Kaufberatung: Fertig-NAS oder Eigenbau-Server ("eierlegende Wollmilchsau")

  • Naja, Raid 5 gegen Raid 10 ist ne Glaubensfrage. Mehr Performance gegen mehr Speicherplatz?!

    - Client1: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Stretch/vdr-2.4.0/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM ** Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB RAM * Harmony 900 * satip-Plugin

    - Client2: Alfawise H96 Pro Plus * KODI
    - Server: Intel Pentium G3220 * DH87RL * 16GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
    - SAT>IP: Inverto iLNB

  • Die eigentliche Frage sollte lauten, warum mit 4 Platten ein Raid 5 anstatt eines Raid 10 betrieben wird.


    50% mehr Speicherkapazität? Sicher ist ein RAID 10 schneller, aber das ist völlig unwichtig, weil schnell genug ausreicht.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • die Frage verstehe ich nicht ganz wo soll der Vorteil eines Usbsticks als Systemvolume gegenüber einer ssd sein ?


    Geld ;)!


  • Geld !


    Wenn das der Grund ist warum dann nicht ganz ohne? Mein Gen8 bootet auch wunderbar direkt von einem mdadm-RAID 5 und schneller als ein USB-Stick sind mein WD-RED allemal.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470


  • 50% mehr Speicherkapazität? Sicher ist ein RAID 10 schneller, aber das ist völlig unwichtig, weil schnell genug ausreicht.


    Gerald

    OK so gesehen schon, hatte jetzt bei der 4. als Hotspare Platte gedacht.


    meikelmoeller


    Geld? naja wie groß muss eine system ssd sein ? 16GB sollten dicke reichen, kosten 30-40€ und sind ein vielfaches schneller.
    Habe in meinem Server auch nur eine 16GB ssd.

  • Geld? naja wie groß muss eine system ssd sein ?


    0 GB, man braucht einfach keine auf einem Server, das Netzwerk bremst es doch sowieso wieder aus.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • ich hab letzte Woche ne OCZ Vertex 50Gb für 39 Taler in der Bucht gekauft, allerdings nicht für den Server...


    Christian

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD Red WD30EFRX 3TB in SW Raid5

  • ich hab letzte Woche ne OCZ Vertex 50Gb für 39 Taler in der Bucht gekauft, allerdings nicht für den Server...


    Zu früh, wird sicher noch billiger.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • Und welchen echten Vorteil bringt eine SSD bei zum Beispiel Openmediavault? Wenn das Teil eh in der Schublade liegt ok, aber extra eine kaufen nur um zu sagen dass der Server jetzt viel schneller alle 4 Monate bootet, wow.


  • so einer eierpflegendevollmilchsau versuche ich gerade mit einer synology ds214play zu bauen. auch mit dem hintergund das ich nichtmehr alles selbst machen muß- und das klappt bisher auch ganz passabel. das einzige was zum selbsbauen übrig geblieben ist war der vdr, das läuft aber dank debian chroot auch. kämpfe noch mit ein bischen abstimmung aber ich glaube das kriegt man in den griff. schön ist an der nas das man sich um webserver usw nichtmer kümmern muß (wenn man das braucht). auch und gerade die photostation ist ne nette sache oder eben die ownlclowd, diverse downloader, automatisierter virenscan, timebackup... . das ganze klemmt bei mir noch hinter einer usv und ich mach 1x die woche ne usb hdd dran zum spiegeln, endlich ruhe im thema datensicherung. wenn das mal alles reibungslos läuft werde ich mir gedanken zum client machen, vielleicht wird das ein pi oder ähnliches.
    die tuner phalanx sehe ich da aber nicht dran- und du bist natülich limitiert auf usb.

    DVB Server Triax TSS400 SAT>IP Server
    VDR Server Synlogy Diskstation DS214play, debian chroot headless streaming Sever, VDR 2.1.7 mit vtuner/satip und vdr-plugin-satip
    VDR Client AMD X2 250, 4GB DDR3, G210 Passiv, 64GB SSD, Antec Fusion Micro iMON, Samsung LE 40 A659, Teufel E300, Logitech Harmony, yaVDR0.5 streamdev-client, (satip & USB DVBSKY S960 fallback)
    VDR Client Raspberry PI B+, raspian wheezy, VDR 2.1.6 mit RpiHDDevice, streamdev-client
    V/A Clients Windows PC's, Tablet, Smartphones via Streamdev or SatIP (UPNP)

  • Polaris
    Gibt es eine besonderen Grund warum du das OS von einer SSD bootest und nicht von einem USB Stick? Der HP hat doch extra dafür einen Steckplatz auf dem Mainboard.


    Hi,


    ja den gibt`s. Ich hatte noch zwei kleine SSDs rumfliegen. Und eine ist nun im n40l drin. Als Sysadmin kann man ab und an Hardware abstauben ;-)


    EDIT: und über die RAID 5 und 10 Thematik könnt ihr euch streiten wie ihr wollt. Ist Ansichtssache oder eine Glaubensfrage. Ich bleibe dabei.

    TV: Toshiba 42XV635D 42 Zoll
    AV-Receiver: Yamaha RX-V473
    VDR: YaVDR 0.6, Zotac H77-ITX-C-E (onboard Geforce GT620 512MB RAM), Intel Pentium G630T@1,6GHz, 2x 2GB RAM, 1TB Media-HDD 2,5", 30GB System-mSATA SSD, DD Cine S2 V6 -> alles verbaut im InterTech Mini ITX E-i7, PS3 Remote
    NAS: Synology DS415+, 4x 3TB Raid5


  • 50% mehr Speicherkapazität? Sicher ist ein RAID 10 schneller, aber das ist völlig unwichtig, weil schnell genug ausreicht.


    Gerald


    Genau so isset, danke! :tup

    TV: Toshiba 42XV635D 42 Zoll
    AV-Receiver: Yamaha RX-V473
    VDR: YaVDR 0.6, Zotac H77-ITX-C-E (onboard Geforce GT620 512MB RAM), Intel Pentium G630T@1,6GHz, 2x 2GB RAM, 1TB Media-HDD 2,5", 30GB System-mSATA SSD, DD Cine S2 V6 -> alles verbaut im InterTech Mini ITX E-i7, PS3 Remote
    NAS: Synology DS415+, 4x 3TB Raid5

  • bolzerrr  
    ds214play gefällt mir auch sehr.
    Eine kleine Anleitung mit chroot auf der Synology würde mich sehr freuen.
    Verdammt, und ich wie immer keinen Zaster trotz oder gerade wegen Weihnachten ...
    Aber ds214play mit 8 TB gehören demnächst bestimmt auch mir.


    Hi,


    ich hab hier (vdr auf der synology diskstation compilieren) schon mal das gröbste aufgeschrieben. leider gibt es zu dem Thema bisher sehr wenig, bisher hat das scheinbar noch nie jemand versucht oder es für sich behalten :-)
    Aktuell feile ich noch an den Paketen und der Konfiguration (vdr client-server ist Neuland für mich)/ automatisches Module laden. Prinzipiell funktioniert es, hab das Wohnzimmer auch schon umgestellt.

    DVB Server Triax TSS400 SAT>IP Server
    VDR Server Synlogy Diskstation DS214play, debian chroot headless streaming Sever, VDR 2.1.7 mit vtuner/satip und vdr-plugin-satip
    VDR Client AMD X2 250, 4GB DDR3, G210 Passiv, 64GB SSD, Antec Fusion Micro iMON, Samsung LE 40 A659, Teufel E300, Logitech Harmony, yaVDR0.5 streamdev-client, (satip & USB DVBSKY S960 fallback)
    VDR Client Raspberry PI B+, raspian wheezy, VDR 2.1.6 mit RpiHDDevice, streamdev-client
    V/A Clients Windows PC's, Tablet, Smartphones via Streamdev or SatIP (UPNP)