Quellenmix: Multiswitch und einzelner LNB möglich? Und USB-Empfänger?

  • Moin.
    Seit Januar '13 läuft yaVDR 0.5.0 hier überwiegend komplett unauffällig. Nun habe ich aus aktuellem Anlaß (Wimbledon) neben den auf 13 und 19,2° zielenden LNBs, die über einen 8-in-viele-Axing-Multiswitch laufen, noch einen LNB ganz separat auf Astra 28,2° gerichtet, und da erstmal einen noch vorhandenen einfach-Empfänger drangehängt. WAF auf hohem Niveau, gut so.


    Nun möchte ich gern wissen, ob ich eine der vier vorhandenen DVBS-Empfängerkarten statt an den Multiswitch an den neuen LNB hängen kann - organisiert der VDR sich da soweit selbst, daß er das a) merkt und b) weiß, daß das neue Angebot nur über diesen einen Weg kommt? Natürlich kann man einwenden, probier es doch einfach aus, aber hier diese Verbindung herzustellen ist nicht ganz ohne, daher erstmal die Frage nach den Erfolgsaussichten.


    Ergänzend die Frage, ob mittlerweile statt der Karten auch USB-Empfänger verwendet werden können. Meine Hardware sollte aus der Sig erkennbar sein. Es geht nur um SD-Empfang.


    Wie immer, Dank vorab!


    Gruß,
    Ulli

    AMD Athlon X 3800+ auf Asus A8Vdeluxe, 3 GB RAM; 80GB PATA + 6 x 2TB SATA an SiL3x14 - PCI-SATA-Controller (Non-Raid) + IDE-2*SATA; , 2 TT DVB-S Rev 1.3 Premium, 2 Skymaster 2; AXING - 9 in n Multiswitch, 2 Quad LNBs auf 13.0 und 19.2° an Wavefrontier t90-Spiegel. yaVDR 0.5.0 - Funktion: Headless Keller-Server, Clients: MVP (mit VOMP). Systemstatus: in Installation >90%.
    If it ain't broken, don't break it!

  • Du musst sicherstellen, dass Deine DVB-Tuner bei jedem Boot den gleichen Gerätepfad zugewiesen bekommen, damit der Tuner mit S28.2E immer die gleiche Nummer hat. Danach kannst Du über die diseqc.conf einstellen, dass Tuner Nummer X S28.2E empfängt.


    Wenn das nicht korrekt eingestellt ist, geht Dir Deine channels.conf kaputt, weil der VDR dann neu gefundene Kanäle mit der falschen Satellitenkennung hinzufügen würde.


    http://www.vdr-wiki.de/wiki/in…r_Antennenanschl.C3.BCsse


    USB-Empfänger gibt es, nutze die Suchfunktion.


    Gruß
    hepi

  • Ergänzend die Frage, ob mittlerweile statt der Karten auch USB-Empfänger verwendet werden können.


    Wieso mittlerweile? Das geht doch schon länger und dem VDR ist sowieso egal ob USB oder nicht. Zumindest die Sundteks werden bei yaVDR automatisch eingerichtet und können bei Bedarf im Webfrontend konfiguriert werden.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • USB-Empfänger gibt es, nutze die Suchfunktion.


    Erstmal dankeschön für die Antworten bisher. Bevor ich weitere Fragen zur diseqc.conf für den Quellenmix stellen kann, muß ich doch mal wg. USB nachhaken: Ich hätte gleich erwähnen sollen, daß hier ein kleiner Zoo an USB - DVB-S (ohne 2) - Empfängern rumliegt:


    ein SkyStar usb
    ein Hauppauge wintv nova-s
    ein i-tek-sphere
    eine Mygica Satbox mini
    und noch was von Terratec, die ich im Moment nicht finde, jedenfalls auch einfach-S


    Beim Suchen mit usb erfuhr ich, daß 4 Buchstaben schon unerläßlich sind, beim tieferen Suchen fand ich praktisch nur Beiträge zu S2-Empfängern, oder ganz alte zu alter Hard- und Software (vor 2005), die vermutlich für yavdr 0.5 nicht unbedingt verläßlich sind.


    Wenn jemand mir einfach ne Suchhilfe geben könnte, wäre das ja schon schön. Ich hab besonders im Konfigurations-Forum gesucht.


    Dank, Gruß, schönes Wochenende!


    U.

    AMD Athlon X 3800+ auf Asus A8Vdeluxe, 3 GB RAM; 80GB PATA + 6 x 2TB SATA an SiL3x14 - PCI-SATA-Controller (Non-Raid) + IDE-2*SATA; , 2 TT DVB-S Rev 1.3 Premium, 2 Skymaster 2; AXING - 9 in n Multiswitch, 2 Quad LNBs auf 13.0 und 19.2° an Wavefrontier t90-Spiegel. yaVDR 0.5.0 - Funktion: Headless Keller-Server, Clients: MVP (mit VOMP). Systemstatus: in Installation >90%.
    If it ain't broken, don't break it!

    The post was edited 1 time, last by UlrichKliegis ().

  • Dann ist Deine Hausaufgabe jetzt, die USB-IDs der USB-Geräte herauszufinden und danach zu googeln. Dazu musst Du jedes Gerät anschließen an einen (Linux-)Rechner und die USB-IDs über lsusb ermitteln und abschreiben. Danach googelst Du nach den IDs und schaust, ob dafür Treiber im Linux-Kernel sind. Oder Du guckst nebenbei mit dmesg zu, ob der Kernel die Geräte erkennt. Bei USB-Geräten ist die Nutzung von linux-media-dkms oder Kernel 3.8 oft hilfreich.


    Gruß
    hepi

  • Danke, hepi, für diese konzise Aufgabenstellung - so gefällt es mir, nicht erst das Orakel befragen, was wohl gemeint sein kann, und dann von der Pythia irgendein Genuschel mitnehmen. Folgefragen sind sicher!


    Gruß,
    U.

    AMD Athlon X 3800+ auf Asus A8Vdeluxe, 3 GB RAM; 80GB PATA + 6 x 2TB SATA an SiL3x14 - PCI-SATA-Controller (Non-Raid) + IDE-2*SATA; , 2 TT DVB-S Rev 1.3 Premium, 2 Skymaster 2; AXING - 9 in n Multiswitch, 2 Quad LNBs auf 13.0 und 19.2° an Wavefrontier t90-Spiegel. yaVDR 0.5.0 - Funktion: Headless Keller-Server, Clients: MVP (mit VOMP). Systemstatus: in Installation >90%.
    If it ain't broken, don't break it!

  • Folgefragen 1 und 2:


    1) funktioniert das Durchsuchen auch mit einem Life-CD-System? - Damit im Zusammenhang:


    2) gilt da plug-n-play - unplug,unplay? Oder kann ich solche USB-Devices bei (z.B. einem life-Ubuntu-System) auch während des laufenden Betriebes "pflücken", ohne was zu schrotten?




    Gruß,
    U.

    AMD Athlon X 3800+ auf Asus A8Vdeluxe, 3 GB RAM; 80GB PATA + 6 x 2TB SATA an SiL3x14 - PCI-SATA-Controller (Non-Raid) + IDE-2*SATA; , 2 TT DVB-S Rev 1.3 Premium, 2 Skymaster 2; AXING - 9 in n Multiswitch, 2 Quad LNBs auf 13.0 und 19.2° an Wavefrontier t90-Spiegel. yaVDR 0.5.0 - Funktion: Headless Keller-Server, Clients: MVP (mit VOMP). Systemstatus: in Installation >90%.
    If it ain't broken, don't break it!