Mehrere Stromzähler und Powerline?

  • Hallo,


    ich möchte 2 Wohnungen mit getrennten Stromzählern mit Powerline verbinden. Bisher klappt das eher schlecht (500Mbit Adapter von AVM, Verbindung steht, aber mehr als 10Mbit sind nicht drin).
    Ich habe gelesen, dass man Phasenkoppler auch zählerübergreifend verwenden kann. Der Elektriker, welcher das ganze einbauen soll, hat aber leider keine Ahnung von Powerline...


    Sehe ich das richtig, dass man hier 2 Phasenkoppler bräuchte, die man jeweils in den Stromkreis installiert und dann per LX Leitung miteinander verbindet?
    Würde es dieses Modell tun? Allnet ALL1688PC


    Weiß jemand, wie sich dieses Modell von dem etwas teureren ALL168x unterscheidet?
    Gibt es evtl. andere empfehlenswerte Phasenkoppler?

  • Ich kenne mich zwar mit Powerline auch nicht aus.
    Aber in der Anleitung im Schaltbild wurde der Phasenkoppler hinter dem FI Schutzschalter montiert weil der das Signal auch sehr dämpft.
    Falls bei deiner E-Installation auch schon FI's verbaut sind müsste das Signal dann gleich über 2 FI's.
    Fals natürlich die Sicherungen und die Zähler im gleichen schrank sind könnte man die Phasenkopler natürlich auch hinter den FI's montieren.


    mfg Thomas

    VDR:
    Hardware: Thermaltake DH102, Zotac ION ITX-F-E, 2Gig Ram, TechnoTrend
    dual DVB-S2 6400, TechnoTrend Connect CT-3650,


    Software: EasyVDR 1.0

  • Die Elektrik befindet sich komplett im selben Schrank. FIs muss ich nochmal nachschauen, habe ich gerade nicht im Kopf.


    Wlan ist leider keine Alternative, die Entfernung ist zu groß und die Wände schirmen zu stark.

  • Ich habe von PowerLine überhaupt keinen Schimmer, aber kann man nicht im Verteilerschrank pro Stromkreis einen Powerline-Adapter setzen und die beiden einfach mit einem Ethernetkabel verbinden?

    VDR-User #992
    Server: Asrock N3700-ITX mit Cine S2 6.5 headless
    System: Ubuntu 18.04.01 LTS
    VDR: VDR 2.2.0 mit epgsearch, live, vnsiserver
    Client: Raspberry Pi v3 mit LibreElec

  • Ich habe von PowerLine überhaupt keinen Schimmer, aber kann man nicht im Verteilerschrank pro Stromkreis einen Powerline-Adapter setzen und die beiden einfach mit einem Ethernetkabel verbinden?


    Das währen dann aber einige Powerlan adapter und ein switch braüchte man dann vermutlich auch noch.
    Die Bandbreite ist ja so schon knapp.
    Und warum sollte das besser sein als ein Phasenkoppler?

    VDR:
    Hardware: Thermaltake DH102, Zotac ION ITX-F-E, 2Gig Ram, TechnoTrend
    dual DVB-S2 6400, TechnoTrend Connect CT-3650,


    Software: EasyVDR 1.0

  • Ich habe mir so ein DIN AV Rail von Devolo in die hauptverteilung gesetzt (200 Mbit) ist zwar recht teuer aber ersetzt quasi den Phasenkoppler und ich "speise" mein Ethernet dort ein.... (ich hab das system bei mir so aufgebaut das egal wo im Haus ich eine D-Lan reinstoepesle ich maximal uber einen FI muss... das tool zeigt mir immer so um die 180~200 Mbit an....


    fuer CS reichts... zum Streamen (HD) isses etwas lahm....


    gruss gerd

    vdr => p8b75-m lx / pentium g2020t / 8 GB Ram / zotac gt 630 / cine S2 V5.5 / 60 gb ocz ssd / 640 gb wd scorpio blue / display noritake 256x64-3900 / chenbro PC71023 gehaeuse / yavdr stable / softhddevice


    spielsystem => p8b75-m le / intel core i3 3220T / ubuntu lts 14.04 / 16 GB ram / zotac gt 630 / cine S2 V6.2 / yavdr stable pakete / softhddevice / pulseaudio+alsa


    spielwiese => Zotac Zbox ID45 / 120 GB mSATA / via Satip => Octopus Net / yavdr stable / softhddevice

  • Ich habe mir so ein DIN AV Rail von Devolo in die hauptverteilung gesetzt (200 Mbit) ist zwar recht teuer aber ersetzt quasi den Phasenkoppler und ich "speise" mein Ethernet dort ein.... (ich hab das system bei mir so aufgebaut das egal wo im Haus ich eine D-Lan reinstoepesle ich maximal uber einen FI muss... das tool zeigt mir immer so um die 180~200 Mbit an....


    fuer CS reichts... zum Streamen (HD) isses etwas lahm....


    gruss gerd


    Geht aber dann auch nur auf einer Phase. Oder hast du pro Phase einen gesetzt. Der TE muss auserdem noch über zwei Zähler.


    Aber wenn genau bekannt ist auf welchen phasen die Dlan adapter betrieben werden sollen dann würde auch ein Phasenkoppler reichen.
    Dann kann man immerhin 3 Phasen zähler übergreifend zusammen schließen. (Evt sogar 4 wenn sich der LX ausgang auch normal benutzen lässt)


    Mfg Thomas

    VDR:
    Hardware: Thermaltake DH102, Zotac ION ITX-F-E, 2Gig Ram, TechnoTrend
    dual DVB-S2 6400, TechnoTrend Connect CT-3650,


    Software: EasyVDR 1.0

  • der DIN AV Rail hat einen 3 Phasen Anschluss :D


    gruss Gerd

    vdr => p8b75-m lx / pentium g2020t / 8 GB Ram / zotac gt 630 / cine S2 V5.5 / 60 gb ocz ssd / 640 gb wd scorpio blue / display noritake 256x64-3900 / chenbro PC71023 gehaeuse / yavdr stable / softhddevice


    spielsystem => p8b75-m le / intel core i3 3220T / ubuntu lts 14.04 / 16 GB ram / zotac gt 630 / cine S2 V6.2 / yavdr stable pakete / softhddevice / pulseaudio+alsa


    spielwiese => Zotac Zbox ID45 / 120 GB mSATA / via Satip => Octopus Net / yavdr stable / softhddevice

  • Und am besten gleich noch bei den Amateuerfunkern in der Gegend vorsorglich entschuldigen für die unnötige Störungsquelle...


    Powerline hätte niemals zugelassen werden dürfen aber die Lobbies waren halt stärker ...


    Lg,
    Joe

  • Sehe ich das richtig, dass man hier 2 Phasenkoppler bräuchte, die man jeweils in den Stromkreis installiert und dann per LX Leitung miteinander verbindet?

    Das sollte so eigentlich gehen. Ich weiss aber nicht, ob das auch zulässig ist!
    Bei Querverbindungen zwischen verschiedenen Wohnungen/Zählern sehen die E-Werke normalerweise rot. Ob das mit den Phasenkopplern was anderes ist -da fliesst ja eigentlich kein Strom zwischen den Stromkreisen- keine Ahnung. Bei so Fragen sollte aber dein Elektriker weiter helfen können.


    Würde es dieses Modell tun? Allnet ALL1688PC


    Weiß jemand, wie sich dieses Modell von dem etwas teureren ALL168x unterscheidet?

    Laut den angegebenen Daten sind die beiden Teile vom Innenleben her identisch.
    Das Innenleben ist auch eher übersichtlich: 4 X2-Kondensatoren mit je 22nF, Schaltplan ist auf dem teureren Gerät sogar aufgedruckt.
    (Wenn man mal schaut, was so ein Kondensator kostet hat da Jemand eine wirklich erstaunliche Wertschöpfung betrieben :geld )

    Gruss
    SHF


  • - und einfach ein Kabel legen geht nicht?
    - liegen die Telefonkabel ja in einem Leerrohr und da ist noch genug Platz für ein Lan-Kabel?
    - ist es möglich, das Tel. Kabel durch ein Cat6/7 zu ersetzen?
    -- kombinierte Nutzung -> Tel + 100Mbit Lan
    -- Fitze in den Keller und 2x 1000MBit + VoIP ?
    - Nutzung von vorhanden Antennenkabeln möglich? (Master-Slave Modemkombi)
    - evtl. auch Wlan Richtantennen um ein stabileres Signal zu haben?


    Du kannst die Gegebenheiten ja mal etwas Beschreiben, evtl. hat jemand eine bessere Idee als Powerline!
    Powerline im öffentlichen Stromnetz ... ich weis nicht so recht ... anfreunden könnte ich mich da nicht wirklich mit!


    Gruß Dirk

    Dirk

  • Eventuell auch eine Lösung: "Ethernet zu VDSL Konverter". Gibt es von verschiedensten Herstellern. Eine Schachtel auf der einen und eine auf der anderen Seite. Dazwischen braucht es nur eine Kupfer-Doppelader.


    Üblich ist es, eine Wohnung mit mindestens zwei Kupfer-Doppeladern anzufahren. Eine davon dürfte belegt sein (Telefon). Bleibt eine weitere pro Wohnung. Wenn man die am zentralen Verteilpunkt nun einfach sauber verbindet könnte eine Verbindung via VDSL eine stabile Lösung sein.


    Anders als Stromkabel sind Telefonkabel auch abgeschirmt. Das ist nicht nur für die Datenverbindung von Vorteil.

  • Na, die Abstrahlung der VDSL-Modem ist auch nicht ohne.
    Manche koennen auch die Sprechfrequenzen freihalten, so dass die Leitung weiterverwendet werden kann.


    Meines Wissens nach ist nur das Erdkabel bis zum APL geschirmt. Danach geht's ohne weiter.


    Stromkabel gibt's uebrigens auch geschirmt und wird vor allem in Schlafbereichen auf Wunsch verlegt.


    uwe

    server: yavdr trusty testing, 2 * L5420, 32GB, 64TB RAID6 an OctopusNet (DVBS2- 8 ) + minisatip@dsi400 (DVBS2- 4 )
    frontends: kodi und xine

  • Ich habe in DE noch kein Telefonkabel gesehen das ungeschirmt gewesen wäre. Bei Verlegekabel wohlgemerkt. Das die Schirmung im privaten Bereich üblicherweise nicht angeschlossen wird, und somit lediglich über den Wirbelstromeffekt eine Dämpfung bewirkt, ist eine andere Sache. Das sowas aber auch eine Schirmwirkung hat, wissen all jene, die mit ihrem WLAN nicht durch eine Stahlbeton-Decke kommen.


    Bei Häusern mit DLAN könnte so ein geschirmtes Stromkabel Sinn machen. Dann könnte man aber auch gleich LAN-Kabel mitverlegen ;)

  • Manche koennen auch die Sprechfrequenzen freihalten, so dass die Leitung weiterverwendet werden kann.


    ja , das ist wirklich eine gute Sache, wenn irgendwo eine DA vorhanden ist. Übrigens zum Thema "LAN Extender" hatten wir hier schon einen Thread --> Kaufempfehlung für günstigen LAN-Extender gesucht?
    Diese LAN Verlängerung mit den Zyxel Teilen funktioniert heute immer noch hervorragend

  • bei VDSL Master/Slave ist aber auch zu beachten, das es benachbarte Leitungen stören kann.
    Deshalb wird auch kein Anbieter so einfach 2 DSL Anschlüsse auf einer "Wohnungsnormalen" 2x2x0,6mm² Leitung schalten, da die sich gegenseitig massiv stören können.

    Dirk

  • Telefonkabel ist leider auch nicht möglich.
    Die eine Wohnung hat zwar genügend freie Doppeladern, die andere jedoch nur eine, welche durch Telefon/Internet belegt ist.
    Der Kasten im Keller, wo die Telefonkabel zusammenlaufen, hat ein Post-Zeichen drauf und ist abgeschlossen - wie begeistert die Telekom hier von Umklemm-Aktionen wäre, weiß ich nicht.


    Baulich ist das ganze etwas verzwickt, da Wohnung 2 in einem Anbau ist und nicht direkt angrenzt. Daher müssen mehrere tragende + Außenwände überwunden werden - zuviel für ein stabiles Wlan.
    Kabel verlegen ist nicht ohne weiteres möglich, da hier alle Eigentümer abstimmen müssten. Die können sich über die einfachsten Sachen nicht einigen, da hat sowas wenig Aussicht auf Erfolg.


    Das einzige was neben dem Telefon zentral zusammenläuft sind die Stromleitungen.
    Powerline läuft daher jetzt erstmal als Zwischenlösung. Evtl. ergibt sich ja doch noch eine andere Möglichkeit.




    Zu den vielen kritischen Stimmen im Netz habe ich leider nur wenig Konkretes gefunden.
    Hier auf den letzten Seiten ein paar Messungen: http://www.bund-rlp.de/.../Virnich_PLC_Vortrag_BUND_2013.pdf
    Oder vom Hersteller direkt: http://www.devolo.com/.../Handbuch-dLAN-i-de.pdf ab Seite 23. (Hier war auch nichts Kritisches zu erwarten ;) )
    Einiges gibt es auch bei den "Leidtragenden" http://www.darc.de/geschaeftsstelle/verbandsbetreuung/plc/ Viele der Berichte sind allerdings auch schon älter und beziehen sich nicht auf den HomeplugAV Standard...