hat einer von Euch eine funktionierende remote desktop Server Lösung die unter yavdr läuft?

  • Weil ich nicht immer im Keller arbeiten will, habe ich mich mal wieder mit rdp Lösungen beschäftigt. Diese muss in der Lage sein den lokalen Desktop zu übertragen, ähnlich wie ich es von Teamviewer unter Windows kenne. Am besten mit Video und Ton, und vornehmlich im eingenen Netz oder per vpn aus der Ferne.


    Projekte gibt es da einige. Probiert habe ich u.A. :

    • Nomachine 4.0 (3.5 finde ich nirgends mehr)
    • X2go
    • freerdp

    KEINE der Lösungen funktioniert. Entweder keine X-Server Verbindung (Nomachine) oder bei X2go crashed ständig beim start der Windows Client. Freerdp soll auch einen Server haben, ist aber dermaßen bescheiden dokumentiert, dass ich da nicht weiter gekommen bin.


    Daher die Frage, habt Ihr eine Funktioniernde Lösung im Einsatz?

    Proxmox VE, Tyan Xeon Server, OMV, MLD-Server 5.1
    MLD 5.1 64bit: Asus AT5iont-t, ION2, 4GB Ram, SSHD 2,5" 1Tb, HEX TFX 300W 82+, Cine S2 V6.2 , 38W max.
    Yavdr 0.5:
    Zotac D2550ITXS-A-E mit GT610 OB, TT S2-4100 PCI-e ,Joujye NU-0568I-B
    Yavdr 0.5:
    Sandy Bridge G840, Tests und Energieverbrauch , CoHaus CIR, Cine S2 V6.2
    MLD 5.1 Beebox N3150
    , DVBSky S960 und 1Tb WD Blue

  • Wie rum soll das laufen yaVDR zu Windows PC oder andersherum? Läuft der yaVDR headless?


    Läuft der yaVDR headless ist es kein Wunder das keine Verbindung zum XServer hergestellt werden kann. Es ist schlicht und ergreifend keine Session da auf die er sich verbinden kann.


    yaVDR zu Windows PC ist irgendwie komisch dafür RDP zu nehmen. Es gibt das WFE für die wichtigsten Einstellungen der Rest lässt sich per ssh erledigen. Sollte auf dem yaVDR ein Desktop laufen nimmt man besser VNC her. Im gleichen Netzwerk tuts auch ein simples X-Forward (ssh -C -X)


    Soll auf dem Linux PC eine RDP Session gemacht werden ist Remmina eine gute Wahl.

    The post was edited 1 time, last by fuggy ().

  • Ich habe mal eine Zeitlang mit xrdp rumexperimentiert. Tasächlich setzten wir das sogar in der Firma ein, mit ein paar Modifikationen zugegeben, aber war auch im Original gangbar auf meinem System. Funktioniert vor allem auf nem Headless System.
    Gruss

  • Quote

    habt Ihr eine Funktioniernde Lösung im Einsatz?


    kurz und gut: Putty


    um das OSD zu bedienen entweder WFE oder vdr-plugin-control + putty

    Zotac ION-ITX F mit 2GB RAM, ASUS GT610, yaVDR 0.5.0a im Client-Betrieb
    yaVDR 0.5.0a als headless Server auf Citrix XenServer 6.1

  • Moin,


    ggf. könnte XMing eine Option sein. Ich benutze das auf Windows Rechnern, um ein einzelnes Programm zu starten. Dazu musst du per SSH auf dem Linux "Server" einfach ein "export DISPLAY=x.x.x.x:0.0" machen, auf dem Windows Client muss XMing laufen, und dann per SSH das Programm starten...dann poppt das auf dem Windows Rechner auf. Theoretisch müsste man damit auch den kompletten Desktop anzeigen lassen können, das habe ich aber noch nie getestet...


    Ich habe damit auch schon versucht, softhddevice zur Ausgabe zu überreden...für mich wäre das sehr interessant, wenn ich mal an meinem Laptop ein bisschen an meinen Plugins programmieren könnte. Leider funktioniert das nicht. Deshalb die Frage: hat so etwas schonmal jemand mit diesem xrdp hinbekommen?


    Ciao Louis

  • Quote

    ähnlich wie ich es von Teamviewer unter Windows kenne

    Ich bevorzuge zwar auch den direkten Weg via SSH ABER Teamviewer gibt's auch für Linux und funktioniert einwandfrei und ohne irgendwelche Port Freigaben etc.
    Video und Ton hab ich nie probiert :rolleyes:

    Server: 19" Rack - yaVDR 0.5, 4x DVB-S2
    Server (Reserve): 19" Rack Server - Ubuntu 10.04 + yaVDR Repo (COMPUCASE 4HE, GIGABYTE 770TA-UD3, SNT-BA3151-1 Backplane, Athlon II X2 245e, 4 GB, 2x WD Caviar Green 2TB, 3x TT-budget S2-1600)
    Client "Wohnzimmer": Zotac ZBOX (MLD 4.0.1, Nvidia, Atom)
    Client "Schlafzimmer": Zotac ZBOX (MLD 3.0.3, Nvidia, Atom)
    Client "Kinderzimmer": Asus EeeBox EB1012P-B0550 (yaVDR 0.5, Nvidia, Atom)
    Client "Fitness": Zotac ZBOX (MLD 3.0.3, Nvidia, Atom)
    Client "Küche": Asus EeeBox B202 (Lubuntu+VLC)
    Client "Büro" (Lubuntu)
    Client "Terrasse": NSLU2 (Debian, MPD)

  • Um Video unter Windows vom vdr sehen zu können, benutzt man doch am besten vlc und streamdev, oder?
    Dekomprimiertes HD-Video über's Netz zu schicken erscheint mir nicht wirklich sinnvoll... :)


    Und wenn man das OSD sehen will... Gibt es ein Pendent zu vdr-sxfe unter Windows?


    Lars.

  • Und wenn man das OSD sehen will... Gibt es ein Pendent zu vdr-sxfe unter Windows?


    Das wäre genau mein Anwendungsfall...aber ich befürchte wir kapern den Thread :D


    Ciao Louis

  • Um Video unter Windows vom vdr sehen zu können, benutzt man doch am besten vlc und streamdev, oder?


    Oder XBMC und VNSI ;). OSD hat man da auch, nur eben nicht gleichzeitig mit Video.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • Oder XBMC und VNSI ;). OSD hat man da auch, nur eben nicht gleichzeitig mit Video.


    Hmmm...wie nicht gleichzeitig? Ist das dann wirklich das true color OSD vom VDR? Das wäre ja interessant...


    Ciao Louis


  • Hmmm...wie nicht gleichzeitig? Ist das dann wirklich das true color OSD vom VDR? Das wäre ja interessant...


    Keine Ahnung warum nicht gleichzeitig. Man findet das bei den PVR-Einstellungen unter Client-Spezifische Einstellungen oder so. Ist wohl nur dafür gedacht am VDR was einstellen zu können.
    Farbig ist es, ob es true color ist weiß ich nicht. Auf einem headless VDR macht es für mich nicht viel Sinn mit Skins zu experimentieren.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • Hi,
    danke für Eure Beteiligung, aber zur Lösung bin ich noch nicht gekommen. Ich benötige wenn es Sinn machen soll zwingend eine Remote Desktop Lösung oder Shadow local Desktop / X-Server.
    Fast alle Lösungen sollen es können, scheitern aber offenbar an openbox bzw dem x-server von yavdr. Oder noch eher wahrscheinlich an meinem nichtkönnen...


    Ich muß den Desktop sharen, weil ich dort den virt-manager habe. Die Qualität ist dabei egal, wenn das Bild vom VDR auch noch möglich ist wäre das schön, bei 5 Mbit Upload kann man da schon was ordentliches schaffen...


    Aus der Windows Welt kommt man da so nicht dran, ohne in der Konmandozeile per ssh Klimmzüge zu machen. Ich bin halt teamviewer verwöhnt. Unter yavdr macht der aber nur wenig Sinn, da es vorher gestartet werden muß und vor allem auf wine basiert und den halben gnome mit installiert.


    Aktuell letzter Test mit XPra bzw windows switch. letzteres kann sich in openbox auch nicht integrieren, der server startet zwar, aber auch hier kann ich keinen Desktop clone erstellen.


    Wenn also von Euch noch keiner eine echte Remote Fernwartungslösung im Einsatz hat werde ich entweder weitersuchen, oder aufgeben müssen. Bei den rund 10 möglichen Lösungen ist das aber etwas frustierend, wenn nix davon wirklich funktioniert. Ich hatte da auf die Erfahrung der versierteren User gehofft.

    Proxmox VE, Tyan Xeon Server, OMV, MLD-Server 5.1
    MLD 5.1 64bit: Asus AT5iont-t, ION2, 4GB Ram, SSHD 2,5" 1Tb, HEX TFX 300W 82+, Cine S2 V6.2 , 38W max.
    Yavdr 0.5:
    Zotac D2550ITXS-A-E mit GT610 OB, TT S2-4100 PCI-e ,Joujye NU-0568I-B
    Yavdr 0.5:
    Sandy Bridge G840, Tests und Energieverbrauch , CoHaus CIR, Cine S2 V6.2
    MLD 5.1 Beebox N3150
    , DVBSky S960 und 1Tb WD Blue

  • Ich muß den Desktop sharen, weil ich dort den virt-manager habe.


    Muss der dauernd laufen oder könnte man den nicht einfach nur bei Bedarf starten und dann per SSH X-Forwarding auf dem Zielrechner anzeigen lassen?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Der Virt-Manager kann doch remote Verbindungen über unterschiedliche Protokolle einrichten.
    Wieso nicht den Virt-Manager am Desktop installieren und die Clients mit zB. ssh einrichten?

  • Das OSD vom VDR kann mann sich auch mit dem ffnetdev Plugin via VNC auf einen anderen Rechner holen, sogar in True Color.


    Interessant...danke für den Tipp, das muss ich mal testen.


    Ciao Louis

  • Denke ich zu einfach?


    OSD vom VDR: Per Browser / live auf den Fernbedienungsreiter - dort kann das OSD mit der Fernbedienung gesteuert werden!


    Fernwartung: Ich starte auf meinem headless Server mit "tightvncserver" für verschiedene User mehrere/unterschiedliche Desktop Instanzen - funktioniert perfekt - natürlich nicht für Video oder Tonübertragungen...

    - VDR-Server: yavdr 0.5 * DELL PowerEdge T20 Server PC Xeon E3-1225v3 8GB RAM * DigitalDevices Cine S2 Rev. 5.5 + V6.5
    - VDR-Reserve: yavdr 0.5 * GA-MA785GMT-UD2H mit AMD AD235EHDGQ * 2GB (KVR1333D3N9K2) * DigitalDevices Cine S2 Rev. 5.5 & DuoFlex S2 Erweiterung
    - VDR-Wohnzimmer: yavdr 0.5 * Xtreamer Ultra 2 Deluxe * 4GB Ram * 32GB SSD * GeForce 520M

  • Hi,


    wenn es darum geht, den Virt-Manager auch unter Windows laufen zu lassen kann ich MobaXterm empfehlen. Einfach eine SSH-Verbindung mit X-Forwarding zum Rechner auf dem virt-manager läuft und den virt-manager starten. Klappt bei mir problemlos, aber eben im LAN mit >= 100MBit (je nach Client). Ich hab MobaXterm sogar portabel laufen, also ohne lästige Installation.

  • Ich muß den Desktop sharen, weil ich dort den virt-manager habe. Die Qualität ist dabei egal, wenn das Bild vom VDR auch noch möglich ist wäre das schön, bei 5 Mbit Upload kann man da schon was ordentliches schaffen...

    Ich denke damit machst du es dir viel zu kompliziert. Wie bereits von einigen Vorpostern erwähnt lässt sich der Virt-Manager entweder per ssh -C -X auch auf einem anderen Rechner forwarden oder man richten den Virt Manager mit Remote Zugriff ein.
    Wenn die Gegenstelle ein Windows PC ist kann man sich den XForward sogar in putty zusammenklicken.


    Wenn du LiveTV und Aufnahmen übertragen willst kommst du mit Streamdev Server oder iStreamdev sicher weiter als das Video durch RDP VNC oder sonstwas zu quetschen.


    Btw. libvirt lässt sich auch komplett per Kommandozeile bedienen ;-)