graphTft Plugin 'ausmisten'

  • Moin,


    ich hätte die Unterstützung für Touch gerne drinnen --> "Mimo USB Touch TFT" Natürlich dann mit FB (/dev/fb..)


    Regards
    Globber


    Das Display läuft mit der aktuellen Touch Untersützung des Plugin und du verwendest nicht das graphtft-fe?


    Grüße
    Jörg

  • Dazu kann ich derzeit nur lückenhaft Auskunft geben ;), denn das Display läuft bei mir noch nicht komplett.


    Ich verwende zu aktuell kein graphtft-fe, da ich da einen Fehler bekomme, wenn ich es starten will


    Code
    1. graphtft-fe: error while loading shared libraries: libMagick++.so.4: cannot open shared object file: No such file or directory


    Derzeit habe ich mit graphtft noch diesen blöden grünen Bildschirm.



    Aber das gehört hier ja nicht her.


    Ich habe bisher das Touchdevice wie im Wiki beschrieben eingerichtet bekommen. Das sehe ich mit irw auf dem Inputdevice, wenn ich auf dem Display herumfingere.


    Das werde ich bei der Verwendung mit Framebuffer zur Touchunterstützung dann doch benötigen, nehme ich an.


    Regards
    Globber

    Gen2VDR (V5.3 Update 6)


    - Scaleo Evi - 2x DD Cine S2 v6.5 und v5.4 - 4GB RAM
    - Reycom REC100-S2
    - OctopusNet/SAT>IP

  • Hi,


    libMagick++ ist schon raus :) ich verwende an der einen Stelle die darauf aufbaute nun libjpeg. Habe im Moment noch keinen Stand den ich im git commiten möchte.


    Habe eine Vorabversion hier abgelegt:


    http://www.jwendel.de/vdr/vdr-graphtft-0.4.0.tgz


    Grüße
    Jörg

  • ich hätte die Unterstützung für Touch gerne drinnen --> "Mimo USB Touch TFT" Natürlich dann mit FB (/dev/fb..)


    Grüner Bildschirm: das ist doch ein Displaylink TFT?


    das läuft am besten mit graphtft-fe und einem eigenen Xserver, ist quasi das gleiche wie Samsung U70 für das es hier es hier ein detailliertes Howto zu gibt.


    Christian

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    CKthree: yavdr-ansible/22.04 LTS/2.6.1/kodi19.3 auf Intel NUC, Celeron J4005, UHD Graphics 600, 4GB Crucial DDR4, Ocz Vertex2 50 GB, Harmony 350

    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD White WD80EZAZ 8TB in SW Raid5



    The post was edited 1 time, last by CKone ().

  • Ich würde gerne weiterhin den touch-support in gTFT nutzen.


    Die Android App GraphDroid nutzt das um den Touch weiter zu geben. Sonst nutzt das Teil nur das TCP-Protokoll.


    Ach ja, bitte schau dir mal den connect-code an. Da kann nur ein Client sich verbinden, die anderen werden in eine Art Warteschlange gepackt. Ich denke nicht, dass das gewollt war. Leider war ich damals nicht zum fixen gekommen.


    gemuesepudding

    VDR1: POV ION 330 mit Media-Pointer MP-S2 auf yaVDR 0.3.1 - enermay 370 Watt - 80GB SSD + 500GB HD - CoolerMaster ATX-620 - VGA2Scart + HDMI
    VDR2: Zotak ZBOX ID40 auf yaVDR unstable - Sundtek DVB-S2 + remote Sundtek - 60GB SSD - HDMI
    VDR3
    : Zotak ZBOX ID40 auf yaVDR unstable - remote Sundtek - 500GB HD - DVI
    Atom 2700 mit 13W, Ubuntu PP, 60GB SDD + 240GB SSD, 2x Sundtek DVB-S2

  • man kann ein Android verbinden und das touch über /dev/input/eventXX abfragen :o, cool was alles geht.
    Dann bleibt es (erst mal) drin. Wenn GraphDroid die TCP Verbindung nutzt wäre es m.E. sinnvoll hierüber auch die Touch Ereignisse zu kommunizieren, ggf. erweitert das der Entwickler ja noch.


    Dummer Frage und zu gerade faul zu googeln ;), ist das eine speziell für das graphtft Plugin entwickelte App?


    Grüße Jörg

  • Dummer Frage und zu gerade faul zu googeln , ist das eine speziell für das graphtft Plugin entwickelte App?


    Ja (und deutlich bequemer als graphtft-fe vom VDR aus auf einen X-Server auf dem Android-Gerät zu starten ;))

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • dann muss ich mir wohl doch irgendwann ein Andoid Tablet zulegen :o und meins von der Konkurrenz bei ebay einstellen ;)

  • dann muss ich mir wohl doch irgendwann ein Andoid Tablet zulegen :o und meins von der Konkurrenz bei ebay einstellen


    Das Billigste das du bekommen kannst reicht völlig. Meins hat etwas mehr als 50 EUR gekostet.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • Ne, die touch events landen nicht auf dem /dev/....


    Ich nutze das Protokoll von gTFT um eine touch-Event einzuschleusen. Letztlich wie gTFT-fe es macht. Nur ist es nicht X11, sondern ein Tab.


    gemuesepudding

    VDR1: POV ION 330 mit Media-Pointer MP-S2 auf yaVDR 0.3.1 - enermay 370 Watt - 80GB SSD + 500GB HD - CoolerMaster ATX-620 - VGA2Scart + HDMI
    VDR2: Zotak ZBOX ID40 auf yaVDR unstable - Sundtek DVB-S2 + remote Sundtek - 60GB SSD - HDMI
    VDR3
    : Zotak ZBOX ID40 auf yaVDR unstable - remote Sundtek - 500GB HD - DVI
    Atom 2700 mit 13W, Ubuntu PP, 60GB SDD + 240GB SSD, 2x Sundtek DVB-S2

  • Hi Gerald,


    cool dann muss so ein Ding her :)


    Hi gemuesepudding,


    dann kann die Unterstützung des Touch Device ja doch raus. Ich warte noch über das WE wenn bis dahin niemand einen Anwendungsfall postet fliegt es raus ....


    Grüße
    Jörg

  • Hallo,

    Ich würde gerne weiterhin den touch-support in gTFT nutzen.


    Die Android App GraphDroid nutzt das um den Touch weiter zu geben. Sonst nutzt das Teil nur das TCP-Protokoll.

    Touch Events werden bei GrafDroid über den Standardport 2031 über TCP an graphTFT gesendet.


    Code
    1. if (socket != null && socket.isConnected()) {
    2. out.writeInt(GraphTFTHeader.MOUSEEVENT); // MOUSEEVENT=2
    3. out.writeInt(5 * 4);
    4. out.writeInt(swapInteger(x));
    5. out.writeInt(swapInteger(y));
    6. out.writeInt(swapInteger(button));
    7. out.writeInt(swapInteger(flag));
    8. out.writeInt(swapInteger(data));
    9. out.flush();


    Schön, dass es mit GraphTFT weitergeht. Zur Zeit bremst es die Menüs und hier vor allem die Einstellungsdialoge extrem aus.


    [edit]Uups Gemuesepudding hat sich auch wieder dran erinnert.[/edit]


    Tschüß Frank

  • dann kann die Unterstützung des Touch Device ja doch raus. Ich warte noch über das WE wenn bis dahin niemand einen Anwendungsfall postet fliegt es raus ....

    Ich hab die Sache auch nach 3-maligem Durchlesen noch nicht so ganz geschnallt...sorry dafür. Wie ich es verstanden habe: GraphTFT würde zukünftig überhaupt keine Touch-Funktion beinhalten/unterstützen...ist das so korrekt?


    Falls dem so ist, ich hätte die schon sehr gern weiterhin. Mag mir - auch wenns mit nem Tablet ne noch bessere Lösung gibt - ein Solches nicht extra zulegen. Was ich für ein Gerät habe, ist hier beschrieben.

  • Das Touch-Handling übernimmt ja anscheinend der X-Server mit seinen Touchscreen-Treibern, quasi ne Mouse. Die Frage ist dann einfach, wie landen letztlich die Touchevents in graphtft-fe und im Plugin. Das ist mir auch noch nicht ganz klar.


    Ich hatte das ganze mal am laufen (siehe Dein verlinkter Thread). Da hab ich aber die Touchscreen-Unterstützung vom X-Server abgeschaltet und den Treiber von graphtft genutzt.

    - Client1: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Stretch/vdr-2.4.0/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM ** Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB RAM * Harmony 900 * satip-Plugin

    - Client2: Alfawise H96 Pro Plus * KODI
    - Server: Intel Pentium G3220 * DH87RL * 16GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
    - SAT>IP: Inverto iLNB

  • So wie ich es verstanden habe kümmert sich das X frontend graphtft-fe darum die Touchfunktion weiterzuleiten. Über das Input Gerät musst du wahrscheinlich nur gehen wenn


    a) touch mit X nicht geht
    b) Framebuffer verwendet wird.


    Aber ich habe von touch keine Ahnung. Vielleicht erleuchtet uns ja noch jemand.

  • Quote


    a) touch mit X nicht geht
    b) Framebuffer verwendet wird.


    genau so ist es, sobald man das graphtft-fe verwendet benötigt man die Unterstützung des Plugs nicht, graphtft-fe handelt alles mit Hilfe das X Servers und kommuniziert es via TCP mit dem Plugin.


    Denke auch nicht das das Plug einen Touch unterstützt den X nicht kann. Display-seitig sollte es auch für alles was an FB läuft auch X Untersützung geben, hoffe ich mal ...

  • Hm, muss ich das nochmal probieren.

    - Client1: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Stretch/vdr-2.4.0/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM ** Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB RAM * Harmony 900 * satip-Plugin

    - Client2: Alfawise H96 Pro Plus * KODI
    - Server: Intel Pentium G3220 * DH87RL * 16GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
    - SAT>IP: Inverto iLNB

  • Mag den Thread nicht hijacken, aber jetzt wird es langsam hell... ;)


    Nutze ja auch wie horchi yaVDR 0.5 (aber stable). Ist GraphTFT dort per default so eingestellt/vorkonfiguriert, dass es per X-Server läuft oder nicht? Ich vermute ja, da ich im Webfrontend die 2 Bildschirme für die X-Ausgabe einstellen muss.


    Einen gedanklichen Überschlag anhand des Postings #37 weiter: ich muss nicht über das Input-Gerät gehen?


    Wenn es also aus dem graphTFT-Plugin rausgenommen wird, müsste man also schauen, dass man die Touch-Funktion wie hier beschrieben zum Laufen bekommt?

  • @ horchi


    -LIBS += `imlib2-config --libs` -ljpeg
    +LIBS += -ljpeg
    +LIBS += $(shell imlib2-config --libs)


    diese schrägtütelchen liefern je nach bash manchmal ganz komische ergebnisse, $(shell ... ) geht immer


    mangelnde konsequens, faulheit, unwissen oder einfach nur übersehen im Makefile? ;)


    und


    cd po/
    rm *.mo
    rm graphtft.pot
    rm {ca_ES,cs_CZ,da_DK,el_GR,es_ES,et_EE,fr_FR,hr_HR,hu_HU,nl_NL,nn_NO,pl_PL,pt_PT,ro_RO,ru_RU,sl_SI,sv_SE,tr_TR}.po


    zum einen überbleibsel von vorherigen compile, zum anderen entfernt das alle nicht übersetzten language files


    danke fuer das plugin