yaVDR und NAS

  • Hi,
    bis jetzt fahre ich seit geraumer Zeit easyVDR.
    Letzte Zeit haben mir Freunde von yaVDR erzählt und ich plane umzusteigen.
    Ich möchte außerdem die HDD auch als Netzwerklaufwerk benutzen.


    Dazu zwei Fragen:
    1. Gibt es dagegen Einwände, welche Probleme sind zu erwarten, muß ich etwas speziell beachten?
    2. Ist es bereits bei der Installation von yaVDR möglich, VIDEO0 als Verzeichnis anzulegen anstatt eine komplette Partition als VIDEO0 einzuhängen? Wenn ja: wie mach ich das?

    yaVDR 0.5, Core2Duo 2x1,83Ghz (Allendale) mit Zalman CNPS8000, Asrock P5B, 6GB Ram, 2TB WD RED, DVB Sky S952, 400W be quiet!, SilentMaxx ST-11 Pro Gehäuse


  • 1. Gibt es dagegen Einwände, welche Probleme sind zu erwarten, muß ich etwas speziell beachten?


    Keine Ahnung worauf du hinaus willst. Da yaVDR diverse Verzeichnisse schon automatisch per avahi und NFS anbietet, sehe ich keine generellen Probleme.


    2. Ist es bereits bei der Installation von yaVDR möglich, VIDEO0 als Verzeichnis anzulegen anstatt eine komplette Partition als VIDEO0 einzuhängen? Wenn ja: wie mach ich das?


    Es ist das Default-Verhalten von yaVDR ein Aufnahme-Verzeichnis /srv/vdr/video.00 auf der Root-Partition anzulegen, für alles andere muss man selbst Hand anlegen.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470