Fernbedienung für 1500 $

  • Hi,


    ach herje...da kann man ja gleich nen Notebook nehmen....gibt sich auch preislich nichts :).


    bye



    Sven


    Link: Richtig fragen

  • HI,


    oder 'ne schöne "sie", die dann auch gleich noch das "kühle Blonde" aus'm Kühlschrank mitbringt. Aber erfahrungsgemäß reicht das genannte Budget hierzu hinten und vorne nicht. :lachen1


    cu,
    Django


    :evil: Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! :evil:


    VDR-Server: ASUS A7V8X, Duron 1.300, 256 MB, 3x 120 GB Maxtor HD, PIONEER DVR-106, Design Tower AIR Black, 40x4 LCD,
    1x TT-DVB-S V1.6, 3x DVB-S Nova, URC-7562, CentOS 5.5, VDR: 1.6.0


    TecVDR: AOPEN MK73LE-N, Duron 1.300, 256 MB, 1x 120 GB Samsung HD, Pioneer DVR-A04, Gehäusesonderbau, 1x TT-DVB-S V1.6 4MB, 1x DVB-S Nova, 1x AV-Board, SuSE 9.0, VDR: 1.3.11

  • Laptop vielleicht nicht, aber ein WebPad. Da gibt es schon manchmal für um die 300-400 Euro ganz interessante Sachen mit Windows CE und WLAN etc. Naja, ich halte das für übertriebenen Spielkram.


    Die zweite Fernbedienung ist allerdings wirklich genial. Im Text steht was von $199, wenn das eine UVP ist, dann kann man das Teil sicherlich für $149 street price = um die 125 Euro im Amiland bekommen. Das wäre wirklich OK.


    Mich hat schon immer genervt, dass man bei Universalfernbedienungen immer erst eine DEVICE Taste drücken muss. Wenn ich also gerade per VDR einen neuen Kanal ausgewählt habe, bei dem mal wieder Letterbox gesendet wird, muss ich heute TV + ZOOM-AN + VDR drücken, drei Tasten. Mit dieser FB könnte man sich sowas sparen, immer nur ein Tastendruck und die FB "weiss" welche Funktion auf welchem Gerät durchgeführt werden muss.


    Was für mich allerdings schon wieder ein KO Kriterium ist: Diese Fernbedienung kann ausschliesslich per laufender Internet-Verbindung programmiert werden. Wenn der Hersteller mal irgendwann pleite ist oder keine Lust mehr hat, dieses Modell zu supporten, wird die gesamte Remote ziemlich schnell nutzlos...

  • Doch hat sie...naja es fehlt GELB, dafür hat sie SCHWARZ. Könnte man zur Not mit Leben, immerhin kann man ja im VDR die Farben neu vergeben und daraus ein Dunkelgrau machen. Aber BLAU, ROT, und GRÜN sind immerhin schonmal da...

  • Die Preispolitik von Philips ist sehr gewöhnungsbedürftig, wenn man sich den Preis für die farbige Pronto ansieht und mit PDA-Preisen vergleicht geht einem der Hut hoch.
    Aber eine feine Sache ist es schon, ich hatte mal die einfache und habe ein bißschen rumprogrammiert.


    cu

  • Zitat

    der preis steht auf der letzten seite.sie kostet "nur" 199 USD = ca 200 EUR.


    Doppelt falsch.


    Erstens sind 199 USD nicht 200 EUR, sondern nur EUR 159.855 *Bankrate 2004.02.02 15:10:13 GMT), zumindet wenn man sie sich in den USA abholt oder von dort mitbringen lässt.


    Zweitens steht da 199 MSRP. Das heisst sowiel wie UVP in Deutschland, naemlich Manufacturer's Suggested Retail Price.


    Ein Blick ins Internet zeigt Dir einen Strassenpreis von 125 USD. Das sind gerade mal 100.363 EUR. Finde ich absolut OK.