(gelöst dank seahawk1986)qb-35us3r esata automount

  • Probier mal das als /etc/udev/rules.d/10-esata.rules

    Code
    1. DEVPATH=="/devices/pci0000:00/0000:00:0b.0/host3/*", ENV{UDISKS_SYSTEM}="0", ENV{UDISKS_SYSTEM_INTERNAL}="0"


    Und dann den Rechner neu starten.
    Dann das hier in eine Datei kopieren, z.B. als list-disks.py


    Und so aufrufen - falls es geklappt hat, sollte die Partition auf der über eSata angeschlossenen Platte auftauchen (und vermutlich schon automatisch nach /media/<Label> gemountet werden):

    Code
    1. python list-disks.py


    Der Grund ist, dass udisks-glue keine internen Geräte mountet - wenn die udev-Regel oben greift, sollte der eSata-Port als externer Anschluss markiert werden und dann greift udisks-glue nach den bestehenden Regeln wie bei einem über USB angeschlossenen Laufwerk zu.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Danke,mach ich und melde mich dann

    VDR-1:Steacom-ST-FC9S,Steacom-ST-Nano160,Gigabyte B560M DS3H,Core i5-11400,NVIDIA T400,DDR4 8GB 3200MHz,Crucial P2 CT500P2SSD8 500GB,DD Cine-S2-V7,STM32 USB Adapter,CSL 300Mbit WLan-Stick,yaVDR-ansible(focal) alle Updates.

    VDR-2 :ASUS AT3IONT-I Mini-ITX/DD Cine-S2-V7/2GB Kingston ValueRAM,SSD-32GB/HD-1TB,STM32 USB Adapter, FB-One for All 7145,CSL 300Mbit WLan-Stick,yaVDR-ansible(focal) alle Updates

    Client: Raspberry Pi 3,LibreELEC 9.2.8

    TV am VDR=Sony KD-55AF8

  • Hab alles so gemacht und bekomme folgende Meldung


    Code
    1. frank@stube:~$ sudo python /root/list-disks.py
    2. ***** Found device *****
    3. device path: /dev/sdc1
    4. interface: ata
    5. UUID: BAD7AA0D-A530-4BC8-9F27-BD8CB63CC769
    6. Label: Media_Kiste


    Gemountet wird aber nicht!
    Wie es aussieht hat sich die UUID geändert???


    Muss ich jetzt die UUID in der fstab anpassen???

    VDR-1:Steacom-ST-FC9S,Steacom-ST-Nano160,Gigabyte B560M DS3H,Core i5-11400,NVIDIA T400,DDR4 8GB 3200MHz,Crucial P2 CT500P2SSD8 500GB,DD Cine-S2-V7,STM32 USB Adapter,CSL 300Mbit WLan-Stick,yaVDR-ansible(focal) alle Updates.

    VDR-2 :ASUS AT3IONT-I Mini-ITX/DD Cine-S2-V7/2GB Kingston ValueRAM,SSD-32GB/HD-1TB,STM32 USB Adapter, FB-One for All 7145,CSL 300Mbit WLan-Stick,yaVDR-ansible(focal) alle Updates

    Client: Raspberry Pi 3,LibreELEC 9.2.8

    TV am VDR=Sony KD-55AF8

  • Ha,ich sag es immer wieder "Geht nicht ,gibt es nicht"!!!!!


    Hab die UUID in der fstab noch geändert und siehe da es geht.


    Vielen Dank,der Raid wird jetzt automatisch gemountet.
    Ganz große Klasse.


    Werde mal die Geschwindigkeit testen und melde mich dann nochmal.

    VDR-1:Steacom-ST-FC9S,Steacom-ST-Nano160,Gigabyte B560M DS3H,Core i5-11400,NVIDIA T400,DDR4 8GB 3200MHz,Crucial P2 CT500P2SSD8 500GB,DD Cine-S2-V7,STM32 USB Adapter,CSL 300Mbit WLan-Stick,yaVDR-ansible(focal) alle Updates.

    VDR-2 :ASUS AT3IONT-I Mini-ITX/DD Cine-S2-V7/2GB Kingston ValueRAM,SSD-32GB/HD-1TB,STM32 USB Adapter, FB-One for All 7145,CSL 300Mbit WLan-Stick,yaVDR-ansible(focal) alle Updates

    Client: Raspberry Pi 3,LibreELEC 9.2.8

    TV am VDR=Sony KD-55AF8

  • Hab es nun ausgiebig gestestet und es wird automatisch gemountet und ungemountet!!!


    Die Übertragungsgeschwindigkeit liegt bei ca 56MB/s auf Raid schreiben was ok ist gegenüber 10MB/s mit USB


    Von Raid lesen ca 90MB/S


    Vielen Dank nochmal an " seahawk1986" für dein Mühe!!!!!!!
    Ich hätte es alleine nie und nimmer gelöst! :] :tup

    VDR-1:Steacom-ST-FC9S,Steacom-ST-Nano160,Gigabyte B560M DS3H,Core i5-11400,NVIDIA T400,DDR4 8GB 3200MHz,Crucial P2 CT500P2SSD8 500GB,DD Cine-S2-V7,STM32 USB Adapter,CSL 300Mbit WLan-Stick,yaVDR-ansible(focal) alle Updates.

    VDR-2 :ASUS AT3IONT-I Mini-ITX/DD Cine-S2-V7/2GB Kingston ValueRAM,SSD-32GB/HD-1TB,STM32 USB Adapter, FB-One for All 7145,CSL 300Mbit WLan-Stick,yaVDR-ansible(focal) alle Updates

    Client: Raspberry Pi 3,LibreELEC 9.2.8

    TV am VDR=Sony KD-55AF8

  • und bekomme folgende Meldung

    Code
    1. device path: /dev/sdc1
    2. interface: ata
    3. UUID: BAD7AA0D-A530-4BC8-9F27-BD8CB63CC769
    4. Label: Media_Kiste

    Dann ist ja jetzt klar weshalb udisks-glue da nicht zuschlagen konnte - da müsste esata stehen, damit das OOTB als externer Datenträger erkannt wird.


    Hab die UUID in der fstab noch geändert und siehe da es geht.

    Interessant, das muss ja ein komisches Gerät sein, wenn die von blkid gelieferte UUID von der durch udisks erkannten abweicht ?(

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Was die UUID angeht da hab ich wohl Mist gebaut.
    Ist die UUID des Raid an einem anderen Rechner eine andere???
    Wenn ja,mein Fehler :wand :wand :wand

    VDR-1:Steacom-ST-FC9S,Steacom-ST-Nano160,Gigabyte B560M DS3H,Core i5-11400,NVIDIA T400,DDR4 8GB 3200MHz,Crucial P2 CT500P2SSD8 500GB,DD Cine-S2-V7,STM32 USB Adapter,CSL 300Mbit WLan-Stick,yaVDR-ansible(focal) alle Updates.

    VDR-2 :ASUS AT3IONT-I Mini-ITX/DD Cine-S2-V7/2GB Kingston ValueRAM,SSD-32GB/HD-1TB,STM32 USB Adapter, FB-One for All 7145,CSL 300Mbit WLan-Stick,yaVDR-ansible(focal) alle Updates

    Client: Raspberry Pi 3,LibreELEC 9.2.8

    TV am VDR=Sony KD-55AF8

  • Ist die UUID des Raid an einem anderen Rechner eine andere???


    Nein, die UUID sollte sich nicht ändern solange du kein neues Dateisystem erzeugst.
    Ich hab da eine Vermutung weshalb es jetzt klappt. Mein Skript gibt die PARTUUID aus, nicht die UUID (die heißt laut der Dokumentation von udisks "IdUuid" statt "'PartitionUuid' wie ich gerade gesehen habe). udisks-glue ignoriert soweit ich weiß Partitionen, die einen Eintrag in der fstab haben (du könntest den Eintrag für die Platte dort mal auskommentieren und nachsehen ob es immer noch klappt um das zu verifizieren). In dem Fall kannst du dann auch die nicht funktionierende udev-Regel mit dem mount-Befehl löschen.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • In dem Fall kannst du dann auch die nicht funktionierende udev-Regel mit dem mount-Befehl löschen.


    Schon erledigt!
    Hatte auch nochmal mit 80-mount.rules alles durchprobiert mit der andern UUID,aber ohne Erfolg
    Vielen Dank nochmal und einen schönen Sonntag. :tup :tup :tup

    VDR-1:Steacom-ST-FC9S,Steacom-ST-Nano160,Gigabyte B560M DS3H,Core i5-11400,NVIDIA T400,DDR4 8GB 3200MHz,Crucial P2 CT500P2SSD8 500GB,DD Cine-S2-V7,STM32 USB Adapter,CSL 300Mbit WLan-Stick,yaVDR-ansible(focal) alle Updates.

    VDR-2 :ASUS AT3IONT-I Mini-ITX/DD Cine-S2-V7/2GB Kingston ValueRAM,SSD-32GB/HD-1TB,STM32 USB Adapter, FB-One for All 7145,CSL 300Mbit WLan-Stick,yaVDR-ansible(focal) alle Updates

    Client: Raspberry Pi 3,LibreELEC 9.2.8

    TV am VDR=Sony KD-55AF8

  • Quote

    Festplattengehäuse ist als Raid5 konfiguriert

    Nur mal so interessehalber... das Gehäuse hat keinen RAID Controller, kann aber als RAID5 konfiguriert werden? Kann mir das mal jemand erklären??? Danke!

    Server: 19" Rack - yaVDR 0.5, 4x DVB-S2
    Server (Reserve): 19" Rack Server - Ubuntu 10.04 + yaVDR Repo (COMPUCASE 4HE, GIGABYTE 770TA-UD3, SNT-BA3151-1 Backplane, Athlon II X2 245e, 4 GB, 2x WD Caviar Green 2TB, 3x TT-budget S2-1600)
    Client "Wohnzimmer": Zotac ZBOX (MLD 4.0.1, Nvidia, Atom)
    Client "Schlafzimmer": Zotac ZBOX (MLD 3.0.3, Nvidia, Atom)
    Client "Kinderzimmer": Asus EeeBox EB1012P-B0550 (yaVDR 0.5, Nvidia, Atom)
    Client "Fitness": Zotac ZBOX (MLD 3.0.3, Nvidia, Atom)
    Client "Küche": Asus EeeBox B202 (Lubuntu+VLC)
    Client "Büro" (Lubuntu)
    Client "Terrasse": NSLU2 (Debian, MPD)

  • Nur mal so interessehalber... das Gehäuse hat keinen RAID Controller, kann aber als RAID5 konfiguriert werden? Kann mir das mal jemand erklären??? Danke!


    Internal RAID controller (no additional hardware needed)
    Supported RAID mode:
    0/1/3/5/10 & BIG
    http://images.fantec.eu/1519.en.pdf

    - Client1: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Stretch/vdr-2.4.0/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM ** Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB RAM * Harmony 900 * satip-Plugin

    - Client2: Alfawise H96 Pro Plus * KODI
    - Server: Intel Pentium G3220 * DH87RL * 16GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
    - SAT>IP: Inverto iLNB

  • Okay, also doch was eingebaut... persönlich würde ich dem Ding dann aber keine wichtigen Daten anvertrauen... ein üblicher RAID1 Controller kostet > 150 EUR (Bsp. ADAPTEC RAID 6405E)

    Server: 19" Rack - yaVDR 0.5, 4x DVB-S2
    Server (Reserve): 19" Rack Server - Ubuntu 10.04 + yaVDR Repo (COMPUCASE 4HE, GIGABYTE 770TA-UD3, SNT-BA3151-1 Backplane, Athlon II X2 245e, 4 GB, 2x WD Caviar Green 2TB, 3x TT-budget S2-1600)
    Client "Wohnzimmer": Zotac ZBOX (MLD 4.0.1, Nvidia, Atom)
    Client "Schlafzimmer": Zotac ZBOX (MLD 3.0.3, Nvidia, Atom)
    Client "Kinderzimmer": Asus EeeBox EB1012P-B0550 (yaVDR 0.5, Nvidia, Atom)
    Client "Fitness": Zotac ZBOX (MLD 3.0.3, Nvidia, Atom)
    Client "Küche": Asus EeeBox B202 (Lubuntu+VLC)
    Client "Büro" (Lubuntu)
    Client "Terrasse": NSLU2 (Debian, MPD)

  • Okay, also doch was eingebaut... persönlich würde ich dem Ding dann aber keine wichtigen Daten anvertrauen...


    Warum denn das nicht? Da wird einfach ein Linux mit einem Softraid drin laufen. Ich sehe da keine Probleme.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • Okay, also doch was eingebaut... persönlich würde ich dem Ding dann aber keine wichtigen Daten anvertrauen... ein üblicher RAID1 Controller kostet > 150 EUR (Bsp. ADAPTEC RAID 6405E)

    Also ich bin jetzt rundrum zufrieden damit und das beste ist ich habe hier im Forum etwas gelernt!!!


    Die Spezialisten hier sind echt der Hammer


    Nochmal Danke

    VDR-1:Steacom-ST-FC9S,Steacom-ST-Nano160,Gigabyte B560M DS3H,Core i5-11400,NVIDIA T400,DDR4 8GB 3200MHz,Crucial P2 CT500P2SSD8 500GB,DD Cine-S2-V7,STM32 USB Adapter,CSL 300Mbit WLan-Stick,yaVDR-ansible(focal) alle Updates.

    VDR-2 :ASUS AT3IONT-I Mini-ITX/DD Cine-S2-V7/2GB Kingston ValueRAM,SSD-32GB/HD-1TB,STM32 USB Adapter, FB-One for All 7145,CSL 300Mbit WLan-Stick,yaVDR-ansible(focal) alle Updates

    Client: Raspberry Pi 3,LibreELEC 9.2.8

    TV am VDR=Sony KD-55AF8

  • Quote

    Warum denn das nicht? Da wird einfach ein Linux mit einem Softraid drin laufen. Ich sehe da keine Probleme.

    Okay, über Linux-Softraid wurde ja bereits viel in diesem Forum geschrieben... selbst wenn das Ding kaputt gehen würde, sollte man an die Daten mittels "normalen" Linux PC rankommen...
    Bin hier vlt. von diversen Windows Fake Controllern in der Vergangenheit gebrandmarkt worden ?(


    Dennoch würde ich das Ding an eine kleine USV hängen und vlt. auch einen Ausfall simulieren um für den Tag der Tage gewappnet zu sein... aber vlt. bin ich auch nur zu ängstlich ;D

    Server: 19" Rack - yaVDR 0.5, 4x DVB-S2
    Server (Reserve): 19" Rack Server - Ubuntu 10.04 + yaVDR Repo (COMPUCASE 4HE, GIGABYTE 770TA-UD3, SNT-BA3151-1 Backplane, Athlon II X2 245e, 4 GB, 2x WD Caviar Green 2TB, 3x TT-budget S2-1600)
    Client "Wohnzimmer": Zotac ZBOX (MLD 4.0.1, Nvidia, Atom)
    Client "Schlafzimmer": Zotac ZBOX (MLD 3.0.3, Nvidia, Atom)
    Client "Kinderzimmer": Asus EeeBox EB1012P-B0550 (yaVDR 0.5, Nvidia, Atom)
    Client "Fitness": Zotac ZBOX (MLD 3.0.3, Nvidia, Atom)
    Client "Küche": Asus EeeBox B202 (Lubuntu+VLC)
    Client "Büro" (Lubuntu)
    Client "Terrasse": NSLU2 (Debian, MPD)

  • Bin hier vlt. von diversen Windows Fake Controllern in der Vergangenheit gebrandmarkt worden


    Keine Ahnung, als ich aufgehört habe Windows auf normalen PCs zu benutzen, gab es die Dinger noch nicht.


    Ich werde zwar sicher gleich von fnu gesteinigt, aber ich habe nun mal einfach keine schlechten Erfahrungen mit Linux-SoftRAID gemacht und solange HP nicht mit einem Treiber für sein FakeRAID für Ubuntu rüberkommt, habe ich eh keine andere Wahl. Zumal das FakeRAID kein RAID5 kann.


    Ich weiß auch von einigen sehr großen Installation wo auf Linux-SoftRAID gesetzt wurde und das läuft seit Jahren problemlos. Natürlich hat da aber fnu den besseren Überblick.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • Das mounten hat nach dieser Anleitung unter 12.04 immer tadellos funktioniert,aber nun unter 0.6.1 wird nicht mehr genountet

    VDR-1:Steacom-ST-FC9S,Steacom-ST-Nano160,Gigabyte B560M DS3H,Core i5-11400,NVIDIA T400,DDR4 8GB 3200MHz,Crucial P2 CT500P2SSD8 500GB,DD Cine-S2-V7,STM32 USB Adapter,CSL 300Mbit WLan-Stick,yaVDR-ansible(focal) alle Updates.

    VDR-2 :ASUS AT3IONT-I Mini-ITX/DD Cine-S2-V7/2GB Kingston ValueRAM,SSD-32GB/HD-1TB,STM32 USB Adapter, FB-One for All 7145,CSL 300Mbit WLan-Stick,yaVDR-ansible(focal) alle Updates

    Client: Raspberry Pi 3,LibreELEC 9.2.8

    TV am VDR=Sony KD-55AF8

  • Geht nicht ist ein bisschen wenig... - schau doch mal, ob die udev-Attribute korrekt gesetzt werden und was das Python-Skript liefert.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hier noch eine Info zu meinem aktuellen Board Gigabyte B560M DS3H.


    Im Bios muss der entsprechende sata Port auf Hotplug gestellt werden.


    Gruß Frank

    VDR-1:Steacom-ST-FC9S,Steacom-ST-Nano160,Gigabyte B560M DS3H,Core i5-11400,NVIDIA T400,DDR4 8GB 3200MHz,Crucial P2 CT500P2SSD8 500GB,DD Cine-S2-V7,STM32 USB Adapter,CSL 300Mbit WLan-Stick,yaVDR-ansible(focal) alle Updates.

    VDR-2 :ASUS AT3IONT-I Mini-ITX/DD Cine-S2-V7/2GB Kingston ValueRAM,SSD-32GB/HD-1TB,STM32 USB Adapter, FB-One for All 7145,CSL 300Mbit WLan-Stick,yaVDR-ansible(focal) alle Updates

    Client: Raspberry Pi 3,LibreELEC 9.2.8

    TV am VDR=Sony KD-55AF8