epg2vdr: Geeignete sparsame Hardware für Daemon und Datenbank

  • Das neue Plugin EPG2VDR [1] führt eine Client/Server-Architektur ein für die Haltung der EPG-Daten außerhalb des VDR. Eine MySQL-Datenbank enthält nach diesem Ansatz das komplette EPG, und ein Daemon epgd ermöglicht dem VDR-Plugin epg2vdr, auf die EPG-Daten in dieser Datenbank zuzugreifen.


    VDR-Nutzer, die dieses neue Szenario testen wollen, stehen nun vor der Entscheidung, wo die Datenbank und Daemon epgd im lokalen Netz installiert werden sollen. Interessant ist ja meist die Installation auf einem schon vorhandenen, ständig laufenden Rechner wie zum Beispiel Server, Router (Fritz!Box), NAS, Plug-Computer, Raspberry Pi.


    Damit ist auch gleich die Frage nach den Mindestvoraussetzungen an die Hardware gestellt:

    • Was ist die minimale Hardware, die gerade genug Performance bietet für Netzwerkkommunikation, Datenbankserver, etc., damit man die neue Lösung zufriedenstellend einsetzen kann?
    • Wie kann man die Software tweaken, damit sie auch auf lahmer Hardware mit wenig RAM und CPU-Power akzeptabel läuft?
    • Welche Hardware ist zu lahm und sollte nicht verwendet werden?

    Darum soll es in diesem Thread gehen. Wer einen dicken Server hat, wo sowieso alles "schnell" läuft, für den ist diese Diskussion hier uninteressant.


    Weil es erfahrungsgemäß vor allem um sparsame Minirechner gehen wird, habe ich das Thema gleich im ARM-Unterforum aufgemacht. Das passt ganz gut, weil aktuelle NAS-Plattformen aus dem Jahr 2013, die weder ARM noch Intel Atom einsetzen, wahrscheinlich deutlich schneller sind als ein Raspberry Pi oder eine Seagate Goflex, so dass deren Besitzer Performance-Tweaking nicht nötig haben.


    Gruß
    hepi


    [1] [Announce] VDR Plugin EPG2VDR 0.0.1

  • Hallo...
    sehr schön das du diesen Thread aufgemacht hast.
    Ich selbst würde den epgd und mysql auf meiner GoFlexNet laufen lassen, allerdings befürchte ich das sie nicht genung RAM im Bauch hat um das zu alles zu stemmen.
    Nun habe ich mich gefragt ob man den Umstand des zu geringen Arbeitsspeichers nicht mit einer SSD am SATA-Port umgehen kann. Meint ihr das würde funktionieren?


    [size=10]nOpacity: Icons
    [size=10]skindesigner: tryoutsglassy

  • ja GoFlex das hatte ich selber und das Ding lief damit -nach iNOB's Ausführungen verständlicherweise- oberkannte Unterlippe, also das hat mit 128Mb Ram keinen Spaß gemacht. Da hat auch der Sata mit der Platte und das Gigabit Lan nix mehr rausreißen können :/


    Speziell der Serienabgleich (später in der Richtung auch der Abgleich Sender zu DVB EPG) hat das Ding längere Zeit beschäftigt. - son Normaler HD vdr ist ja meinst knackig ausgestattet und steckt das locker weg, deswegen haben auch vorhergehende lokale Plugins kein wirkliches Problem damit (wenn das einigermaßen vernünftig gemcht war)


    Christian

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD White WD80EZAZ 8TB in SW Raid5

  • Das Problem ist mysql, die ist ein Resourcenfresser.
    Damit dürften die meisten Router wegfallen (ca. 32MB - 128MB).
    Ebenso geht meist Platte nur über USB.
    Dockstar / GoFlex war da schon besser (128MB) leider gibts die nicht mehr.


    BooStar
    Du kannst denn swap auf die Platte oder SSD legen, das entlastet etwas den Haupspeicher, da nicht benötigte Programme und Teile ausgelagert werden können.
    Wenn aber mysql selber mehr als Hauptspeicher braucht, dann fängt es an extrem langsam zuwerden.


    Die Entscheidene Frage ist wieviel Speicher braucht den mysql?


    Es wird zwar die ARM Fans schmerzen, aber X86 ist einfach günstiger und besser:
    ASRock E35LM1 oder ähnliches ab 50 Euro, schnelle Platte, genug RAM, schnelles Netz; insgesamt ab 100 Euro ist zuschlagen.


    Johns

    Sag mir, wo die Developer sind. Wo sind sie geblieben? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SoftHdDevice - A software and GPU emulated HD output device plugin.
    Sag mir, wo die Developer sind. Was ist geschehn?


    Client0: Crown CW02 MSI_C847MS-E33 Zotac_GT640_passiv Cine-S2 iMon-MCE / streamdev softhddevice
    Client1: Lian_Li_PC-Q09FB ASRock_H67M-ITX/HT I3-2100 ASUS_ENGT520_passiv / streamdev softhddevice
    Test: Lian_Li_PC-Q09R Asus C60M1-I / streamdev
    Server0: Dockstar TT-S2-3600-USB / streamdev
    Server2: Lian_Li_PC-Q07R Intel_DH61DL G620 WD20EARX 90W PicoPSU Cine-S2+DuoFlex-S2+DuoFlex-CT / streamdev / 22 Watt Verbrauch

  • Wäre das Cubieboard nichts ? Überlege ich grade als dockstar Ersatz zu besorgen. Gigabit scheint mir nicht so wichtig zu sein ...


    1GB RAM klingt fair. CPU - kein Plan. SATA Onboard, 2x USB , SD Steckplatz. Klingt fair IMHO. Cubieboard2 hat da dann noch Dualcore für etwas mehr als 10€ mehr


    zB: http://www.watterott.com/de/CubieBoard bzw http://www.exp-tech.de/Mainboa…M-Board-Full-Package.html

  • Steffen, mir hat der Vorschlag -ich glaub der kam von Alexander im Announce Thread- auch gut gefallen, aber viel preiswerter als der Vorschlag von johns ist das auch am Ende nicht und du kannst noch dekadent ne DVB Karte dazustecken, und es hat Gigabit lan und du ein NAS ;)


    Christian

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD White WD80EZAZ 8TB in SW Raid5

  • NAS hab ich schon - steht da für umme. Aber zum einen muss das NAS nicht 24/7 laufen, zum anderen was ist der Grundverbrauch von solch einer Kiste ?


    Mir geht es um 24/7 Verfügbarkeit für UPNP/DLNA -> Musik und ähnliche Dienste. epgd wäre dann ein ähnlicher Dienst ;)

  • Tolles Ding, auf dem Foto hatte ich nur einen Sata gesehen, laut spec sinds aber zwei.


    Christian

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD White WD80EZAZ 8TB in SW Raid5

  • auf dem Foto hatte ich nur einen Sata gesehen


    sicher nur den grauen Anschluss, der ist SATA1.
    Letztes Bild ganz links ist direkt neben dem CPU KK auch SATA0 zu sehen, direkt darunter SATA Power Anschluss der die Platte versorgt ( das geht auch übers MB)

  • NAS hab ich schon - steht da für umme. Aber zum einen muss das NAS nicht 24/7 laufen, zum anderen was ist der Grundverbrauch von solch einer Kiste ?


    Also ich hatte es hier getestet: Günstiger VDR / Diskussion
    ca. 15 - 20 Watt gegenüber 5 - 10 Watt.


    Man kommt ohne Probleme auf 10 Watt bei den PCs, nur wird es dann immer teuerer.
    So ein Cubieboard kostet nur 65 Euro + Zubehör.


    Ansonsten das MSI ist auch günstig aber schon wieder 5 Euro teuerer und sparsam und ohne Lüfter.
    http://www.hartware.de/review_1587_2.html aber viel Rechenleistung.


    Johns

    Sag mir, wo die Developer sind. Wo sind sie geblieben? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SoftHdDevice - A software and GPU emulated HD output device plugin.
    Sag mir, wo die Developer sind. Was ist geschehn?


    Client0: Crown CW02 MSI_C847MS-E33 Zotac_GT640_passiv Cine-S2 iMon-MCE / streamdev softhddevice
    Client1: Lian_Li_PC-Q09FB ASRock_H67M-ITX/HT I3-2100 ASUS_ENGT520_passiv / streamdev softhddevice
    Test: Lian_Li_PC-Q09R Asus C60M1-I / streamdev
    Server0: Dockstar TT-S2-3600-USB / streamdev
    Server2: Lian_Li_PC-Q07R Intel_DH61DL G620 WD20EARX 90W PicoPSU Cine-S2+DuoFlex-S2+DuoFlex-CT / streamdev / 22 Watt Verbrauch

  • Also, mir wäre es lieb, wenn man eher Nettopreise nennt zum Vergleich, also bei einem Mainboard noch Kosten für Gehäuse, RAM-Riegel und Netzteil einbezieht. Da ist man schnell bei über 100 EUR. Einen Raspi oder Cubieboard kann man zur Not auch ohne Gehäuse betreibern.


    Wenn ein Raspberry Pi 40 EUR kostet, dann kommen da noch die Kosten für ein gescheites USB-Netzteil dazu, also 10-15 EUR (SD-Karte rechne ich nicht mit, da Massenspeicher sowieso im Nettopreis noch nicht drin sind).
    Aus meiner Sicht ist damit die Goflex Net mit unter 40 EUR immer noch das Günstigste inklusive Netzteil. Deshalb würde mich persönlich die Performance dieser 128MB-Plattform besonders interessieren.


    Ich könnte ja daheim selber testen, die Hardware ist da, aber die Zeit leider nicht.


    Gruß
    hepi

  • In der aktuellen c't ist ein 10-Watt-Bauvorschlag mit Intel-Board und Haswell-CPU.


    Ja, aber für 700 EUR mit allem Drum und Dran! Die epg2vdr-Plugin-Entwickler können stolz auf sich sein, wenn die Plugin-Nutzer nun dafür neue Premium-Hardware nachkaufen, das stärkt die Wirtschaft und verzögert das Aus für den Desktop-PC. :D


    Hier sind noch ein paar Tipps zur Performance-Optimierung / Optimierung der Speichernutzung von MySQL/MariaDB auf kleinen ARM-Kisten:
    http://archlinuxarm.org/forum/viewtopic.php?t=5029&p=28032
    http://archlinuxarm.org/forum/viewtopic.php?t=5024&p=28421


    Gruß
    hepi

  • Ich probier heute Abend mit dem Raspi (512MB ) noch ein paar Sachen aus. Wäre natürlich schon schön, wenn das von der Leistung her passen würde. Aber die momentane Config (Netzwerk über WLAN, epg2vdr-plugin auf VDR, epgd+mysql auf Raspi) macht echt keinen Spass.


    Sollte sich mit den Änderungen keine Verbesserung ergeben, tendiere ich für die Aufgabenstellung eher zu einer Intel Atom Lösung. Die Cubieboards sind zwar ähnlich schnucklig wie das Raspi, sind aber laut diversen Infos auch nur Faktor 2 schneller.


    Mal als Vergleich: Der lookup auf eplists dauert mit meinem VDR (Core2Duo) ca. 4 sec., der Raspi braucht dazu 45 sec., also Faktor 11.

  • Naja - da wir hier im ARM Forum sind - sollten wir uns darauf konzentrieren. Aber Danke ! Gut zu wissen das x86 aufschliesst.
    Cubieboard ist übrigens 5W Maximalverbrauch - typisch wahrscheinlich 2-3W + Platte die auch nicht Unmengen nehmen.


    Der Lookup auf eplists ist einmalig zum Laden der Daten ? Da wäre mir 4s zu 45s egal. wenn es im View sitzt wäre das natürlich schlecht für diese Nutzung.


    Wäre aber schon schick so :)

  • Naja - da wir hier im ARM Forum sind - sollten wir uns darauf konzentrieren.


    Ich finde ja den Odroid U2 ganz schick, ein richtiges Powerhaus.
    Leider nicht ganz billig und kein SATA.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • Ich hab hier einen Odroid X mit Ubuntu am laufen.
    Kann ja mal testen, falls Interesse besteht

    VDR1 yaVDR 0.6: Gehäuse: OrigenAE X15e Board: Giada MG-C1037-SL Grafik: GT620 CPU: Celeron 1037U Ram: 2GB DVB: CineS2 Festplatte: 2x1TB
    VDR2 yaVDR 0.6: Gehäuse: Streacom F7C Board: Zotac Z68ITX-B-E Grafik: GT430 CPU: Pentium G630 Ram: 8GB DVB: CineS2 Festplatte: 30GB mSata + 500GB 2,5
    VDR3 yaVDR 0.6: Gehäuse: HP N36L Ram: 8GB DVB: 2 x CineS2 Festplatten: 2x 1,5TB und 2x2TB
    OctopusNet V1 + Rack 4xS2 + 8xS2

  • Hier hat einer die IPFire auf ein Cubieboard (1?) gepflanzt. Wenn die drauf läuft, sollte mysql+epgd auch laufen. Könnte man eigentlich schön verbinden, auch mit anderen Gimmicks ;)