät! Die Fritzbox ist das Faxgerät, zumindest für den Empfang. Senden, endweder über ein Faxgerät, oder halt ISDN-Karte oder Analogmodem vom Rechner aus.


    Wegen der Fehlinformation zur 7360 endschuldige ich mich. Hatte vorher nicht nochmal drauf geschaut und war überzeugt, dass sie einen internen S0 hat. Dann wohl die 7490, jedenfalls dem Thread nach, den ich weiter oben gepostet habe.


    Aber man kann vielleicht die alte FB als SIP-Client nutzen im LAN, obwohl das wieder gegen die Sprachqualität spricht.

  • Tja, und ich hab mit der 7390 seltenst Verbundungsunterbrüche (also eigentlich nie :D). Das muss ja nicht zwingend an der FB liegen, sondern eventuell auch an der Gegenstelle.

    - Client1: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Stretch/vdr-2.4.0/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM ** Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB RAM * Harmony 900 * satip-Plugin

    - Client2: Alfawise H96 Pro Plus * KODI
    - Server: Intel Pentium G3220 * DH87RL * 16GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
    - SAT>IP: Inverto iLNB

  • Das muss ja nicht zwingend an der FB liegen, sondern eventuell auch an der Gegenstelle.

    Das sehe ich ebenso, die Mehrheit der Nutzer ist wohl eher zufrieden mit der FB7390, blöd das halt die Minderheit mit Problemen immer los schreit und das Produkt gleich schlecht macht, ohne die echte Ursache zu suchen. Die einzigen Verbindungsabrüche die ich habe sind die Reboots der letzten FW Updates ...


    Oft werden nämlich die TAE Dosen nach Gusto verlängert ohne daran zu denken, das dies entscheidend auf die Qualität Einfluß nehmen kann. Verschaltung und Art des Kabels ist hier nicht wahlfrei und ja, die verschiedenen (V)DSL Bridges (das sind keine Modems) reagieren hier unterschiedlich drauf, wie auch auf die komplette Verkabelung auf dem Weg zum DSLAM. Wenn die Bridge der 7390 wirklich so schlecht sein sollte, wäre das längst bekannt und nicht auf ein "paar Miesepeter", die sowieso vmtl. alles schlecht machen, im IPPF zurückzuführen ...


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Oh ja dass mit dem verlängern der tae-dose bzw. zuhilfenahme ungeeigneter kabel kenne ich. Habe das öfters bei kunden bei denen ständig die dsl-verbindung abgebrochen ist und die datenrate bis in die tiefgarage ging. Und das obwohl die teilweise im dslam gewohnt haben. Kabel entfernt,dose neu verdrahtet,richtiges kabel genommen und schon wurde aus einem grottenschlechtem dsl-anschlus ein dsl 50000. Ohne abbruch.


    Ich bin selber fritzbox 7390-nutzer und habe erst dsl 16000 gehabt und nun vdsl 50000 - bei beiden anschlüssen hatte ich nie unerklärliche abbrüche. Die 7490 konnte ich mal kurz bei mir am anschluß testen - annähernd gleiche werte. Da ich einen externen accesspoint nutze war es die investion in die neue box nicht wert.


    Ich nutze auch ein "faxgerät" (brother mfc 5xxx irgendwas) an dem analogen anschluß der fritzbox,läuft. Ebenso hatte ich bis vor kurzem eine fritzcard b1 am s0 der box,ging auch problemlos. Wichtig war nur einen haken in der fritzbox bei t38 oder so zu setzen.


    Gab es nicht mal ein stück software von avm um von jedem windows-pc die fritzbox als faxgerät zu nutzen? Irgendwas mit capi oder tapi habe ich da in erinnerung...

    Client 1 Hardware : MSI Z87-G43, I5-4570, 4 GB Ram (oversized aber war über :) ),Zotac NVidia GT630 (25 Watt),Thermaltake DH202 mit iMon-LCD ( 0038 ) und vdr-plugin-imon
    Software : yaVDR 0.6,sofhhddevice @ 1920x1080@50Hz
    Server Hardware : MSI Z87-G43, I7-4790, 16 GB RAM, 5x3 TB WD Red, Digibit-R1 (2 Devices)
    Software : Ubuntu 16.04 LTS mit yavdr-Paketen,virtualbox,diverse VM's


    Yoda: Dunkel die andere Seite ist...sehr dunkel!
    Obi-Wan: Mecker nicht, sondern iss endlich dein Toast ...

  • Was das Fax angeht, glaube ich, da liegt noch ein Missverständnis vor. Man braucht kein Faxgerät! Die Fritzbox ist das Faxgerät, zumindest für den Empfang.

    Nein, kein Mißverständnis, ist bekannt und funktioniert. Aber ich will das meine Faxe auf meinem Fax-Gerät (OJP8600) rauskommen (ohne PC) und der TO hat oben auch geschrieben, er hat ein analoges Fax von Brother ...


    Gab es nicht mal ein stück software von avm um von jedem windows-pc die fritzbox als faxgerät zu nutzen?

    Ja, Fritz!Fax, wird als Drucker im Windows installiert, wenn gestartet kann die Software IIRC auch empfangen ...


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

    The post was edited 2 times, last by fnu ().

  • Man sollte vielleicht unterscheiden, ob man eine gute Internetleitung hat, oder nicht. Wenn ich nur einen Kilometer vom DSLAM weg bin, dann kann ich das schlechteste Modem der Welt nehmen und werde keine Verbindungsabbrüche bekommen.


    Wenn ich aber in einem Nest JWD wohne, wo ich froh sein kann, dass das Kupfer so weit gereicht hat, macht es schon einen Unterschied, ob ich ein gutes Modem habe oder nicht. Wer mal einen Blick in einen Verteilerkasten der Telekom wirft, wird ganz schnell diese doofen Sprüche von wegen TAE-Dose verlängern sein lassen. Bei mehreren Hundert Metern Kupferdoppelader, wird es keinen unterschied machen, ob noch 50m mehr oder weniger dazu kommmen, solange sie ordentlich verbunden sind. Meist ist die verlängerte Leitung dazu noch von wesentlich besserer Qualität, als das Zeug, das in der Straße liegt.


    Ich freu mich, dass ihr alle zufrieden seit mit eurer 7390, ich bins auch. Aber wir haben scheinbar alle eine ordentliche Leitung. Beim Threadersteller scheint das aber bei den Datenraten nach nicht der Fall zu sein. Damit gehört er dann auch zu den paar Wenigen, die dann ein gutes Produkt schlecht reden... Also sollte man ihn vielleicht vorher darauf hin weisen, bevor er 200€ ausgibt, da brauch keiner gleich das Gegenteil behaupten!


    fnu hast du das mit der Fritzfax Software zum laufen gebracht? Unter Windows7 x64 ? Rein interesse halber.

  • DLX


    Nun, wo ich vorher gewohnt habe, war die Vermittlungsstelle 300m Luftlinie entfernt, super Anbindung, eigentlich. Trotzdem hat die 7390 mit höheren Maximalwerten ge'sync't als mein W920V(7570) vorher, ok, ist bei VDSL50 jammern auf hohem Niveau. Mit dem SP hatte ich aber hin und wieder schon mal eine Unterbrechung, auch schon längers, weil die Gegenseite immer mal wieder Probleme hatte. Mit der 7390 gab es keine Unterbrechungen, nur einen kompletten Netzausfall, Mitte 2013.


    Wo ich jetzt wohne, war nicht klar was ich überhaupt bekomme, nun ist es (gerade so) DSL16000 (Annex-J), die Vermittlungsstelle ist ca. 1,5km Leitungslänge entfernt und die 7390 stemmt das stabil ohne Probleme. Die Sync-Werte sind ganz leicht schwankend, was an der Entfernung liegt, mußte aber nicht gedrosselt werden ... puh


    Ja, Fritz!Fax hatte ich mit Win7 (64-bit) am laufen, lag auch etliche Zeit ungenutzt auf dem Rechner rum.


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Quote

    Wenn ich aber in einem Nest JWD wohne, wo ich froh sein kann, dass das Kupfer so weit gereicht hat, macht es schon einen Unterschied, ob ich ein gutes Modem habe oder nicht. Wer mal einen Blick in einen Verteilerkasten der Telekom wirft, wird ganz schnell diese doofen Sprüche von wegen TAE-Dose verlängern sein lassen. Bei mehreren Hundert Metern Kupferdoppelader, wird es keinen unterschied machen, ob noch 50m mehr oder weniger dazu kommen, solange sie ordentlich verbunden sind. Meist ist die verlängerte Leitung dazu noch von wesentlich besserer Qualität, als das Zeug, das in der Straße liegt.


    soso...dumme sprüche...dann weißt du nicht WAS kunden teilweise zur Verlängerung nehmen...


    wie sagte einst Einstein? es gitb zwei dinge die unendlich sind : das Universum und die Dummheit der menschen. beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher.


    und an dem spruch ist (in Sachen "ich hab die fritzbox schonmal angeschlossen") viel wahres dran...

    Client 1 Hardware : MSI Z87-G43, I5-4570, 4 GB Ram (oversized aber war über :) ),Zotac NVidia GT630 (25 Watt),Thermaltake DH202 mit iMon-LCD ( 0038 ) und vdr-plugin-imon
    Software : yaVDR 0.6,sofhhddevice @ 1920x1080@50Hz
    Server Hardware : MSI Z87-G43, I7-4790, 16 GB RAM, 5x3 TB WD Red, Digibit-R1 (2 Devices)
    Software : Ubuntu 16.04 LTS mit yavdr-Paketen,virtualbox,diverse VM's


    Yoda: Dunkel die andere Seite ist...sehr dunkel!
    Obi-Wan: Mecker nicht, sondern iss endlich dein Toast ...

  • Nee weiß ich nicht, da ich in der regel die Verlängerung anbauen muss. Da wird dann halt cat5e oder normale ISDN-Leitung genommen. Was soll man auch zur verlängerung auch schlechteres nehmen, als cat1 und das liegt nunmal auch in der Straße. Da liegt es dann wohl eher an Übergangswiderständen und der Verlegung direkt an der 230V Leitung. Am besten noch dreimal um die Mikrowelle gewickelt. Keine Ahnung was du da für Leute kennst...


    fnu mit 16000 biste immernoch gut dabei. Wir reden ja hier von einer Entferngung, wo dann nur noch 4000 oder 6000 raus kommen anstatt der 16000. Wenn du 16000 raus bekommst, biste nah an der Vermittlungsstelle oder es liegen gute Kabel in der Straße. Alles wo nur 4000 und weniger ankommen, da wird es dann mal kritich mit der Stabilität.

  • ]Ja, Fritz!Fax, wird als Drucker im Windows installiert, wenn gestartet kann die Software IIRC auch empfangen ...


    Das macht die Box auch alleine ganz ohne PC und Software. Kannst dann die eingehenden faxe auf dem NAS (=USB Stick) speichern oder per Mail weiterschicken lassen. Ist hier so im Einsatz (für die 1-2 Faxe pro Dekade die ich bekomme)...


    cu
    Markus

  • Das macht die Box auch alleine ganz ohne PC und Software.

    Ja, guten Morgen, gääähn, nochmal zum Mitschreiben, das ist alles sehr wohl bekannt und funktioniert hier ebenso prächtig, hab schon ein paar Jahre FBs, aber Dein use case ist eben nicht der Anderer ...


    Es braucht dann aber einen PC um die Faxe zu lesen, ein Faxgerät z.B. nicht.


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

    The post was edited 1 time, last by fnu ().

  • Hola!


    Mächtig viel Wirbel in meiner Abwesenheit, leider musste ich die Tage noch ein wenig mit Baumaterialien herumspielen und verschiedene Sachen herumtragen, deshalb erst jetzt Dank für die vielen Rückmeldungen.
    Nach Blick in den gemeinsamen Klingelbeutel haben wir als Fritzbox die 7490 gewählt; wenn die so zuverlässig funzt wie unser altes Stück, sollte es gut angelegtes Geld sein. Das Faxgerät wird dann direkt an die Box angeschlossen.
    Fritzfax hatte hier als Notbehelf auch schon mal solide den Dienst verrichtet.
    Die Telekom lässt weiter ihr Bauherren-Nervenbelastungs-Testprogramm durchlaufen und man freut sich aufrichtig, da man in der heißen Bauphase ja keine weiteren Sorgen hat, über solche Nebenkriegsschauplätze: Die Telekom hat nun tatsächlich festgestellt, dass es sich bei unseren neuen Adresse um einen Erstanschluss handelt und muss nun erst einmal zum Prüfen einen Techniker losschicken. Vielleicht ist das ja der gleiche Mensch, der vor drei Monaten das Kabel angeschlossen bzw. vor einem dreiviertel Jahr den Auftrag dafür erhalten hat :] . Vielleicht muss auch nur jemand Roter Oktober spielen und ein Ping los schicken, keine Ahnung. Zwei Wochen vor Umzug haben wir also weder Gewissheit, welche Qualität unser zukünftiger Anschluss hat, noch haben wir einen Vertrag, noch infolgedessen irgendwelche Rufnummern, mit denen man schon einmal Familie, Freunde und Geschäftspartner belästigen könnte.
    Also wahrscheinlich der vollkommen normale Ablauf, wenn ein Neuanschluss vom Himmel fällt und ein Kunde mit Auftrag droht.


    grüße


    ralf

  • Hi Ralf,


    wir sind seit über 5 Monaten im neuen Heim und haben kein DSL.
    Alle Nachbarn drumerhum haben DSL, für uns ist angeblich kein Port mehr frei und die T-Com ist auch nicht gewillt, da etwas dran zu ändern.
    Telefon würde gehen - über das dünne Kabel, das durch den Versoger-Schacht von der Telekom gelegt wurde. Aber was will man mit Telefon-only?!


    Halt' die Ohren steif!


    Viele Grüße,
    Chriss

  • Vielleicht habe ich es auch überlesen, aber was spricht denn gegen Internet von Kabel Deutschland? Gerade in solchen LTE, DSL-light und 2Mbit-Gebieten ist das häufig eine brauchbare Alternative! Zumindest hat ein Kollege von mir in der Parallelstraße damit äußerst stabile 32Mbit. Wenn KD oder ich wüssten, wo das Ende von "meinem" Kabel verbuddelt ist, wäre ich auf jeden Fall bei denen (O-Ton vom Vorbesitzer meines Hauses: "Ich konnte die Kabeltypen gerade noch stoppen, als sie das Kabel ins Haus legen wollten!" :wand ).


    Falls dir die Telekom nur 2Mbit anbieten kann, hilft vielleicht auch ein Providerwechsel. Bei der Telekom hätte ich nur 2Mbit bekommen, bei 1und1 habe ich jetzt absolut stabile 6Mbit! Die sind wohl etwas toleranter was Leitungsdämpfung angeht...

    [Spoiler=Meine VDRs]VDR1: Pentium G2120 *** Intel DH77EB *** Zotac GT 630 ZONE Edition *** 120GB SSD (System) *** 4TB (Medien) *** yaVDR 0.5 *** Quattro (DF)Atmolight *** ANTEC Fusion Remote
    VDR2: Asus AT3IONT-I Deluxe *** intern 120GB SSD (System) *** extern 2TB (Medien) *** yaVDR 0.5 *** Lian Li PC-Q07
    VDR3 (in Rente): Pentium3 @ 900 MHz *** 512MB RAM *** Airstar 2 DVB-T *** TT S2300 *** Mahlzeit-ISO 4.0b2 *** ANTEC Fusion

  • Ja, Fritz!Fax, wird als Drucker im Windows installiert[...]


    Das Linux-Pendant heißt übrigens Roger Router und funktioniert auch klasse. Windows, pfff :D

    [VDR1] AS J3455M mit 2x2 Device Bonding Digital Devices DuoFlex L4M-Twin S2 ver. 6.2, Ubuntu 14.04 64bit mit yavdr-experimental-repo und xine-Ausgabe mit vaapi, vdr 2.0.6
    [VDR2] ASRock N3050B-ITX SoC mit TBS 6281 2x DVB-C und Easyvdr als Komplettsystem mit einer X10 an einem Fernseher

  • @ theonlychriss:
    Danke für den Beistand :]


    @ Zoidson:
    Kabel Deutschland hat hier leider keine Leitung in der Straße.


    MPW :
    Kannte ich noch nicht, Danke für den Tipp.


    grüße


    ralf