VDR + Unity Media Update Request

  • Hallo zusammen,


    auch auf die Gefahr hin, dass mir Faulheit oder Inkompetenz vorgeworfen wird, probiere ich es trotzdem. Ich habe schon einiges an Zeit in die Suche investiert, bin aber noch nicht zu einem abschließenden Ergebnis gekommen (3 Personen haben 4 Meinungen, dann ist das alles wieder überholt, etc.).


    Zunächst zur aktuellen Situation: Ich habe mir kürzlich einen HTPC zusammen gebastelt, der soweit auch recht passabel funktioniert. Hardware ist ein Zotac ION ITX S-E Board (http://www.mini-tft.de/xtc-neu…-S-E--Mainboard--Min.html) mit 4 GB Ram, interner SSD + externer 2.5" USB 3.0 SATA-HDD. Als OS habe ich als Paranoia-Freund ein verschlüsseltes Ubuntu Alternate installiert (inkl. Unity) und XBMC drauf gepackt. Ich habe zwar auch eine Harmony "Volksfernbedienung" da, die ist aber noch nicht aktiv. Derzeit steuere ich die ganze Geschichte via Smartphone (das ist halt eh immer da). Soweit läuft das auch alles ganz gut, nur bei HD-Material von der externen HDD gibt es aus irgendeinem Grund noch Performance-Probleme (trotz Abspielen mit VDPAU via mplayer, derzeit noch nicht aus XBMC). Da muss ich noch schauen, woran das liegt. Eine Idee ist, dass vielleicht doch Unity einfach zu viel Kapazitäten raubt und ich eventuell auf die Fluxbox o.ä. wechseln sollte. Falls jemand dazu eine Idee hat, gerne :)


    Nun aber zum eigentlichen Thema: Wie ihr vermutlich bemerkt habt, befindet sich in der Hardware-Auflistung bislang weder eine DVB-Karte, noch VDR in der Software-Auflistung. Das hat den Grund, dass mir völlig unklar ist, was i.V.m. Unity Media nun möglich ist und was nicht. Ursprünglich ging ich davon aus, es sei einfach nur unglaublich problematisch, das Angebot von Unity Media komplett in VDR zu nutzen und da ohnehin ein Umzug in Aussicht stand, spekulierte ich auf eine Sat-Lösung in der nächsten Wohnung. Das Umzugs-Thema hat sich nun allerdings aus diversen Gründen erledigt, somit bin ich wohl vorerst an Unity Media gebunden. Da die Wohnung über 3 Etagen verläuft, ich handwerklich nicht gerade mit großem Talent gesegnet bin und ohnehin für 3-Play von Unity Media bezahle, schrecke ich vor der Lösung, eine Sat-Schüssel zu kaufen, die im obersten Stockwerk an das Fenster-Gitter zu hängen und dann das Kabel bis ins Erdgeschoss ins Wohnzimmer zu ziehen, eher zurück. Davor würde ich gerne einen Überblick darüber bekommen, was denn nun nach derzeitigem Stand (offenbar ändert sich da dauernd was) mit Unity Media und VDR möglich ist. Kleiner Hinweis vorab: Ich nutze in Bezug auf TV derzeit das kleinste Paket, also die ÖR kommen in HD, die privaten nicht. Ggf. steht aufgrund des WAF aber auch ein Paket-Upgrade an ("Ich will Discovery!!") ;) Insofern stellt also ein Paket-Update kein Hindernis da.
    Ich würde nun gerne (für Dummies erklärt, soweit möglich) folgendes erfahren:


    - Was ist möglich? Kann ich mit VDR alles nutzen (freie und Pay-TV), wofür ich bei Unity Media jeden Monat bezahle? Oder nur einen Teil? Wenn ja, welchen?
    - Was benötige ich dafür an Hardware und Software? Gibt es eventuell Empfehlungen in Bezug auf DVB-C-Karte (extern), CI-Slot, etc.? Woher kann ich die benötigten Teile beziehen?
    - Gibt es eventuell Hinweise, wo ich weitere hilfreiche Informationen / HowTos finden kann, um das Geraffel ans Rennen zu bekommen?


    Ich wäre hoch erfreut, wenn ich hier ein paar Erfahrungsberichte bekommen könnte, die meine obigen Fragen beantworten. Dann kann ich mir hoffentlich besser ein Bild machen, ob ich das ganze Unity Media Projekt insgesamt vergessen kann und mich doch mal intensiver mit der Sat-Kabel-Handwerks-Herausforderung beschäftigen und mein Unity Media Paket kündigen sollte, oder ob ich da irgendwie drumherum kommen kann.


    Vielen Dank schon mal im Voraus für euer Verständnis und eure Hilfe :)



    Viele Grüße

  • In Channelpedia ist eine Unitymedia-Kanalliste, die zuletzt im April 2013 aktualisiert worden ist:
    http://channelpedia.yavdr.com/gen/DVB-C/de/UnityMediaNRW/de/


    Alle Kanäle mit hellblauem Hintergrund kannst Du mit einem DVB-C-Stick oder einer DVB-C-Karte frei empfangen, alle orangenen sind verschlüsselt.


    Voraussetzung für die Korrektheit meiner Beschreibung ist, dass die Kanalliste aktuell ist und im Unitymedia-Einzugsgebiet gleich ist.


    Gruß
    hepi

  • - Was ist möglich? Kann ich mit VDR alles nutzen (freie und Pay-TV), wofür ich bei Unity Media jeden Monat bezahle? Oder nur einen Teil? Wenn ja, welchen?


    geht beides.




    - Was benötige ich dafür an Hardware und Software? Gibt es eventuell Empfehlungen in Bezug auf DVB-C-Karte (extern), CI-Slot, etc.? Woher kann ich die benötigten Teile beziehen?


    DVB-C-Karte mit passendem CI und z. B. AlphaCrypt-Modul




    - Gibt es eventuell Hinweise, wo ich weitere hilfreiche Informationen / HowTos finden kann, um das Geraffel ans Rennen zu bekommen?


    einfach im VDR-Portal fragen, wenn's Probleme gibt... ;)


    Ich habe eine L4M-CineCT, dafür gibt's auch ein CI-Modul. Das Ganze funktioniert recht schmerzfrei.
    Ich hatte vorher aber auch eine DVB-C-FF mit CI und eine Satelco EasyWatch, die auch einfach einzurichten waren.
    Für die UM-Karte an meinem Standort habe ich allerdings das teurere "Classic"-Modell benötigt, hängt davon ab, in welchem UM-Gebiet Du bist.
    Da ich inzw. mehrere Clients versorge und mir zusätzliche Karten ersparen will - die dann mit 5 Euro/St. u. Monat zu Buche schlagen - habe ich mir das "Böse" eingerichtet.


    Grüße,
    j.

    HW VDR: Thermaltake DH102 | Gigabyte GA-M720-US3 | AMD 270u | 8GB RAM | 120GB SSD System + 3TB HDD Daten | L4M Cine CT V6 + Flex S2 | Zotac GT630 | Futaba MDM166A | Atric IR-Einschalter Rev. 5 | NEC P553 | SEDU + 96 PIX | Pioneer SC-LX85 | Jamo S606
    SW VDR: Debian Wheezy | Kernel 3.2.0-4-amd64 | Mate 1.6 | VDR 2.2.0 | nVidia 331.79 | LIRC 0.9.0 | media_build_experimental | Plugins: permashift 1.0.3, softhddevice 0.6.1rc1-git, menuorg 0.5.1, skinnopacity 0.1.3, tvscraper 0.2.0-git, seduatmo 0.0.2-git, mplayer 0.10.2-hg, fritzbox 1.5.3, vdradmin-am 3.6.9, femon 1.7.19, targavfd 0.3.0, span 0.0.7, dvd 0.3.6-cvs, graphtftng 0.4.10-git, extrecmenu 1.2.4-git, epgsearch 1.0.1-git, block 0.1.2-git, cpumon 0.0.6a, ac3mode 0.1, HD-- 1.0.0-hg, u. v. a. ...

  • phate : Ich würde zum Kennenlernen von VDR empfehlen, mit einem günstigen USB-DVB-C-Stick zu arbeiten und zu schauen, wie Du allgemein mit VDR zurechtkommst. Bei ebay kannst Du mit etwas Glück für ca. 40 EUR einen gebrauchten DVB-C-Stick erstehen, wobei Du darauf achten musst, dass es Linux-Treiber für ihn gibt (erst recherchieren, dann kaufen). Den Stick kannste später auch für den gleichen Preis wieder verkaufen, falls Du ihn nicht brauchst.


    Gruß
    hepi

  • Hallo Hepi/<kein>,


    vielen Dank! Das ging ja echt schnell :)


    hepi : Schöne Liste! Aber was ist denn mit den verschlüsselten? Funktioniert das mit denen auch (ich nehme mal an, dafür ist das von <kein> genannte AlphaCrypt-Modul gedacht)? Die Liste erscheint mir auch nicht so ganz vollständig. Wenn ich auf der Unity-Media-Seite schaue und erwäge, mir dieses unheimliche DivitalTV Allstars Package dazu zu bestellen (siehe http://www.unitymedia.de/priva…ionen/digitaltv-allstars/), dann gibt es da auch bspw. sowas wie Discovery (was, wie schon erwähnt, offenbar besonders Objekt der Begierde meiner besseren Hälte ist). Ist es möglich, alle Sender dieses Pakets (ja, ich bezahl ja dann auch dafür *g*) auch über den VDR empfangen und anzeigen zu können? Oder gibt es da Probleme (vielleicht auch hinsichtlich Bildqualität o.ä.)?


    <kein> : Ist das sowas hier: http://www.amazon.de/Digital-D…e-KartePCIe/dp/B005CMKJAC ? Und dazu bräuchte ich dann noch sowas http://www.amazon.de/Diverse-D…f=pd_bxgy_computers_img_y ? Ich habe ein bisschen Bauchschmerzen, was den Platz angeht. Ich war so kühn, da auch noch ein BR-Laufwerk zu verbauen und wenn ihr euch das Gehäuse mal anschaut (http://www.caseking.de/shop/ca…fuessen-black::15427.html), dann glaubt ihr mir bestimmt, dass das rappel-voll ist. Daher meine Frage, ob ich sowas auch irgendwie extern verwenden kann. Versteh ich das richtig, dass diese AlphaCrypt-Karte dann irgendwie an/in das CI-Modul gedengelt wird? Von diesen Karten gibt es nun ja auch unterschiedliche Ausführungen. Reicht das das "Light"-Modul oder muss es ein anderes sein? Angenommen, ich wollte irgendwann Sky dazu kaufen (*omg*, langsam wird's teuer), bräuchte ich dann so eine Doppel-Karte von Alpha-Crypt (IC oder TC)? Wird das ganze Geraffel von Linux und VDR automatisch erkannt und kann verwendet werden oder bedarf es weiteren Einrichtungsaufwands?


    Ich weiß, Fragen über Fragen... Aber ich versuche gerade erst, etwas in das Thema rein zu kommen und zu verstehen, wie das alles funktioniert. Ich hoffe, ihr habt Nachsicht ;)


    Nochmals DANKE! Highly appreciated :)

  • Wenn Du Sky im Kabel nutzen möchtest wird dies auf Deine Unity Media Karte freigeschaltet. Welches CAM Modul hierfür benötigt wird kann ich als primärer Sat User nicht sagen.


    Die Sender Belegung ist nicht in allen Unity Media Netzen identisch, hier kann es Abweichungen geben.


    Wenn man auf die privaten HD Sender und Sky verzichten kann, benötigt man auch nicht unbedingt eine Karte zum entschlüsseln.
    Für erste Tests würde ich hier erst einmal ohne schauen.


    Die Preis Struktur bei Unity Media ist etwas unübersichtlich, um das TV Kabel nutzen zu dürfen zahlt man ca 17 EUR im Monat, dies steht aber nur im Kleingedruckten.
    Diese 17 EUR schliessen alle Analog Programme und unverschlüsselten DVB-C Programme ein. Für ein paar EUR mehr bekommt man dann noch andere DVB-C Sender hinzu für die HD Sender muss man dann wieder extra zahlen.
    Es gibt aber auch Pakete welche dann alles beinhalten.


    Es gibt auch externe DVB-C Lösungen welche am USB Anschluss betrieben werden, allerdings sind die meisten nicht mit Karte nutzbar. (z.B.: sundtek.com)

    Gruß
    Frodo

  • Wie schon oben geschrieben, benötigt man - zumindest im Frankfurter Raum - ein "AlphaCrypt Classic"-Modul.
    In dieses wird die UM02-Karte einfach eingelegt und die ganze Kombination in den CI-Schacht der TV-Karte eingesteckt.
    Wenn die TV-Karte treiberseitig vernünftig unterstützt wird, wird das /dev/dvb*/ca*-Gerät automatisch angelgt und die (VDR)-Software kann es transparent verwenden.


    Für externe Geräte muss allerdings jemand anderes vortreten, da mein Gehäuse groß genug ist ;) ...


    Grüße,
    j.

    HW VDR: Thermaltake DH102 | Gigabyte GA-M720-US3 | AMD 270u | 8GB RAM | 120GB SSD System + 3TB HDD Daten | L4M Cine CT V6 + Flex S2 | Zotac GT630 | Futaba MDM166A | Atric IR-Einschalter Rev. 5 | NEC P553 | SEDU + 96 PIX | Pioneer SC-LX85 | Jamo S606
    SW VDR: Debian Wheezy | Kernel 3.2.0-4-amd64 | Mate 1.6 | VDR 2.2.0 | nVidia 331.79 | LIRC 0.9.0 | media_build_experimental | Plugins: permashift 1.0.3, softhddevice 0.6.1rc1-git, menuorg 0.5.1, skinnopacity 0.1.3, tvscraper 0.2.0-git, seduatmo 0.0.2-git, mplayer 0.10.2-hg, fritzbox 1.5.3, vdradmin-am 3.6.9, femon 1.7.19, targavfd 0.3.0, span 0.0.7, dvd 0.3.6-cvs, graphtftng 0.4.10-git, extrecmenu 1.2.4-git, epgsearch 1.0.1-git, block 0.1.2-git, cpumon 0.0.6a, ac3mode 0.1, HD-- 1.0.0-hg, u. v. a. ...

  • hi


    ich haben auch UM , als triple play mit 100 Mbit , die sd kanaele mit alphacrpt classic bekomme ich , die HD sender wie rtl sat etc nicht obwohl es gehen sollte .


    keine ahnung worand das liegt.



    holger

    VDR1 : core2duo 3.2 Ghz , 1GB Ram , 2x TT 1501 DVB-C 1 GB HD , Asus EN 210 Silent , Debian Squeeze 64bit + e-tobi Pakete
    VDR2 : 1.2 Ghz P3 , Digitainer 768 MB Ram , yavdr 0.3a 32 bit

  • phate : Wie Frodo oben gesagt hat und wie ich auch schon oben gesagt habe: Für erste Tests des VDR daheim reichen die FTA-Kanäle völlig aus. Ohne jegliche Praxiserfahrung mit dem VDR wird es eh nix mit PayTV. Alles der Reihe nach. Unterschätze nicht den Lernaufwand, den ein VDR mit sich bringt. Erst, wenn Du Dich mit dem VDR praktisch beschäftigst, wirst Du auch Grundlagen lernen, die dann im zweiten Schritt das Kapitel PayTV auch verständlicher machen. Du willst meines Erachtens zuviel auf einmal machen.


    Wenn es schnell gehen soll, kauf Dir besser einen Kauf-Receiver.


    Gruß
    hepi

  • Vielen Dank nochmal für eure Antworten!
    Ich werd dann mal schauen, wie ich damit so zurande komme. Wollte mich nur vorher vergewissern, dass ich auf jeden Fall auch die komplette Palette an Sendern empfangen kann. Nen Kaufreceiver brauch ich nicht, den Tuner hat mein TV schon integriert. Nur das alles mal mit dem XBMC zusammen zu bringen, auch aufnehmen zu können, die VDR-Plugins nutzen zu können, etc. wär schon nett :)


    Nach wie vor sind aber Hinweise auf externe DVB-C-Lösungen mit CI gerne genommen, falls wer hat :) Danke noch mal!

  • phate
    Vielleicht ist das TechnoTrend Connect CT2-4650 Ci das richtige für Dich.
    Laut DVB-Shop soll es mit dem VDR unter Linux funktionieren.


    Ich habe selbst das Vorgänger Model TT-connect® CT-3650 CI was mit dem VDR funktioniert, ob das CI Interface allerdings mit dem VDR funktioniert habe ich nicht probiert.

    Gruß
    Frodo

  • Das Produkt "TechnoTrend Connect CT2-4650 CI" ist brandneu und wird garantiert nicht einfach so out-of-the-box funktionieren. Ich will das Produkt nicht kritisieren, ich will nur warnen, dass die Treibersituation unter Linux nicht unkompliziert ist und dass es deshalb relativ mühevoll sein könnte für einen Einsteiger, so ein Produkt ans Laufen zu bringen.


    EDIT: Hier wird die Installation der Linuxtreiber erklärt:
    http://www.tt-downloads.de/Lin…ct2-4500ci_ct2-4650ci.pdf
    http://www.technotrend.eu/2899/PC-Produkte.html


    Viele Grüße
    hepi

  • Hi Frodo/Hepi,


    Vielen Dank, ihr seid die Besten! Diese Technotrend sieht ja mal gar nicht so übel aus.
    hepi : Ich bin in Sachen VDR und insbesondere VDR + Unity Media (und überhaupt dem ganzen Fernseh-Krempel) nen Newbie, mit Linux befasse ich mich schon etwas länger. Laut dem von dir geposteten How-To scheint die Installation der Treiber ja auch kein Hexenwerk zu sein. VDR kommt dann automatisch damit klar, wenn Linux damit zurecht kommt, seh ich das richtig? Und diese Alphacrypt-Nummer funktioniert auch grundsätzlich bei allen Karten (somit auch mit dieser)? Also zusammengefasst: Damit hab ich alles, was ich brauche, um das komplette Unity Angebot mit VDR schauen zu können (theoretisch jedenfalls)?

  • Meines Erachtens wurde das Produkt "TechnoTrend Connect CT2-4650 CI" hier im VDR-Portal noch nicht diskutiert, es gibt also keine Praxiserfahrungen damit. Ich würde an Deiner Stelle damit rechnen, dass Du dann als Pionier der Erste bist, der auf eventuelle Probleme stösst. Und es ist eher normal, dass es Probleme gibt. Bis heute gab es meines Erachtens kaum ein USB-DVB-C-Produkt mit eingebautem CI, dass problemlos funktioniert hat. Auch mit der TT 3650 hatten einige Leute Probleme.


    Der Treiber ist zwar laut Anbieter mit aktuellen Kernels lauffähig, da er aber "lose" ausgeliefert wird, kann Dich theoretisch jedes Ubuntu-Kernel-Update dazu zwingen, den Treiber immer wieder neu zu kompilieren. Der Treiber ist mit Sicherheit noch in keiner VDR-Distri in den paketierten Treiber-Paketen gelandet.


    Gruß
    hepi

  • Und laut der Anleitung wird Kernel 3.5 vorrausgesetzt, aktuell verwendet yavdr noch 3.2. Ein Update zum quantal Kernel (3.5) ist allerdings problemlos möglich.


    Unabhängig von den Treibern kommt es bei DVB-C/T Adaptern gerne einmal zu Problemen bei selektieren der richtigen Empfangsart unter Linux. Hier könnte es passieren das man mit udev-Regeln oder Zusatz Skripten nachhelfen muss.


    Quote

    Und diese Alphacrypt-Nummer funktioniert auch grundsätzlich bei allen Karten (somit auch mit dieser)?

    Das kann Dir bisher niemand sagen, da wie hepi schon schrieb diese recht neu ist. Unter Windows funktioniert dieses Gerät wohl mit CI und Kabel TV. Allerdings nicht bzw. unzureichend mit zertifzierten CI+ CAMs (siehe c't 16/2013 S.48). Welches CAM für die gerade von Unity Media verwendete Karte passt, kannst Du auch erst sicher wissen wenn du die Karte hast. Auf die Aussage mit dem Alphacrypt funktioniert es, ist nicht viel zu geben. Falls es eine D02/UM02 ist hast du gute Chancen.
    Details zu Unitymedia und deren Verschlüsselung findest du in diesem Forum


    Es sollte nicht verschwiegen werden das viele gar kein Hardware CAM verwenden. Die Software Lösungen sind viel flexibler und kompatibler, leider aber nach deutschem Recht nicht erlaubt. Details hierzu musst Du aber in anderen Foren erfragen, da alles zu diesem Thema hier im Forum unerwüscht ist, weil in Deutschland verboten.

    Gruß
    Frodo

  • Hey,
    ich habe heute einen TT CT2-4650 CI erhalten als Austauschgerät da mein CT-3650 nach knapp 1,2jahren den Geist aufgegeben hat. Die Dauerwärme scheint dem Gerät wohl doch nicht so gut getan zu haben.


    Naja, jedenfalls verzweifle ich an den derzeitigen Linux Treibern von TechnoTrend bereit gestellt:
    http://www.tt-downloads.de/Lin…ia_build-tt-130524.tar.gz


    Ich verwende Gentoo 64bit,
    Linux 3.9.11-gentoo-r1 #3 SMP Thu Aug 1 12:01:26 CEST 2013 x86_64 Intel(R) Core(TM) i5-3570T CPU @ 2.30GHz GenuineIntel GNU/Linux


    Die treiber compilen durch und meine zweite interne TV Karte CableStar HD2 läuft mit mantis treibern ohne Probleme.


    Wie beschrieben habe ich die steps durchgeführt:


    ./v4l/build_dvbc_x64.sh wenn für 64bit Betriebssysteme mit DVB-C Unterstützung


    make
    make install
    shutdown -r now


    beim make passiert dann dies:
    Building modules, stage 2.
    MODPOST 491 modules
    WARNING: could not find /usr/src/media_build-tt/v4l/.sit2.o.cmd for /usr/src/media_build-tt/v4l/sit2.o
    WARNING: "dma_sync_wait" [/usr/src/media_build-tt/v4l/timblogiw.ko] undefined!
    WARNING: "__fentry__" [/usr/src/media_build-tt/v4l/sit2fe.ko] undefined!
    WARNING: "snd_tea575x_init" [/usr/src/media_build-tt/v4l/radio-shark.ko] undefined!
    WARNING: "snd_tea575x_exit" [/usr/src/media_build-tt/v4l/radio-shark.ko] undefined!
    WARNING: "snd_tea575x_set_freq" [/usr/src/media_build-tt/v4l/radio-shark.ko] undefined!
    WARNING: "snd_tea575x_init" [/usr/src/media_build-tt/v4l/radio-maxiradio.ko] undefined!
    WARNING: "snd_tea575x_exit" [/usr/src/media_build-tt/v4l/radio-maxiradio.ko] undefined!


    sonst beim compilieren keine fehler und nichts auffälliges..


    dmesg erzählt dann beim erkennen des Tuners:


    Was läuft da mit dem sit2.o bzw mit dem sit2fe: Unknown symbol __fentry__ (err 0) falsch?


    Jemand eine Idee?


    Grüße

    Multi-VDR-Sys:
    HTPC: Gentoo 64Bit merlin 3.9.11-gentoo-r1 #8 SMP x86_64 Intel(R) Core(TM) i5-3570T CPU @ 2.30GHz, XBMC 12.2-r2, VDR-1.7.34/1.7.34, xvdr-0.9.8 git
    Raspberry PI: Raspbmc 3.6.11 #2 PREEMPT Tue Jul 30 02:02:22 UTC 2013 armv6l GNU/Linux, XBMC

  • ;-) ich erstell mal nen thread.. nützt ja nix, scheint wirklich n problem zu sein..


    Suuupi, ich wollt garnicht beta tester werden sondern nur nen defekten tuner getauscht bekommen.. :-D

    Multi-VDR-Sys:
    HTPC: Gentoo 64Bit merlin 3.9.11-gentoo-r1 #8 SMP x86_64 Intel(R) Core(TM) i5-3570T CPU @ 2.30GHz, XBMC 12.2-r2, VDR-1.7.34/1.7.34, xvdr-0.9.8 git
    Raspberry PI: Raspbmc 3.6.11 #2 PREEMPT Tue Jul 30 02:02:22 UTC 2013 armv6l GNU/Linux, XBMC

  • Hi @all,
    es wird hier so den Eindruck vermittelt, das mit UnityMedia
    alle abonierten Sender mit einem VDR empfangen werden können, dass ist aber (Stand 08/2013) nicht der Fall.


    Wie mark05 in Post#8 schon festgestellt hatte, funktionieren die privaten HD+ Sender (RTL-HD/SAT1-HD/PRO7-HD etc.)
    nicht nur in seinem VDR NICHT, sondern in KEINEM VDR, das ist von UnityMedia bzw. dem HD+ Konsortium so gewollt.
    Dies ist so, weil UnityMedia die Smartcart an ihre eigene UnityMedia Hardware zwangsgebunden hat.
    Im Internet wird dies oftmals als 'pairing' bezeichnet.


    In einem Alphacrypt-Classic funktionieren die abonnierten SD-Kanäle problemlos, wie erwähnt die HD+ Kanäle aber nicht.
    Das HD+ Konsortium hat dies wohl bei UnityMedia durchgesetzt, weil mit einer Hard-und Software beispielsweise dem VDR die
    HD+ Restrikionen umgangen werden können.


    An einer Lösung bin ich übrigens selbst interessiert... ;-)


    cu gromit

    Mein Glotz-o-fon-Konservierer im Aufbau:
    vdr-2.3.1, v4l Treiber, OpenSuse 42.1, Satelco Easywatch DVB-C