Welchen Prozessor für VDR?

  • Hallo Forum,


    micht hat nun auch der 'Virus' VDR gepackt.


    Ich bin gerade dabei, mir einen eigenen VDR zusammen zu stellen.
    Nun stoße ich immer wieder hier im Forum auf VIA CPU's.
    Was sind die Vorteile/Nachteile von dieser CPU?
    Ist die MHz Zahl mit der von Inten/AMD vergleichbar?
    Ich möchte meinen VDR auf für DivX nutzen. eignet sich die CPU dafür,
    oder hat sie zu wenig Power?


    Ihr merkt schon... Fragen über Fragen eines Newbie
    Wäre schön, wenn Ihr mir helfen könntet.


    Danke im Vorraus.


    Oli

  • Hallo du Franke


    Zitat

    Original von hype
    Was sind die Vorteile/Nachteile von dieser CPU?


    Die VIA CPU lässt sich ohne Monsterkühlkörper passiv kühlen, und braucht keine Netzteile > 250 Watt, die beim P4 oder Athlon ja das Mindestmaß sind.

    Zitat

    Ist die MHz Zahl mit der von Inten/AMD vergleichbar?


    Nein, 1 GHz VIA ist absolut nicht vergleichbar mit einem PIII mit einem GHz.

    Zitat

    Ich möchte meinen VDR auf für DivX nutzen. eignet sich die CPU dafür,
    oder hat sie zu wenig Power?

    Mit den Einstellungen für Slow CPU könnte es gehen, aber keine Garantie.

    HW I: Thermaltake DH 202, Intel DH67BL, Intel Pentium G630, TT Premium S2-6400, Crucial m4 SSD,
    Fortron Source Aurum Gold 400W, Scythe Big Shuriken, LG DVD-RW GH22NS50, Kingston ValueRAM 4GB

    HW II: A+case Cupid 2, Intel D945GSEJT, 512 MB RAM, 2x PCI Riser, Atric IR-Einschalter Rev. 5,
    Hauppauge Nexus Rev 2.2, 60W 12V/DC, Slimline Samsung DVD-RW, CF/SATA-Adapter, 4 GB CF Card

  • Hi,


    wenn Du DivX spielen oder auch nur Photos mit dem Image Plugin sehen möchtest, dann rate ich dir von VIA CPUs ab. Zum Kodieren sind die meiner Meinung nach einfach zu langsam. MP3s etc. sind aber kein Problem.


    Wie wärs mit einem Duron/Celleron? Die schaffen das mit Links und sind nicht unbedingt teurer. Außerdem hat man dann mehr Erweiterungsoptionen da mehr PCI-Steckplätze. Die EPIAs haben ja eben nur einen PCI-Slot.


    Gruß
    mic

  • Der 1-GHZ Nehemia dürfte für DivX gerade so ausreichend Power haben - hat aber den Nachteil dass er Serienmässig nicht mehr passiv gekühlt wird.
    Es gibt zwar Lösungen mit Heatpipes an die Gehäusewand (Hush-PC) und ähnliches, das ist aber Gebastel mit Metallbearbeitung, das kann nicht jeder.


    Wenn der Nehemia nicht passiv gekühlt werden kann, ist der einzige Vorteil nur noch die Grösse des Boards.
    Wer das aber nicht ganz so klein braucht und ein paar cm mehr Platz im Gehäuse hat, ist mit einem micro-ATX Board wie dem MSI Elitegroup K7SOM+ und einer XP1800+ CPU mit Lüfteradapter 60cm->80cm und 9dB Pabstlüfter besser bedient, weil mehr Power und leiser.


    just my 2 cents...

  • Zitat

    Original von Thomas
    Der 1-GHZ Nehemia dürfte für DivX gerade so ausreichend Power haben - hat aber den Nachteil dass er Serienmässig nicht mehr passiv gekühlt wird.
    Es gibt zwar Lösungen mit Heatpipes an die Gehäusewand (Hush-PC) und ähnliches, das ist aber Gebastel mit Metallbearbeitung, das kann nicht jeder.


    Wenn der Nehemia nicht passiv gekühlt werden kann, ist der einzige Vorteil nur noch die Grösse des Boards.
    Wer das aber nicht ganz so klein braucht und ein paar cm mehr Platz im Gehäuse hat, ist mit einem micro-ATX Board wie dem MSI Elitegroup K7SOM+ und einer XP1800+ CPU mit Lüfteradapter 60cm->80cm und 9dB Pabstlüfter besser bedient, weil mehr Power und leiser.


    just my 2 cents...


    Jupps, full ACK.
    mic

  • Vielen Dank für die vielen und schnellen Antworten.


    Ich denke, dann werde ich doch lieber bei Amd/Intel bleiben, da
    ich eine 'All in One' Lösung für's Wohnzimmer suche.


    Habe mir als Gehäuse ein Yeong Yang rausgesucht. Denke mal da ist auch
    genügend Platz für die Wärmeableitung usw. vorhanden.


    Gibt es von Euch irgendwelche Tips bezüglich einem Board?
    Ich denke mal ich sollte Wert auf zwei serielle Ports legen.


    Gruß


    Oli

  • Hallo..
    ich habe einen 2,6 GHz Celeron in einem Asus Pundit. Der wird im Normalbetrieb nicht heiss, somit dreht der Lüfter auch nur mit ein Paar Drehzahlen und ist somit nicht zu hören. Man sollte jedoch den Original Lüfter des Pndut austauschen.
    Wenn Du nicht vor hast Deine VDR-Aufnahmen zu archivieren oder andere Sachen laufen zu lassen wie Xmame oder auch andere Emulatoren, dann reicht auch ein VIA aus.

    Asus Pundit-S 2600 - Celeron 2,6 GHz - 512 MB - Samsung 160 GB - NEC DVD-+RW 1300 - WinTV Nova-T (alt) - DXR3 (Creative);
    c't3 - tobi Distri experimental (Sarge)/ VDR 1.4.x + (DXR3 oder em84xx 4MB bin am testen) , Streamdev, LIRC

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von cyberthom ()

  • Zitat

    Original von Thomas
    Wenn der Nehemia nicht passiv gekühlt werden kann, ist der einzige Vorteil nur noch die Grösse des Boards.


    kann ich dir nicht zustimmen
    so laeuft mein 1 Ghz Nehemia board mit einem 40 mm papst auf 7 V, den luefter hoert man nicht!
    weiterhin sollte man den strom bedarf nicht unterschaetzen.
    via m10000n board, 256 mb ram, plextor 708a, 80 Gb maxtor platte, nexus-s lief bei mir mit einem 60 watt luefterlosem extern netzteil.


    die 60 watt zieht allein schon der xp1800 weg, und das wird nicht mal reichen.
    dazu kommt, dass die chipsaetze fuer amd/intel prozessoren auch deutlich mehr strom ziehen.


    weiterhin sind die viaboards im idle zustand wohl unschlagbar. und der vdr wird sich wohl zu 90% mit unter 10% cpu langweilen, cpu power braucht man grad mal fuer noad oder divx.
    videos codieren kann man ja auch auf dem desktoprechner, der ja normalerweise zusaetzlich vorhanden ist und auch genug power hat.


    mein tipp: taschen rechner nehmen und die stromkosten ausrechenen, da kommen schnell einige euronen im jahr zusammen!

    Server: Debian/lenny (vserver), vdr 1.6 (3 x Budget DVB-S), streamdev, epgseaach, noad, vdradmin, mysql, Bootserver
    Client 1: Ubuntu/lucid (diskless), XBMC-pvr, Asus AT3IONT (VDPAU)
    Client 2: Debian/squeeze (diskless), XBMC-pvr, Asus AT3IONT (VDPAU)
    Client 3: Debian/etch (diskelss), vdr 1.6, FF-DVB nur Ausgabe, VIA V8000
    Client 4: Debian/etch (diskless), vdr 1-6, DXR3, P1 200 Mhz

  • hallo zusammen...


    AnK

    Zitat

    Nein, 1 GHz VIA ist absolut nicht vergleichbar mit einem PIII mit einem GHz.


    was meinst du damit?
    könntest du das vllt ein bissel erläutern?
    will nämich auch ein board kaufen hab mich auch eigentlich schon für das ME6000 entschieder....weil ich auf DivX gerne verzichten kann...


    [size=10]nOpacity: Icons
    [size=10]skindesigner: tryoutsglassy

  • grad gefunden :)


    http://www.linuxtv.org/mailing…003/10-2003/msg00475.html


    ich hoffe der onboard mpeg decoder laeuft irgendwann irgendwie mit dem soft oder xine plugin
    dann waere keine FF-karte mehr noetig, b.z.w. ein streamdev client wuerde lediglich aus dem via board, etwas ram und netzteil bestehen ;D


    dabei faellt mir ein, ist da nicht ein via-itx mit onboard 12 V netzteil in planung, dann wuerde ein billiges stecker netzteil von z.b. conrad reichen :)
    oder ein ringkerntrafo?

    Server: Debian/lenny (vserver), vdr 1.6 (3 x Budget DVB-S), streamdev, epgseaach, noad, vdradmin, mysql, Bootserver
    Client 1: Ubuntu/lucid (diskless), XBMC-pvr, Asus AT3IONT (VDPAU)
    Client 2: Debian/squeeze (diskless), XBMC-pvr, Asus AT3IONT (VDPAU)
    Client 3: Debian/etch (diskelss), vdr 1.6, FF-DVB nur Ausgabe, VIA V8000
    Client 4: Debian/etch (diskless), vdr 1-6, DXR3, P1 200 Mhz

  • cyberthom
    Barebones sind nicht so der Hammer, wenn man einen leisen Wohnzimmer-PC haben will.
    Außerdem ist ein 2,6er wohl etwas oversized, 2,0 würden wohl auch reichen,
    aber was wichtig ist wenn man einen Celeron kaufen will ist der Northwood Kern.


    devnix
    Das wäre eine feine Sache, wenn der onboard Decoder mal läufen würde, aber bis dahin wird es wohl noch eine Weile dauern.


    hype
    Mir persönlich gefällt der Coolermaster 620 viel besser als der YY 106/206


    BooStar
    Naja das soll einfach heißen das ein VIA MHz nicht mit einem Intel MHz gleichzusetzen ist.
    Die VIA CPU mit 1 GHZ ist viel langsamer als ein PIII.

    HW I: Thermaltake DH 202, Intel DH67BL, Intel Pentium G630, TT Premium S2-6400, Crucial m4 SSD,
    Fortron Source Aurum Gold 400W, Scythe Big Shuriken, LG DVD-RW GH22NS50, Kingston ValueRAM 4GB

    HW II: A+case Cupid 2, Intel D945GSEJT, 512 MB RAM, 2x PCI Riser, Atric IR-Einschalter Rev. 5,
    Hauppauge Nexus Rev 2.2, 60W 12V/DC, Slimline Samsung DVD-RW, CF/SATA-Adapter, 4 GB CF Card

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von AnK ()

  • AnK


    Ist wirklich schön, aber ich denke, man bekommt schwierigkeiten mit einem Display.


    @ ALL


    Wie ist es denn mit dem Stromverbrauch, der div. Prozessoren?
    Gibt es, abgesehen von der Hitze, noch Prozessoren, welche wenig Strom
    verbrauchen?


    Ich bermute mal bei den VIA ist es so, aber wie oben gemerkt, scheiden die für mich ja aus.


    Vielen Dank im Vorraus für die Geduld bei einem dummen Newbie


    :deppenalarm


    Oli


  • Also Image-Plugin sollte mit VIA C3 auch keine Problmeme machen und mit einem 1000er C3 sollten auch DivX ruckelfrei dekodiert werden. Wenn man sie nicht wieder in Mpeg2 Encodieren muß sollte das kein Problem sein. (Natürlich abhängig von der Auflösung)


    Uns was den einen PCI-Slot bei den EPIAs betrifft. nehme man eine Risercard und man hat 2 PCI slots, wenns kein VideoServer werden soll reicht das vollkommen. Mit nem c3m266 hat man auch 3-PCI slots.

  • Zitat

    Also Image-Plugin sollte mit VIA C3 auch keine Problmeme machen


    Also mit dem 533er Eden ESP5000 (EPIA-5000-Board) ist das Plugin unbrauchbar.


    Es ist unglaublich langsam, mal abgesehen davon, dass die Bildqualität absolut mies ist (was natürlich nix mit dem Prozessor zu tun hat).


    Die Anzeige eines Bildes braucht geschätzt 10..15 Sekunden! Selbst mit dem schnelleren Nehemiah kommen da vielleicht 5s hin, was auch zu lahm ist...

  • richtig...ca 5s, kann ich bestätigen :( leider

    .::.LinVDR0.7.::.Epia ME6000.::.256MB Ram.::.80GB + 120GB Samsung HDD.::.TT DVB-S 1.6.::.Samsung DVD-Rom.::."highend" lcd 128x64 blau.::.

    .::.LinVDR0.7.::.Rebach-Gehäuse.::.Epia M10000N.::.256MB Ram.::.100GB IBM HDD.::.TT DVB-S 1.5.::.Toshiba DVD-Rom.::.


  • Zitat

    Wie ist es denn mit dem Stromverbrauch, der div. Prozessoren?


    Mein Intel Celeron 600 MHz mit 1,5V verbraucht nur ca. 12W.


    Mein Gesamtsystem kommt damit auf nur ca. 40W

    HARDWARE: Asus CUSL2, Celeron 600/1,5V, 256MB, FF-DVB-Karte, SV0802N 80GB Samsung, Newton Power 145W, FB Philips RU 865, Silverstone LC01
    VDR: SuSE 9.0, vdr 1.3.17, LIRC, timeline, osdteletext, epgsearch, femon, sysinfo, tvonscreen, nvram
    SONSTIGES: Stromverbrauch 40,2W, Standby 1,2W, Bootzeit 65s bis Bild auf TV erscheint

  • Zitat

    Original von Volker
    [...]mit einem 1000er C3 sollten auch DivX ruckelfrei dekodiert werden. Wenn man sie nicht wieder in Mpeg2 Encodieren muß sollte das kein Problem sein.


    Da magst du wahrscheinlich recht haben, aber was hilft mir dann der DivX Film wenn er am VGA Out landet
    und nicht am TV-Out der DVB-Karte? ;)


    Zitat

    Original von hype
    Denke auch, daß ich Richtung Celeron gehe.
    Aber da gibt es doch auch verschiedene 'Revisionen'?
    Muss man dabei was beachten?


    Revisionen :rolleyes:
    Also auf aktuelle Boards passen nur Sockel 478 CPU's, da gibt es momentan nur einen Celeron mit Willmate und Northwood Kern,
    beim P4 ist der Prescott Kern aktuell, davon gibt es aber noch keinen Celeron.
    Empfehlung des Hauses Celeron mit 2,0 GHz (Nothwood)

    HW I: Thermaltake DH 202, Intel DH67BL, Intel Pentium G630, TT Premium S2-6400, Crucial m4 SSD,
    Fortron Source Aurum Gold 400W, Scythe Big Shuriken, LG DVD-RW GH22NS50, Kingston ValueRAM 4GB

    HW II: A+case Cupid 2, Intel D945GSEJT, 512 MB RAM, 2x PCI Riser, Atric IR-Einschalter Rev. 5,
    Hauppauge Nexus Rev 2.2, 60W 12V/DC, Slimline Samsung DVD-RW, CF/SATA-Adapter, 4 GB CF Card

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von AnK ()

  • AnK

    Zitat

    Da magst du wahrscheinlich recht haben, aber was hilft mir dann der DivX Film wenn er am VGA Out landet
    und nicht am TV-Out der DVB-Karte?


    Wenn der CLE266 einmal vom softdecoder Plugin unterstützt wird braucht man den TV-out der DVB-Karte nicht mehr.

  • Ja, wenn der Onboard MPEG Chip endlich mal seine Arbeit erledigen würde, wäre eine feine Sache,
    aber zur Zeit ist damit noch nix zu holen, obwohl ja lt. ML schon dran gebastelt wird, oder?

    HW I: Thermaltake DH 202, Intel DH67BL, Intel Pentium G630, TT Premium S2-6400, Crucial m4 SSD,
    Fortron Source Aurum Gold 400W, Scythe Big Shuriken, LG DVD-RW GH22NS50, Kingston ValueRAM 4GB

    HW II: A+case Cupid 2, Intel D945GSEJT, 512 MB RAM, 2x PCI Riser, Atric IR-Einschalter Rev. 5,
    Hauppauge Nexus Rev 2.2, 60W 12V/DC, Slimline Samsung DVD-RW, CF/SATA-Adapter, 4 GB CF Card