News zu neuen Sendern, Programmen usw.

  • Wenn die Öffentlichen ihre SD Kanäle abschalten, was diese Jahr noch passieren soll, werden die sicher verschwinden (die alten SD Receiver).


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcoding

    The post was edited 1 time, last by jsffm ().

  • Wenn RTL die SD-Sender abschalten würde müßte das HD-Angebot entweder zum Free-TV werden oder einige Sportübertragungsverträge müßten neu gemacht werden.

    MLD 5.5 mit VDR 2.4.1.219.4-219.4 & Kodi 18.6 - Gigabyte GA-F2A88XM-HD3 - AMD A8-7600 - 4 Gb RAM - Ausgabe via MSI N220GT-MD1GZ mit softhddevice & vdpau - 19.2E & 28.2E Empfang via Linux4Media L4M-Twin S2 ver 6.5 - Terratec Aureon 5.1 Fun TTP8 - Crucial m4 CT064M4SSD2 - Seagate Exos 7E8 - Medion X10 RF Remote Control 20016398

  • Deswegen werden sie nicht abgeschaltet.


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcoding

  • UHD1 zeigt ZDF „Terra X-Doku“ in Ultra HD und HDR auf Astra 19,2° Ost


    am 15. und 22. März jeweils um 19:30 Uhr zeigt das ZDF gemeinsam mit ASTRA weitere Folgen von „Terra X“ in UHD und HDR auf dem Programmplatz des Senders UHD1. Am 08.03.2020 lief die erste Folge der dreiteiligen Dokumentationsreihe „Terra X: Anthropozän – das Zeitalter des Menschen“

  • Neuer Free-TV Sender „Krone TV“ auf Satellit Astra 19,2° Ost gestartet


    heute am 30.04.2020 ist der österreichische Sender „Krone TV“ in SD Qualität gestartet.


    Code
    1. krone.tv;-:11273:HC23M5O35P0S1:S19.2E:22000:3130=27:3131=deu@3:0:0:13313:1:1005:0

    link https://www.krone.at/videos

  • Auweia. "Skype-tv" oder "homeoffice-tv". Ohne EPG obendrein.

    Hmm, und wenn ich mit vdradmin-am versuche, auf den Channel umzuschalten, ein segfault - reproduzierbar.

    Dürfte ein komisches Bildformat "ausstrahlen".

    --
    vdr User #2022 - hdvdr2: Lenovo SFF M83, Intel(R) Core(TM) i5-4670S, 12 GB Ram, zram-swap/tmp, ubuntu-focal, softhddevice-vdpau
    ddbridge-6.5 mit 2xDVB-S2 und (Flex) 2xDVB-C/T Tunern, nvidia-GF720 SFF passiv (nvidia-455, --no-unified-memory), System SSD btrfs,

    snapper, 8TB HDD XFS/cow /srv/vdr, yavdr-ansible-2.4.5-patches, vdr-epg-daemon mit Frodo-plugins, Kernel 5.9.11-xfsscrub

    vdradmin-am, live+webstreaming, vdrmanager (Smartphones als FB), ffmpeg-4.3.1-libfdk_aac, vdr-plugin-hbbtv. Folding@home läuft auf CPU.

  • Sorry, war Fe_lalarm - permashift war schuld, das führt bei mir reproduzierbar zum segfault beim Kanalwechsel. Hab es wieder deaktiviert.

    --
    vdr User #2022 - hdvdr2: Lenovo SFF M83, Intel(R) Core(TM) i5-4670S, 12 GB Ram, zram-swap/tmp, ubuntu-focal, softhddevice-vdpau
    ddbridge-6.5 mit 2xDVB-S2 und (Flex) 2xDVB-C/T Tunern, nvidia-GF720 SFF passiv (nvidia-455, --no-unified-memory), System SSD btrfs,

    snapper, 8TB HDD XFS/cow /srv/vdr, yavdr-ansible-2.4.5-patches, vdr-epg-daemon mit Frodo-plugins, Kernel 5.9.11-xfsscrub

    vdradmin-am, live+webstreaming, vdrmanager (Smartphones als FB), ffmpeg-4.3.1-libfdk_aac, vdr-plugin-hbbtv. Folding@home läuft auf CPU.

  • ARD verschiebt nun auch SD-Abschaltung via Satellit


    ARD/ZDF: Der ursprüngliche Abschalttermin 12. Januar 2021 ist endgültig vom Tisch. Nachdem die Privaten schon lange die SD-Abschaltung abgesagt hatten und das ZDF im Mai einen Rückzieher vom Rückzieher machte, hat nun heute auch die ARD die Abschaltung in weite Ferne gerückt. Im Gespräch ist eine Verlängerung bis 2024, die von einigen Anstalten bereits unterzeichnet sein soll.

  • Und damit verschiebt sich auch eine Parallelausstrahlung in UHD


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcoding

  • Die haben echt nicht mehr alle Latten am Zaun. Aber solange die Kohle reinkommt können sie die ja auch weiterhin sinnlos verbraten während die Zuschauer auf bessere Qualität und Inhalte warten sowie weiterhin die ganze Werbung und Eigenwerbung ertragen müssen.

    MLD 5.5 mit VDR 2.4.1.219.4-219.4 & Kodi 18.6 - Gigabyte GA-F2A88XM-HD3 - AMD A8-7600 - 4 Gb RAM - Ausgabe via MSI N220GT-MD1GZ mit softhddevice & vdpau - 19.2E & 28.2E Empfang via Linux4Media L4M-Twin S2 ver 6.5 - Terratec Aureon 5.1 Fun TTP8 - Crucial m4 CT064M4SSD2 - Seagate Exos 7E8 - Medion X10 RF Remote Control 20016398

  • 5 - 6 Mio. kostet im Schnitt ein ganzer Transponder bei Astra jährlich.

    Die Ard benötigt davon 3,5 und ZDF einen ganzen für SD. Es werden also jährlich 27 Mio. hier gebraucht. Die KEF hat aber für den Zeitraum von 2021 - 2024 den Betrag für die SD Sat-Ausstrahlung zusammengestrichen, sodass jetzt Gelder von anderen Projekten hierfür quer finanziert werden müssen.

    Also der Gelddeckel bleibt drauf, Inhalte müssen gespart werden. Dank Corona werden die Archive gut durchlüftet, das spart auch schon mal jede Menge Geld.

  • Und damit verschiebt sich auch eine Parallelausstrahlung in UHD

    Ganz ehrlich: Ich würde es auch nicht einsehen warum für UHD jetzt auch noch Gebührengelder verballert werden sollen. Bei einem "durchschnittlichen" Fernseher (also so bis 60") kann keiner behaupten das er von 3 Metern Entfernung noch den Unterschied zwischen Full-HD und UHD ausmacht. Und wer ernsthaft einen 4k-Beamer angeschafft hat, der will auch andere Quellmaterialien. Netflix hat z.B. bereits 4k im Angebot. Auf Blu-Ray gibt es auch 4k-Material.


    Ab einem gewissen Level müsste man halt wirklich mal drüber diskutieren ob es noch um "Grundversorgung" geht oder doch eher um die Spielerei von einigen Technik-Freaks. Nach UHD bringt dann wohl irgendwer UUHD auf den Markt (Edit: Gibt's schon. 8k oder FUHD https://de.wikipedia.org/wiki/…igh_Definition_Television). Damit das Bild dann auch bei Projektion auf eine ganze Hausfassade noch scharf ist. Auch wenn das einige sicher nicht einsehen, aber die sinnvolle maximale Auflösung ist nach oben durch die durchschnittlichen Dimensionen eines Wohnzimmers begrenzt. Denn nur einige wenige Film-Freaks bauen sich tatsächlich ein eigenes Kino-Zimmer.



    Die haben echt nicht mehr alle Latten am Zaun. Aber solange die Kohle reinkommt können sie die ja auch weiterhin sinnlos verbraten während die Zuschauer auf bessere Qualität und Inhalte warten sowie weiterhin die ganze Werbung und Eigenwerbung ertragen müssen.

    Vor allem lachhaft das man jetzt Rücklagen in SD-Ausstrahlung buttert. Auf der anderen Seite aber Gebührenerhöhung fordern. Wenn so viele Rücklagen geschaffen werden konnten das man jetzt die SD-Ausstrahlung damit finanziert, dann wäre eher eine Gebührensenkung sinnvoll.

  • Ganz ehrlich: Ich würde es auch nicht einsehen warum für UHD jetzt auch noch Gebührengelder verballert werden sollen. Bei einem "durchschnittlichen" Fernseher (also so bis 60") kann keiner behaupten das er von 3 Metern Entfernung noch den Unterschied zwischen Full-HD und UHD ausmacht. Und wer ernsthaft einen 4k-Beamer angeschafft hat, der will auch andere Quellmaterialien. Netflix hat z.B. bereits 4k im Angebot. Auf Blu-Ray gibt es auch 4k-Material.

    Zumal dafür ja auch erst einmal in 4k produziert werden müsste, um 'natives' 4k-Material senden zu können... Dafür wären aktuell erhebliche Investitionen in die gesamte Produktionstechnik nötig (immerhin reden wir hier von erheblichen Bandbreiten und Datenmengen), die sicher auch niemand witzig finden würde (für eine aktuell derart kleine Zielgruppe). Zudem kostet ein 4k-Transponder eben einfach mal 4x soviel wie ein HD-Transponder (so über den Daumen gepeilt) - das wird wohl noch dauern.

    Quote

    Vor allem lachhaft das man jetzt Rücklagen in SD-Ausstrahlung buttert. Auf der anderen Seite aber Gebührenerhöhung fordern. Wenn so viele Rücklagen geschaffen werden konnten das man jetzt die SD-Ausstrahlung damit finanziert, dann wäre eher eine Gebührensenkung sinnvoll.

    Hier wäre ich vorsichtig der einzigen Quelle zu glauben, die so etwas sagt. Vielleicht gab es ja auch einfach nur die SD-Transponder von Astra "on top" zu den HD-Transpondern, weil die ja eh oben am Himmel sind und kaum noch verkauft werden können? Letztlich wird die KEF auch das wohl sehr genau betrachten und entsprechend reagieren...

  • Wenn man sieht wieviele durch den ÖR produzierte bzw. finanzierte Inhalte an das Pay-TV und ausländische Sender verkauft werden sowie auf DVB/BD vertrieben werden kann ich nicht einschätzen, ob die Corona-Pause im Endeffekt Geld spart oder nicht und gleichzeitig könnte dieser Weitervertrieb auch 4K-Produktionen rechtfertigen. Zunächst aber wäre es mal angebracht, daß die ÖR-Sender HDTV in Sachen Auflösung und Bitrate voll ausschöpfen, zumal 720p sich anhand der Inhalte ja eh als Fehler herausgestellt hat. Die parallel ausgetrahlten SD-Sender guckt doch niemand mehr, oder? Ich kenne über alle Altersklassen hinweg jedenfalls niemanden der HD nicht empfangen könnte. Ich kenne nur zwei, drei Leute die ausversehen SD anstatt HD schauen, weil deren Kanalliste nicht sortiert ist.

    Was die Astra-Transponder angeht: sind die technisch echt auf DVB-S und DVB-S2 festgenagelt, d. h. die DVB-S-Satelliten werden bald nutzlos sein? Ansonsten braucht HD gegenüber SD ja nichtmal viel mehr Bandbreite (oder sogar gleich viel/weniger?) aufgrund DVB-S2 Austrahlung gebenüber DVB-S.

    MLD 5.5 mit VDR 2.4.1.219.4-219.4 & Kodi 18.6 - Gigabyte GA-F2A88XM-HD3 - AMD A8-7600 - 4 Gb RAM - Ausgabe via MSI N220GT-MD1GZ mit softhddevice & vdpau - 19.2E & 28.2E Empfang via Linux4Media L4M-Twin S2 ver 6.5 - Terratec Aureon 5.1 Fun TTP8 - Crucial m4 CT064M4SSD2 - Seagate Exos 7E8 - Medion X10 RF Remote Control 20016398